Brummen bei Harley Benton HBR7

von jobe, 22.02.05.

  1. jobe

    jobe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.05   #1
    Hallo,
    ich habe mir vor kurzem eine 7-saitige Gitarre gekauft (Harley Benton HBR7). War ziemlich billig. Bin auch ganz zufrieden. Nur habe ich das Problem dass die Gitarre brummt wenn man viel Gain am Verstärker / Effektgerät aufdreht. Das Brummen lässt sich auch nicht dadurch beseitigen, dass man die Hand auf die Saiten auflegt. Ich habe daraufhin mal einen Pickup aus der Halterung ausgebaut. Wenn ich diesen jetzt um 90 Grad in der Längsachse des Pickups drehe, dann verschwindet das Brummen fast vollständig. Alle anderen Gitarren, die ich besitze brummen bei gleicher Einstellung des Amps / Effektgeräts überhaupt nicht. Weiss hier irgend jemand Rat, was dass für ein Effekt ist, und wie ich ihn beseitigen kann?
     
  2. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 22.02.05   #2
    Brummen bei starken Verzerrungen ist völlig normal. Wenn ein ordentlicher Verzerrer drin ist, hört man eben ein brummen - muss man mit leben. Abhilfe schaffen kannst du mit einem Noise Gate. Damit kriegst du das Brummen vollständig weg, jedoch wird mir persönlich die Dynamik dadurch ein bisschen eingeschränkt, da der Ton einfach so beschnitten wirkt.
    Alternativ würde ich einfach das Volumen Poti runterdrehen, wenn du nicht spielst, dann sollte das Brummen ebenfalls weg sein. Und wenn du aufdrehst und weiterspielst, hört man ja sowieso keine Störgeräusche.
     
  3. jobe

    jobe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.05   #3
    Wie gesagt, dass Problem tritt bei meinen anderen Gitarren auch nicht auf (die sind auch alle mit Humbucker/Humbucker bestückt). Volumen Poti auf-/zudrehen ist nicht das wahre.
    Was ich ausserdem festgestellt habe, dass das Brummen lauter/leiser wird, wenn man am Tonregler (nicht Lautstärke) der Gitarre dreht. In anderen Threads habe ich gelesen, dass das wachsen der Pickups wohl Einfluss auf das Brummen hat. Allerdings scheinen die Pickups bei mir gewachst zu sein. Kann so ein Brummen durch eine falsche Verdrahtung auftreten?
     
  4. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 22.02.05   #4
    Wachsen der Pick Ups hat meines Wissens nach auch nur was mit Mikrophonie zu tun. Also gegen unerwünschte (mikrophonische) Rückkopplungen.
     
  5. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 22.02.05   #5
    brummt es auch, wenn du dich von allen Elektronischen Störquellen wie PC, Bildschirm wegsetzt und alle Lampen ausmachst????
    Geht das brummen nur weg wenn du den PU drehst oder auch, wenn die ganze Gitarre drehst??

    mfg :)
     
  6. jobe

    jobe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.05   #6
    Das Brummen geht nur weg, wenn ich den PU drehe. Mit den Störquellen weiss ich dass nicht so genau. Der Abstand zur nächsten Lampe betrug ca. 1m als ich es ausprobiert habe. Hat die ganze Zeit gebrummt.
     
  7. ET

    ET Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    21.04.07
    Beiträge:
    1.317
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 22.02.05   #7
    vielleicht würde auch Abschirmen des Elektronikfachs und der PU Fräsungen Abhilfe schaffen
     
  8. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 22.02.05   #8
    würd ich auch als erstes mal versuchen. das bringt meiner erfahrung nach auch bei humbuckern noch nen deutlichen effekt, da einfach wesentlich weniger einstreuungen aufgefangen werden.
    kannst ja mal testen ob einstreuungen bei dir ne rolle spielen, indem du mit der gitarre nah an nen rechner oder nen laufenden fernseher gehst und schaust ob dan das brummen zunimmt.

    gruß,
    lupus
     
  9. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 22.02.05   #9
    1meter zur lampe ist nicht gerade weit häng die gitarre doch mal allein an einen schaltkreis..
     
  10. jobe

    jobe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.05   #10
    Die Entfernung zum Fernseher oder Rechner bringt keinen Unterschied. Das Brummen ist immer gleich laut. Auch wenn ich die Gitarre in vers. Richtungen drehe ändert sich nichts.
     
  11. Journeyman

    Journeyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    12.09.15
    Beiträge:
    1.177
    Ort:
    Heusweiler
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    4.944
    Erstellt: 23.02.05   #11

    schonmal anderes kabel probiert? kann durchaus ja auch sein das das irgendwie einen weg hat
     
  12. jobe

    jobe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.05   #12
    Am Kabel liegts nicht, da wie gesagt alle anderen Gitarren eben nicht brummen.
     
  13. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 23.02.05   #13
    was ist wenn du den HB um 180° drehst??? vieleicht ist er auch nicht richtig angeschlossen, klingt er denn wie ein HB??

    mfg :)
     
  14. jobe

    jobe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.05   #14
    Wenn ich den HB um 180 Grad drehe ist das Brummen auch da. Er klingt wie ein Humbucker, auch wenn der Sound nicht so berauschend ist.
     
  15. jobe

    jobe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.05   #15
    Folgendes habe ich in einem anderen Thread entdeckt:

    ===============================================

    Die Gitarre ist mit zwei Humbuckern bestückt, welche recht näselnd klingen und mit einem Brummen reagieren, wenn sie in die Nähe elektrischer Wechselfelder kommen. "Hmmm.. sind doch Humbucker und
    keine Single-Coils...! Warum dann dieser Effekt?" [​IMG]
    Die Erklärung ist ebenso simpel wie lächerlich. Die Pickups haben jeweils 3 Anschlüsse, von denen die zwei "heissen" Anschlüsse einfach
    verdrillt und dann verlötet wurden, d.h. eine Spule des Humbuckers wurde kurzgeschlossen!! - also doch nur Singlecoil-Betrieb. Also den entsprechenden Draht einfach mal abgelötet und... strike! [​IMG]
    Plötzlich klingen die Humbis auch wie Humbis und sind natürlich auch nicht mehr brummempfindlich. Sie klingen recht warm; clean ist die Resonanzfrequenz schon fast zu tief, aber noch ok. Verzerrt ist der Klang genau so, wie ich ihn haben möchte - differenziert aber brutal (nochmals staun! über die Dusseligkeit der Schaltungsspezialisten, die HBs einbauen, daraus durch Kurzschluss aber SCs machen [​IMG] ).

    =======================================

    Kann mir jetzt noch einer sagen was die heissen Anschlüsse sind? Ich habe leider keine Ahnung von Elektronik. Ist das etwas was ich selber machen kann? Kann man dabei etwas kaputt machen (z.B. den Humbucker ruinieren?)
     
  16. ET

    ET Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    21.04.07
    Beiträge:
    1.317
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 24.02.05   #16
    vielleicht ist er auch out of phase
    mehr unter http://www.rockinger.com/PublishedFiles/workshop/workprt11.htm
     
  17. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 24.02.05   #17
    zum vorherigen post:
    heiße anschlüsse sind generel alle, die ein signal gegen masse führen. humbucker mit 3 anschlüssen haben einen, der mit der abschirmung und dem einen ender der doppelspule verbunden ist. der 2. ist zwischen den beiden spulen geschaltet, die dritte an das andere ende der doppelspule. schließt man nun 2 und drei zusammen, hat man einen teil der spule kurzgeschlossen ==> nur eine spule ist aktiv. nur 2 angeschlossen passiert das gleiche. wenn man 3 jetzt noch an masse legt, hat man die beiden spulen parallel geschaltet. wenn man nur 3 anschließt hat man einen normalen humbucker. also sind anschluss 2 und 3 heiß, da sie beide ein signal führen....
     
  18. jobe

    jobe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    11.06.14
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.05   #18
    Ich glaube ich habe jetzt den einen Humbucker geschrottet. Um die Spulen des Humbuckers war Klebeband rumgewickelt, das ich ganz vorsichtig abgelöst habe. Aber anscheinend hat sich dabei ein Faden von dem Kupferdraht der Spule gelöst. Die Drähte die von den Spulen rausgehen waren anscheinend auch nicht aufgelötet sondern wurden nur durch das Klebeband festgehalten. Ich habe das ganze dann wieder zusammengebaut, nur kommt jetzt kein Ton mehr raus. Ich nehme mal an, dass ich durch diese Aktion die Spule kaputt gemacht habe?
     
  19. ET

    ET Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    21.04.07
    Beiträge:
    1.317
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 25.02.05   #19
    genau er ist im Arsch (Sorry)!

    Die Kupferdrähte der Spulen sind dünner(!) als Haare,
    und das Klebeband dient eigentlich ihrem Schutz.

    Die Drähte sind um das Plastikteil gewickelt
    und wahrscheinlich jetzt zerrissen
     
Die Seite wird geladen...

mapping