Brummen der Lautsprecher verhindern - wie ?

von klimpy, 28.07.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. klimpy

    klimpy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 28.07.08   #1
    Hallo,

    habe mein Kawai MP 8II an die Stereoanlage angeschlossen. Seit ich das billige Audiokabel verschenkt und mir ein besseres von Dietz zugelegt habe, gibt es ein starkes Brummen. Die Klang-Qualität ist aber insgesamt besser. Musste den Subwoofer ausmachen, da der zu stark brummt. Wenn ich dann die Ausgangslautstärke vom Kawai fasst auf Null reduziere, geht es einigermaßen ohne Subwoofer. Aber, wenn ich nicht spiele, brummen die anderen Lautsprecher auch noch etwas.

    Gibt es gewisse Widerstände, die man dazukaufen kann oder muss man ein Audiointerface haben ?
    Meine Kenntnisse sind etwas sehr dürftig bis Null. Habe auf den Tipp-Seiten von Thomann leider auch nichts gefunden.

    Extra noch Monitore möchte ich nicht kaufen, da ich der Meinung bin, dass das wohl mit der Anlage wieder klappen müsste.

    Bei den alten Kabeln brauchte der Sub nicht ausgeschaltet werden - bei sehr tiefen Tönen hat sogar die Zimmertür vibriert, ohne, dass es ein verzerrtes Übersteuerungsgeräusch gab.

    Kann mir jemand helfen ?

    Viele Grüße

    Klimpy
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 28.07.08   #2
    Mein Schuß ins Blaue lautet Erdschleife, wogegen die galvanische Trennung von Keyboard und Steroanlage helfen würde. Also einen Line-Überträger in die Signalleitung packen.

    Für einen Schuß mit weniger "Blau" müsstest Du mehr Details liefern:

    Welches Kabel verbindet welche Anschlüsse des Kawai mit welchem Preamp/Reciever?


    domg
     
  3. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 28.07.08   #3
    Welche von den Anschlüssen benutzt Du?
    Um was für ein Kabel hat es sich gehandelt ? Klinke/XLR/Chinch?
    An welchen Anschluss.
    Man muss nur die richtige Anschlussvariante wählen.
    Vielleicht.
    Wen Du noch mehr Input gibst,bestimmt.
     
  4. humi

    humi Vertrieb VA Technik HCA

    Im Board seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    3.440
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    26.019
    Erstellt: 28.07.08   #4
    moin moin,

    noch zwei "schüsse blau":
    - unterschiedliche stromquellen
    - nicht-parallele verlegung von audio- und stromkabeln

    grüße, humi
     
  5. klimpy

    klimpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 28.07.08   #5
    Es sind zwei - normalen Audioanschlüsse - an den Phonoeingang des Receivers RXV1400RDS von Yamaha. Also Cinch heissen die Stecker wohl. Die Stecker sind sehr schwergängig zum Stecken. Es sind zwei 5 m-Kabel von Dietz (amerikanischer Hersteller), die mit einem Verbinder verbunden sind - besonders schwer ineinanderzustecken.

    Unter Wikipedia fand ich gerade folgendes unter Cinch:

    Die Impedanzen und Pegel sind insbesondere bei Audio nicht einheitlich, so dass es bei Geräten verschiedener Hersteller, gelegentlich sogar bei Geräten unterschiedlicher Serien desselben Herstellers, zu Lautstärkeunterschieden bis hin zu verzerrenden Fehlanpassungen kommen kann. Die digitale Audio-Übertragung per S/P-DIF (Sony/Philips Digital InterFace) ist dagegen genormt. Diese sowie Videosignale haben in der Regel den für alle Konsumentengeräte üblichen und vom Steckverbinder unabhängigen Pegel von 0,5 Volt an einem Ausgangswiderstand von 75 Ohm (Wellenwiderstand).

    ***

    Könnte notfalls noch den Händler fragen, ob er die Kabel zurücknimmt - macht er in der Regel auch.
     
  6. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 28.07.08   #6
    Da hat der auch nichts zu suchen, verwende einen Tape- oder AUX-In.

    Dir ist aber schon klar, das Fragen zu HiFi Gerödel hier nicht hingehören ?
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 28.07.08   #7
    Da deine Infos immer noch sperrlich sind ,rate ich einfach mal.
    Klinke auf Chinch adapter(am Key) dann Chinch kabel in Phono L/R.
    Chinch aus Phono Eingang abziehen denn der ist für Plattenspieler gedacht und hat hinter den Buchsen ein Entzerrer verstärker speziell für Plattenspieler.
    Hat das Teil auch einen Aux-In dann den verwenden,vorne umschalten nicht vergessen.
    Beide Geräte an die selbe Steckdose(Verteiler) betreiben.
    Sollte es immer noch brummen Stecker vom Key einmal um 180° vertikal drehen.
     
  8. klimpy

    klimpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 30.07.08   #8
    Klinke auf Chinch adapter(am Key) dann Chinch kabel in Phono L/R ist korrekt.

    Das Brummen ist nun weg, da ich einfach am Receiver reduziere, anstatt am Instrument.

    Gelegentlich werde ich mal einen anderen Eingang als den Phono anschliessen. Anschlüsse sind ja jede Menge.

    Ob Aux-in vorhanden, muss ich noch nachsehen.

    Der Receiver hat 7-fach pro Lautsprecher 180 Watt und schaltet bei Überlastung ab - also, dürfte nichts passieren. War auch nicht einer der billigsten - auch nicht die Lautsprecher. Dürfte also zum Üben reichen. Wenn mal etwas mehr Geld übrig ist, hole ich mir dann ein paar Monitore von JM Labs/Focal.

    http://www.studio-channel.com/texte/focal/focal.htm

    Von denen sind auch meine jetzigen Lautsprecher. Ich warte aber noch ein bißchen.

    Danke für die vielen Tipps !

    ***
     
  9. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 30.07.08   #9
    Bei Überlastung von was? Wenn's sch... läuft, kann es sein, dass es dir trotzdem die Boxen zerschießt. Je nach dem wie das Verhältnis Amp - Boxenleistungsaufnahme ist und wie schnell die Schutzschaltung reagiert etc...

    MfG, livebox
     
  10. klimpy

    klimpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 31.07.08   #10
    Das werd ich ja dann sehen -
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping