Buch / Workshop über Erstellen von Songtexten / lyrics

von Thomas Martin, 09.08.05.

  1. Thomas Martin

    Thomas Martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.11
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.05   #1
    Hallo,
    kennt jemand ein gutes möglichst deutschsprachiges Buch über Songwriting speziell mit Blick auf Songtexte / lyrics? In Amerika gibt es scheinbar so einiges.

    Und noch ne Frage. Gibt es irgendwo in Deutschland Workshops zum Thema Songwriting?

    Gruß Thomas
     
  2. Gerry1982

    Gerry1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    29.10.11
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.05   #2
    Hi Thomas,

    ich schliesse mich einfach mal, da ich auch ein absoluter Einsteiger auf diesem Gebiet und und gerne selber mein kreatives Köpfchen arbeiten lassen würde. :D
    Leider habe ich noch absolut keine Ahnung wie man am besten an so etwas herangeht.:(
    ...hab ganz vergessen zu sagen das ich aber E-Gitarre spiele und kein Sänger bin. ;)
     
  3. xfomx

    xfomx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    10.09.11
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Duisburg (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.05   #3
    Tip: Versucht einfach kreativ zu sein!
    Man benutzt doch auch keine Bücher a la : Wie schreibt man einen Rock-Hit
    Naja, stylistische Fähigkeiten sollten schon vorhanden sein, und man sollte sie auch zu gebrauchen wissen.
    Also wie gesagt, einfach selbst versuchen. Von solchen Büchern halte ich rein gar nichts!
     
  4. Luce

    Luce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    8.03.06
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 19.08.05   #4
    denke ich auch,
    und wenns so nicht klappt..
    kann das mit Büchern auch nur etwas
    "erzwungenes" werden =)
     
  5. antibombe

    antibombe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.05
    Zuletzt hier:
    27.12.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.05   #5
    "wenn du so fühlst, sing es" (klaus winninger)

    es ist wirklich ganz simple. bei schlechter oder auch bester laune einfach brainstormen oder drauf losschreiben. es können dabei die schönsten oder traurigsten dinge rauskommen.
     
  6. hUubi

    hUubi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    19.04.06
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Neckarsulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 19.08.05   #6
    Hallo,

    zu dem Thema habe ich dir/euch etwas aus einem Wise Guys Songbook rausgescannt und zwar berichtet Dän (Daniel Dickkopf) der Songschreiber der Wise Guys (meiner Meinung nach einer der besten, wenn nicht sogar der beste Songschreiber Deutschlands) über die Problematik "wie schreibe ich einen Song" und alles was dazu gehört.

    Natürlich ist dies auch keine "Endlösung" aber ich denke es ist zumindest recht interessant zu lesen und kann einem eventl. weiterhelfen.

    www.michaelstadler.de/martin/stuff/seite1.txt
    www.michaelstadler.de/martin/stuff/seite2.txt
    www.michaelstadler.de/martin/stuff/seite3.txt
    www.michaelstadler.de/martin/stuff/seite4.txt

    Viel Vergnügen beim Lesen! Es kann natürlich sein, dass ab und zu ein paar Fehler in der Schreibung drin sind, aber auch eine Scannerübertragung klappt nie 100%ig :)

    P.S. Die Songtexte findet ihr unter http://www.wiseguys.de/liedtexte/main_lied_alpha.shtml , da er ja ab und zu einige eigene Lieder zitiert!
     
  7. Anton_Jeremy

    Anton_Jeremy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.05   #7
    Bin zwar auch kein großer Songwriter... aber probiert haben wir's doch schon alle mal, oder?:)

    Aber ich hab gemerkt (was nach vielen Versuchen die Erfahrung lehrt), der Text sollte sich schon mit deinen momentanten Gefühlen identlifizieren, so hast du z.B. ein unerschöpfliche Quelle an Ideen... aber was ich sonst raten würde, sind Texte, die es vorher nicht so gegeben hat, also vielleicht mal die verschiedensten Themen... und auch mal "komplizierter" Reime als diese Standards "gehen, sehen, wehen..." was es halt so alles schon abgelutschtes gibt.

    Ein Beispiel, was ich damit meine, wäre vielleicht "Perfekte Welle" (Juli): der Refrain ist vom Text her ein bissl merkwürdig, wie ich finde, aber es ist halt einfach und neu(textlich) und es spornt an, zum mitmachen... was vielleicht auch ein bisschen der Musik an sich zu tun hat.
    Da bin ich eigentlich bei einem anderen aber auch interessanten Punkt: Die Melodie kann den langweiligsten oder sagen wir mal, nicht gerade neu-interessanten Text "ausgleichen". Beispielsweise "It's My Life" (Bon Jovi): vom Refrain-Text her nicht gerade revolutionär, aber der Sound haut's halt raus! :)
    Das ist vielleicht so das zweite Geheimnis eines guten Liedes: gute, einzigartige Riffs oder Tonfolgen, die Wiedererkennungscharakter verleihen.

    So, das wären soweit meine "Weisheiten"... bin selbst, wie ich finde, auch noch ziemlich am Anfang... aber umso mehr man es probiert, desto besser wird auch alles! Mit Gefühl alleine ist es glaube ich nicht getan, ein wenig Kopf gehört auch dazu... nur absolute Virtuosen schaffen es wahrscheinlich einfach so ihre Emotionen freizugeben, ohne nachzudenken... und wenn die dann noch Lyrik studiert haben, dann schreiben die auch mal eben nen Text dazu :great:

    naja, aber so jemanden kenn ich nicht
     
Die Seite wird geladen...

mapping