Buchempfehlung

von Portme, 20.09.05.

  1. Portme

    Portme Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Schüpfheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    27
    Erstellt: 20.09.05   #1
    Guten Tag.

    Also ich soll für Englisch ein Buch auswählen, das ich lese und dann darüber referiere.
    Unser Lehrer hat schon mal eine Liste gegeben mit Büchern, die man wählen könnte, von denen hab ich vier mal einfach so ausgepickt:

    Jazz (Toni Morrison)
    Schindler's List (Thomas Keneally)
    The satanic Verses (Salman Rushdie)
    For whom the bell tolls (Ernest Hemingway)

    Welches von denen könnt ihr empfehlen? Das Buch sollte vor allem kurzweilig und nicht allzu lang sein.. Ihr könnt auch andere Ideen posten, sollte etwa dem Schwierigkeitsgrad der aufgelisteten Bücher entsprechen (Fragt mich nicht was das heisst :D)
     
  2. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 20.09.05   #2
    Nun, ehrlich gesagt hab ich keines der Bücher gelesen. Für "The Satanic Verses" muss man sich wohl im Islam halbwegs auskennen, um es ganz nachvollziehen zu können, würde ich dir also abraten, falls das nicht der Fall ist.

    Ansonsten: ein heißer Tipp ist auf amazon.com die Titel suchen und lesen, was die Rezensenten so zu sagen haben. Da kriegt man massig Informationen und kann sich schon mal vorstellen, ob einen das interessiert oder nicht.

    Als Klassiker, die auch noch interessant zu lesen sind, sind natürlich immer George Orwells "Animal Farm" oder "1984" zu empfehlen, falls du davon etwas noch nicht gelesen hast. Haben wir beides im Englisch-Unterricht gelesen.
     
  3. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 21.09.05   #3
    1. Kenne ich leider nicht, daher kein Kommentar.

    2. Sehr deprimierend, habs allerdings "nur" auf Deutsch gelesen.
    Sofern du dich an dieses düstere Thema heranwagst, nur zu. Respekt:great:
    Ich persönlich bevorzuge "Mutter Beimers Liste" (Butter, Brot, Joghurt, Klausi von der Schule abholen......)

    3. Wie bereits erwähnt, ohne das nötige Hintergrundwissen wohl kaum zu bewältigen...und dann noch auf Englisch...:eek:

    4. Mein persönlicher Favorit unter den von dir zur Auswahl gestellten Büchern.
    Bestimmt keine schlechte Wahl, sofern man Hemingway mag und mit seinem Erzählstil zurecht kommt.
    (ist übrigens 1943 auch verfilmt worden mit Gary Cooper und Ingrid Bergmann in den Hauptrollen. Wahrlich kein übler Film, verglichen mit dem Hollywood-Kintopp von Heute!)
     
  4. Portme

    Portme Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Schüpfheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    27
    Erstellt: 21.09.05   #4
    Hätte ich deinen Beitrag nur früher gelesen.. :( Musste mich heute morgen entscheiden, und schwankte zwischen Schindler und for whom the bell tolls.. Ich hätte mich eigentlich für fhtbt entschieden, von der Geschichte her, sie soll einen vor allem ziemlich packen.. Aber sie ist mir ein bisschen zu lang (500 seiten) Da hat mir Schindlers list mit 100 seiten mehr zugesagt, bin eben nicht so die Leseratte.. Der Lehrer hat gesagt beide seien sehr gut, Schindler's List eher noch besser, weil es anspruchsvoller ist... Naja, ich werde sehen ;)

    Danke für die Tipps