Bühnentauglicher Verstärker für Juno-D und K1 gesucht

von bastman, 19.07.08.

  1. bastman

    bastman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 19.07.08   #1
    Moin moin,

    ich besitze einen mittelalterlichen Kawai K1 und einen Roland Juno-D. Nun suche ich einen bühnen- und proberaumtauglichen Verstärker, welcher beide Synthesizer entsprechend verstärkt.

    Als erstes dachte ich da an einen Behringer KFX-Verstärker mit z.B. 180 Watt.
    Ich spiele in einer Band mit einem Drummer, einem Bassisten und einem Gitarristen. Würde dieser Verstärker für Proben und kleinere Gigs ausreichen?

    Wichtig ist mir eigentlich "nur" eine passable Audioqualität und -lautstärke sowie ein zusätzlicher Eingang für den 2. Synthie oder ggf. Einspielungen aus dem Laptop.

    Insgesamt wollte ich zwischen 250 und 300 Euronen ausgeben. Ich habe mir auch sagen lassen, dass Behringer nicht gerade das Nonplusultra im Verstärkerbereich sein soll, deshalb frage ich hier auch nochmal nach.

    Danke im Vorraus für Antworten.
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 19.07.08   #2
    Hallo

    diese Keyboardamps gibt es von diversen Herstellern. Diese sind dann teurer, aber nicht unbedingt lauter oder durchsetzungskräftiger.

    Aus Kanada namens Traynor.
    FBT Italien
    KME Universalcombo SCA 150

    Sonst ausweichen auf 15" PA-Aktivbox aus Italien wie DB Technologies

    Bei großen PA auf Bühnen nimmt man dann die Keyboards über DI Boxen symmetriert auf die FOH Anlage & der Musiker am Keyboard bekommt sein Signal auf einen Bühnenmonitor bzw. In-Ear Monitoring
     
  3. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 20.07.08   #3
  4. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.408
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    35.067
    Erstellt: 21.07.08   #4
    Ich habe mir kürzlich einen MA100/3 von COXX zugelegt. Für meine Ansprüche völlig ausreichend. Ist gedacht, um mal schnell bei einer Probe autark zu sein, oder auch einen kleinen Clubauftritt abzuliefern. Den gibt's für 199EUR neu, hat 3 Eingangskanäle plus Eingang für CD. Als MA100/4 gibt's den dann auch mit 4 Eingängen und besseren Lautsprechern für 249EUR.
     
  5. bastman

    bastman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 22.07.08   #5
    Aha, das klingt ja interessant, einen Mixer wollte ich mir früher oder später eh zulegen.

    Müsste ich bei dieser Alternative irgend welche Abstriche in punkto Audioqualität einbüßen?

    Welche Kabel würde ich noch benötigen, um das Ganze in Gang zu setzen?
    Patch-Kabel habe ich bereits, nun fehlen noch Strom- und XLR-Kabel?

    Danke für die Antworten!
     
  6. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 24.07.08   #6
    Keineswegs - der Sound ist eher besser!

    das hängt von den Outputs des Mischers und den Inputs der Box ab.

    Entweder Stereo-Klinke auf XLR/Male: Cordial Mikrofonkabel 1,5m MV
    oder normales Mikrokabel:
    NiXon Microphone Cable 6m
    Cordial Mikrofonkabel 5m FM Pro
     
  7. bastman

    bastman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 21.08.08   #7
    So, erstmal danke für die Tipps.

    Ich bin ganz angetan vom Behringer Xenyx 802 bzw. dem Tapco Mix 100, da dürfte es ja keine großen Unterschiede geben.

    Später würde ich gerne bis zu vier Geräte mit Stereo-Klinke-Ausgängen anschließen, da an den Mischpulten jedoch nicht genügend Stereo-Klinken-Eingänge vorhanden sind, müsste ich die Kabel von den Geräten vorher zu Cinch- oder zwei Mono-Klinken-Steckern adaptieren, stimmt das soweit?
     
  8. RF-Musiker

    RF-Musiker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    643
    Ort:
    irgendwo
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    966
    Erstellt: 22.08.08   #8
    Ich denke mal, dass Du den Basspart dem Bassgitarristen überlässt und daher wäre Mischpult und Aktivbox (12" oder 10", die Sorte, die man sowohl als Monitor, als auch als Box auf Ständer betreiben kann) das, was ich in Deiner Situation nehmen würde.
     
Die Seite wird geladen...

mapping