Bühnentaugliches Topteil für Metalcore ;-)

von hak, 08.09.07.

  1. hak

    hak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.07   #1
    hi!
    suche einen vielseitigen amp der absolut bühnentauglich sein soll am liebsten topteil und preiswert erschwinglich!
    bitte um ein paar tipps
    hauptmusikstil: metalcore/post-hardcore
    thx im vorraus
    lg
    hak
     
  2. sambapati

    sambapati Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 08.09.07   #2
    peavey 6505:great:
    und soo teuer is er auch nicht:great: für den sound den er hat
     
  3. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
  4. hak

    hak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.07   #4
  5. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 09.09.07   #5

    Mach ihn nicht an, er hat vollkommen recht. "suche amp" sagt rein garnichts aus.


    Zum thema:

    wieviel geld willst du ausgeben. . .?
     
  6. hak

    hak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.07   #6
    also preislich ist es doch eher eingeschränkt da ich ein schüler mit keinem festen einkommen bin...allerdings koennte der amp auch gebraucht sein,das waere kein problem...er sollte dann aber eigentlich (also das top) deutlich unter 1000€ liegen..
    lg
    hak
     
  7. D4rrelL

    D4rrelL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    702
    Erstellt: 09.09.07   #7
    dann biste mit dem 6505 gut bedient.
     
  8. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 09.09.07   #8
    gebrauchter 5150/6505,gebrauchter engl fireball/blackmore.

    meine tipps...;)


    (tztz welch trauriger 5000. post)
     
  9. hak

    hak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.07   #9
    ist es denn möglich den peavy oder den engl amp auch im bsp. jazz bereich einzusetzen???natürlich muss er dort nicht sehr gut sein aber er solll einigermaßen aushaltbar sein...
    falls es einen amp mit viel vielseitigkeit in dem preisbereic nicht geben sollte dann werde ich wohl mehrere kaufen müssen^^

    lg
    hak
     
  10. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 09.09.07   #10
    Vielseitige wäre z.B. ein Carvin V3. Der übrigens clean auch ein sehr gutes Bild abgibt.
     
  11. Emi

    Emi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    239
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 09.09.07   #11
    wenn du auch in richtung jazz was spieln möchtest und nen bissl mehr vielseitigkeit suchst, dann nimm nen engl screamer.
    ich spiel zum einen skapunk (sprich guter cleansound von nöten) und zum anderen melodycore (also auch brett) und der amp ist super und sogar neu in deiner preisspanne.
    zudem hat er rein theoretisch 4 känale, aber halt nur ein eq.
    ansonsten geb ich edeltoaster recht, nen fireball täts auch, würd ich dem screamer aber nur vorziehen wenn du nen abartiges metalbrett fährst (ich hatte den auch mal und nen savage 120 - heute spiel ich den screamer ;)) Und wenns nicht unbedingt röhre sein muss, versuch mal nen vox ad100vth, hatt ich auch mal und wenn mir nen nicht-röhren-amp nah an "richtigen" röhren-amp rankommt, dann der ;).
    der hat marshall und rectimodelings die sich echt sehen lassen können, außerdem nen boutique cl ampmodeling - saugeiler cleansound.
    soweit,

    emi
     
  12. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 09.09.07   #12
    die engls sind clean eigentlich auch gut,der 5150 allerdings mehr brauchbar als gut
     
  13. DieTulpe

    DieTulpe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    16.12.12
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.07   #13
    Mesa Boogie Dual Caliber 5 oder 10.
     
  14. MatzeD22

    MatzeD22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.13
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 09.09.07   #14
    Der Screamer wird deinen Ansprüchen gerect. Sollte genau zu dir passen. Alles drin Brett Crunch, Clean. Und hört sich echt alles super an!
     
  15. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 09.09.07   #15
    Sagen wir so: Mir gefällt der Screamer klanglich absolut nicht (bis auf den cleansound), allerdings hab ich auch nen eher ... hm, traditionellen soundgeschmack ;) wenn man auf modernen sound steht und nicht sooo viel ausgeben will ist der glaub ich so das Beste was man kriegen kann.


    Falls du auch gebraucht glücklich werden kannst, dann nen Fireball oder nen 5150.

    Der Fireball hat nen stark komprimierten ultra hi-gain sound, also genau das richtige für dich. Clean klingt er in ordnung.

    Der 5150 hat nen wesentlich luftigeren sound der auch mal dazu einlädt die 80er und 70er Revue passieren zu lassen, den cleansound kann man halt ins klo treten. Ist nicht nervig oder so, aber einfach langweilig, schön is anders :D
     
  16. lespaulfreak

    lespaulfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.323
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    197
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 09.09.07   #16
    Also wenns flexibel sein soll, dann kann ich dir nur zu nem Hughes&Kettner Triamp raten! War selbst lange auf der Suche nach meinem Sound und nach Flexibilität, weil wer weis schon ob er in 2 Jahren noch die gleiche Musikrichtung spielt und ich bin bei ihm hängengeblieben. Super klarer Clean Sound, geile Crunch Sounds und ein als Krönung ein Mörderbrett und alles ohne zu mulmen und zu matschen. Der Triamp ist zwar nicht gerade billig, aber gebraucht bekommst du den auch schon für 1700 oder so denke ich mal.
    (Und ich habe viele Amps durchprobiert!!!)
    Bei einem Firball oder ähnlichem kannst du einen klaren Sound vergessen. Meiner Meinung nach klingen die ENGL (bis vielleicht auf Blackmore) alle so als würden sie hinter einer Wand stehen.:screwy:
     
  17. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 09.09.07   #17
    Ehm. Er will MAXIMAL deutlich UNTER 1000€ ausgeben. Und da is so n triamp mit 1700 Flocken nicht wirklich dabei, meinsch net? ;)


    Ist aber eh jacke wie hose was wir ihm hier empfehlen, er muss es trotzdem vorher ausprobieren.
     
  18. lespaulfreak

    lespaulfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.323
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    197
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 10.09.07   #18
    Upps, tut mir Leid das hab ich wohl überlesen!:o
    Das mit dem selber Ausprobieren stimmt! Ohne Ausprobieren wird er, außer er hat tierisches Glück, nicht seinen Sound finden!
     
  19. aera

    aera Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    410
    Erstellt: 10.09.07   #19
    Peavey JSX / XXX - Clones?

    Auf Bugera warten :great: Bugera 333 / 333XL...
     
  20. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 10.09.07   #20
    Den Peavey XXX find ich jetzt ehrlichgesagt net sooo den reißer.

    Die Bugera-Teile muss man erstmal abwarten. Ich stehe dem ganzen extrem skeptisch gegenüber, aber man wird ja sehen . . .


    Achja, für metal aller art kann ich immer wieder den Randall Warhead empfehlen, oder allgemein viele Amps dieser Firma, gehen leider oft unter.

    Hab leider keine Peilung wie teuer das Ding gebraucht ist, klingt aber phänomenal für jede art von rock und metal.
     
Die Seite wird geladen...

mapping