Bünde Kratzen!

von Batuluca, 02.04.07.

  1. Batuluca

    Batuluca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.07
    Zuletzt hier:
    4.10.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.07   #1
    Hey leute hab eine StaggTele Replica und die Gitarre ist eigentlich auch ganz gut nur wenn ich Blues auf der Gitarre spiel und die Seite auf dem Bund hoch und runter ziehe (Slide) dan kratz es so komisch...ist super nervig...

    Was ist das!

    Bitte helft mir diesen Fehler zu beheben dem Helfer winken...1,90€


    ;)
     
  2. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 02.04.07   #2
    ziehen = bend (eng.), rutschen = slide (eng.)

    Von daher glaube ich Du meinst eher ein Bending als einen Slide. Zwei verschiedene Spieltechniken und Blues ist auch nur eine Musikrichtung. ;)

    Es könnte vermutlich daran liegen, das man vielleicht noch nicht genügend Kraft hat um die Saite dem entsprechend runter zu drücken und gleichzeitig zu ziehen. Wenn Bundstäbchen zu sehr abgespielt sind, z.B. gerade auch bei Bendings, können die Bundstäbchen nicht mehr durchgehend die gleiche Höhe haben und so kann es auch zu Nebengeräuchen kommen. Zweitens dürfte in Deinem Fall aber nicht zutreffen. Ansonsten wüsste ich jetzt auch nicht was das genau sein soll. :o :rolleyes:

    :eek:
     
  3. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.094
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.925
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 02.04.07   #3
    Hi Batuluca,

    ist deine Gitarre neu? Dann sind die Bünde einfach noch nicht sauber eingespielt. Das kenne ich von vielen (preiswerten, sry) Instrumenten. Du hilfst dir, indem du die Bünde ganz vorsichtig mit feiner Stahlwolle (Griffbrett am besten vorher mit Malerkrepp o.ä. abkleben!) abziehst. Du kannst es auch mit ganz feinem Schleifpapier versuchen, feine Stahlwolle ist imho aber besser. Als Alternative: Alle Bünde regelmäßig bespielen und auf jedem Bund alle Saiten nacheinander regelmäßig in beide Richtungen benden. Nach ein paar Tagen sind die Bundoberflächen dann glatt und kratzen nicht mehr.

    Falls deine Gitarre nicht neu sein sollte, könnte es auch an alten Saiten liegen.

    Greetz :)
     
  4. Batuluca

    Batuluca Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.07
    Zuletzt hier:
    4.10.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.07   #4
    Hey, danke für die schnellen Antworten...

    Ich werde mir so schnell wie möglich Stahlwolle besorgen, nur was meinst du genau mit das Griffbrett mit Malerkrepp abdecken, sry für die Verständnisschwierigkeit, wäre nett wenn du mir das erläutern würdest.

    Danke im Vorraus
     
  5. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
  6. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.094
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.925
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 03.04.07   #6
    Hi Bataluca,

    einfaches einseitig selbstklebendes Kreppband (Baumarkt), mit dem man bei Malerarbeiten Fenster oder andere Bereiche abklebt, die nicht gestrichen werden sollen, wird in die Zwischenräume zwischen den Bünden auf das Griffbrett geklebt, damit das Holz bei der Stahlwolle-Bearbeitung nicht beschädigt wird und nur die Bünde "rausschauen". Unter dem Link von Ed findest du auch Bilder, wie das aussehen sollte.

    Greetz :)
     
  7. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 03.04.07   #7
    - und bevor hier irgendetwas schiefläuft:
    egal ob Du Schleifpapier, Dremel oder Stahlwolle verwendest, gehe GAAAANZ LEICHT über die Bünde. Sobald Du nämlich zu fest aufdrückst, hast Du ganz schnell auch mit feinster Stahlwolle wunderschöne Dellen in die Bundstäbchen geschliffen, was Dir dann den Gang zum Gitarrenbauer nicht ersparen wird. Der im günstigsten Fall dann alles abrichten muss oder gleich neu bundieren darf.

    Zusätzlich macht die Breite der Krone (Oberfläche der Bundstäbchen) nämlich auch noch was aus.
    In dem Link mit den Bildern sieht es beim zweiten Bundstäbchen so aus, als wenn da schon Dellen drin sind, bzw. die Krone nicht mehr optimal ist. (Der wahre Profi nimmt dafür nämlich auch einen Dremel, aber mit einem präparierten (gerillten) Schleifkörper.)
    Guckste hier:
    http://www.stewmac.com/shop/Frettin..._abrasives/Ceramic_Fret_Polishing_Wheels.html

    Do it yourself ist schon ok, aber man sollte dann auch ganz genau wissen, was man tut (und sich über mögliche Folgen im Klaren sein)!
    Aber - nix für ungut, ich mein´ja nur!
     
  8. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 03.04.07   #8
    Bei Verwendung von Stahlwolle solltest Du auch die Tonabnehmer gut abdecken. Ansonsten sammeln die Tonabnehmer auf Grund ihrer magnetischen Eigenschaft die abfallenden Stahlwollepartikel fein säuberlich auf. Den Stahlwollestaub dort wieder wegzubekommen ist eine sehr mühsame Arbeit.
     
  9. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 03.04.07   #9
    - that´s right (und eigentlich ist dem auch nichts hinzuzufügen):great:
    Höchstens, daß man gleich jemand mit einem Staubsauger neben der Gitarre in Lauerstellung bringen kann!;)
    Das würde dann vielleicht auch vor Kratzern im Lack schützen!
     
  10. Big A

    Big A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    631
    Erstellt: 05.04.07   #10
    der ware Profi kann Bünde abrichten mit Geduld, Erfahrung einer dreieckigen Stahlfeile, feinster 00000 Stahlwolle und einem Lappen mit Polierpaste ...
    mit dem Dremel sollt man aufpassen, der nimmt nämlich sehr schnell sehr viel weg ...
    und dann sind garantiert neue Bünde nötig
     
  11. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 05.04.07   #11
    Stimmt mitm Dremel ist nicht ungefährlich!
    Gibts so feine Stahlwolle denn wirklich??:confused: 00000 :confused:

    Denke 000 ist fein genug, so wird es eigentlich empfohlen, bzw. habe ich es schon x-male gemacht, man kann auch mit feinem Schleifpapier vorarbeiten...

    Also 000 Stahlwolle ist schon so fein, das kann man schon fast zur Intimpflege verwenden. :D:D:D
    OK Okeee, mit ner Heckenschere mach ich auch keine Intimrasur......

    Und aufpassen mit der Wolle das man nicht unbewusst irgendwo unter Bundstäbchen (am Rand) einhakt und es hochzieht (was durchaus passieren kann).
    Bei solchen arbeiten kann man den Korpus, sofern es denn kein Schraubhals ist, am besten in eine große Plastiktüte stecken und "zumachen", dann kommt kein Abrieb an die Elektrik (auch aufm Lack, wegwischen macht nur Kratzer...)
    Das Endpolieren mach ich dann mit dem Dremel, mit den weissen "Filzpolierern" und Polierpaste, aber auch hier Vorsicht, denn Griffbrettkontakt nimmt sofort Holz weg, vor allem, wenn der Dremel schnell läuft. Da gibbets ja s Metallschablonen zu kaufen, um nur am Bündchen zu arbeiten, die kann mann sich mit nem Dremel auch selber anfertigen:D

    So ein Dremel (oder ne Billigkopie, wie bei Gitarren) gehört in jeden Haushalt!

    Noch was...
    sollte es ein maple griffbrett sein ist abkleben, abdecken eh Pflicht
     
  12. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 07.04.07   #12
    @Big A:
    Der wahre Profi hat aber auch das kleine Problem, daß er Kohle verdienen muß, und deswegen für jedes Hilfsmittel, daß ihn den Job schneller erledigen lässt, dankbar ist. Zeit ist bekanntlich Geld!
    Außerdem weiß er, was passieren kann, und wird dementsprechend arbeiten.
    Wobei dann noch anzufügen wäre, daß er Dremel UND Bundfeilen und was man sonst noch so braucht, in seiner Werkstatt hat, was bei einem "Hobbyisten" weniger der Fall sein dürfte.
    Und so ganz nebenbei, gerade das Vermeiden von unnötigem Materialabtrag bei gleichzeitigem Bearbeiten der Bundstäbchenkronen ist ja der Grund für den Einsatz des Dremels bzw. der von StewMac angebotenen Schleifscheiben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping