Bugera G5: HB212 Vinntage, oder...?

von Plektronaut, 16.05.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Plektronaut

    Plektronaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.13
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    193
    Erstellt: 16.05.16   #1
    Hallo Gemeinde,

    ein Kollege hat gerade einen Bugera G5 bei sich stehen und testet ihn mit einer Harley Benton G212 Vintage.
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_g212_vintage.htm

    Ich bin nun auch noch nicht so erfahren was Topteile und Boxen angeht, ...
    Eine Frage an Euch wäre: bringt z.B. eine Palmer 112V30 klanglich etwas?
    https://www.thomann.de/de/palmer_pcab112v30.htm

    Die HB scheint etwas "mager" zu klingen, schwer zu beschreiben. Wir beide meinen das zumindest.
    Generell wäre die Frage ob so eine Palmer dieser HB vorzuziehen wäre...?!?! Musikrichtung wäre überwiegend Rock/Pop, 80er.

    Gruß
    Plektronaut
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    12.028
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.478
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 16.05.16   #2
    Finde auch, dass die hb mager klingt. Im Bamdgefüge fällts nicht so auf, alleine umso mehr.

    Die Palmer wird ne Besserung bringen, allerdings würde ich auch über n anderen Lautsprecher nachdenken, der V30 ist einfach nicht der fetteste.
     
  3. Plektronaut

    Plektronaut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.13
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    193
    Erstellt: 16.05.16   #3
    Die Box wurde wohl nur für zuhause angeschafft. Sollte also eigentlich schon solo ohne Bandgefüge gut klingen.
     
  4. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    12.028
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.478
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 16.05.16   #4
    Dann ist es vielleicht die falsche Box.

    Ne Palmer mit ET65 wäre vlt was...
     
  5. Rockhardandfast

    Rockhardandfast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.13
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    321
    Kekse:
    427
    Erstellt: 16.05.16   #5
    Ich spiele den G5 zu Hause mit ner Palmer 1x12er Greenback. Das ist dann aber auch klassischer, was ganz gut kommt, da der Amp von sich aus schon recht modern klingt.
    Ich hab den Greenback genommen, da er etwas weniger Schalldruck hat, als der V30 und so zu Hause schon schnell nach was klingt.
    Der Greenback ist aber wie andere Speaker auch Geschmackssache.Er brauchte auch etwas, um eingespielt zu werden, als mein(e) Nachbar(n)im Urlaub waren hab ich das mal ausgenutzt....:great:
    Die WGS Speaker sollen ebenfalls leise gut tönen, wie hier im MB oft berichtet wird. Der Invader wäre da eine Alternative zum Greenback, der Retro 30 eine zum V30.(bei tube town gibt es Tonbeispiele...)
    Bugera baut auch eine Box zum G5, da kann ich dir zum Klang nichts sagen, aber die werden den Speaker wohl auf den Amp abgestimmt haben?:confused::ugly::)
    http://www.session.de/BUGERA-112TS.html?refKey=yMEEQtR_A

    Die original Bugera Box ist aber etwas kleiner als die Palmer, hat weniger Volumen und dürfte so etwas kleiner klingen, andererseits ist die Bugera hinten geschlossen, was mehr Bässe bringen dürfte.
     
  6. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 16.05.16   #6
    Ich würde für Rock/Pop/80s auch nicht unbedingt auf einen V30 setzen... Setzt sich zwar oft im Bandgefüge gut durch, aber der klingt auch oft gerne etwas zu kreischig und in Bands mit nur einer Gitarre dann gerne auch zu dünn.

    Der ET-65 von WGS wäre da schon ein guter Tipp. Auch der Celestion Greenback oder WGS Invader kann ich mir da gut vorstellen. Ansonsten würde ich vlt noch von Celestion G12T75 in Betracht nehmen. Das ist ein guter Allroundspeaker vor allem für Coveranwendungen mit genug Dampf für harte Sounds, aber eben nicht ganz so kreischig dünn wie ein V30. Außerdem findet man den auch in vielen Marshall Cabinets der 80er.
     
  7. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    12.028
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.478
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 16.05.16   #7
    Und 90er, 00er, 10er...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 16.05.16   #8
    Okay sagen wir mal so: in den 80ern fand man erstmals die Speaker und sie wurden auch von einigen Bands der 80er genutzt.. Jetzt besser? :D
     
  9. Plektronaut

    Plektronaut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.13
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    193
    Erstellt: 17.05.16   #9
    Danke für die ersten Infos. Ich gebe zu, mir fällt es echt schwer den Klang der Harley Benton zu beschreiben. Unterm Strich klingt sie eben dünn, nicht ausreichend,
    selbst die Bässe sind "fad" und nicht knackig genug.
    Da es auch ohne Bastelei und testen von 10 verschiedenen Boxen klappen soll, hat der Kollege jetzt nach langer Diskussion eine Palmer 112 mit Greenback geordert.
    Es handelt sich um dieses Modell:
    https://www.thomann.de/de/palmer_pcab112gbk.htm
    Sollte morgen ankommen und wir sind schon extrem gespannt. Zumal ich immer der Meinung war hinten offene Boxen klingen nicht so direkt...

    Ich muss zugeben, auch wenns nicht zum Boxenthema passt, ich spiele von Anfang an einen Fender Mustang IIIv2 und mir hat der Klang des Bugera dermaßen gefallen dass ich mir auch gleich einen
    bestellt habe.
    Ich wusste nicht dass Röhre SO klingt :eek:
     
  10. Plektronaut

    Plektronaut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.13
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    193
    Erstellt: 27.05.16   #10
    Fast vergessen: Die o.g. Palmer ist angekommen und wurde ausgiebig getestet.
    Der Klangunterschied ist schon enorm, finde ich. Zumindest bis zur oberen Zimmerlautstärke.
    Ich bin sicher bei Proben wenns etwas lauter zur Sache geht holt die HB wieder etwas auf.
    Für unsere Zwecke ist die Palmer definitiv besser was den Klang angeht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping