Bugera Trirec mit 112/212er für zu Hause

von Rocking Robba, 04.11.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Rocking Robba

    Rocking Robba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.10
    Zuletzt hier:
    31.05.18
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.16   #1
    Das Thema lässt die Frage erahnen.

    Hat jemand Erfahrung mit nem Trirec und ner kleinen Box für zu Hause? Durch die Vario Power und Master Volume müsste es doch möglich sein auch so ein High Gain Schlachtschiff in der Bude zu Hause zu spielen ohne, dass die Nachbarn gleich zum Vorsingen erscheinen, oder? :gruebel:

    Möchte mir endlich meine erste Röhre zulegen und bin da alle Möglichkeiten am ausloten. Peavy 6505 MH find ich sehr geil oder auch den Laney Ironheart. Beide haben ja die Möglichkeit die Wattzahl zu senken und wenn man fas ganze mit ner wohnungstauglichen Box kombiniert müsste das doch gehen oder? Ist 212 schon zu groß? Hat jemand Erfahrungen? Bin dankbar für alle Tips :m_git1:
     
  2. Airwolf89

    Airwolf89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.14
    Zuletzt hier:
    10.04.18
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Schwalbach
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    14
    Erstellt: 04.11.16   #2
    Sorry ist ein wenig OT, aber halt meine Meinung zu dem Thema:
    Ich verstehe nicht warum man sich nen riesen Röhrentopteil bestellt um es dann mit stark reduzierter Leistung über nen Mini Brüllwürfel auf Flüsterlautstärke laufen zu lassen, was dann meistens letztlich immer noch zu laut ist und die Nachbarn nervt.
    Klar ist ne Röhre was geiles, aber ich bezweifle dass man die Vorteile eines Röhrenamps in so nem Setting dann wirklich zu spüren/ hören kriegt.
    Wenn man zuhause spielen will und zwar ohne andere Leute zu nerven, dann nehmt doch einfach nen paar Kopfhörer und ne AmpSim und machts am Rechner, ist immer noch 10 mal geiler als so ne Kompromisslösung...

    So, Rant beendet, jetzt wieder gehaltvolle Beiträge =)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    2.167
    Zustimmungen:
    766
    Kekse:
    3.529
    Erstellt: 04.11.16   #3
    Ich wiederhole mich, aber was solls:

    Ob ein Amp zu Hause nutzbar ist oder nicht hat so gut wie nichts mit dessen Leistung zu tun, sondern nur mit dem verwendeten Lautsprecher. Ein Lautsprecher braucht ein gewisses Maß an Eingangsleistung, damit er seinen Klang entfalten kann. Vintage30 beispielsweise haben einen sehr hohen Wikungsgrad und klingen auf Zimmerlautstärke nicht gut. Andere Lautsprecher haben einen geringeneren Wirkungsgrad und sind besser geeignet, wie z.B. G12T75. Sofern der Amp auch mal im Proberaum genutzt werden soll, würde ich eher nicht zu den aktuell sehr angesagten Mini Amps tendieren. Leistungsreduktion braucht man eigentlich nie, vor allem nicht bei modernen High Gain Amps.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Rocking Robba

    Rocking Robba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.10
    Zuletzt hier:
    31.05.18
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.16   #4
    Ok. Dann wirds eher was kleineres. Merci :great:
     
  5. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    1.959
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    599
    Kekse:
    3.318
    Erstellt: 04.11.16   #5
    Wie schon gesagt ist die Leistung da schnuppe. Bei solchen Verstärkern macht die Endstufe nur laut. Sättigung ist da also kein Thema.
    Meiner Meinung nach ist das Augenwischerei mit der Leistungsreduzierung. 1 Watt ist nicht bedeutend leiser als 5 und beides ist ausgefahren keine Zimmerlautstärke ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.467
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 04.11.16   #6
    Auch der Wirkungsgrad sagt nicht unbedingt aus, ob der Lautsprecher leise gut klingt, sondern nur, wie laut er n Watt umsetzt.

    Wenn Du ne leise gut klingende Box willst, helfen in der Tat nur eigene oder fremde Erfahrungen, keine Parameter.

    Die Palmer112 mit nem WGS ET-90 gilt als sehr gut für leise zu Haus.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Silenzer

    Silenzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.200
    Erstellt: 04.11.16   #7
    Probiers mal in nem Laden aus, ob deine gewünschte Lautstärke mit dem amp funktioniert. Die EVH5150, Engl und Blackstar HT kann man meiner Erfahrung nach ganz gut runter regeln. Ob dir der leise Sound dann gefällt ist auch wieder geschmackssache.

    Für recti sound gibts genug altenativen mit denen du leiser weg kommst. Dir sollte nur klar sein 100 W sind nur doppelt so laut wie 10W, sprich nach unten wirds nicht viel leiser.
     
  8. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    25.04.18
    Beiträge:
    1.837
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    3.681
    Erstellt: 04.11.16   #8
    Lass dich nicht abschrecken. Das geht schon ganz gut mit großen Amps in der Wohnung. Ich spiele seit Jahren 100 Watter Zuhause und das mit ner v30 Box. Ich hatte mal kurz einen Tubemeister und er klang bis jetzt am schlechtesten. Nur weil ein Amp 100 Watt hat heißt es nicht dass man ihn aufreißen muss. Klar klingt es laut fetter, das liegt aber eher an den Lautsprechern. Da wird der kleine auch nicht mehr an der Box bewegen. Zum mal die kleinen meistens nicht die große Ausstattung bieten. Ich mag meine 6 Kanäle und die bietet mir kein 5 Watt Amp. Aber jeder muss das selbst für sich wissen. Für mich sind Diskussionen über kleine Amps überflüssig.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Rocking Robba

    Rocking Robba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.10
    Zuletzt hier:
    31.05.18
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.16   #9
    Der 6505 MH und der Trirec machen mich beide an. Peavy eben weil Peavy und der Trirec halt weil er schon sehr Richtung Recti geht ohne das man gleich n Kredit aufnehmen muss. Ich werds bei Zeiten testen.
     
  10. Clipfishcarsten

    Clipfishcarsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    3.265
    Erstellt: 04.11.16   #10
    Wenn dich der Recto-Sound begeistert kannste auch mal nach gebrauchten Dual Rectos schauen. Entweder den 2010er Reborn oder alte Zweikanaler, letzterer hat allerdings einen kaum brauchbaren Cleansound. Die kosten zwar mitunter 300-400€ mehr als ein Trirec, sind aber im Gegensatz zu dem "the real deal" und gebaut wie Panzer. Gebrauchte Rectos gibt es in der Regel sehr deutlich unter Ladenpreis, ich hab selbst einen Roadster für den mittlerweile knapp halben Ladenpreis ergattert. Bei Bugera kriegste zwar mittlerweile ganz brauchbaren Sound raus aber die haben immerwieder fast lächerliche Technikdefekte - man kann aber logischerweise auch Glück haben :).
    Ist auch die Frage ob man die paar Öcken mehr "noch hat" ;-).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Rocking Robba

    Rocking Robba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.10
    Zuletzt hier:
    31.05.18
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.16   #11
    Jo hatte ich auch schon aufm Schirm, aber da wirds preislich leider schon ne andere Hausnummer. Ich werd wohl mal zum T oder S fahren müssen und mich nochmal selber überzeugen, was geht und was nicht.
     
  12. Watt83

    Watt83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    1.316
    Ort:
    Raum Koblenz
    Zustimmungen:
    473
    Kekse:
    1.302
    Erstellt: 05.11.16   #12
    Ob z.b eine 100 Watt röhre auch leise kann hängt nicht zwingend davon ab eine powersoak oder ähnliches verbaut ist

    Zudem sollte man wissen Powersoaks klauen immer lebendigkeit im spielgefühl als auch im sound.Je nach powersoak und drosselung mal mehr ,mal weniger.Und du kannst davon ausgehen wenn du z.b als krasses bespiel eine 100watt röhre auf 1 oder 2 watt runterregelst das dir da jede menge lebendigkeit verloren geht.

    Beispiel mein marshall jvm (100watt) ohne powersoak klingt an einer 1×12 auch bei wirklicher zimmerlautstärke noch ganz gut (mehr feuer ist natürlich besser im sound).wogegen ein jet city 50 und ein egnater tweaker 88 in wirklicher zimmerlautstärke schrecklich klingen.Es kommt sehr auf den Verstärker selber an.

    Und wie schon oben erwähnt auch auf den verwendeten lautsprecher kommt es an.Ich Empfehle für so was immer gerne die Jensen ch-serie ob nun in der 35,50oder 70watt version ist egal zumal die serie noch preiswert dazu ist.Man muss den speaker natürlich mögen.Aber gerade für leise sachen finde ich ein guter speaker.
     
Die Seite wird geladen...

mapping