Build your own Guitar - taugen diese Bausätze was ?

von Mr.May, 30.06.08.

  1. Mr.May

    Mr.May Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.08
    Zuletzt hier:
    10.07.15
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.08   #1
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 30.06.08   #2
    alternativen gibts keine. die bausätze, die derzeit angeboten werden sehen wirklich gut aus und sind dem ersten anschein nach wesentlich hochwertiger als die aus der letzten zeit.

    soviel ich weiß, sind das auch die gleichen, die einige Händler hier in Deutschland aus Fernost bekommen. die Gitarren werden dann lackiert, zusammengebaut und verkauft.

    so hochwertig wie rockinger, walmoth und konsorten sind sie mit sicherheit nicht. die pickups sind auch von normaler fernost-massenware-stock-qualität, aber für einen begabten bastler ist das mit sicherheit eine grundsolide basis. je nach gewünschtem erfolg, sollten dann doch einige parts gegen hochwertigere (z.b. Mechaniken, pickups, potis etc.) ausgetauscht werden. ;o)
     
  3. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.626
    Zustimmungen:
    1.025
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 01.07.08   #3
    Weißt du zufällig was man für Werkzeuge für so einen Bausatz benötigt? Und wie hoch ist grob der Schwierigkeitsgrad? Kann man das mit einem soliden Grundwissen über den Aufbau von E-Gitarren und einer ruhigen Hand schaffen oder sollte man schon vorher an Gitarren herumgeschraubt haben?
     
  4. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 01.07.08   #4
    Wenn du nicht lackieren willst, einen Satz Schraubenzieher und einen Lötkolben für die Elektrik.

    Vorausgesetzt die Bünde sind in Ordnung und bedürfen keiner Nacharbeit, wovon man aber ausgehen kann.

    Abgesehen vom Puzzlespiel, sollte man aber noch in der Lage sein, das finale Setup komplett durchführen zu können.

    Wenn ich mir das so grob ansehe, dann kostet eine fertige um nur ca. 40 € mehr. Wenn man nicht etwas spezielles vor hat, würde ich meinen, der Bausatz rentiert sich nicht. Wobei es von der Explo-Style aber momentan nur Bausätze gibt.
     
  5. stratomat

    stratomat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    6.06.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Rhein-Main Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    220
    Erstellt: 02.07.08   #5
    Was bei der ganzen Sache oft vergessen wird, ist, daß keine endgültige Qualitätssicherung existiert.
    Es gibt in der Billig-Massenproduktion haufenweise Gitarren, die bei der Endabnahme durchfallen und aussortiert werden, weil zu viele Mängel dran sind. Die landen nicht beim Endkunden.
    Diese Qualitätssicherung fehlt bei Bausätzen, weil vieles erst bei der fertigen Gitarre auffallen kann.

    Wenn man aus Spaß eine Gitarre für wenig Geld zusammenbauen lernen will, ist das schon ok,
    aber ansonsten wäre mir das zu risikoreich, auch wenn es nur 40 Euro sind.

    Was mich interessieren würde ist, wie es bei den Bausätzen um das Rückgaberecht steht.
    Ich würde bezweifeln, daß man die fertig zusammengebaute Gitarre zurückgeben kann, weil am Ende
    keine ordentliche Gitarre herausgekommen ist (nicht aus eigenem Verschulden).

    Wenn ich eine fertige Gitarre neu kaufe und sie taugt nichts, kann ich sie zurückgeben, aber bei einem Bausatz?
     
  6. GeeDee

    GeeDee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    6.07.08
    Beiträge:
    6
    Ort:
    bei KL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.08   #6
    lieber mr. may !!

    na nun wollen wir mal ehrlich sein!!!

    was bekommt man heute für 139,-euro?? möglicherweise ein pick up für eine stratocaster, gerade mal 3 satz rotosoundsaiten für einen e-bass, einen guten gitarrengurt aus leder oder aber auch einen mikroständer der untersten klasse...was kann also an diesem bausatz gut sein??!! N I C H T S !!! wenn du nun noch anfängst an dem ding was zu verändern, wie dies leider immer der fall ist, so kannst du auch gleich zur firma rockinger kaufen gehen!! ich habe dort schon gute erfahrungen für meine schüler gemacht. alle elektronikteile sind fertig gelötet, der hals ist eingestellt/bundrein, der sattel gekerbt usw. usw. ist auf jeden fall mehr zu empfehlen als solch ein billiger mist - und die garantie ist weg, so wie du an dem ding rumfummelst!! dies ist nun keine werbung für rockinger, sondern meine eigene erfahrung. sicher kannst du auch zu anderen firmen gehen, aber dann kostet dich die ganze sache bedeutend mehr!!!

    ich hoffe ich konnte dir eine entscheidungshilfe geben!


    gruß gee
     
  7. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 03.07.08   #7
    Einmal Volltanken und dazu einen Kaffee. ;)

    Ich weiß ja nicht, wo du einkaufst, bzw. wer dich über den Tisch zieht, aber aktuelle Preise sind:

    Gitarrengurt aus Leder ca. 15 €, teuerste ca. 80 €
    Mikrofonständer der untersten Klasse 9,90 €, der obersten ca. 80 €
    1 Satz Rotosound Basssaiten ca. 19 €
    3, also ein Satz Tonabnehmer für Stratocaster Fender Tex Mex: 85 €

    Abgesehen davon, ist es gar nicht sinnvoll die Qualität des einen Produktes, über den Preis eines anderen zu beurteilen.

    Was nicht heißen soll, dass ich diese Bausätze für gut erachte.
     
  8. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 03.07.08   #8
    ach kommt,

    wer ist denn bittschön schon so naiv und erwartet, dass er aus sonem baukasten ein profi-taugliches instrument basteln kann.
    klar ein instrumentenbauer kann das sicherlich, aber ich glaub der baut auch noch aus nem ast, ner apfelsinenkiste oder nem benzinkanister ne brauchbare klampfe.

    you get what you pay for, und nix anderes
    für 99,99% der user hier drin, würde das teil ein sehr lehrreiches anschauungsbeispielt sein. wie ist meine gitarre eigentlich konzipiert, aus welchen teilen besteht sie, wie funktioniert dieses oder jenes...
    für die meisten wirds einfach spass sein, etwas selbst zu bauen und obendrein dann später das fertige ergebnis in der hand zu halten. dass so n setzkasten nicht mit den selbstbau-gitarren aus den DYI-Threads mithalten kann dürfte auch wieder klar sein. aber wie bereits gesagt...

    wenn man diese teile als das betrachtet was sie sind, dann kann man n menge spass damit haben:great:
    wenn man ansonsten zu naiv ist, fällt man halt auf die nase....
    wie bei allem.... ;)
     
  9. Ideentoeter

    Ideentoeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    906
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.783
    Erstellt: 04.07.08   #9
    Zumal diese Preise im Vergleich hinken. Wenn du ein PU Set extra kaufst, zahlst du ja schon bedeutend mehr drauf. Sagen wir 85 EUR für ein TEX Mex Set. Wenn die jetzt schon in einer Strat standardmäßig eingebaut sind, zahlt der Hersteller bestimmt keine 85 EUR, vielleicht nur 40 EUR (einfach mal vermutet), da er die ja für andere Preise und ohne evtl. Steuern, Zuschlöäge etc. direkt vom Hersteller bezieht. Genauso mit anderen Teilen, die man entweder seperat kauft oder die schon im "Set" dabei sind.
     
  10. Bastimania

    Bastimania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    20.10.14
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Ditschieland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    373
    Erstellt: 06.07.08   #10
    Hi

    Habe auch so einen bausatz zusammen gebastelt.

    Ich würd garnicht mal sagen, dass das Teil sooo schlecht ist.

    natürlich kannst du die Tonabnehmer und die Mechaniken vergessen.
    Aber der Rest ist echt wunderbarst.

    Ich kanns nur Empfehlen.

    Pack am besten ein paar gute EMG s oder DiMarzios rauf, denn is das gut:)

    greez basti
     
  11. Ideentoeter

    Ideentoeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    906
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.783
    Erstellt: 06.07.08   #11
    Genau. So hab ichs auch mit der alten Bananenkiste vom Aldi gemacht. Einfach'n EMG rein und dat Teil ist jetzt voll das Metalbrett. Besser als jede Gibson...
     
  12. Bastimania

    Bastimania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    20.10.14
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Ditschieland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    373
    Erstellt: 06.07.08   #12
    Das funktioniert?

    versuch ich auch mal:D

    ne im Ernst, das hab ich auch gemacht, und natürlich kann das nit mit ner Gibson mithalten, aber auf jeden Fall mit so mancher Klampfe für 300-450 € (!)
     
  13. ziggypop

    ziggypop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.864
    Erstellt: 06.07.08   #13
    Ne richtig gute (neue) LP (Fa. Career) gibbet bei ebay stellenweise schon für'n fuffy...
    Na wenn das nix is. Da hat der Euro noch Wert dadraussen...
     
  14. occhio

    occhio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.08
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Grünow
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    117
    Erstellt: 06.07.08   #14
  15. _MatthiasR_

    _MatthiasR_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    29.01.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    222
    Erstellt: 07.07.08   #15
    was ist den da dran bitte so toll, eine gitarre aus fertgen teilen zusammenbasteln?

    wär doch viel interressanter wenn das rohmaterial grob ausgeschnitten in so nem bausatz wär, und eine genaue anleitung zum positonieren von brücke, hals, elektrik,.. dabei ist!
    bünde können von mir aus schon montiert sein, aber wenn man die kopfplatte und korpusform selber ein bisschen modifizeren könnte, wär doch ne coole sache!

    Ps: weiß jemand ob man irgendwo einen baukit ohne vorgegebener korpus und kopfplattenform kaufen kann? ich möchte mir nähmlich eine Mosrite-styled gitarre basteln!

    cheers
     
  16. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 08.07.08   #16
    Warmoth hat so Korpusrohformen wo nur die Fräsungen vorhanden sind.Form ist dann frei wählbar.
    Die haben auch Hälse mit einer Paddelkopfplatte.Da kannst du auch dien eigenes Design realisieren.

    Am besten ist selbstbauen.Da bist du völlig ungebunden an irgendwelche Fräsungen etc.

    Lg
    Chris
     
  17. obigrobi

    obigrobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 11.08.08   #17
    das hilft dem thread-ersteller kaum weiter...


    ich hab mir diese bausätze auch schon öfter angeguckt und was kurz davor mir einen zu bestellen.
    den preis kann man noch auf mindestens 115€ runterhandeln bei denen:D

    aber kann es sein, dass bei den SG bausätzen ein paar fräsungen fehlen?

    [​IMG]

    also ich bin mir sicher.
    das lässt sich wohl kaum im nullkommanix machen - find ich blöd:rolleyes:
    und den hals muss man einleimen - da steht zwar dass man den auch problemlos anschrauben kann, aber ob das so einfach geht?
    hmmm...
     
  18. KingConci

    KingConci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    28.06.14
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Berlin.
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.266
    Erstellt: 11.08.08   #18
    wasn das fürn bausatz? link?
     
  19. obigrobi

    obigrobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.602
  20. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 11.08.08   #20
    Ich frage mich bei diesen Bausätzen immer nach dem Sinn.
    Wen sollen diese Bausätze ansprechen? Für welche Zielgruppe könnten diese Dinger interessant sein?

    Für Anfänger, die eine preiswerte Gitarre suchen?
    Da gibts preiswertere und schnellere Alternativen.

    Für Leute mit Bastlerambitionen?
    Dafür fehlt mir die Herausforderung. Ein paar Schrauben eindrehen und ein bisschen schleifen kann's ja nun nicht gewesen sein, zumal die (in meinen Augen) nervigste und mit unter Umständen sehr teure Aufgabe, nämlich ein sauberes Finish zu machen noch erledigt werden muss. Ebenso scheinen bei diesem SG-Bausatz die Bohrungen für die Brücke zu fehlen, was eigentlich von elemntarer Bedeutung wäre.
    Soll heißen: Für Leute, die handwerklich etwas Erfahrung haben und sich mit dem Gitarrenbau eventuell schon mal auseinander gesetzt haben, ist das mehr oder minder Pillepalle, für diejenigen, die noch völlig unbeleckt sind, sind noch Schritte zu machen, die nicht so einfach sind und einiges an Recherche und Hintergrundwissen voraussetzen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping