Bush Agenda 2005 ?!

von Captain Crunch, 03.02.05.

  1. Captain Crunch

    Captain Crunch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    12.05.05
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 03.02.05   #1
    Hi hab mir heute nacht die State of the Union rede von Georgy reingezogen.
    Muss sagen, wenn er alles so macht wie er sagt könnte das echt ne bessere Welt werden, nicht nur für die Amerikaner! Also eigentlich war ich ja nicht für Bush, aber vielleicht hat man ihn dank schmutzigen Propagandaschlachten auch nur falsch eingeschätzt..

    Es ging um folgende Dinge:

    Innenpolitisch

    - stabilisierung der Wirtschaft
    - Unterstützung kleiner Unternehmen durch Abschaffung von Gesetzesbenachteidigungen
    - mehr kostenlose Collegeplätze (falls die Leistung stimmt wird man finanziert)
    - 200000 Um- und Ausbildungen sollen finanziert werden
    - Steuerrecht soll gerechter und einfach werden
    - Billigeres und umfassenderes Gesundheitssystem für ALLE Amerikaner
    - Schrittweise Änderung von Staatlicher "Rente" zu PRivatversicherungen - wie bei uns ebenfalls die Tendenz ist! - DEr Bush will es nur radikaler machen und Jungen Menschen bald die Möglich keit geben nicht mehr so viel in die öffentlichen Kassen, dafür aber an private, staatlich Zertifizierte ("We will make sure that your earnings are not eaten up by hidden Wall Street fees. We will make sure there are good options to protect your investments from sudden market swings on the eve of your retirement")
    Rentenversicherungsangebote zu Zahlen.
    - Verschärfung der Einwanderungskontrollen und Gesetze - das gilt allerdings nicht jetzt für GreenCard usw, sondern ich denke da kommen wohl Stromzäune an die MExicanische Grenze hrhr
    - Ansonsten Secutiry blabla =)

    Aussenpolitisch

    - Abzog im Irak sobald die Mission Erfüllt ist und das Land selbst für die Sicherheit Sorgen kann (wohl nicht absehbar)
    - Warnung des Irans wg. Nuklearprogrammen (ein GLück!!)
    - Warnung Syriens (jedoch nicht so harsch wie beim IRan)
    - Viel gerede das die Welt jetzt sicherer ist, die Mission bisher ein Erfolg war, die Irakies der Welt gezeigt haben das sie Frei sein wollen... (wird sich wohl alles zeigen, bewerte ich erstmal nicht)



    Naja bitte nicht hauen falls ich was nicht genannt oder Missinterpretiert habe, hab es auf Euronews "No Comment" geschaut

    Hier nochmal die GANZE rede als Transcript => http://www.cnn.com/2005/ALLPOLITICS/02/02/sotu.transcript/index.html

    Bitte nicht nur ne einseitige deutsche zusammenfassung reinziehen, also wie gesagt war ich kein Bush befürworter aber irgendwie hat er heut nacht Eindruck hinterlassen :great:


    !! Und ich will jetzt nicht sowas hören wie - alle Politiker sind Schweine und Lügner blabla !! Irgendeiner muss schließlich Politik machen o0


    Also was haltet ihr von seiner Rede? Bringt er das alles? Hätte Kerry es besser gemacht? Denk ihr jetzt auch anders von Bush oder erstmal Taten folgen lassen? Gibt es jetzt eine bessere WElt?


    Was haltet ihr von diesem Abschnitt:

    "The liberation of Europe from fascism was only a dream -- until it was achieved. The fall of imperial communism was only a dream -- until, one day, it was accomplished. Our generation has dreams of its own, and we also go forward with confidence. The road of Providence is uneven and unpredictable -- yet we know where it leads: It leads to freedom."
    Habt ihr auch noch Hoffnung im Anti Terror Krieg?



    Soo viele Fragen, aber ich hab da echt Diskussionsbedarf, meine WG Mitbewohner sind nur ein paar HipHopper Kiffer die haben keinen Sinn für so ein kontroverses Thema - hab ich beim Frühstück festgestellt!
     
  2. Gastovski

    Gastovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    330
    Erstellt: 03.02.05   #2
    Ähem... Reden kann er ja viel. Vergleich mal seine Antrittsrede 2000 mit dem was er so alles geleistet hat in seiner ersten Legislaturperiode... :rolleyes:
     
  3. Captain Crunch

    Captain Crunch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    12.05.05
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 03.02.05   #3
    Mh jo hast wohl recht, also erstmal abwarten und Taten folgen lassen.
    Kommt Zeit kommt Rat...


    Ich seh schon das das Thema hier auch nicht so auf Gegenliebe und Diskussionsbedarf stößt, naja macht nichts =)

    Was nützt das ganze drüber reden - erstmal kucken was Georgy wahr macht :o
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 03.02.05   #4
    Ein Volk in Angst laesst sich einfacher regieren, und wie Wirkungsvoll Bushs Krieg gegen den Terror ist.... naja, im "befreiten" Irak gab es vor der "Befreiung" keine terroristischen Anschlaege... es ist auch kein Feind der einem offen Gegenueber tritt, und mit jedem getoeteten Araber arbeitet Bush Leuten wie Bin Laden in die Haende (eigentlich brauchen sie sich gegenseitig, Bush Bin Laden um seinen "gerechten" Krieg zu verteidigen, Bin Laden Bush um seinen "gerechten" Krieg zu verteidigen.... sterben muessen andere).
     
  5. Captain Crunch

    Captain Crunch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    12.05.05
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 03.02.05   #5
    Jo aber wenn sie das Land sich selbst überlassen tun mir die armen Einwohner ehrlichgesagt Leid. Weil ich bin mir recht sicher, dass die überwiegende Mehrheit der Iraker einfach nur Frieden für ihre Familie und einen Job haben wollen.
    Wenn wieder fanatische Gruppen an die Macht kommen war alles umsonst.

    Ich bin heilfroh, dass die Amerikaner Deutschland nach dem 2ten Weltkrieg besetzt hatten und uns wieder einen souveränen Staat haben werden lassen.

    Ist mir schon klar, dass die Rede gestern wahrscheinlich von einem 20 köpfigen Psychologen und PR Team geschrieben worden ist, aber ehrlichgesagt würde ich mich jetzt auch da runter schicken lassen wenn es nötig wäre!
    Es geht ja auch nicht darum "Araber zu töten", sondern dem mit Sicherheit großen großen Anteil von friedliebenden Irakern eben dies zu ermöglichen.. In Frieden zu Leben ohne Angst vor Verbrechern haben zu müssen, die mit Gewalt die "Macht" an sich reißen wollen um für einige wenige - mann muss es so sagen - wahnsinnige Idealisten sicherzustellen dass sie ihre verachtungswürdigen Ziele erreichten.


    Von mir aus kann der Thread geschlossen werden.
    Ich weiß, das ist vielleicht nicht das richtige Forum für sowas =)
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 03.02.05   #6
    Hm.... ein menschenverachtendes Regime wurde durch einen religioesen Fanatisten (und das ist Bush) beseitigt, der sich einen Feuchten um Menschenrechte kuemmert.... ich glaube das passende Sprichwort dazu ist "Aus dem Regen in die Traufe".

    Btw.... "Mission Accomplished" hat Bush doch schon lange erklaert....

    Da haben sich die Siegermaechte auch mehrere Monaten Gedanken drueber gemacht, noch lange vor der Kapitulation... fuer den Irak exisitierte offensichtlich kein Konzept. Dazu kommt noch der Unterschied das schon vor dem Zusammenbruch Deutschlands der kalte Krieg begonnen hatte... ansonsten haette es in Deutschland vielleicht anders ausgesehen.

    Die Aktion ist ja voll gelungen... die gleichen Leute die in den Gefaengnissen sitzen waren zum Teil schon unter Saddam im Gefaengnis, der Machtmisbrauch der Gefaengniswaerter und die Foltermethoden gibt sich wohl auch nicht viel (nur das Saddam nicht rumgelaufen ist und erzaehlt hat das er Freiheit in den Irak bringt).

    Bzgl. der wahnsinnigen Idealisten: ich glaube nicht das derzeit jemand an Bush herankommen kann und ihn von seinen taten abhaelt.
     
  7. Captain Crunch

    Captain Crunch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    12.05.05
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 03.02.05   #7
    Naja da kann man jetzt lange drüber streiten, das ist wie der Streit zwischen einem Kerry wähler und nem Bush wähler. (Oder einem Opel und VW Fahrer hrhr)

    Joa ich hab auch die Michael Moore Filme gesehen =)
    Der Bush will Kohle bei der ganzen Sache verdienen (Öl *g*) und die meisten Amis sind halt auf ihr Art und Weise etwas Nationialistisch veranlagt (Nicht das es wieder zu Definitionsproblemen kommt - sie stellen das Wohl ihres Landes über das Wohl anderer Länder!) - Aber ich nehm es ihnen nicht krum!

    Ich denke das ist wohl das geringere Übel...
    Ich bin mir ziemlich sicher das Keiner in einem Land wohnen will in dem keine Religionsfreiheit herrscht und einige wenige das Leben vieler bis ins Detail Reglementieren (Stichwort Frauentotalverschleierung) und Todesstrafen (Jo haben die Amerikaner in manchen Bundesstaaten auch noch aber dann nur bei Mord und mit langjähriger Verhandlung - auch ein stittiges Thema aber lassen wir mal aussen vor) bei geringen Verstößen wie z.B. Fremdgehen der Frau = Kopfschuß an der Tagesordnung sind.

    Die Iraker Frauen fragt sowieso kaum jemand - ich bin mir sicher (Tradition hin oder her, Religionsausübung hin oder her), dass die jetzt besser dran sein werden - Stichwort: Menschenrechte. Der Iran wird auch noch zur Raison kommen. Dort gibt es auch rege besuchte opportunistische Veranstaltungen und Demonstrationen gegen die zur Zeit herrschende Obrigkeit. Nur das die Redensführer immer öfter mal plötzlich spurlos verschwinden. Dort werden Minderheiten (wieder mal Frauen) durch Bildungsverbot und Gewalt zu einem grausamen Lebensstil gezwungen und den sie sicher nicht so ohne weiteres hinnehmen würden, wenn sie wüßten wie es sein könnte. Also den Männern gefällt die Situation mit Sicherheit, warum die meisten dort ja auch nichts Ändern wollen.

    Jetzt sage ich aber nicht das Krieg mit dem Iran die Lösung wäre. Krieg ist immer Schlimm und mit jedem der stirbt geht der Welt etwas verloren.z.B. Tolkien war ja auch im Krieg und was wäre der Welt verlorengegangen wenn es ihn erwischt hätte. So ist es aber im Großen und im Kleinen (wenn eine Familie jemanden verliert) immer ein Verlust. Krieg ist NIE die richtige Lösung, häufig aber der letzte Ausweg.

    OK ich geb dir Recht, Bush ist nicht ganz ohne und bedient sich oftmals zweifelhafter Mittel. Allerdings tut er doch seinen Job (hoff ich)!
    Man darf nicht ganz und gar schwarz/weiß sehen. Bush ist nicht böse und nicht gut, genau wie Sadam vielleicht auch keines von beidem war.
    Ich bin ganz bestimmt kein Bush fetischist, aber wenn keiner ein bisschen Optimismus aus der Situation gewinnen würde wär die Welt leider schon am Ende (Verschwörungtheorien mag ich nicht wirklich!)

    Ok ich seh das führt nicht viel weiter, da könnte jeder von uns wohl ein Buch schreiben und wir wären doch nicht weiter =) Leider neigt man dazu beim Argumentieren dazu fremde Argumente nicht wirklich gelten zu lassen wenn man sich eine Meinung gebildet (Hoffentlich nicht geBILDet hehe) hat. Das soll aber kein Vorwurf sein, sondern ist eine Selbstbeobachtung! Und darum ist die Welt übrigens so schlecht...

    So möchte ich schließen, wenn noch wer was dazu sagen möchte bitte ich darum :great: Trotzdem danke, dass ich mich mal auslassen konnte wie gesagt ich hab zur Zeit nicht viel Möglichkeit dazu - Aufgrund mangeldem Interesse bei bestimmten Leuten hier im Haus hehe
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 04.02.05   #8
    Michael Moore ist genau so platt wie Bush... allerdings ist er als Gegengewicht fuer Bush noetig. Und ich brauche nicht Moore zu lesen (oder seine Filme zu sehen) um die Scheinheiligkeit in Dubyas Worten und Taten zu erkennen

    Wie bei jedem Krieg... es geht nie um hoehere Ziele, an erster Stelle steht immer Macht und Geld, nach aussen hin werden dann andere Motive vorgeschoben (Religion, Lebensraum, Freiheit etc.)

    Das entspricht mit Sicherheit nicht unserer Vorstellung einer Gesellschaft, aber es hat Bush (und sonst auch keinen) ja nicht gejuckt das im Sudan ein Genozid stattgefunden hat... China hat eine sehr aggressive Politik bzgl. Menschenrechte und Todesstrafe, trotzdem stehen die wirtschaftlichen Interessen darueber. Und was die Todesstrafe in den Staaten betrifft: lange Erhandlungen mag sein, auch sitzen die Leute recht lange in der Death Row, aber ohne den richtigen Anwalt haben die Angeklagten teilweise keine Chance (die Zahl derer, die heute mit Hilfe eines DNS-Testes aus der Death Row geholt werden koennen ist nicht klein). Todesstrafe ist falsch, egal wo.

    Das kommt darauf an was passieren wird, wenn dereinst die "Befreier" das Land verlassen werden. Derzeit wuerde ich nicht unterschreiben das die Menschen im Irak besser dran sind... noch nicht, das wird noch.

    Das ist richtig, aber es gibt da auch Entwicklungen in die richtige Richtung (zumindest was wir dafuer halten). Eine Einmischung von aussen staerkt allerdings die Herrschenden, und die Opposition leidet eher darunter.

    Und ueberelege dir einfach mal wie lange es her ist, das es hier Bildung , Aemter etc. fuer Frauen offen ist, das ist noch nicht so lange her. Man wird so eine Wandlung nicht von heute auf morgen schaffen, weil man nicht einfach das Prinzip westliche Demokratie ueber den Iran stuelpen kann, dazu sind die Kulturen zu verschieden.

    Schoen das du es so siehst, Bush hat es anders gesehen und unter Vortaeuschung falscher Tatsachen einen Krieg angefangen. Im Grunde hat er einen Angriffskrieg gefuehrt.

    Die UN versucht seit ihrer Gruendung Kriege und Konflikte zu verhindern, das wird immer wieder durch verschieden Interessengruppen blockiert. Anstatt dort neue Ideen und Wege einzubringen (was ja Kompromisse bedeuten wuerde) forciert Bush seine Vorstellung einer schoenen neuen Welt.

    Will sagen: wir haben eigentlich ein Mittel um diese Welt besser zu machen, solange das ignoriert und torpediert wird, wird der Staerkere sich durchsetzen und unter dem Deckmantel von Demokratie und Freiheit seine Interessen durchsetzen.

    Jeder Mensch handelt fast ausschliesslich aus egoistischen Motiven, dieses Wesen koennen wir nicht aendern (wie auch, wir sind ja selbst Menschen und haben die gleiche Basis fuer unser Handeln). Optimal ist die Welt nicht, und ich denke das ich so etwas auch nicht erleben werde... was leider fehlt sind Medien die sich Muehe geben auch die vermeintlich kleinen Katastrophen ins rechte Licht zu fuehren... das Seebeben war so ein Beispiel was moeglich ist wenn alle zusammen fuer etwas Gutes arbeiten (und auch da kommt es wieder zu Kompetenzgerangel und Wetteifern). Es bleibt an jedem von uns diese Welt etwas besser zu machen, je mehr desto besser.