Cajon aufrüsten mit Cymbals/Becken...etc

von [tosol]david, 12.09.06.

  1. [tosol]david

    [tosol]david Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 12.09.06   #1
    Hallo!

    Spiele nun schon seit einiger zeit auf meinem Cajon la Peru 4005 von Schlagwerk, bin echt zufrieden damit. Nun dachte ich mir es bisschen "aufzurüsten", sprich mit zusätzlichen percussions, wie becken. Nun wollte ich euch frage, was ihr mir da empfehlen koenntet, weil sind die normalen schlagzeug-becken dafür geeignet? ich denke ich würde sie gerne mit sticks, bzw rods oder besen ODER mit der hand spielen.

    damit ihr so eine vorstellung bekommt, an was ich denke:
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
    lg David
     
  2. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 12.09.06   #2
    Ich würde wahrscheinlich dazu tendieren Becken zu nehmen, die leicht mit der Hand zu spielen sind, da ich zwischendurch dann auch mal beide Hände für das Cajon verwenden kann (was beim spielen mit einem Stick eher nicht der Fall ist ;))

    "Perkussion-Becken" (z.B.): MEINL Candela Percussion cymbals inspire - the cymbal site
     
  3. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 12.09.06   #3
    Wenn du mit der einen Hand das Cajon spielst, und mit der anderen Rods oder Sticks in der Hand hast, kannst du natürlich jedes Becken nehmen. Ansonsten gibt es Becken, die dafür geeignet sind, mit der Hand zu spielen, z.B. die oben beschriebenen Meinl Candela, oder UFIP Experience Hand, oder Zildjian Azuka. Sehr dünne Becken kann man ebenfalls recht gut mit der Hand spielen.
     
  4. [tosol]david

    [tosol]david Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 12.09.06   #4
    @mb:

    danke erstmal für die promte antwort :great: so soll ein admin sein.

    ehm.. koenne diese von dir oben genannte meinl becken dann trotzdem mit sticks/rods/besen was auch immer gespielt werden? gibt es auch eine billigere variante? oder sollte man hier, wie so oft lieber ein bisschen mehr finanzieren?:o

    spielst du selbst mit becken? ( auch du puncher) und was is mit zB einer hihat?
     
  5. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 12.09.06   #5
    Also ich bevorzuge mit den Füßen dann nur noch zusätzlich zu arbeiten, also HiHat, Pedal-Schellenkranz etc. Hände brauch ich zum Cajon-spieln selbst ^^

    Gruß, Ziesi.
     
  6. TRommelman

    TRommelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 12.09.06   #6
    Du verwechselst da was.


    @topic : man könnte das alles noch mit Congas und co. aufwerten. Ich kann mir vorstellen dass man da was nettes hinbekommt.
     
  7. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 12.09.06   #7
    Wie der verehrte Kollege TRommelman schon so richtig sagte, bin ich ein ganz normaler "Registrierter Benutzer". Nur weil im meinem Namen das Wort mb vorkommt heißt das noch lange nichts (bin ja auch nicht 20, so wie es da steht ;)).

    @ deine Frage nochmal:

    Die von mir genannten Becken kannst du natürlich auch mit Sticks spielen (aber nicht zu fest bitte :D). Desweiteren gibt es wie von Puncher schon erwähnt natürlich auch günstigere Varianten (Ufip, z.B.). Bei Becken lautet die Deviese generell: In den Laden gehen und selbst antesten; was schließlich genommen wird, hängt demnach alleine von den Klangeigenschaften ab und ob dir diese zusagen / sie bei dir auch Verwendung finden (egal welche Marke und welcher Preis).

    Alternativen zum bespielen der "Perkussionelemente" mit Sticks oder der Hand kommen zusätzlich die von von Drummer Ziesi angesprochenen Varianten eines Hihats oder Schellenkranzes, welcher durch ein Fußpedal angespielt wird.


    [edit] - Bongos würden als Alternative Instrumente natürlich auch gehen. Von Congas rate ich aber ab, es sei den, dass du und dein Cajon sich auf einem Podest befinden, da sonst die Conga sitzend auf dem Cajon zu erreichen eine echte Meisterleistung wäre... ;)
     
  8. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.912
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 12.09.06   #8
    Congas sind auch im Sitzen problemlos zu spielen - einfach die richtige Sitzhöhe feststellen und dann:
    *entweder unter den fertig gekauften Cajon entsprechend hohe Fußleisen druntersetzen
    *oder den Cajon gleich in der richtigen Höhe selber bauen/bauen lassen
     
  9. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 12.09.06   #9
    @ william,

    das hatte ich ja mit Podest gemeint :rolleyes:

    Der Spieler auf den von [tosol]david geposteten Bilder etwa, hätte es schwierig in seiner Positon mit Congas zu spielen. ;)
     
  10. TRommelman

    TRommelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 12.09.06   #10
    Das bringt mich auf eine Idee...

    Könnte man die Congas nicht auch schräg anbringen?Würde das von der Bespielbarkeit her funktionieren?

    So stell ich mir das in etwa vor:
     

    Anhänge:

  11. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 12.09.06   #11
    eigentlich ne geniale idee von TRommelmann, sollte auch amchbar sein ... müsste man mal schaun so mit so Klammern wie von den Tomtoms beim Drumset

    greetz Flo

    //Edit: kann mal wer schnell ein patent anmelden ^^ damit uns die Idee keiner Klaut ^^
     
  12. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 12.09.06   #12
    @ TRommelman:

    Da gibt's zwei kleine Probleme dabei...

    1. finde mal so eine Halterung ;) [edit] - Post von S-k-y.F-i-r-e kam dazwischen: Ja, müsstest du mal ausprobieren. :)

    2. beim bespielen der Conga verhällt es sich doch wie beim spielen von Toms. Die Haltung der Hand bzw. des Sticks sollte möglichst parallel zur Oberfläche des zu bespielenden Elements sein. Es sei den, du würdest es direkt davor, erhöht (auf Kopfhöhe) aufbauen, was a) eine schöne Sichtsperre ist und b) schöne Durchblutungsprobleme in der Hand mit sich bringt. (von der aufzuwendenden Kraft um die Hand solange über Kopfhöhe im Takt bewegen zu können ganz zu schweigen) :rolleyes: ;)
     
  13. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.912
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 12.09.06   #13
    Ständer gäbs schon...
    LP hat einen Djembe-Ständer, wo das Instrument in Bändern liegt/hängt - das dürfe auch mit der Conga zu machen sein.

    Aber ich schließ mich mb20 an, spieltechnisch nicht das Gelbe vom Ei.
     
  14. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 12.09.06   #14
    Patentieren wird wohl nichts. Auf Drummerworld gibt's ein Video von Bonham, wo er links zwei Congas in ähnlicher Konfiguration hat.
     
  15. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 12.09.06   #15
    Naja eine Djembe ist allerdings auch ein bisschen leichter als eine Conga.

    Ich erlaube mir mal kurz mein Brainstorming hier vorzustellen (auch wenn einige Sachen schon gesagt worden.

    1. Becken: Es gibt halt spezielle "Handbecken". Zildjian Azuka zum Beispiel fallen mir auch noch ein. Ansonsten muss man natürlich dünne Becken nehmen und relativ kleine Durchmesser. Z.B. Sabian HHX Studio Crash 14" oder Zildjian Avedis Custum Paper Thin Crash 14".
    Dann kann man noch Effektbecken nehmen. (Ice-) Bell, Mini China (China Kangs) oder kleine Becken mit Rivets.

    2. Percussion Kleinteile: LP Jamblock, Kuhglocke (kann man auch per Fuß spielen), Agogo Bell (die ist wirklich klasse), Tamburin (kann man auch mit nem HiHat Stand spielen!), Wood-Crasher oder Ribbon-Crasher,....

    3. Groß-Percussion Teile: Schlitztrommeln (da kann ich nur das :great: machen) und natürlich Cajongas!!!!!! Spiele sie und du wirst die lieben. Dann vielleicht noch Bongos.

    Ansonsten könnte man auch die Cajons variieren. Teste mal eine Bass- Cajon.

    Congas und Djemben würde ich nicht mit Cajons variieren. Damit kann man ziemlich schnell in die scheiße treten. Das sind halt völlig verschiedene Welten. Natürlcih kann man sie miteinander kombinieren, aber da muss dann echt stimmig sein. Und es muss dann natürlich auch noch zu der restlichen Musik passen. Da halte ich für sehr riskant.
     
  16. [tosol]david

    [tosol]david Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 12.09.06   #16
    wow.. das dachte ich nich, dass hier so ein wilder austausch stattfindet! daumen hoch ;) danke euch allen!

    @ mb20: ups. wie bin ich denn auf den admin gekommen? ich glaub deine signatur hat mich bisschen irritiert, weil ich die sonst nur von admins gewohnt bin (?) .. ich weiß es nich ;) sorry.

    das mit der hihat und schellenkranz hab ich mir auch schon überlegt, der schellenkranz wird dann auch über die hihat-maschine zusätzlich zu der hihat gespielt? oder gibt's da noch andere möglichkeiten?
    hättet ihr vielleicht bilder von euren "cajon-sets"? das wär cool ;)
     
  17. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 13.09.06   #17
    Das "Admin" hätte mb20 gerne, kriegt er aber nicht. :p ;) :D :great:

    Du kannst natürlich dein Schellenkranz oben auf die HiHat drauf machen und sie dann sozusagen zusätzlich zur HiHat spielen.
    Dann könntest du den Schellnkranz alleine auf ein HiHat Stand draufbauen, dann hört mann halt nur das "Ring-Ring". Oder Spielst den Schellenkranz halt mit Rods.

    Was ich noch ganz vegessen habe. Shaker!! Die bringen Drive in das ganze und runden es ab. Und nen Shaker ist ja auch nicht so teuer. Oder guck dir mal die Shekere an. Du könnte man auch mit dem Fuß spielen. Dann hättest beide Hände frei.
     
  18. [tosol]david

    [tosol]david Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 13.09.06   #18
    Ja, die Variante hab ich auch schon vor langem entdeckt, hab auch schon ein paar Shaker. Einfach den Shaker in die Socke stecken und los geht's ;)
     
  19. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 13.09.06   #19
    Besser wäre es den Shaker ans Bein zu machen. Da ist auf Dauer entspannter. Mit einer Shekere könnt das allerdings schwierig werden... :rolleyes:
     
  20. [tosol]david

    [tosol]david Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 13.09.06   #20
    und an was denkst du da? klebeband? :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping