Cajon Spieltechnik

von Stresslein, 21.12.05.

  1. Stresslein

    Stresslein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    13.07.08
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Petersberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 21.12.05   #1
    Hallo,
    ich wollte mal wissen wie man so ne Cajon spielt also man sitzt drauf und trommelt da drauf rum wie kann man da mit den Effekten variieren mit Saiten und so? Ich habe im Internet so ein "Anfänger-Bauplan" gefunden und wollte mir mal zum Spaß mal sowas bauen (sind ja Ferien jetzt =D)

    Vielen Dank für die Antworten!
     
  2. Bird Man

    Bird Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.12.05   #2
    Kannste mal nen Link zu dem Bauplan reinstellen ?
    Ichhab immernoch keine genaue Vorstellung wo und wie die Saiten befestigt sind :confused::eek:
     
  3. Mightyphil

    Mightyphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Langenfeld (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 22.12.05   #3
    Also es ist schon richtig, dass man sich auf die/der/das Cajon drauf setzt um es zu spielen. Um so genannte "Crashtones", also Snare ähnliche Sounds zu erzeugen, spielst du am oberen Rand des Cajons. Ähnliche Spielart wie bei einer Djembe oder Bongos. Um die Basstöne zu erzeugen schlägst du in die Mitte der Cajon. Am Besten mit der flachen Hand oder mit deinem Handballen. Eine Methode von Conny Sommer ist es, die Bass Sounds mit der Fußhacke abzudämpfen. Allerdings ohne Schuhe, halt mit Socken oder Barfuß.
    Wie die Seiten montiert sind, kann ich dir leider nicht sagen. Müsstest du eigentlich deinem Bauplan entnehmen können. Ich habe mein Cajon leider noch nicht erhalten, hoffe es kommt am Freitag, sprich morgen bei mir an. Es gibt aber auch Cajons, die einen Snareteppich montiert haben. Wo die Unterschiede zwischen Seiten (glaub Gitarrenseiten) oder Snareseiten sind, weiß ich nicht.

    Vielleicht konnte ich dir hiermit etwas weiter helfen.
    Gruß.
     
  4. Bird Man

    Bird Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.12.05   #4
    Also Gehäuse und Schlagplatte sind mir schon klar
    Nur eben die Saiten montage nicht,
    Könntest du wenn du die geleifert bekommen hast mal ein BIld von der Saitenmontage machen , wenn das möglich ist ?

    Dann könnt ich in den Ferien mal ein wenig basteln :)
     
  5. fragidi

    fragidi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    23.11.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.05   #5
    Hab mal in meine CP 4007 - Cajon la Perùvon Schlagwerk reinfotografiert.
    Der Blick ist von hinten durch das Schallloch nach vorne zur Schlagplatte

    1. Oberer Teil
    2. Linke obere Ecke
    3. Unterer Teil

    [​IMG][​IMG]
    [​IMG]
    Die oberen Klettbänder habe ich dazugemacht, sind serienmäßig nicht dabei. Die Klettbänder dienen zum Dämfen des Snaresounds.
    Sieht so aus, als ob die Saiten direkt auf der Schlagplatte aufliegen.
    Die unteren Schrauben lassen sich von außen über einen Imbusschlüssel verstellen, dadurch wird die Spannung der Saiten verändert. Die Saiten müssen also wohl an dem Vierkanntstab befestigt sein.Die Glöckchen berühren weder die Saiten noch die Schlagplatte.


    :rolleyes:Gruß von fragidi
     
  6. Mightyphil

    Mightyphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    647
    Ort:
    Langenfeld (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 23.12.05   #6
    Interessante Bilder. Wusste bis heute noch nicht, wie das Innenleben einer Cajon aussieht.
    @Bird Man, denke damit ist dir geholfen, also brauche ich keine Bilder meiner Cajon zu machen.
     
  7. Bird Man

    Bird Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.05   #7
    Ja danke für die Hilfe :)
     
  8. cajonito

    cajonito Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.05   #8
    hi ihr, hab mich gerade neu registriert, weil ich endlich mal eine ecke gefunden habe, wo man leute trifft, die das wort cajon schonmal gehört haben und sich sogar etwas damit auskennen. bisher traf ich mit meiner kiste immer nur auf staunend große augen, aber keine hilfe...

    hab meine cajon nicht selber gebaut, sondern bei ebay ersteigert und bin sehr zufrieden damit, nur möchte ich nun all ihre geheimnisse für mich lüften. zum beispiel, hab ich noch nicht raus, wie ich die cajon stimmen kann (klar inbus-schlüssel liegt bei, und schrauben sind auch da, aber ich hör keinen unterschied und hab angst, dass ich was kaputt mache, wenn ich zu fest anziehe) oder ob die saiten an der innenseite lose anliegen sollen oder nicht (meine sind bisher noch jeweils mit einem klebstreifen an der platte befestigt, der klang is aber super!).

    naja, vielleicht könnt ihr mir ja mal eure meinung dazu sagen!
     
  9. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 30.12.05   #9
    Bist du sicher, daß es ein Klebstreifen ist? Normalerweise ist das ein Klettband, damit kann man den Snare-Effekt schon etwas steuern. Der Unterschied ist natürlich nicht gewaltig, aber zwischen Kettstreifen weg und Klettstreifen sehr fest angedrückt sind schon hörbare Unterschiede, ganze besonders, wenn der Cajon mikrofoniert ist.
     
  10. cajonito

    cajonito Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.05   #10
    ja hast recht... "klettstreifen" beschreibt diese fixierung noch treffender, wusste nicht, dass das einen unterschied macht... wenn ich die also wegnehme habe ich einen ausgeprägteren snaresound? wenn weg, dann alle? oder einzeln? macht es einen unterschied, in welcher höhe der saite der klettstreifen sitzt? weiß noch nicht, welche saite innen welche funktion hat bzw. welche inbus-schraube welchen effekt erzielt... die glöckchen innen z.b. hängen einfach nur drin, da kann man nix dran verändern glaub ich, hör sie beim spielen aber auch nicht raus, lediglich wenn ich die kiste schüttle... ;) guten rutsch jetzt erstmal allerseits!
     
  11. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 31.12.05   #11
    wie gesagt, die Unterschiede sind nicht wahnsinnig ausgeprägt, aber doch hörbar - einfach mal experimentieren.
    ...und die Geschichte mit der Saitenspannung... - bei den meisten Cajons läßt sich die Schlagplatte komplett abschrauben (aber merk dir in etwa wie fest bzw. locker die Schrauben an welcher Stelle waren - unten fester als oben), dann kannst du dir das Innenleben besser ansehen und erkennst sofort, was du veränderst/verstellst, wenn du an den Inbus-Schrauben drehst.
     
  12. Ing0r

    Ing0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.06   #12
    Hallo,

    mir wurde im Orchester jetzt auch ein Cajon aufgezwungen. Leider habe ich absolut keine Ahnung wie ich damit umzugehen habe...

    Also ich habe das MEINL CAJ1SNT-M CAJON. Es hat nen richtigen Snareteppich im inneren, keine Saiten.

    Also wies aussieht, muss ich mich draufsetzen und auf die von der Seite mit Loch gegenüberliegende Fläche hauen. So weit so gut.
    Wie kann man so am besten draufhauen? Mit dem Handballen in der Mitte hört sich schon ganz gut nach Bass an aber irgendwie krieg ich keinen vernünftigen Snare schlag hin. Hört sich mehr nach Conga an irgendwie...

    Außerdem finde ich, dass der Snareteppich zu viel raschelt. Wenn ich zb einen Bass-schlag machen will rasselts auch. Wie kann ich den am besten dämpfen?
    Hab schon probiert, ein Gummiband drum zu binden, aber ich glaub das bekommt den Stahlbändern nicht gut. Also besser abkleben... womit? wo? wie stark?

    Wahrscheinlich ist rumexperimentieren das Beste, aber vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps und Tricks für mich ;)
     
  13. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 15.05.06   #13
    Ein wenig vom Snaresound wirst du immer haben, wenn du richtig beim Bass schlägst geht das aber Lautstärkemäßig unter.

    Zum Sitzen:
    Es gibt zwei Grundsitzpositionen:
    1. Du setzt dich drauf und klappst die Beine so weit auf, dass du mit deinen Händen die gesamt Schlagfläche treffen kannst. Vor allem auf die oberen Ecken achten! Die brauchst du für deine Snare-Schläge. Damit du keinen krummen Rücken hast die Cajon soweit aufwinkeln (also vorderen Füße vom Boden heben), bis der Rücken schön gerade ist bei den Schlägen.
    2. Du lässt die Cajon mit allen 4 Füßen auf dem Boden. Du setzt dich schräg drauf, so dass ein Bein (egal welches :) ) vorne vor der Mitte der Schlagfläche ist. Das andere Bein links oder rechts an der Seite, so dass du wieder an die oberen Ecken kommst. Allerdings brauchst du so halbwegs die Mitte für den Bass-Schlag, so dass du dafür am Besten dünne Beine brauchst sowie enganliegende Hosen (oder keine :) ).
    Die 2. Variante ist vielleicht was für Leute, die meinen, es sieht blöd aus so breitbeinig zu sitzen, ist aber meines Erachtens eigentlich nur mit Nachteilen verbunden.


    Als Grundschläge:
    Bass: Position der Hand ist mit dem Handballen an der Oberkante des Cajon, links und rechts der Mitte. Tiefer ist normalerweise eigentlich nicht nötig. Darauf achten, dass du mit der ganzen Hand gleichzeitig auftriffst. Am Einfachsten geht das indem du dabei das Handgelenk relativ steif hältst und auf dem Ellenbogen schlägst. Die Hand ist dabei geschlossen als Fläche; auch der Daumen ist angelegt.

    Snare: Position der Hand ist am Rand links und rechts, so dass links und rechts der kleine Finger am entsprechenden Rand sind. Je nach gewünschter Lautstärke ein bis alle drei Fingerknöchel tief anschlagen. Der Schlag wird eher aus dem Handgelenk gespielt. Den Daumen dabei "hochnehmen"; er sollte nicht auftreffen. Auch die Handfläche sollte die Schlagfläche nicht treffen. Finger zusammen lassen.

    Slap: Letztendlich einfach eine etwas lautere Variante des Snare. Bei Fellbespannten Trommeln (Congas oder so) wird gleichzeitig der Ton etwas höher, ist hier aber nicht der Fall. Schlag geht im Prinzip genau so wie der Snare-Schlag. Dabei ggf. etwas weiter mit dem Arm ausholen und vor allem die Hand möglichst weit nach oben klappen. Kurz bevor man normalerweise (ohne nach oben gewinkelte Hand) auftreffen würde, zusätzlich die Hand nach unten schnappen. Also im Prinzip so was wie die Möller-Technik für Cajon.

    Tap: Mit den Fingerkuppen, -spitzen die oberen Ecken antippen. Im Prinzip wie Ghostnotes.


    Wenn man das beherrscht gibt's dann vielfältige Möglichkeiten, den Sound zu beeinflussen:
    So kann man z.B. die Finger auseinander spreitzen. Dadurch ist der Sound weniger "konzentriert" bzw. "breiter". Noch mehr von dem Effekt bekommt man, wenn man dann den Snare-Schlag mit gespreizten Fingern etwas schräg macht, so dass die Finger einer nach dem anderen auftreffen.
    Oder beim Bass-Schlag mit einem Fuß die Schlagfläche an verschiedenen Stellen abdämpfen. Je höher auf der Schlgfläche man den Fuß andrückt, desto höher wird auch der Ton. Die Auswirkung auf die Tonlage ist aber relativ begrenzt.
    Zumindest bei meiner Cajon gibt es am linken Rand, vielleicht 5-10 cm von oben eine Stelle, wo ich einen sehr trockenen, knalligen Snare-Sound bekomme, wenn ich dort mit einem möglichst geraden Finger schlage.
    Man kann auch mit Rods drauf spielen.
    Die linke und rechte Seitenwand gibt auch schöne Sounds. Ist aber im Vergleich meist so leise, dass es eher untergeht. Mal probieren, mit den Knöcheln der Faust anzuschlagen, ist dann lauter.
     
  14. Ing0r

    Ing0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.06   #14
    Sauber, danke!
    Das hilft mir schonmal sehr gut weiter! :)

    Und wie mach ich das am besten mit dem Abdämpfen des Snareteppichs? Gaffa? Krepp?
     
  15. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 16.05.06   #15
    Ist die Frage, wie stark der Effekt wirklich ist. Zumindest bei meiner Cajon geht das halt unter. Ansonsten ist bei meiner etwas Klettband da. Im Thread oben sind ein paar Bilder, da kannst du das sehen.
     
  16. Ing0r

    Ing0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.06   #16
    Also mit dem Innenleben hab ich mich auch schon beschäftigt.

    Erstmal hab ich hier ein Bild.

    Also den Snareteppich kann man mit nem hebel wie bei einer normalen snare anlegen oder einfach hochstellen (der Snareteppich zeigt noch oben).
    Also wenn ichs rausnehme sind diese Stahlbänder immer am wackeln und das hört man. Is ziemlich kacke...

    Bin am überlegen den snareteppich einfach rauszubauen... Is das zu empfehlen?

    Ansonsten werd ich den denk ich komplett abkleben. Habs schon mit 2 streifen Krepp probiert aber irgendwie hört sich das auch nicht gut an...
     
Die Seite wird geladen...

mapping