Cajon via Yambu peruana

von Rockabillybass, 07.07.06.

  1. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 07.07.06   #1
    Moin Moin liebe percussion gemeinde.

    also ich habe mich hier durch die sufu gewühlt zahlose thraeds gelesen und bin denn noch zu keiner entscheidung gekommen . also angeregt durch die nur positive kritik über das cajon hab ich mich mal per internet mit der kiste aus ein ander gesetzt, und so neben bei die welt der percussion endekt schuld daran ist unter anderem die hp von schlagwerk. (sabber)Nun meine frage was ist geeigneter für den anfang das cajon oder das yambu peruana, vom sound her beeindruckt mich das yambu mehr nur wie ist es mit der spieltechnik ist da das cajon geeigneter( weil evtl. leichter zu spielen) oder das yambu.
    kurz zu meinen musikalischen hintergrund ich bin wohl das was man einen autodidakten nennt. ich komme eigentlich aus der gitarristen ecke spiele aber auch klavier und bass. also rythmus ist kein fremdwort für mich.aber da das mein erster ausflug in die welt der percussion ist wäre ich für anregungen sehr dankbar.
    MfG Eric C.
     
  2. hannosch

    hannosch Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    115
    Erstellt: 07.07.06   #2
    der Cajon ist viel einfacher zum klingen zu bringen!
    damit sich der Yambu nach was anhört, solltest du min. grundlegende Erfahrungen der Conga-Spieltechniken mitbringen. Der Cajon hat natürlich auch so div. Eigenarten (für Fortgeschrittene), aber da kannst du draufschlagen und das klingt, der Cajon hat verschiedene Sound an verschiedenen Stellen, die sind einfach da - beim Yambu mußt du die Sounds "von Hand selber machen".
     
  3. Rockabillybass

    Rockabillybass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 07.07.06   #3
    Also erst einmal vielen dank für deine antwort.
    Hmmm also wenn ich dich richtig verstehe braucht es etwas erfahrung um dem yambu töne zu entlocken.und für den anfang ist das cajon besser?
     
  4. hannosch

    hannosch Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    115
    Erstellt: 07.07.06   #4
    "Töne" bekommst du auch auf dem Yambu, aber bis sich das wie die Schlagwerk-Demos anhört, hast du einiges an Arbeit... Einige der Sounds bekommst du auch nur, wenn du beide Hände gleichzeitig für diesen einen Sound einsetzst (z.B. Slap - nur sehr fortgeschrittene Spieler können das einhändig), beim Cajon kannst du eigentlich immer beidhändig unabhängig von einander spielen.
    Als Nicht-Percussionisten/Nichtdrummer kannst du mit dem Cajon einfach losspielen, du brauchst nur einige Rhythmen, beim Yambu brauchst du auch noch Spieltechnik.
     
Die Seite wird geladen...

mapping