Can I mix EMG's with passive pickups?

von RAGMAN, 31.01.04.

  1. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 31.01.04   #1
    Für alle die es immer noch nicht glauben ;)

    :arrow: It is possible to mix EMG's with passive pickups. There are three possible wiring configurations; one is better than the other two.

    Use the high impedance (250K-500K) volume and tone controls. The problem is that the high impedance controls act more like a switch to the EMG's. The passive pickups, however, will work fine. If you have a guitar with two pickups and two volume pots, with a three-way switch, there is another alternative. Use the 25K pots for the EMG, and the 250K pots for the passive pickup. This way you can use one or the other with no adverse affects, but with the switch in the middle position the passive pickup will have reduced gain and response.

    Use the low-impedance (25K) volume and tone controls provided with the EMG's. The problem here is that the passive pickups will suffer a reduction in gain and loss of high-frequency response.

    This is the best alternative. Install an EMG-PA-2 on the passive pickups. There are two benefits to doing this. With the trimpot on the PA-2, you can adjust the gain of the passive pickups to match the EMG's. The PA-2 acts as an impedance matching device so you can use the low-impedance EMG controls (25K) without affecting the tone of the passive pickups. You will also be able to use other EMG accessory circuits such as the SPC, RPC, EXB, EXG, etc. For this application, we recommend ordering the PA-2 without the switch for easy installation on the inside of a guitar.
     
  2. David.K

    David.K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.03
    Zuletzt hier:
    9.07.09
    Beiträge:
    1.245
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    31
    Erstellt: 31.01.04   #2
    hm haste auch sowas auf deutsch ?
    hab noch 2 emg-single coils die allerdings keine normale sondern eine akustik-befestigung haben ( halterung oben mit einer schraube ) und keine verwendung dafür :(
     
  3. Bllack

    Bllack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.03
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    135
    Erstellt: 01.02.04   #3
    nicht ganz billig http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-158344.html
     
  4. Mecht

    Mecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    36
    Erstellt: 03.02.04   #4
    Geht viel billiger!
    Mit einen einfach Impendanzwandler!
    Besteht aus einem OPV und im einfachsten Fall einem Widerstand!
    Die kann man ganz einfach zusammenlöten und in einen Schrumpfschlauch einfassen. Passt ins kleinste Elektronikfach.
    Und kostet etwas weniger als der EMG-PA-2 (etwa 2 Euro) und macht im Prinzip das gleiche.
     
  5. FuckingHostile

    FuckingHostile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 15.02.04   #5
    Geil! Erläutere mal bitte! Was ist OPV? Was fpr einen Wiederstand braucht man? Kannst du wohl ne kleine Schaltskizze malen!?
     
  6. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 15.02.04   #6
    hi
    denke mal damit ist eine operations verstärker gemeint (oder wie das immer auch auf deutsch heisst).
    ein elektonik teil, mit dem man je nach schlatkreis tolle sachen machen kann. :-) (merkt man dass ich kein elektroniker bin???)
    ein nennenswertes beispiel, was ich gesehen hab, war ein kleiner schaltkreis, nur ein (oder 2) Ops, ein paar widerstände, und dieser schlatkreis konnte eine Spule simulieren, die ungefähr 20m durchmesser gehabt hätte. find das einfach nur beeindruckend.

    denke mal ops findet man heute auch in vielen bodentretern (auf jeden fall hatte ich in G&B mal schltpläne von zerrern gefunden die ops eingebaut hatten)

    aber denke mal die billigste methode ist einfach noch verschiedene potis zu benutzen...das kostet gar nix, weil emg ja ihre potis mitliefert, und die anderen ja in klampfe vorhanden sind. muss man nur wissen wie man was miteinander verkabelt. zur not kann man ja immer noch zusätliche potis einbauen. einfach loch bohren, und poti einschrauben!

    gruss
    eep
     
  7. Mecht

    Mecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    36
    Erstellt: 16.02.04   #7
    OPV ist ein Operationsverstärker. Wurde ja schon von eep genannt.
    Im Prinzip besteht ein OPV aus (in der einfachsten Form) 7 Transistoren, einer Spannungsquelle und ein paar Widerständen.
    Sie sind in der Regel in einem Flachen IC Gehäuse untergebracht und in diesem Fall sind dann meistens 2 oder 4 OPVs in einem Gehäuse zusammengefasst. Es gibt aber auch einzelne, die aussehen wie ein Transistor, aber mit 5 oder 6 Füßen.
    Er hat 2 Einhänge, Einen Ausgang und eine positive und eine negative Spannungsversorgung.

    Weiter oben wurde ein Booster genannt, den man recht einfach durch sowas erzetzen könnten:
    [​IMG]
    War mir auf die Schnelle zu umständlich die Schaltung mit einem CAD Programm zu machen.
    Daher altmodische Methode: Kugelschreiber ->Scanner->FTP

    Zur Schaltung:
    Hier gehts hauptsächlich um den gemeinsamen Betrieb von einem passiven und einem (z.B.) EMG Pickup.

    Jetzt muss man sich überlegen, um wie viel der Output des pasiven PU "geboostet" werden soll.
    Dafür ist der Widerstand R2 da.
    R2 = 22k -> ca. 10dB -> Verstärkung = x2
    R2 = 47k -> ca. 15dB -> Verstärkung ca x5
    R2 = 100k -> ca. 20dB -> Verstärkung = x10

    Am Besten ausprobieren. Der oben angeführte Booster von EMG hat laut Spezifikation +20 dB.
    Notfalls kann man ja den Pegel mit dem Vol Poti wieder runterregeln, aber Ziel der Übung wäre doch, dass der Passive ähnlich laut ist, wie der Aktive.

    Kann man so machen, dass man ein lineares 100k Poti nimmt, und das dann auf die richtige Verstärkung einstellt (Trial and Error). Dann kann man entweder den Widerstand des Poti messen und durch einen Fixwiederstand ersetzen, oder einfach das ganze Poti in der Elektroniklade verstauen. Vorteil-> man kannst später wieder verstellen.

    Man sollte Metallschichtwiderstände verwenden, da Kohleschichtwiderstände zum Rauschen neigen.
    Und Folienkondensatoren verwenden.
    An sonsten ist zur Schaltung nicht viel zu sagen.
    Falls noch Fragen bestehen, einfach Dr. Mecht anrufen! ;-)
     
  8. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 16.02.04   #8
    könnte man dieses OPV ding auch durch ne schaltung ersetzen??? du mientest ja der besteht prinzipiell aus ein paar kondensatoren und widerständen ... weil, man könnte diese schlatung ja dan praktisch auch dafür benutzen, das gesamte signal zu boosten, also jetzt unabhängig davon, dass es hier als Passiv-PU booster genutzt werden soll. auch so als booster einfach beim spielen. aber das würd ich dann nich mit o nem OPV sondern mit ner einfachen schaltung halt machen wollen.


    könntest du mir da evtl auch ma was malen oder so? wäre dir da sehr dankbar :)
     
  9. Mecht

    Mecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    36
    Erstellt: 16.02.04   #9
    Könnte man, ist aber ungleich aufwendiger.
    Ein OPV kostet 70 Cent. Das ist dann aber schon so einer, der 4 OPVs in einem Dual Inline Package hat (IC)

    Du kannst diese Schaltung auch dazu verwenden, um einfach die Passive Elektronik in deiner Gitarre zu Boosten. Dann darf dein Volumepoti aber nicht größer als etwa 47k sein, da du schonst deine Höhen verlierst. Klingt scheiße!

    Aber kleiner als 10k darf das Poti auch nicht sein, da sonst der Ausgang der Verstärkerstufe in die Knie geht.
    Musst dir halt überlegen, was du willst.

    Willst du mit einem PU, der einen geringeren Pegel hat, einen Röhrenamp ordentlich anfeuern, oder einfach dein Klangbild verschönern.
    Wenn du einfach nicht mehr so viele Höhen verliefen willst, dann nimm einen R2 der mindestens so groß ist wie R3 aber nicht zu groß.
    Was weiß ich... um die 30kOhm.

    Wenn du den Pegel ordentlich anheben willst, dann nimm einen 100k Widerstand für R2. Mehr würd ich nicht nehmen.

    Im Prinzip ist es genau die selbe schaltung. Nur in anderer Reihenfolge.

    PU--->---Switch--->---BOOSTER--->---VolumePoti(evtl.Tone)----->----Amp
    PU---------^
     
  10. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 16.02.04   #10
    Also ich hab mir das jetzt nicht durchgelesen, aber ich hab 2 EMGs und den alten passiven SC drin. das geht wunderbar, aber der SC ist im Verhältnis zu beiden sehr sehr leise. Der wurde halt dringelassen ,als ich die Teile hab einbauen lassen. Damit kann ich quasi von nem sehr verzerrten sound auf dem emg auf nen fast cleanen sc sound schalten.
     
  11. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 17.02.04   #11
    ja ich dachte eigentlich jetz faran, mal so nen ding als booster einfach zu verwenden. uas irgendsnem grunde wird das ja wohl nicht gehen, weil sonst könnte man ja booster für .. weiß cih ... 3 € bauen oder?!
     
  12. FuckingHostile

    FuckingHostile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 17.02.04   #12
    Wie? Ich versteh kein Wort. Überprüf mal deine Schreibweisen!
     
  13. David.K

    David.K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.03
    Zuletzt hier:
    9.07.09
    Beiträge:
    1.245
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    31
    Erstellt: 17.02.04   #13
    Der Typ will sich nen Booster bauen.

    Ausserdem ne kleine Anmerkung zu dem Schaltkreis :

    Nuja ... klar - das geht ja ... aber ich hab damals mal den Prototyp von dem originalen EMG-dingsda-passiv+aktiv getestet.

    Ich war ein bisschen enttäuscht weil die passiven Pickups meist so hochgeboostet werden das die SO scheiße klingen das man doch lieber nur EMGs einbaut.
    Also ich würd das generell als letzten Ausweg ( bzw. absolut Bankrott ) bezeichnen.

    Sobald ich aber meine Pacifica 604W wiederhabe werde ich da aber auch 2 EMG-singlecoils ( jajaja ich weiß ... singlecoil is nich bei emg aber egal ) einbauen und einen Alnico-humbucker ( schon drin ).

    Allerdings greif ich da doch lieber auf das original EMG-teil zurück.
     
  14. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 17.02.04   #14
    ja ich frage, warum man dann nicht einfach nen booster aus dem teil machen kann!!!! nicht nur um passive pu's auf den level von aktiven zu bekommen, sondern einfach so. zB zum "boosten" (wie der name shcon sagt) für solos oder sowas ... einfach so in der art

    hat der typ sich jetzt verständlich ausgedrückt?
     
  15. Mecht

    Mecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    36
    Erstellt: 18.02.04   #15
    Ein bisschen schwer zum lesen wars schon... ;)

    naja..
    warum soll das nicht funktionieren. Die Schaltung macht nichts anderes wie so ein Booster vom EMG.
    Und das Teil wird auch für diese Firma nicht mehr als 3 bis 5 Euro in der Herstellung kosten. Wahrscheinlich bedeutend weniger, weil die durch höhere Stückzahlen viel weniger für die Bauteile zahlen.

    Der Booster vom EMG hat ja auch 20 dB Verstärkung, was einem Stannungspegelverhältnis von 10 zu 1 bedeutet. Das ist eindeutig zu viel um noch etwas von der Dynamik eines Singelcoils (zum Beispiel) zu haben.

    Das ließe sich ganz einfach regeln, indem man ein 100k Poti statt R2 vorsieht. Damit ist der Ausgangspegel regelbar und man kann ihn einstellen, wie man will. Und zwar ohne dabei die Resonanzfrequenz und damit den charakteristischen Klang des Pickups zu verändern, wie es ein rein passives Poti tut.

    Begründe er mir das!!
    Das kannst du damit natürlich auch machen


    edit: hab grad gesehen, dass der EMG Booster auch regelbar ist (0-20 dB)
    Rechtfertigt aber noch nicht den Preis!
     
  16. David.K

    David.K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.03
    Zuletzt hier:
    9.07.09
    Beiträge:
    1.245
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    31
    Erstellt: 18.02.04   #16
    jojo ... ich meinte damit ... ich würde mir so etwas nur einbauen wenn ich echt keine Kohle mehr habe um eine komplette EMG-ausstattung einzubauen.
     
  17. Mecht

    Mecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    36
    Erstellt: 18.02.04   #17
    Ach so meinst du das.
    Is ja auch total legitim.
    Hängt ja wie immer vom Geschmack des Sounds ab.
    Wär aber schon nett, wenn man z.B.: am Hals einen schön weichen Pickup hat (vorzugswiese passiv).
     
  18. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 18.02.04   #18
    ich hab jetzt zB bei conrad nachgesehen, und die haben massenweise verschiedene OPV's. woher weiß ich denn dann nu welchen ich nehmen kann und welchen nicht? und gobts da irgendswie nmen plan, wie man die anschließt?? 5 pinnchen haben die - mehr weiß ich aber auch net :)
     
  19. Mecht

    Mecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    36
    Erstellt: 19.02.04   #19
    Wenn du z.B. bei Konrad einen bestellst, dann bekommst du eigentlich immer ein Datenblatt dazu, auf dem alle technischen Daten und u.a. auch die Pinbelegung stehen.
    Ich würd dir zu einem Raten, der einen möglichst geringen Ruhestrom hat, da dann deine Batterie länger hält.

    Der TL061 aus der Schaltung oben hat z.B. nur 0,2mA Ruhestrom, was schon ziemlich gering ist. Aber im Prinzip kannst du alles unter 0,5 mA verwenden.
    Wenn du eine Phamtomspeisung vorsiehst, dass würd ich dir zu einem TL072 raten, da dieser noch weniger rauscht. Dafür ist er mit einem Ruhestrom von fast 3mA für den Batteriebetrieb nicht so gut geeignet.

    So schaut z.B. ein Datenblatt für einen tl061 aus....
    [​IMG]
     
  20. David.K

    David.K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.03
    Zuletzt hier:
    9.07.09
    Beiträge:
    1.245
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    31
    Erstellt: 23.02.04   #20
    Macht sowas eigentlich Sinn mit billigen Pickups ?
    Ich mein wenn die PUs schon ohne so nen OPV stark rauschen müssten sie doch schon unbrauchbar klingen wenn man sie so hoch boostet.
    Und kann der OPV nicht schon selber anfangen zu Zerren ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping