Capella Workshop

von play_bach, 21.09.16.

Sponsored by
Gravity Stands
?

Interesse an Capella-Workshop?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 12.10.16
  1. Würde an einem Workshop teilnehmen.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Interesse ja, Frage der Kosten.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Kein Interesse

    0 Stimme(n)
    0,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. play_bach

    play_bach Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.09
    Zuletzt hier:
    19.07.19
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Elbe-Weser-Dreieck
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    273
    Erstellt: 21.09.16   #1
    Hallo an alle Notenschreiber, Komponisten, Arrangeure,
    kurz: an alle, die Capella-Programme Nutzen.

    Ich selbst arbeite mit Capella 7 (Hauptprogramm) seit einigen Jahren und bin damit inzwischen gut unterwegs,
    neuerdings auch mit Caspella Play along und Capella Capriccio. Andere Programme der Capella-Familie habe ich noch nicht.
    Zumindest habe ich die beiden letztgenannten Programme zwar installiert, aber weiß im Grunde nicht, was ich damit anfangen
    soll.
    Capella kann zwar viel, aber das herauszufinden ist eine mühselige und zeitraubende Angelegenheit.

    Der Service bei Capella ist, wenn man ein einzelnes Problem klären will, durchaus ok.
    Wenn man aber erst mal mit einem Programm warm werden will, versagen der Service und auch die entsprechenden Hilfe-Dateien.

    Ich habe Capella deshalb vorgeschlagen, Wochenend-Seminare mit kompetenten Fachleuten zu veranstalten. Aber leider ist
    dieser Vorschlag bei Capella auf taube Ohren gestoßen.

    Dabei wäre so ein Workshop, der natürlich seinen Preis haben wird, sicher auch ein Marketinginstrument.
    Ich z.B. wäre bereit, so einen Workshop zu buchen.

    Da Capella offenbar kein Interesse an so einer Veranstaltung hat, möchte ich hier an das Forum die Frage richten:

    1. wer würde an so einem Workshop teilnehmen

    2. gibt es hier eine(n) Musiker(in), Komponisten/in, Arrangeur(in), der / die sich kompetent genug fühlt, so einen
    Workshop anzubieten.

    Ich stelle mir das so vor, dass jede(r) seinen Laptop mitbringt, mit eigenen Stücken, die bearbeitet werden sollen.
    Der/ die Dozent(in), geht individuell auf die Fragen und Probleme der einzelnen Teinlnehmer(innen) ein und
    projeziert die Lösungsvorschläge per Beamer auf ein Whiteboard, also im Grunde läuft es so wie bei einem VHS-Kurs.

    Es geht schlicht nichts über persönliche Dozenten / Trainer, da hilft weder das Internet noch die von Capella angebotene Möglichkeit,
    sich direkt auf den eigenen Bildschirm zu schalten. Damit kann man immer nur ein einzelnes Problem bearbeiten.

    Kein Capella-Mitarbeiter kann sich aber einen ganzen Tag lang nur mit einem Nutzer beschäftigen. Oft kommen Fragen ja auch
    erst, wenn man mit den Problemen anderer Workshop-Teilnehmer konfrontiert wird. In der Gruppe ergeben sich so
    wahrscheinlich viel mehr Ideen und Lösungswege.

    Also ran an die Tasten und sich melden, als Teilnehmer oder Dozent.

    Ich bin gespannt auf die Rückmeldungen.

    Mit besten Grüßen

    play_bach
     
  2. play_bach

    play_bach Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.09
    Zuletzt hier:
    19.07.19
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Elbe-Weser-Dreieck
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    273
    Erstellt: 23.09.16   #2
    Hallo an alle Interessenten (s.o.)

    habe gerade mit capella gesprochen. Es könnte ein Dozent einen Wochenend-Kurs machen. Kosten bei 15 Teilnehmern
    ca. 60 - 80 EURO pro Person.
    Vorschlag: über eine VHS in Norddeutschland, Raum Hamburg, Bremen, Hannover oder weiter südlich.
    Um Quartiere müsste sich jeder Teilnehmer selbst kümmern.
    Alternative:
    VHS in Cuxhaven. Um Quartiere würde ich mich kümmern. VHS-Räume würden verfügbar sein. Der Kurs könnte bei
    schneller Anmeldung sogar noch ins Wintersemester aufgenommen werden.

    Interessenten sollten sich umhegend melden.

    Gruß an alle.

    play_bach