capo. 2fret?

von firenze, 14.08.07.

  1. firenze

    firenze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.07   #1
    Hallo!
    Ich bin Gitarrenanfänger und bin vor kurzem mit "Wonderwall" von Oasis angefangen.
    Dabei arbeite ich hauptsächlich mit Guitar pro. Da steht jedoch bei der rythmus gitarre, die
    ich versuche zu spielen "Capo 2fret". Ich weiß, dass der song dort in e-moll gespielt wird,
    aber in wirklichkeit in fis moll. also zwei halbtöne höher. Was bedeutet denn jetzt also
    capo 2.fret? Um den Song auf der Gitarre zu transponieren benötigt man einen Capodaster, oder wie das heißt? Oder wie?
     
  2. mamol

    mamol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 14.08.07   #2
    Ja genau, du brauchst einen Kapodaster, den du dann an den zweiten Bund klemmst. E-Moll spielst du dann, als ab erst nach dem Kapo die Bünde anfangen würden, als du greifst dann statt auf dem zweiten Bund, auf dem vierten Bund.

    Im Prinzip gibt es für jede Art von Gitarrenhals einen Kapo, z.B. für den Hals einer normalen Konzertgitarre den hier: KLICK

    Und hier noch eine Übersicht über verschiedene Kapos: KLICK

    Wie du siehst, kosten die nicht die Welt, und sind ganz praktisch und unkompliziert.

    Ich hoffe ich konnte helfen ;)
     
  3. Woppel

    Woppel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    11.06.10
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Hürth bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 14.08.07   #3
    Wobei das wohl beste Capodaster (G7TH) dort nicht aufgeführt ist.
    Leider ist es mit knapp 28,-€ auch ein bisschen teurer, aber die Anschaffung lohnt sich.
     
  4. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 14.08.07   #4
    Mein Tipp: Lieber mehr Kohle ausgaben (und dann gut drauf aufpassen!).

    Die Capodaster von Shubb und Kyser sind Teile, die erstklassig funktionieren, schnell zu bedienen sind und die Stimmung nicht (übermassig) versauen. Die schafft man sich nur einmal an, dann halten sie ein ganzes Gitarristen-Leben.

    Der G7th ist tatsächlich absolute spitze, was die Bedienung und das Halten des Tuning angeht. Sahne-Teil.

    Die billigen Dinger mit den Gurten sollte man vergessen - die leiern irgendwann aus und sind umständlich in der Handhabung.
     
  5. Quälgeist

    Quälgeist Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    10.08.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.07   #5
    Gib nicht für ein Lied zu spielen das Geld für ein Capodaster aus. Wonderwall lässt sich wenns nur für dich allein ist auch einfach ganz ohne Capo spielen
     
  6. mamol

    mamol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 16.08.07   #6
    Aber ich denke, dass ein Kapo zu besitzen nicht falsch ist und er wird es sicher noch für andere Lieder aus Wonderwall brauchen.

    Und wie schon gesagt wurde, wenn du dir gleich ein ordentliches kaufst und darauf acht gibst hast du eine Investition gemacht, die sich lohnt und hält.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping