Case Selbstbau Anleitung

von Herby_A, 27.02.06.

  1. Herby_A

    Herby_A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Borken (Hessen)
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    95
    Erstellt: 27.02.06   #1
    Hallo !

    Gibts irgendwo Anleitungen, wie man sich am gescheitesten ein Case (für eine Orgel) zusammenbaut, was auch härteren Ansprüchen genügt und für ein schweres Instrument geeignet ist ? Einzelteile gibts ja genug zu kaufen.

    Dankeschön,
    Stefan.
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 28.02.06   #2
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 01.03.06   #3
    ...die sind aber in kleinen Mengen unbezahlbar.
    Mal ehrlich: Wenn du Geld sparen willst, ist Selbstbau bei Cases der falsche Weg - es sei denn, du hast viel Vitamin B, um über irgendwen die Fittings extrem günstig zu bekommen (also jemand, der dir die Staffelpreise bei Gitterboxweisem Einkauf auch weitergibt...).

    Gerade "Standardware" (also 19"-Kisten, Keyboardcases, Truhencases in Standardmaßen) kriegt man günstiger beim Casebauer. Und wenn es richtig schwer wird (Orgel = B3 o.ä.?), dann sollte man auch die Konstruktion Leuten überlassen, die sowas schon ein paar mal gemacht haben.

    Sparen kann man, indem man sich Bausätze kauft - bieten fast alle Casebauer an. Erstens ist der Versand der Einzelteile billiger und zweitens spart man die Arbeitszeit. Man bekommt auch Maßanfertigungen in Bausatzform - geliefert werden dann alle fertig zugeschnittenen Einzelteile und ein Bauplan. Braucht's nur noch eine Bohrmaschine und eine Nietzange (wobei Handnietzangen bei vielen Nieten schon auf die Hände gehen).

    Lohnen (im Sinne von finanziell) wird sich eine eigenkonstruktion i.d.R. nur bei extrem eigenwilligen Sonderanfertigungen, für die auch der Casebauer bei Null anfangen müsste. Bei allem, was irgendwie Quaderförmig ist, gibst du dem die Innenmaße, wählst den Typ aus (Haube, Truhe, zusätzliche Servieklappen, Griffe wo und wieviel, Rollen ja/nein), und der Computer spuckt direkt den fertigen Bauplan aus, mit passenden Materialstärken usw.

    Ich hab so eine Eigenkonstruktion hinter mir und kann sagen: Lehrreich ist das schon, und Spaß hat's auch gemacht, ich würde es aber so schnell nicht wieder tun... Es kostet wahnsinnig viel Zeit und ist unterm Strich teurer als ein fertiges...

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping