"CASIO Privia PX-100" oder "YAMAHA P60" ?

von partygranate, 10.01.05.

  1. partygranate

    partygranate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    2.01.12
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 10.01.05   #1
    Liebe Leute,

    ich möchte zuhause Klavier spielen können, ohne meine Nachbarn zu nerven (also kein Klavier sondern ein E-Piano), ohne viel Technik rumstehen zu haben (also mit integriertem Verstärker und Lautsprechern), und evtl. auch mal ausser Haus damit spielen (also ein Stage-Piano).

    Das "YAMAHA P60" gefällt mir sehr gut: fühlt sich beim Spielen an wie ein Klavier, und Klang und Lautstärke sind für mich ausreichend. Nur möchte ich ungern € 850 investieren.

    Das "CASIO Privia PX-100" konnte ich bisher nirgendwo antesten (sollte mir das zu denken geben?), es hat aber im Gegensatz zum P60 eine Split-Funktion (vielleicht werde ich ja mal ein kleiner Tanzmucker?!) und kostet "nur" € 500.

    Wer beide Instrumente kennt:
    kann das PX-100 annähernd hinsichtlich Lebensdauer, Qualität, Sound und Tastatur mit dem P60 mithalten?

    Konnte im Forum zwar bisher keinen Direktvergleich finden, trotzdem scheint musiker-board.de ein Segen zu sein - danke euch allen!

    :great:
     
  2. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 10.01.05   #2
    ich kenne das P60 (spiele es in einer Band) und es hört bzw fühlt sich nicht so an, wie die klaviere, die ich gespielt hab. Jay hat mir auch mal bestätigt, dass das müll ist...
    zum PX-100 kann ich dir nix sagen, aber vom P60 würd ich die finger lassen, wenn ich die wahl hätte.... ;)

    so long,
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 10.01.05   #3
    Naja, wenn ihm das P6ß reicht, ist doch ok.
    Sag mal lieber einer was im vergleich zum Casio und macht bitte keins schlecht.
    mfG
     
  4. Tankred

    Tankred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.05   #4
    Ich kenne leider nicht beide Geräte so intensiv. Selbst besitze ich nur das Casio PX-100 AW und als ich mich in der Innenstadt von Stuttgart nach E-Pianos erkundigen wollte, fand ich nur zwei Läden: der eine hatte nur Casio und der andere nur Yamaha. Ich habe die Geräte beider Hersteller ausprobiert und das vor allem, weil ich mich gefragt hab, wofür man bei Yamaha doch erheblich mehr Geld ausgeben sollte. Lange Rede, kurzer Sinn: mir ist keine Antwort eingefallen!

    Beide Tastaturen haben sich für mich angenehm und im Stile eines Klaviers angefühlt. Die Hammer-Action (hihi) fand ich bei beiden ansprechend und die durchweg guten Sounds konnten dadurch laut und leise bzw. "dosiert" angespielt werden. Es ist natürlich schwierig, den Sound eines E-Pianos von einem in den anderen Laden im Ohr zu behalten, aber wenn ich mich nicht irre, klingt Yamaha in der Mitte der Tastatur etwas besser bzw. natürlicher. Es ist aber nicht so, dass eines der beiden Geräte der totale Reinfall gewesen sei. Beide befriedigten meine Mindestansprüche: gute Tastatur und angenehmer Grand Piano-Sound, mehr wollte ich ursprünglich nicht. Da das Casio erheblich günstiger ist, habe ich mich darauf versteift, nachdem ich anfangs etwas skeptisch gegenüber dieser Marke war. Ich meine, Yamaha stellt seit langem qualitativ hochwertige Instrumente her und Casio haftet eher der Ruf an, was für den Kinderfasching zu produzieren. Bisher bin ich aber super zufrieden und positiv überrascht, dass es sich mit dem PX-100 so angenehm spielt. Zudem gefällt mir das Gesamtpaket: die Schnittstellen, die integrierten Stücke, die man dann begleitet mit nur einer Hand üben kann (z.B. mit der rechten, dann spielt das Piano die linke Hand) usw.

    Wenn Du noch irgendwelchen speziellen Fragen hast, dann frag. Ich versuche sie dann zu beantworten... ;)
     
  5. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 10.01.05   #5
    Ums mal kurz zu relativieren: Das P-60 hab ich wohl wirklich mal als "Müll" bezeichnet. Das war im Zusammenhang mit Stagepianos im 1000-Euro-Bereich oder darüber. Mit dem PX-100 kann es sicher konkurrieren, da es in dieser Preisklasse nur darum geht, überhaupt etwas halbwegs klaviermäßiges zu bekommen. Und in meinen Augen erfüllen beide diesen Zweck, aber ich denke, dass das Preisleistungsverhältnis beim P-60 eher mies ist. Ich hatte beide allerdings nur angespielt, um einen groben Eindruck zu gewinnen. Detailfragen wie eine Splitfunktion habe ich nicht näher beleuchtet.

    Meine Empfehlung in dieser Preisklasse ist ganz klar das Casio PS-20, das solltest du unbedingt mal Probespielen. Detailfragen kann ich auch hier nicht klären, aber der Pianoklang und die Tastatur sind IMHO besser als bei den anderen beiden.

    Gruß,
    Jay
     
  6. macraq

    macraq Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    8.02.05
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.05   #6
    Das Preis-/Leistungsverhältnis beim PX 100 ist m.E. wirklich gut. Wenn Du Line-Out brauchst, nimm das PX 300. Die Gehäusefarbe und das Dekor sind allerdings, sagen wir mal, sehr besch..eiden. Aber da gibts ja auch noch eine Alternative. Mehr siehe hier:

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=44389
     
  7. Tankred

    Tankred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.05   #7
    Man kann beim PX-100 auch über die Kopfhörerausgänge an ein externes Gerät gehen. Ansonsten wüsste ich nicht, warum ich mir das PX-300 kaufen sollte. Es hat die selbe Tastatur, identische Grand Piano-Samples und unterscheidet sich zum PX-100 hinischtlich der Tones nur in der Anzahl der Klangvarianten.

    Erst beim PX-400 kommt eine neue und "verbesserte" Tastatur zum Einsatz, was IMHO aber sicher Geschmackssache ist. Für den einen ist es besser, für den anderen vielleicht schlechter.
     
  8. macraq

    macraq Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    8.02.05
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.05   #8
    Hi Tankred, jemand hatte hier im Forum geschrieben, dass die Tastatur beim PX 300 DOCH etwas anders sein soll. Konnte ich aber im music-store mangels Demo-Gerät auch nicht ausprobieren. Ansonsten gebe ich Dir Recht und die 100 Euro sind schmerzfrei gespartes Geld.
     
  9. Tankred

    Tankred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.05   #9
    Ich hab bei Casio Deutschland angefragt und die wissen nix davon, dass das 100 und 300 verschiedene Tastaturen haben ;)
     
  10. Tankred

    Tankred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.05   #10
    Noch ein Nachtrag zum Unterschied zwischen dem Privia 100 und dem Privia 300: letzteres unterstützt im Gegensatz zum PX-100 General Midi.
     
  11. partygranate

    partygranate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    2.01.12
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 12.01.05   #11
    Liebe Klimperkolleginnen und -kollegen, die alten Hasen unter euch werden jetzt schmunzeln: je mehr ich weiß, desto weniger weiß ich. Will sagen: wollte ich anfangs nur ein tragbares Klavier mit eingebauten Lautsprechern, habe ich durch das Lesen auf dieser Website (an dieser Stelle nochmal DANKE DANKE DANKE) und anderswo Gefallen gefunden an diversen Spielereien, die mein ursprünglicher Favorit, das YAMAHA P60, nicht aufweist, wie Metronom, Split-Funktion und anderer Schnickschnack. Das vom allmächtigen Jay bei U1000-Pianos immer mal gern empfohlene CASIO PS-20 verfügt leider nicht über Split und Layer, und das CASIO PX100 nicht über Line-Out, so dass (ohne bisher drauf spielen zu können) mein jetztiger Favorit (fragt mich in 10 Minuten nochmal) das CASIO PX300 ist, von dem (was ist schon perfekt) ich hier an anderer Stelle lesen musste, es würde in der ersten Oktave beim Grand Piano Sound abkacken. Vielleicht schicke ich am besten einfach meine Mutti mit ca. 600 Euro los und lass mich überraschen...
     
  12. Tankred

    Tankred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.05   #12
    Wie bereits geschrieben, kann man beim PX-100 mit einem Adapter 3,5-Klinke Stereo auf 2 x Cinch Mono auch an die Stereoanlage kommen.

    Wieso das PX-100 gerade bei der 1. Oktave (Du meinst doch die Oktave ab C1?) schlecht sein soll, kann ich nicht nachvollziehen. Gerade die erste Oktave hat mich beim ersten Anhören neugierig gemacht, denn der Klang war fabelhaft.
     
  13. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 12.01.05   #13
    Na na na, wer wird denn gleich so übertreiben? ;)

    Noch ein paar Worte zu den U1000-Pianos, wie du sie so schön bezeichnet hast: Wer einen tragbaren Klavierersatz sucht, wird meiner Meinung nach für weniger als 1000 Euro nicht fündig werden. Kann man nun aus irgendwelchen Gründen wirklich nur ca. 700 Euro investieren, muss man wohl oder übel Abstriche machen und sollte versuchen, zumindest ein Gerät mit halbwegs annehmbarer Tastatur und einigermaßen gutem Pianoklang zu finden. Und da hat mich das Casio PS-20 positiv überrascht, weshalb ich es gern empfehle.

    Wenn man zusätzlich noch auf andere Dinge Wert legt wie Sonderfunktionen (Split, Layer, Effekte, usw.) oder andere gute Sounds (Rhodes, Orgeln, usw.), sollte man mehr investieren, da es für den Preis ganz einfach kein Gerät gibt, dass in allen Kategorien mindestens mittelmäßigen Ansprüchen genügt. Selbst für 1000 ist es nicht ganz einfach, du brauchst nur mal die P-90-Diskussionen zu lesen.
     
  14. partygranate

    partygranate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    2.01.12
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 13.01.05   #14
    Es ist vollbracht - danke euch allen für Tipps und Warnungen!

    Das Ergebnis meines Direktvergleichs:

    CASIO PX-100 (€ 500) war völlig in Ordnung, aber war mir vom eingebauten Lautsprechersystem zu leise, der Sound gefiel auch nicht besonders. Das PX-300 (war nicht vorhanden) wird wohl genauso klingen, das PX-400 habe ich wg. des Preises gar nicht erst angetestet.

    Die anderen beiden haben leider keine Zusatzfunktionen wie das PX-100, klingen aber ungleich besser und sind lauter:

    YAMAHA P60 (€ 840) ist in dieser Preisklasse (U1000) hinsichtlich eines authentischen Klaviersounds mein persönliches Flaggschiff.

    CASIO PS-20 (€ 660) klingt etwas weniger schön (der Verkäufer widersprach mir in diesem Punkt!), etwas mittenlastiger als das P60, hat aber im Gegensatz zum P60 u.a. aber eine TRANSPOSE-Funktion und ein METRONOM.

    Dann ging das Abwägen los: Klaviersound vs. Schnickschnack vs. Preis.

    Jay, kauf dir 'nen Lorbeerkranz: ich besitze ein CASIO PS-20.:great:
     
  15. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 13.01.05   #15
    Ich lege ihn dann zu den anderen. :D Meinen Glückwunsch zum Erwerb.

    Du hast auch vollkommen richtig entschieden. Ich war gestern im Musikgeschäft und habe die Gelegenheit genutzt, nochmal u.a. das PX-300 und das P-60 zu spielen, und gerade die Tastatur ist beim PX-300 schon schlecht, maximal notlösungstauglich. Da sind PS-20 (war gestern leider keins da) und P-60 wesentlich besser, wobei die sonstige Bedienung beim P-60 auch sehr bedauerlich ist.
     
  16. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 14.01.05   #16
    falls es wen interessiert, http://www.casio-europe.com/de/emi/privia/px100/ . Ich muss sagen, als ich den Rhodes sound gehört habe, musste ich doch spontan loslachen :D klingt für mich wie ein hohner pianet, das seit 40 Jahren nur gespielt und nie eingestellt wurde ;) und nicht nach einem Rhodes. Aber ich habe da sicherlich auch sehr hohe Ansprüche.
     
  17. Christoph Hart

    Christoph Hart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    15.11.10
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 17.01.05   #17
    @Tankred: Kann das sein, das der Laden, der nur Casio hatte, im Wilhelmsbau war? Hat dir da so ein etwas beleibter Verkäufer auch einreden wollen, das das Casio PX-300 das beste Stage-Piano auf dem Markt wär, obwohl es Pianos gibt, die das 3fache kosten? Ich weiss nicht genau, Casio hat doch den übel schlechten Ruf bei Stage-Pianos, was wahrscheinlich von den Leuchttastaturen kommt...

    Oder?
     
  18. Tankred

    Tankred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.05   #18
    @fetz: ich habe keine Ahnung von Rhodes-Sounds, aber das interessiert mich auch nicht. Das PX-100 hat ohnehin wenig Klangfarben und mich interessierte auch nur "Grand Piano", was meiner Meinung nach sehr gut klingt.

    @Christoph Hart: Du hast es erfasst! Ich bin jetzt zirka drei Male in diesen Laden gelaufen und jedes Mal hat der von Dir angedeutete Verkäufer unterschiedliche Casio-Modelle als den heiligen Gral angepriesen. Das war schon fast als fanatisch zu bezeichnen :D

    Sei's drum, der Ruf der Casios ist nicht der beste, aber das Privia 100 ist nicht ohne Grund das GDM-Produkt 2003/2004, es bietet einfach ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis und ich kann das nur bestätigen.
     
  19. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 19.01.05   #19
    Meine Meinung zum Grand-Piano-Sound: Zu dünn untenrum! Aber vielleicht klingt das mit einem EQ und guten Boxen ja besser.
     
  20. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 19.01.05   #20
    Der PX-100 Pianosound geht IMHO für das Geld in Ordnung. Die Tastatur würde mich auf Dauer wohl eher stören. Aber für 500 Euro allemal tragbar, deshalb wohl auch der Preis-Leistungs-Award.
     
Die Seite wird geladen...

mapping