Casketnail

von CASKETNAIL, 13.09.05.

  1. CASKETNAIL

    CASKETNAIL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    13.09.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.05   #1
    pantera meets hatebreed meets sepultura meets placebo meets as i lay dying meets metallica meets terror meets from autumn to ashes...klingt saukomisch?! klingt geil! 4 verschiedene einflüsse, 4 instrumente und der ruf als hoffnungsvolle metalcore-talente aus der region machen casketnail zu dem, was sie sind: ehrlich, direkt und voller wut im bauch!

    im sommer 2004 wurde unter der schirmherrschaft von konrad cartini (abandoned, 47milliondollars) ein erstes demo in die welt geschmissen, welches eher noch durch ruhigere und melodischere passagen zu überzeugen wusste.

    durch wechsel im line-up (u.a. kris, ex-fate) fand man aber mit der zeit zur eigentlichen gesinnung: metalcore/hardcore im stile von hatebreed, unearth und konsorten, geschmückt mit ruhigeren passagen und old-school-metallica & pantera riffings.

    erste live-erfolge konnte man im november 04 erringen, als man beim bandcontest der griesheimer linie9 den 2. platz belegte und frenetisch gefeiert wurde. beim emergenza bandwettbewerb drang die band bis ins halbfinale in der frankfurter batschkapp vor und man gewann überdies den who's the king-bandcontest des steinbruchtheaters in darmstadt, wo man sich gegen 23 mitstreiter durchsetzen konnte.

    momentan feilt die band an neuen songs, welche man gegen ende des jahres in form des ersten longplayers veröffentlichen wird.

    http://www.casketnail.com
     
  2. Der Konrad

    Der Konrad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    933
    Erstellt: 13.09.05   #2
    Gefällt mir gar nicht schlecht....On my own klingt recht thrashig, als erstes kam mir als Vergleich am ehesten Exhorder in den Sinn. Daumen hoch. :great:

    PS Bei dem Breakpart am Ende käm n bissl Doublebass besser...