Chorus oder Delay - ich kann mich nicht entscheiden

von Gary Moore, 21.12.07.

  1. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 21.12.07   #1
    Hi,
    Weihnachten ist ja nicht mehr weit weg und ich will mir selst ein Geschenck machen und mein Effektboard "fertig stellen". Bis jetz hab ich folgende Effekte:
    - Ernie Ball Vol. Pedal
    - Dunlop GCB-95
    - MXR DynaComp
    - MEK TD-1
    - Marshal JH-1 Jackhammer
    - Ibanez FC10 FatCat
    - Boss GE-7
    - Boss PH-2
    - Boss BF-2
    Auf jeden Fall kommt noch ein Boss TU-2 drauf. Nun steh ich aber vor einer schwierigen Entscheidung. Ich hab noch Platz für ein Pedal im Standart Format (Boss, Ibanez, MXR,...). Es ist schon sicher, das es entweder ein Delay oder ein Chorus wird. Aber was? :( Ich kann mich nicht entscheiden. Gebrauchen kann ich beide Effekte. Was würdet ihr nehmen? Was benötigt man mehr für Live-Auftritte? Was ist wchtiger? Bite helft mir bei der Entscheidung.
     
  2. iefes

    iefes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 21.12.07   #2
    ich würde das delay nehmen um bei Soli ein bisschen den Sound anzudicken und ein bisschen experimentieren zu können :). Ich selbst hatte jedoch noch keins.
    Chorus hab ich, verkaufe ihn aber wieder weil ich ihn einfach fast gar nicht benötige...
    Kauf dir doch einfach das Boss TU-2 , da weißte wenigstens dass du das auf jeden Fall haben willst ;)

    Edit: auf deine Frage "Was ist wichtiger?" : Wichtig ist das was du sinnvoll brauchst, aber wirklich brauchst, du musst dir ja nix kaufen, weil andere sagen es ist wichtig. Was wichtig ist entscheidest du mit deinem Sound und deiner Spielweise ... Viel wichtiger würde ich wie gesagt das TU-2 einstufen, das brauchst du wirklich.
     
  3. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 21.12.07   #3
    Da Du schon Flanger und Phaser hast, würde ich erst das Delay kaufen ! Den BF-2 richtig
    eingestellt, kann man vorerst als Chorus benutzen.
     
  4. Garage Gitarrero

    Garage Gitarrero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    950
    Ort:
    48°51'30.17''N / 2°17'40.31''E
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    4.250
    Erstellt: 21.12.07   #4
    Egal was wir Dir hier empfehlen beim nächsten GAS kaufst Du dann eben das andere :)
    Platz ist auf den kleinsten Board!
     
  5. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.793
    Zustimmungen:
    3.575
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 21.12.07   #5
    Ähh, keine Ahnung was Du unter Andicken des Sounds verstehst, aber meiner Meinung nach ist dazu auch oder gerade ein Chorus da.

    Zum Thema:

    Die Idee eines Chorus ist ja leicht erklärt: wenn mehrere Instrumente zusammen die gleiche Melodie spielen, dann klingt das voller als bei einem Solisten.
    Die Musiker spielen nämlich nie 100% exakt im gleichen Tempo und die Instrumente sind auch nie 100% gleich gestimmt oder tonrein.
    Genau das macht der Chorus: der Ton wird leicht verstimmt und leicht zeitverzögert zum Original dazu gemischt.

    Das Delay fügt im Prinzip nur ein Echo mehr oder weniger oft zum Original dazu.
    Wenn die Wiederholzeit ganz kurz eingstellt ist, dann ist der Effekt natürlich ähnlich wie ein Chrous mit geringer Verstimmung. Der Chorus ist aber die komplexere Art den Eindruck mehrerer Instrumente zu simulieren.
    Das Delay kann natürlich auch echte hörbare lange Echos. Das ist aber nicht so einfach, weil das Delay-Tempo dann zum gespielten Tempo des Songs passen muss.
    Mit jeder Band klappt das nicht. :D
     
  6. iefes

    iefes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 21.12.07   #6
    ja, ich meine halt bei einem solo den soudn insofern andicken, dass ein zwei ganz kurze wiederholungen des tons halt erzeugt werden, aber das muss halt sehr subtil nur sein, natürlich nciht übertrieben. Dafür find ich das schön :)
    Einen Chorus finde ich, kann man zum Beispiel für Soli nur bedingt einsetzen, also als Solo-kllang gefällt mir das überhaupt nicht. Wenn dann würde ich ihn zum Akkorde spielen, aber da find ich einfach einen schönen clean-amp doch am schönsten, antürlich gemschmackssache, nur ich hab die erfahrung gemacht dass man einen chorus nicht so oft benötigt ...
     
  7. VIA

    VIA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    105
    Erstellt: 21.12.07   #7
    ich musste mich zwischen chorus und delay entscheiden und habs getan... bin jetzt besitzer eines boss dd6 und habs nicht beräut ;)
    gibt im i net auch haufenweise videos zu dem gerät (wie für fast jedes andere auch, solltest du dir vielleicht mal anschauen, hilft event bei deiner entscheidung!)
     
  8. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 21.12.07   #8
    ich würde dir raten jetzt das delay zu nehmen und den flanger später gegen den chorus zu tauschen

    wieso?

    mit nem delay kann man grad bei solos hervorragende effekte erzielen (ich spiele 99,9% meiner soli mit delay). auch für rythmus-geschichten macht sich ein delay sehr gut (z.b. fällt mir da spontan streets with no name von U2 und andere ein). müssen ja nicht so krasse sachen sein wie cathedral von van halen oder die etude von yngwie malmsteen. ich bin der meinung, dass ein delay auf jedes gute effektboard gehört.

    zum tausch flanger gegen chorus:
    du hast schon nen phaser, den kann man je nach einstellung aber auch als flanger nutzen. der unterschied ist da nicht wirklich gravieren. überleg dir selbst mal, wie oft du flanger und phaser überhaupt benutzt. ich persönlich nutze chorus auch hauptsächlich bei cleansounds, und dazu noch ne dezente prise delay. verzerrt hab ich lieber den satten puren ton, da kommt wenn dann noch hall oder bei ein paar geschichten auch delay zum einsatz.

    aber wie so oft: es ist pure geschmackssache. geh doch einfach mal auf die homepage von Hughes & Kettner , da zum switchblade und dann auf den interaktiven testdrive. da kannst du mal hören wie sich der clean/crunch/drive-sound unter zugabe verschiedener effekte verändert und was davon DU für DEINE Musik brauchen kannst oder nicht.

    jetzt werd ich mir evtl. zwar feinde machen, aber ich hab in knapp 17 jahren die erfahrung gemacht, dass vieles auf den meisten effektboards eigentlich unnötig ist. einige bauen sich die boards ja nur zusammen, um sagen zu können sie hätten 20 kisten druff. vieles was drauf ist wird oft nicht ständig oder eher selten benutzt, von dem stepptanz von "clean-mit -compressor-chorus-und-delay" auf "trockener-cruch" mal ganz zu schweigen. mit einem guten multieffekt ala boss GT8, Line6 Pod XT Live, G Major etc....hast du alles in kleinem handlichen design, die soundunterschiede sind so minimal (wenn man sich denn ausgiebig mit den geräten befasst) und vor allem live größtenteils einfach nicht hörbar. wenns nur um 3 oder 4 trampelkisten geht, geb ich jedem recht der auf einzeltreter zählt, wobei fürs selbe geld dann auch n multi mit mehr möglichkeiten drin wäre, ist ja nicht so, dass ich das alles nicht schon selbst gehabt habe...

    naja, meinen senf hab ich dazu gegeben, aber denk vielleicht auch mal über die anderen alternativen nach.
     
  9. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.543
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 22.12.07   #9
    seh ich ganz genauso. Delay ist - subtil eingesetzt - ein echt geniales Mittel, einen Gitarrensound schön "plastisch" wirken zu lassen, auch crunchige Rhythmus-Geschichten können mit einem kurzen Delay schön in die Breite gezogen werden
    also unbedingt Delay! Chorus ist ein schöner Effekt, aber die meisten sind mir zu auffällig und intensiv. Wenn der schön dezent zugemischt wird, kann der schon auch den Sound gut aufwerten - allerdings dann eher clean oder akustisches.. das wars dann..
    Mit einem Delay kannst du sicherlich erstmal mehr anfangen und einen deutlicheren Soundunterschied machen - speziell für Soli. :)

    edit: na gut, im Prinzip hab ich jetzt nichts anderes gesagt, als Pat Lane eh auch schon gesagt hat. Da hat er auch völlig Recht. Ich lass das ma als Unterstreichung stehen :)
     
  10. pit_s_xroad

    pit_s_xroad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Woog-City Uptown South
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    4.546
    Erstellt: 22.12.07   #10
    alles schon gesagt... daher ganz kurz... DELAY... :great:

    und Flanger durch Chorus ersetzen... jetzt oder später...
     
  11. Alkarena

    Alkarena Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.07
    Zuletzt hier:
    27.03.12
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 22.12.07   #11
    Also imho ist ein Chorus für cleane Rhythmusparts mit wenigen Instrumenten unersetzbar... für Solo-Geschichten würd ich dir aber unbedingt zum Delay raten, denn:

    1. ich mag persönlich den Chorus bei verzerrten Sachen überhaupt nicht, ein Flanger (den du ja bereits hast) klingt bei sowas viel besser, weil nicht so matschig.

    2. zum Thema "andicken": im Gegensatz zum Delay wird der Sound beim Chorus einfach viel verwaschenener... spielst du über irgendwelche Highgain-Rhythmusparts bist du damit meistens zu undifferenziert gegenüber der Rhythmusgitarre. Mit dem Delay bleibt vor allem dein Anschlag immer schön präzise erhalten.
    Hör dir nur mal das Solo von "Painkiller" von Judas Priest an...

    Das ist jetzt natürlich alles meine höchst subjektive Meinung... du musst entscheiden, je nachdem ob du viel Soli oder eher mehr clean spielst.
     
  12. Skullcracker

    Skullcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Wolfsberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 22.12.07   #12
  13. Gary Moore

    Gary Moore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 22.12.07   #13
    Hi,
    danke für die Antworten. Ich werde mir jetzt ein Delay hohlen (warscheinlich Ibanez DL10) und den Flanger für einen "flangigen Chorus-Sound" nutzen. Ich denke as ist die beste Lösung, da ich Modulationseffekte sowieso sehr dezent einsteze.
     
  14. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 22.12.07   #14
    yep. hoch auf das dl-10 von ibanez.

    sehr unterschätzte kleine kiste mit nem tollen sound.
     
Die Seite wird geladen...

mapping