Clavia G2 für den PC

von J.K, 26.12.04.

  1. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 26.12.04   #1
    Für alle Interessierten:
    http://www.clavia.se/G2/demo/index.htm

    Etwas abgespeckt (nur eine Stimme, ein paar Module gehen nicht), aber trotzdem SEHR brauchbar, vorallem weils umsonst ist ;)

    Viel Spaß!
     
  2. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 26.12.04   #2
    ist das dick... für mich als bisher nicht synth-user genau das richtige, um zu erkennen, dass das nichts für mich ist.
    Also ich würde mal behaupten, dass ich schon ein bisschen was von effekten und so versteh, aber das ist einfach zuviel. Und wirklich realistische Sachen bekommt man eh nicht hin...

    aber: Danke :)
    Gibts auch irgendwo toturials dazu :D:D:D
     
  3. J.K

    J.K Threadersteller HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 26.12.04   #3
  4. nordstern

    nordstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 19.01.06   #4
    Hallo Antika,

    Da sich meine Fragen auf den Nord Modular G2 beziehen, du dazu zwei threads eröffnet hast, aber bereits vor einem Jahr, mail ich dir meine Fragen direkt zu, stell's aber gleichzeitig in die threads. Vielleicht interessierts ja auch andere.

    Ich interessiere mich sehr für den CLAVIA Nord Modular G2 (am ehesten die engine).

    Schätze, das Soundtüfteln liegt mir und ich finde dieses modulare Konzept, mit der Möglichkeit, seinen eigenen Synth zu entwerfen und unendlich viele Klänge zu kreieren genial. Und ein reines PC-PlugIn (Bsp. reaktor) kommt eher nicht in Frage. Stichwort: Ausfallssicherheit im Bühneneinsatz.

    Du hast vor einem Jahr gepostet, einen Modular bekommen zu haben. Seither gibts aber leider keine postings mehr dazu.

    Wie sind denn deine Erfahrungen mit dem Modular G2? Warst du dann auf Dauer doch nicht so zufrieden damit und falls ja, warum?

    Geht zuviel Zeit fürs Patchen verloren oder geht das mit etwas Übung doch einigermaßen schnell?

    Muß noch dazusagen, daß ich ein Neueinsteiger auf der Synthie-Front bin. Aber diese ganzen Sampler-Synthies sprechen mich nicht an. Wenn schon artifizieller Sound, dann von Grund auf! Und ich fühl mich nicht unbedingt überfordert. Hab mir in wenigen Tage des Synthie-knowhow angelesen. Von waveforms über ADSL-Env bis zu LFOs.

    Ach ja: musikalisch soll die Reise Richtung satter, aber melodischer leads gehen (à la Kraftwerk) oder Richtung spährischer Soundtüftelei à la Kate Bush (z.Bsp. aktuelle "Aerial"). Auch die Clavia Demos (BCHydro, SeqsPlusNoise und ShamansWailingLonghorns von den G2 Demos und Analogue Part One von den Lead III Demos) sind exakt das, wo's mich musikalisch hinzieht.

    Könnte da der Modular G2 für mich die beste Wahl sein nach deinen Erfahrungen damit???

    Zusatzfrage:
    Ist es möglich, den G2 doppelmanualig anzusteuern? D.h. einen Patch mit dem internen Keyboard über den vollen Oktavumfang zu spielen und gleichzeitig mit einem midi-eingestöpselten externen Masterkeyboard/Controller einen zweiten Patch anzusteuern? (Im Falle der engine wären's dann halt 2 externe Controller).

    Schöne Grüße noch,
    nordstern
     
  5. J.K

    J.K Threadersteller HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 20.01.06   #5
    Hallo,

    ich nutzte den Modular auch heute noch, aber die Sonne ging erst richtig auf als ich im Laufe des letzten Jahres mal mit einem richtigen Modulsysten gearbeitet habe. Das Kabelstecken hat mich auch im Bezug auf den Nord Modular weitergebracht, ich kann jetzt viel besser damit arbeiten.
    Aber: Ich würde den Nord Modular nicht unbedingt für Einsteiger empfehlen. Die Sounds der Clavia Demos erfordern nämlich einiges an Erfahrung, zudem ist die Schrauberei gerade am Anfang sehr zeitaufwendig (man muss da auch erstmal lernen, wie man seine Vorstellungen exakt umsetzt). Dazu kommt noch gerade bei der Engine: Man kann ohne PC nur bestehende Klänge editieren, aber keine von Grund auf neuen Klänge schaffen. Und ohne jegliche Regler fände zumindest ich das am Anfang sehr frustrierend.

    Mein Vorschlag daher: Schau dir doch erstmal einen nicht-modularen Synth an, z.B. einen Clavia Nord Lead oder Waldorf Q, wobei ich gerade den Nord Lead wegen seiner einfachen und übersichtlichen Bedienung für den Anfang empfehlen kann. Damit kann man auch schon eine Menge Klänge schrauben Und wenn Dir das gut gefällt, kannst Du dich mal an einen Modularen rantasten.
     
  6. nordstern

    nordstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 23.01.06   #6
    Danke, Antika!

    Neugierde: Welchem denn? Kann ich mir wahrscheinlich ohnedies nicht leisten, aber das reale Herumstöpseln würde mich noch mehr reizen. Gibt's sowas neu oder hast du was Gebrauchtes? (Moog Modular oder so?)

    Hmm... Das überfordert mich jetzt. Ohne PC Patches konstruieren, geht doch ohnehin nicht, oder? Das läuft doch über das Editor Programm? Und onstage kann ich doch die fehlenden Regler der Engine durch die des Masterkeyboards ersetzen und sie entsprechend per midi zuweisen, oder nicht? Natürlich ist's eine Einschränkung, daß die Engine auch kein LCD-Display hat, um den momentan geladenen Patch anzuzeigen.

    Aber könnte ich das nicht per Masterkeyboard mit LCD-Displ ausgleichen? (Die eben erscheinende CME VX Masterkeyboard Serie hat eines.)


    Du meinst, erst wer über nicht modulare Synth gelernt hat, welche Filter+Modulationen etc. welchen Klang ergeben, hat eine Vorstellung davon, welche Filter- oder sonstigen Module er/sie im Modularsystem einsetzen muß, um an den gewünschten Klang ranzukommen. Anderenfalls würde es ein blindes Herumprobieren werden. Verstehe ich dich da richtig?

    Wenn nicht-modular, wäre der Nord Lead III ohnehin erste Wahl für mich. Dessen Klang gefällt mir sehr, sehr gut.

    Schöne Grüße,
    nordstern
     
  7. J.K

    J.K Threadersteller HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 23.01.06   #7
    Das war ein System des deutschen Herstellers Theis, was mich gebruacht etwas 600€ gekostet hat.

    Ja, Du kannst die Controller frei zuweisen, das muss aber natürlich für jeden Sound einzeln eingestellt werden. Im LCD des VMX würdest Du die Programmnummer des VX sehen, wenn Du normal schaltest solltest das auch der Programmnummer der Engine entsprechen.

    Man kann natürlich auch an einem modularen Lernen, aber mit einem nicht-modularen ist es am Anfang evtl. übersichtlicher. Da gibts es keine festen Regeln :)
    Ein Nord Lead 3 ist übrings eine sehr gute Wahl, ein absolutes Liveteil! KOmmt nur ohne interne Effekte falls Dir sowas wichtig ist.
     
  8. nordstern

    nordstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 25.01.06   #8
    Hallo ANTIKA,

    Hab mal nach dem Theis gegoogelt. Sehen ja toll aus, die Teile! Klingen die auch so fein?? Wie groß/schwer sind die Module ca.?

    Und dann ist gestern noch die Nord Modular G2 Demo 1.4 auf meinem Compi gelandet. Mal sehen, wie ich damit zurechtkomme. Erster Eindruck: Übersichtlich, Programmbedienung sehr intuitiv. Superschlank für heutige Verhältnisse (18 MB).

    Werde jetzt mal herumexperimentieren und sehen ob ich damit klanglich zumindest ansatzweise hinkomme, wo ich hin will. Hätte mir gleich einfallen können, das Demo!

    Grüße,
    nordstern
     
Die Seite wird geladen...

mapping