Clavia Nord Electro

von anbeck, 06.08.04.

  1. anbeck

    anbeck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    28.06.06
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 06.08.04   #1
    Hallo,

    ich wollte mal fragen, ob hier jemand mit dem Clavia Nord Electro Erfahrungen gemacht hat. Man hört ja hier und da gutes über das Gerät. Wie schneiden die Hammond Sounds ab? Sind die Rhodes brauchbar?

    Danke im voraus,
    Andre
     
  2. Henry38NRW

    Henry38NRW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    5.04.14
    Beiträge:
    43
    Ort:
    47xxx Geldern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.04   #2
    Hi,

    ich spiele ein Nord Electro 73 (Version 2.1, also recht aktuell) ... und ich liebe das Teil :-)

    Ich brauche es für Bluesrock- und Jumpblues-Bands, nutze also sowohl die Orgel als auch die Pianosounds. Da ich für verschiedene Bands spiele und viel damit durch die Gegend fahren muss, ist es für mich das ideale Teil - weil klein, leicht, idiotensicher zu bedienen (sehr wichtig für mich) und mit wirklich erstklassigen Sounds ausgestattet. Dafür nehme ich gern die üblichen Abstriche in Kauf: Verzicht auf ein zweites Manual, Pianospiel ist gewöhnungsbedürftig (wie bei jeder Synthie- oder Orgeltastatur), die Zugriegel sind elektronisch (aber was heißt das schon - mit ein bisschen Übung kann man damit genau so spielen wie mit den "echten" Zugriegeln ...)

    Es setzt sich auch in lauten Bands gut durch, klingt sowohl über PA-Monitor als auch über Keyboardamp (Gallien-Krueger) als auch über mein Leslie (HL 822 oder Hohner ORT-100) als auch zu Hause über Kopfhörer gut. Und ich habs bis jetzt in drei Monaten ca. 30 Mal live gespielt, richtig drauf rumgehämmert, und es gab keinen Ärger. Herz was willst du mehr.

    Wenn du ähnliche Anforderungen daran hast wie ich, wüsste ich zurzeit nix Besseres. Das Roland VR-760 leistet sicher Ähnliches, ist aber teurer, größer, viiel schwerer, und hat eine Synthesizer-Abteilung, mit der ich nix anfangen kann.

    Viele Grüße

    Henry
     
  3. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 28.08.04   #3
    Hat das Nord Electro eine Effektsektion? Und wenn ja: Was sind da so für Effekte drin? Sind die brauchbar?
     
  4. lifelike

    lifelike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    3.11.12
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.04   #4
    es gibt jeweils zwei mal chorus, flanger & phaser. weiterhin folgende modulationseffekte: tremolo, pan, ring-mod., wa-wah, wa-wah2 & auto-wah.

    ich habe auch den 73er mit v2.1 und finde ihn großartig. die effektemöglichkeiten lesen sich evtl. ein wenig mager, klingen für meinen geschmack aber sehr gut und passen einfach hervoragend zu den vorhandenen sounds. ich persönlich bereue keinen einzigen cent, habe mein geld selten so gut ausgegeben ...

    gruß, stefan

    EDIT: mensch ich depp - natürlich gibt es auch overdrive, leslie, vibrato, perc. & klick !
     
  5. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 29.08.04   #5
    Ähem...noch ne Frage: Wieviele E-Piano-Sounds hat das Electro denn und was für welche?
     
  6. lifelike

    lifelike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    3.11.12
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.04   #6
    die sounds sind austauschbar. von daher ist die frage nicht so leicht zu beantworten. am besten schaust du dich hier mal ganz genau um. das sollte die meisten fragen recht gut beantworten.

    habe jetzt aber auch mal zwei fragen an die "electro-user".
    1. hat jemand 'ne deutsche anleitung ?
    2. auf wieviel habt ihr den keyclick stehen ?

    gruß, stefan
     
  7. Henry38NRW

    Henry38NRW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    5.04.14
    Beiträge:
    43
    Ort:
    47xxx Geldern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.04   #7
    Hi,

    zu 1: Soweit ich weiß, gibts KEINE deutsche Anleitung - aber wenn du konkrete Fragen hast, frag hier ...

    zu 2: Ich hab den Keyclick auf einen der niedrigsten Werte gestellt (1 oder 0), ansonsten klingt's schnell künstlich ...

    Cheers
     
  8. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 30.08.04   #8
    Noch mal ne Frage: Wie sind denn die Tasten? Dass die nicht gewichtet sind wie bei einem Stage Piano ist klar, aber ist das jetzt ne richtig billige (Synth-)Keyboardtastatur oder ein Mittelding?
     
  9. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 31.08.04   #9
    1. Zu den Tasten: Es ist eine "Waterfall" -Tastatur, d.h. ähnlich der Tastaturen, die in den alten Hammonds verwendet wurden. Als Orgel super zu spielen, auf keinen Fall mit ner billigen Synthie-Tastatur zu vergleichen aber eben auch überhaupt nicht mit einer Pianotastatur.
    2. Zu den E-Pianos: Mehrere Fender-Rhodes Versionen, ein Wurlitzer-Piano, ein Yamaha Electric Grand (CP-70) und Hohner Clavinet.
    3. Doch, eine deutsche Bedienungsanleitung wird inzwischen mitgeliefert.
    4. Der Key-Click kann meiner Meinung nach recht hoch eingestellt werden, da er bei Benutzung der Röhren-Leslie-Simulation ja stark komprimiert wird. Zu laut bzw. unnatürlich klingt er nur bei ausgeschaltetem Leslie und das dürfte beim gewöhnlichen User ja selten der Fall sein... ?!
     
  10. lifelike

    lifelike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    3.11.12
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.04   #10
    habe meinen erst vor ein paar wochen neu gekauft, da war nur die englische dabei. der verkäufer meinte nur: gibt keine andere ! auf der clavia hp gibt es auch nur die englische als pdf. ..... wenn es eine deutsche gibt: wo bekomme ich die jetzt her ?

    gruß, stefan
     
  11. Rocko Seidler

    Rocko Seidler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    16.04.14
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.04   #11
    Moin!

    Die Anleitung gibt's via
    www.nose.ag/nord/downloads/manuals_d/nordelectro2_d.pdf - mitgeliefert wird sie auch, auf der CD, die hinten im manual eingeklebt ist.
    Ich finde das Teil auch genial...das einzige, was mir mittlerweile aber doch ein wenig fehlt, ist ein pitch-wheel (klar, ist nicht so essentiell, aber zumindest bei einem Song hätte ich's dann doch gern). Früher gab es so etwas mal extern von Yamaha, weiß da jemand noch, wie das hieß? Meines Wissens stellt so was (in möglichst kompakter Form) nämlich niemand mehr her. Oder gibt es da vielleicht eine Software-Lösung (ich hab derzeit aber auch immerhin 2.0)? Eigentlich müsste das doch machbar sein...
    Bin sehr dankbar für Hinweise!!!

    Gruß, Christoph
     
  12. lifelike

    lifelike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    3.11.12
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.04   #12
    danke für den link. werde auch mal auf meiner cd nachschauen ...

    gruß, stefan
     
  13. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 03.09.04   #13
    Moin, moin,

    da möcht' ich an die Clavia-Kenner eine Frage hinterherschieben:

    Ist die nordelectro-Rackversion mit der Tastenversion (außer den Tasten natürlich - ;) identisch? Erfahrungen?

    Danke und greetz, Sticks
     
  14. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    567
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 03.09.04   #14
    Ja - ist bis auf die Tasten identisch.

    PS : in der neuen Keys Ausgabe Okt./04 ist der Elektro getestet.



    Topo :cool:
     
  15. mnutzer

    mnutzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 03.09.04   #15
    Danke für den Keys-Tipp!

    Ich habe das Nord Electro 61 bisher nur zweimal ausgiebig bei Händlern über Kopfhörer testen können, war aber trotzdem sehr beeindruckt. Am meisten natürlich von den 8 kg Transportgewicht, das muss man zum Spielen ja schon am Ständer festbinden ;-))

    Aber ich fand schon im Laden das Mäusekino der Leuchdioden nervig, einige hatten sich bereits verabschiedet. Sieht man die bei Scheinwerferbeleuchtung auf der Bühne überhaupt noch?

    Weiterhin ändere ich gerne die Hammond-Klänge durch "Grabben" der Zugriegel. Da kann man mehrere gleichzeitig bedienen, Könner schieben mit einer Hand gleichzeitig rein und raus. Da sind die clavia-Taster einfach viel zu langsam. Welche Erfahrungen mit schnellen Klangänderungen ohne Umweg über die Presets habt Ihr Nord-Electro-User?

    War es hier im Forum, dass jemand von Zugriegeln mit Motorfadern für die Presets träumte?
     
  16. Henry38NRW

    Henry38NRW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    5.04.14
    Beiträge:
    43
    Ort:
    47xxx Geldern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.04   #16
    Hi,

    also die Leuchtdioden sehe ich auch bei Bühnenlicht ganz gut (selbst bei roten Scheinwerfern) - und Ärger mit ausgefallenen Dioden bzw. defekten Tasten (oder was sonst noch so kaputtgehen kann) kenne ich eigentlich nur von "Vorführmodellen" aus dem Laden ... keine Ahnung, wie manche Leute so testen ;-)

    Und was die Zugriegel-Debatte angeht: Wer gern in den Drawbars "wühlt", der kriegt das mit ein bisschen Übung auch beim Elektro hin - siehs einfach als Fingerübung :-)

    Cheers
     
  17. washi

    washi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.04   #17
    Nabend,

    ist die Waterfall-Tastatur eigentlich für die E-Piano-Sounds geeignet, oder sollte man die E-Piano Sounds eher über eine Tastatur wie z.B. die des Yamaha P-90 spielen?
    Dann wäre ja die Rack-Version die bessere Alternative, oder?

    Jörg
     
  18. sebiwinckler

    sebiwinckler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    9.07.09
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.04   #18
    Hallo zusammen,
    Ich habe das Clavia Nord electro II probegespielt und bin absolut begeistert von diesem Gerät. Für mich als Schüler ist die 6 Oktaven Version mit etwa 2000 € jedoch quasi unbezahlbar.
    Weiß jemand von euch wo ich das Gerät billiger (also zB als Ausstellungsstück oder so) bekommen kann?
    Sehe ich das richtig, dass ich über Midi out von einem anderen Keyboard in die Rack-Version reinkann? Das wäre dann natürlich eine günstigere Lösung...

    Es grüßt
    Sebastian
     
Die Seite wird geladen...

mapping