Cleane Pedalplattform bis 800€ gebraucht

von oobboo, 10.03.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. oobboo

    oobboo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    188
    Erstellt: 10.03.16   #1
    Hallo Leute,

    vielleicht erinnert sich noch der ein oder andere an mein Thema vor ungefähr zwei Wochen, indem ich einen Koch Studiotone modifizieren lassen wollte. Den Koch habe ich zwar durchchecken lassen (musste nur mal gereinigt werden), aber die Modifikation habe ich doch sein lassen, das ist einfach Geld, welches ich nicht wiedersehen werde.
    Nun bin ich unverhofft zu etwas mehr Geld gekommen und habe außerdem einen Käufer für den Amp gefunden, der ihn für faire 450€ kauft. Das ist der Preis, den auch ich gebraucht bezahlt habe.

    Ich suche also einen Verstärker, der wirklich wirklich gut mit Zerrpedalen auskommt, weil ich den verzerrten Sound ausschließlich davon haben will, welche Pedale weiß ich noch nicht, das kommt dann ganz auf den Verstärker an. Der Amp steht zu Hause und ich weiß, dass es quasi egal ist, wie viel Watt er haben soll, aber auch wenn ich mit anderen zusammenspiele, brauche ich kein 100 Watt Monster. Ich hatte an etwas zwischen 15 und maximal 30 Watt gedacht, da muss man dann auch nicht so krass auf die Röhren achten.

    Soundcharakteristik: Dreidimensional, eher Fenderig. Stichworte sind da: Fender Deluxe Reverb, Fender Bassman, Brunetti Singleman, JTM-Klon, Blackstar Artisan



    Eigentlich fand ich den Bassman immer ansprechender als den DR, der soll ja auch besser mit Pedalen auskommen. Allerdings finde ich den Clean-Sound des DR immer wenn ich ihn in einem Laden spiele, zum Niederknien! Wie gut kommt der denn jetzt wirklich mit Pedalen klar? Im Netz findet man viele Meinungen, die dem Singleman eine ähnliche Soundcharakteristik unterstellen wie dem DR, aber es gibt nicht annähernd so viele Videos dazu und anspielen mal so eben geht da auch nicht. Ich hab noch einen WGS ET65 hier rumliegen, der würde dann da reinkommen, den V30 würde ich dann verkaufen und ich würde wahrscheinlich "nur" 300€ draufzahlen beim Brunetti. Dass er kein Mastervolume hat, ist schnuppe, hauptsache der Cleansound passt, ich würde eh einen Clean-Booster nutzen um ihn leicht anzuzerren vor den anderen Pedalen. Wie ist denn der Reverb vom Brunetti?

    Der Bassman ist mir eigentlich viel zu groß, ebenso die ganzen JTM-Klone. Selbst wenn ich den Verstärker mal irgendwo hin transportieren muss, würde ich gerne wenig zu tragen haben.

    Ich bin mal gespannt was so kommt und hoffe, dass ich mit dem Brunetti nicht ganz auf dem Holzweg bin :).
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    12.049
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.497
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 10.03.16   #2
    Wenn Du den DR gut findest, schnall deine Pedale davor, und probiere rum. Der Geschmack anderer hat da nichts zu suchen.

    Mein persönlicher zum-niederknien-clean kommt aus nem Laney AOR 30 Combo. Irgendwie Britisch, irgendwie nicht, ungewohnt flexibel dank stark greifendem EQ mit Boostern in Low Mid und High, und teilweise nem schönen Federhall drin.
    Falls man doch mal will, zerrt der auch schön, aber ist Dir ja egal ;)
    Kostet um die 250 gebraucht, falls einer in deiner Nähe ist, spiel den mal an. Kost ja nix, und der Clean ist wirklich <3
     
  3. Rotor

    Rotor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    2.519
    Ort:
    Rhlp
    Zustimmungen:
    605
    Kekse:
    1.391
    Erstellt: 10.03.16   #3
    Willst du unbedingt fender oder brunetti ? Ich selbst hab nen H+K statesman Dual, mit 2o watt. ICH finde den sound sehr schön, vor allem weil ich clean auch im Bandkontext brauche, und bei mir bleibt er lange clean bzw immer bisher. Habe alle Pedale vorm amp, also nix im FX, weil ich nur den Cleankanal nutze. Die Pedale (OD, Delay, Chorus, Big Muff, Wah, Flanger...) kann er gut ab, natürlich ist der Amp nicht für Metal geeignet, für Rock und bisschen härter aber gut zu haben. Vor allem bekommt man ihn zur zeit für rund 300,- in wohnzimmer-Qualität gebraucht. Ist bestimmt kein original Fender-Sound, aber lohnt sich anzutesten finde ich.
     
  4. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.794
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    665
    Kekse:
    8.724
    Erstellt: 10.03.16   #4
    Ibanez TSA15H - DR und PR Sound zum kleinen Preis, bleibt sehr lange clean und ist äußerst pedalfreundlich (den Tubescreamer hat er außerdem auch schon dabei ;)). Zudem auf 5 Watt runterzuregeln. Aber besser das Top nehmen und eine separate Box dazu, der Kombo ist vom Speaker und Gehäuseformat her nicht so der Brüller.
     
  5. oobboo

    oobboo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    188
    Erstellt: 10.03.16   #5
    Danke für eure Vorschläge, aber beim Statesman, wie beim TSA bin ich irgendwann sicher nicht mehr zufrieden, beim Koch war es das gleiche! Der hat schon einen guten Clean-Sound, aber das Quäntchen am Ende hat mir gefehlt. Ich brauche vor allem echt nur einen Kanal und eventuell einen FX-Loop (ist aber kein Muss).

    Den AOR kenne ich schon, ist ein toller Amp, aber so etwas suche ich einfach nicht.

    Vielleicht bin ich etwas zu festgefahren, vor dem Koch hatte ich das gleiche Problem und mir gedacht: "Der reicht locker, gerade für zu Hause". Trotzdem die ganze Zeit zu den Blackfaces rübergeschielt und jetzt bin ich wieder am Anfang.
     
  6. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 10.03.16   #6

    ...dann leg' noch 'ne Schüppe drauf und hol' dir einen (Custom) Princeton Reverb...



    :hat:
     
  7. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    12.049
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.497
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 10.03.16   #7
    Dann hast Du ja eigentlich schon entschieden ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 10.03.16   #8
    Würde ich auch so sehen ... Wenn der Tone so gut gefällt und man immer wieder dahin schielt, dann muss es eben der Amp sein ... Fertig!
     
  9. oobboo

    oobboo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    188
    Erstellt: 10.03.16   #9
    Irgendwie schon, oder? :D
    Aber wie schlägt sich denn bspw der Brunetti gegen den Deluxe? Ist ja kein Geheimnis, dass der auf nem Blackface basiert. Komisch, dass es im Netz noch keine Vergleiche gibt!
     
  10. AlexGT

    AlexGT HCA Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4.109
    Kekse:
    37.476
    Erstellt: 10.03.16   #10
    Habe selber einen Brunetti Singleman 16 und der ist im Prinzip für Deinen Zweck ideal. Reverb klingt auch sehr gut. Mir persönlich gefällt nur der Vintage 30 nicht. Clean ist der erstaunlicherweise sehr gut, mit Overdrive-Pedalen aber viel zu kratzig. Habe derzeit einen WGS Veteran 30 verbaut und der klingt wiederum viel zu dumpf. Als nächstes kommt ein Greenback in den Amp.

    JTM-45 ist als reine Pedalplattform eher ungeeignet, da zumindest mein Clone nur einen äußerst geringen Clean-Headroom hat. Zuhause ist der zwar noch mehr als laut genug, bei einem kleinen Gig wird das aber wohl nicht reichen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 10.03.16   #11
    Der Brunetti hat schon einen sehr guten Cleansound ...auch sehr organisch ... Dennoch sehe ich da den Deluxe da weiter vorne ... Für mich gehört er eben zu der Sorte Amps (was den Cleantone angeht): oft kopiert, nie erreicht
     
  12. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    15.613
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.132
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 10.03.16   #12
    Das ist das, was ich an dem Speaker nicht mag.
    Hast du schon mal einen ET-65 ausprobiert?

    Von den Amps, die der TO genannt hat, würde ich als reine Pedalbasis ganz klar den Blackstar Artisan nehmen. Das ist einer der besten "Pedal-Amps" überhaupt, meiner Meinung nach. Die Fender Amps haben einen zu großen Trademark Sound, den man auch bei Zerrpedalen noch etwas raushört. Das ist beim Artisan nicht so. Dafür klingen die Fender ohne Pedale halt sehr gut (nach Fender eben).

    Mir fiele dann noch ein Hayden Cotton Club 15/30 ein. Wird aber schwierig sein, den noch irgendwo zu bekommen, schätze ich. Und da gibts keinen Effect Loop.
     
  13. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    3.326
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    905
    Kekse:
    16.875
    Erstellt: 10.03.16   #13
    Hast du dir mal einen Hughes&Kettner Puretone-combo zu Gemüte geführt? Derzeit gibts die im Abverkauf zum Preis von 600-700€, ursprünglich Lagen die bei um die 2000€.
    Gerade als Pedalplatform ist dieser minimalistisch ausgestattete Amp eine Wucht und er schlägt meiner Meinung nach auch viele Boutiqueamps ( die in meinem Besitz waren...)

    Er hat ein wenig eine voxige/britische Note wenn man ihn zum zerren bringt, aber wenn er clean ist geht es eher in Richtung Fender Bassman/cleaner JTM45.

    Für den Preis definitiv ein Megatipp, einfach mal im https://www.musiker-board.de/threads/der-hughes-kettner-puretone-userthread.624788/ weiterstöbern.

    Hier zum Beispiel:https://www.shop2rock.de/gitarre-ba...ml?gclid=CKTsrLGKtssCFdQaGwod7HwPrQ&pid=12357
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 10.03.16   #14
    Der Puretone ist auch ein toller Amp :great:
    Aber wenn ihm der Clean-Sound eines Koch schon nicht 100% überzeugt hat, dann glaube ich fast, dass es beim Puretone das gleiche sein wird ... Die beiden Cleans schlagen nämlich sehr deftig in die gleiche Kerbe ;-)
     
  15. mowsende

    mowsende Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.14
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    428
    Erstellt: 10.03.16   #15
    Schau dir mal den Marshall Vintage Modern an!

    Zusammen mit den spezial Greenbacks ein verdammt guter Cleansound! Der Blaue Kanal basiert ja auch auf einem JTM45...

    Gebraucht für ~550€ zu haben.


    Greets
     
  16. Scummy411

    Scummy411 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.10
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Gelnhausen
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    -352
    Erstellt: 10.03.16   #16
    Einer der besten Amps für Pedale ever: Fender Landau Hot Rod Deville.
    Mein Bandkollege spielt den und hat damit in Verbindung mit seinem Pedalboard einen richtig amtlichen Sound.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. AlexGT

    AlexGT HCA Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4.109
    Kekse:
    37.476
    Erstellt: 10.03.16   #17
    Leider habe ich einen Deluxe Reverb noch nie angespielt, hatte aber vorher einen Princeton Reverb und da klingt der Singleman einfach noch mal eine Klasse besser, obwohl der Princeton schon hervorragend ist. Ein weiterer Vorteil des Singlemans sind ganz klar die Einstellmöglichkeiten. Mittenregler, Mid-Boost, Bright-Switch und Voicing-Switch sind bei diesem Amp kein unnötiger Schnick-Schnack, sondern machen ihn einfach deutlich flexibler.

    Bisher noch nicht. Werde jetzt erstmal einen G12M Creamback testen. Der gefällt mir an meinem JTM-45 sehr gut. Dann habe ich schon mal eine Grundlage, in welche klangliche Richtung es bei den ganzen Greenback-Ausführungen gehen soll.
     
  18. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    15.613
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.132
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 10.03.16   #18
    Wenn es eine "Greenback" Variante von WGS sein dürfte, käme auch ein Invader in Frage - der gefällt mir persönlich besser als ein Celestion Greenback.
    http://www.tube-town.de/ttforum/index.php?topic=16349.0

    Der ET-65 ist vor allem ein toller Speaker für Leute, die gerne mal clean und leicht angezerrt spielen und nicht ausschließlich Rhythm (da gibts dann bessere), sondern auch Leads. Singt wunderbar mit dem Neck PU.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. oobboo

    oobboo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    188
    Erstellt: 14.03.16   #19
    Ich wollte nur nochmal Bescheid geben, dass es ein Brunetti Singlen 16 in gutem Zustand für 750€ geworden ist! Ich denke, ich mache damit nichts falsch, werde testweise den ET65 einbauen, aber glaube schon fast, dass er besser als der V30 passt. Dazu noch ein oder zwei Zerrpedale und ich bin glücklich :). Aber dazu frage ich in einem anderen Thema nach!
     
  20. AlexGT

    AlexGT HCA Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4.109
    Kekse:
    37.476
    Erstellt: 14.03.16   #20
    Gute Entscheidung:great: Berichte bitte, wie sich der ET65 in dem macht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping