Cleaner Preamp im Pedalformat

von Dark, 25.05.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 25.05.16   #1
    Preamps mit Overdrive bis zur Distortion gibt es ja wie Sand am Meer. Aber Preamps, die einen guten Cleansound und nur leichten Overdrive liefern scheinen da wesentlich seltener zu sein?
    Bei Thomann wurde ich da nur bei dem "Two Notes Le Clean" fündig, sowie ein paar Pedale von Koch sahen ganz vielversprechend aus.

    Was ich genau suche ist ein Preamp, der auch mit Humbuckern wirklich clean bleibt und eine gute Grundlage für ein Pedalboard (High Gain Distortion, Delay/Hall) liefert. Anwendungsgebiet wäre in die Röhrenendstufe meines Amps, sowie in Zukunft vor einer Boxensimulation zum Aufnehmen / in eine Monitorbox. Es scheint ja eher auf exotische/Boutique Pedale hinauszulaufen? Oder ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht :)
    Gibt es da Kandidaten, die ich mir unbedingt anschauen und testen sollte?
     
  2. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    11.09.18
    Beiträge:
    5.365
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    573
    Kekse:
    9.137
  3. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 26.05.16   #3
    • ADA APP-1

    • AMT F-1

    • Boss BC-2

    • Palmer Pocket Amp

    • Seymour Duncan Twin Tube

    • Tech21 Blonde

    • Tech21 VT Bass


    HTH
    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Dark

    Dark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 26.05.16   #4
    Ja, den habe ich schon in einem anderen Thread gesehen bzw. das war quasi der Auslöser für meine Suche :) Danke!

    Den Palmer und die Tech21 habe ich völlig vergessen. Wald und Bäume und so :D Danke!
     
  5. wulfenganck

    wulfenganck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.12
    Zuletzt hier:
    10.09.18
    Beiträge:
    274
    Ort:
    Seligenstadt
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    467
    Erstellt: 26.05.16   #5
    Palmer Pocket Amp MK2 und Tech21 Blonde kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen, die habe ich beide schon für Sessions direkt in ein Pult gespielt und war damit ebenso zufrieden, wie als Pedal vor dem Amp. Der Palmer ist vielseitiger vom Anwendungsbereich, der Tech21 vom Sound her besser, aber das ist natürlich auch Geschmackssache.
    Eine low-budget Alternative wäre z.B., der Harley Benton AC True Tone (soll in etwa dem Tech21 Liverpool entsprechen). Der liefert sehr schöne angezerrte Sounds - tatsächlich hat er etwas viele Nebengeräusche bei höherem Zerrgraden.
    Muss auch für einen direkten Gebrauch via Mischpult etwas nachbearbeitet werden, was Höhen und hohe Mitten angeht. Aber dafür angesichts des Preises eine unbedenkliche Investition.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    3.536
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    1.140
    Kekse:
    11.762
    Erstellt: 26.05.16   #6
    Alle Amt Preamps :D
    Die Grossen haben mehr Regler als die Kleinen und klingen toll.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Dark

    Dark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 26.05.16   #7
    Bisher spricht irgendwie alles für den Reußenzehn Black Face, vorallem da ich gerade gesehen habe, dass die in FFM sind :)

    Der Tech21 Blonde ist ästhetisch zwar nicht so toll, aber sieht ansonsten auch ziemlich gut aus :D
     
  8. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 26.05.16   #8
    Reußenzehn würde ich auch ganz vorne sehen, neben dem BF auch mal den Daniel Düsentrieb probieren, heißt jetzt Daniel D Mk 5.
    H&K Tubefactor und für Insider den Crunch Master (der kann richtig gut clean, braucht aber einen Mod)
    Ich würde noch die Boss/Fender Pedale wie FVR ins Rennen werfen,
    die Tech 21 Character Serie ist ja schon genannt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 26.05.16   #9
    ...dem fehlt mMn. eine effiziente Klangregelung... ausserdem soll das "nur" eine Alibi-Röhre sein...


    ...rauscht wie ein Wasserfall und ist 19"-Halfrack - kein Pedal...


    Schon besser... aber gegen die Stufe F-1 bzw. Blonde kommt der FRV mMn. nicht an.



    :) :hat:
     
  10. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 26.05.16   #10
    "kein Pedal" stimmt, kann aber mit einem Fußschalter genau so bedient werden.
    Rauschen??? Nope, absolut nicht.
     
  11. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.320
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    3.429
    Kekse:
    53.147
    Erstellt: 26.05.16   #11
    Tech21 ist eine Reise Wert, auch der klassische SansAmp oder das FlyRig mal antesten. Besonders kritisch antesten, inwiefern Dir die Teile "clean" genug bleiben mit Humbuckern. Das "Blonde" Pedal, das ich habe, kriege ich mit meinen P90s genau in den "ganz sachten Breakup", den ich will - wobei ich mir manchmal noch mehr Clean-Bereich wünschen täte.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Dark

    Dark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 26.05.16   #12
    Das AMT F-1 scheint mir auch sehr interessant, auch auf Grund der Größe und des Preises. Soweit man das auf Youtube beurteilen kann klingt der richtig gut und vorallem sehr clean.
    Falls der F-1 noch gut mit meinen Pedalen davor klar kommt, wäre der fast sogar schon meine erste Wahl :)
     
  13. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 26.05.16   #13
    Ich sehe keinen Grund, warum das nicht der Fall sein sollte. :-)


    Der gute Brett Kingman hat die AMTs auch schon im Verbund mit anderen Tretern getestet!






    ...und hier Live...

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Dark

    Dark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 26.05.16   #14
    Ja, die Videos habe ich gerade schon gesehen, danke! :)

    Ich wollte mein Equipment eigentlich mal auf das Nötigste reduzieren und vereinfachen, aber irgendwie klappt das nicht :D
     
  15. robin taylor

    robin taylor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.12
    Beiträge:
    653
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    702
    Kekse:
    2.577
    Erstellt: 27.05.16   #15
    Ha, in diesem Thread kann ich mitreden! Mein Setup:

    [​IMG]

    Auf dem Markt gibt es einige gute Geräte, mir persönlich hat jedoch der Reußenzehn Black Face am besten gefallen. Gebraucht ist das Gerät für circa 100€ zu haben und ich bin damit sehr happy. Probiert habe ich auch alle TwoNotes für die Gitarre, Tech 21 Blonde und Liverpool, AMT F1 und V-1, ZVex Super Hard On, MXR Micro Amp, BOSS FRV-1 und FBM-1, viele Verzerrer die sich auch Preamp schimpfen...

    Gerne probieren würde ich aus Neugier noch den ADA APP-1 und den Atomic Amplifire.

    Meine Favoriten waren nach all dem Testen das Black Face und das F-1 (das nun auf einem kleinen Pedalboard als Backup dient).

    Ein Tipp, die Speakersimulation macht weit mehr aus als man vermutet und ich würde mitlerweile ungern auf IRs verzichten. Mach dir auch darüber Gedanken, einige Preamps haben keine interne Speaker Simulation und falls eine vorhanden ist klingt diese oft leblos.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Dark

    Dark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 27.05.16   #16
    haha, du bzw. dein Board waren ja der Auslöser für diesen Thread :D
    Diese Setup ohne Amp, nur Effektboard, finde ich genial ... individuell und so nützlich wie ein Multieffekt Modeller.

    Mein Plan sieht aber momentan so aus, das ganze auf zwei Boards zu verteilen und das ganze so etwas modularer zu gestalten. Aber an der genauen Umsetzung/Planung bin ich noch dran.
     
  17. oobboo

    oobboo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    408
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    188
    Erstellt: 27.05.16   #17
    @robin taylor :

    Gibt es irgendwie Soundfiles zu deinem Board? Ich habe auch lange mit dem Gedanken gespielt mir eine All in One-Lösung zu holen, aber die Komponenten trotzdem noch individuell zusammen zu stellen.
    Spielst du damit über Monitore bzw Kopfhörer oder einfach in einen cleanen Amp?
     
  18. wulfenganck

    wulfenganck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.12
    Zuletzt hier:
    10.09.18
    Beiträge:
    274
    Ort:
    Seligenstadt
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    467
    Erstellt: 27.05.16   #18
    Den Tubefactor habe ich. Mir gefällt er vom Klang her sehr, aber der Lautstärkesprung ziwschen den beiden Zerrgraden ist schon nicht ohne.
    Außerdem hat er nur einen Klangregler, als Preamp zu wenig.
    Schließlich können sowohl Tubefactor, als auch meines Wissens nach Reussenzehn nicht mit den üblichen 9V-Netzteilen betrieben werden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Dark

    Dark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 27.05.16   #19
    https://www.musiker-board.de/thread...tboards-part-iii.273433/page-903#post-7927262


    Ich zerbreche mir die ganze Zeit den Kopf darüber, wie ich mein Setup möglichst einfach mit z.B. dem AMT F-1 fahren könnte. Gitarre in Splitter, davon einmal in Booster und Vorstufe vom Amp und das zweite Signal in den AMT F-1 (evtl. noch mit Effekten) und in den seriellen FX-Return vom Amp. Das heisst mit meinem Fußschaltbaren Loop könnte ich dann zwischen dem Ampsound und dem cleanen Pedal direkt umschalten, ohne lange Kabelwege. Einziger Nachteil: der FX-Loop steht mir nicht mehr für mein Delay zur Verfügung :(

    Eine Lösung dafür hätte ich zwar, aber die ist wieder teurer und ich müsste mir ein neues Kabel zusammenklempnern/löten und macht das ganze Setup wieder komplizierter als ich eigentlich wollte.
     
  20. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 27.05.16   #20

    Der F1 schaltet bei Belegung seiner "Channel Loop" Buchsen automatisch zwischen sich selbst und dem Channel Loop um... d.h. am besten Amp-Vorstufe einschleifen!


    Gitarre --> AMT F1 Input
    F1 Channel Send --> Amp Input
    Amp FX-Send --> F1 CHannel Return


    Der Schalter am F1 wechselt dann wie erwähnt zwischen cleanem F1 und der (verzerrten) Amp-Vorstufe.

    Das Delay-Pedal kommt dann in den zweiten Loop des F1; der Output des F1 in den FX-Return des Amps.



    HTH
    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping