Clipping beim Bass Amp --> wann merk ich es

von christiandeep, 14.03.04.

  1. christiandeep

    christiandeep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    28.03.04
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.04   #1
    Kurze Frage:

    Wie kann ich merken ab welchem Punkt mein Amp clippt.

    Hört man das in Form von Verzerrung oder wie macht sich das bemerkbar bevor die Speaker sich bedanken??
     
  2. Willi

    Willi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 14.03.04   #2
    das hört man einfach wenn der amp clippt
    kann man schwer beschreiben
    kannst es ja mal kurz ausprobieren indem du in ein mal kurz voll aufdrehst (geht aber nur wenn der amp kein limiter hat)
     
  3. christiandeep

    christiandeep Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    28.03.04
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.04   #3
    danke aber hat jemand vielleicht noch einen andere idee? :rolleyes:
     
  4. Spezi

    Spezi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.04   #4
    Der Speaker fängt mehr oder weniger an zu husten und vibriert sehr unkontrolliert hin und her. Das kommt daher weil der Speaker der vom Amp erzeugten Welle folgt. Im Normalfall ist diese "sinusförmig" und der Speaker hat keinerlei Probleme dieser Schwinung zu folgen. Beim Clipping erzeugt der Amp "Rechteck-Wellen" d.h. daß er nur noch die Amplituden-Spitzen ( bildlich gesehen) an den Speaker schickt. Das reisst den Speaker förmlich Hin und Her. Ich bin allerdings kein E-Techniker und obiges ist wohl auch nur sehr laienhaft und bildlich erklärt.
     
  5. icepete

    icepete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.06
    Beiträge:
    536
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.04   #5
    Also ich find Spezis Erklärung gut, aber hat wahrscheinlich nicht jeder Physik LK und ist in dem Stoff so drin, weil er kurz vor der Abiprüfung steht ;)


    Ich versuchs zu vereinfachen.

    Der Amp an sich sendet halt Wellen an die Box bzw. den Speaker, wie Spezi bereits sagte.
    Normalerweise sind die Wellen, wie Spezi sagte, Sinusförmig. Also im Prinzip schöne Kurven und es geht sozusagen nicht ruckartig hoch und runter. Beim Clippen Entstehen so viele Amplituden (Höhepunkte oder Spitzenwerte oder Maximalwerte) dass es immer "rauf und runter" geht auf der Welle. Diese Wellen werden dann Rechteckwellen genannt. Dass sorgt dafür, dass der Speaker der Box damit nicht mehr viel anzufangen weiß. Auf Dauer wird es den Speaker zerstören, wenn es selten auftaucht aber nicht sonderlich schlimm.

    Also bei meinem AMP hört es sich nach einem leichten Knacken an. Schwer zu beschreiben. Ich glaub nicht, dass es kostengünstige Methoden gibt festzustellen, ob der AMP clippt, außer halt hinhören. Wie gesagt es ist so ein komisches Geknacke.
     
  6. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 15.03.04   #6
    @icepete

    Knacken ist kein Clippen. Wenn ganz hartes Knacken auftritt, kann das das Anschalgen der Schwingspule an der Rückwand des Magneten sein = sehr gefährlich für den Speaker!

    @all

    Beim Clippen (nur Transistorendstufe) wird der obere Bereich der Sinuswelle abgeschnitten. Bei extremer Ansteuerung der Endstufe entsteht grundsätzlich ein Rechtecksignal, welches aus dem unterem Teil der Sinuswelle und nachfolgend aus dem Plateau der Maximalspannug besteht. Die Membran kann nicht so schnell dem Signal folgen und schwingt beim Erreichen des Knicks des Signals kurz hin und her. Die so entstehenden Verzerrungen klingen ganz einfach unsauber und mit zunehmender Lautstärke immer unähnlicher dem Ursprungssignal. Es kratzt recht hell klingend und sehr unangenehm. Über kurze Zeit kann das ein Lautsprecher aushalten. Er stirbt bei längerer Belastung schlussendlich am Hitzetod.

    Gruß Uwe
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 15.03.04   #7
    Hier ist es auch noch mal bildlich dargestellt

    http://www.musik-service.de/PA/clipping.htm
     
  8. icepete

    icepete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.06
    Beiträge:
    536
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.04   #8
    Ja das weiß ich schon @ Uwe B. aber ich wusste halt kein anderes Wort um es zu umschreiben :?
     
Die Seite wird geladen...

mapping