Clp 120

von nilly, 27.03.05.

  1. nilly

    nilly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.05
    Zuletzt hier:
    13.10.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.05   #1
    Hallo!
    Bin seit 2 Tagen stolze Besitzerin eines Clavinovas CLP120 von Yamaha.
    Habe jetzt mal eine Frage an alle die schon ein bißchen mehr Erfahrung mit diesem Instrument haben. Wie kann ich die Einstellungen so optimieren, daß es am ehesten einem "normalen" Klavierklang nahe kommt... gibt es da noch Tricks mit der Helligkeit oder der Kombination verschiedener Einstellungen?
    Danke für Eure Hilfe!
     
  2. Musikfan

    Musikfan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.05   #2
    Hallo, ich hatte auch ein CLP120, habe es aber gleich wieder zurückgegeben, weil das völlig dumpf Klang, eben so wie in einen nassen Sack gepackt. Habe mir daraufhin ein CLP170 geholt. Das ist besser vom Klangbild aber immer noch dumpf.
    Komisch ist, daß es Demos auf dem Piano gibt, die klingen richtig gut und echt, nur wenn man selber drauf klimpert bleibts dabei, es ist dumpf und der Helligkeitsregleger läßt nur wenig Spielraum zu.
    Ok es gibt beim CLP170 einen Equalizer, da ist dann ein bisschen mehr Helligkeit drin, dafür klingts dann wieder unechter. Beim CLP120 gabs glaub ich nur den Helligkeitstaster.
    Dafür das da ein Flügel hinterstecken soll finde ich persönlich die Samples nicht sehr realistisch, leider
     
  3. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 05.04.05   #3
    Ich kenne mich mit der CLP-Serie zwar nicht besonders aus, aber AFAIK besitzen die Pianos der CLP-Serie das selbe Sample (vielleicht etwas modifiziert) wie das P90/P120, die beide ziemlich hell, meinem Geschmack nach sogar etwas zu hell klingen. Mir ist aufgefallen, daß generell Homepianos irgendwie eher dumpf klingen (Yamaha CLP-Serie, Kawai CN/CA-Serie), und ich vermute, daß das am eingebauten Soundsystem liegt (Verstärker, Speaker). Versuch mal, das Piano an eine (gute!) Stereoanlage anzuschließen, dann sollte es eigentlich "normal" klingen.
    Kann aber auch sein, daß du mit "dumpf" das beim P120/P90 oftmals bemängelte "Näseln" meinst, das dann möglicherweise auch bei der CLP-Reihe auftritt. Da hilft's dann eigentlich eher, den Brightness-Regler herunterzustellen, weil sonst der Sound sehr "gepreßt" wirkt. (Ich hab den beim P120 meist ganz unten) Generell gilt: je besser deine Boxen/Monitore, desto weniger fällt das ins Gewicht. (Es ist allerdings eher untypisch, ein Homepiano über externe Boxen laufen zu lassen)

    Puh, wer sämtliche Klammern hier zählt, kriegt vo mir 'n Orden. :D
     
  4. Cruiser

    Cruiser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.03
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 07.04.05   #4
    @lucjesuistonpere
    und mir fällt auf, dass meistens Yamaha-User häufig von "generell" sprechen, mindestens aber auch noch andere Hersteller schlecht dastehen lassen.

    Nicht jedem gefällt das sogenannte "Näseln" und aktuelle Instrumente zeigen, dass der Trend auch weg von diesen dumpfen Klängen geht. Und nicht jedem gefällt diese "ach so großartige" Tastatur von Yamaha.

    Wie schon sehr oft hier angesprochen, ist auch meine Empfehlung, probiert mehrere Instrumente aus und lasst Euch nicht zu sehr von anderen Meinungen beeinflussen. Hier im Forum gibt es einige "Eingefahrene", mit der immer gleichen Leier.
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    13.674
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 07.04.05   #5
    Damit bin ich gemeint, kommt alle zu Yamaha

    @Cruiser, dein Post hat jetzt umgefähr soviel geholfen, wie meiner hier. Nämlich bisher gar nicht!!!

    Immer die Bösen Menschen von Yamaha. Also irgendwie sagen die "Hauptyamaha" User aus dem Forum, Sprich Jay und ich auch, dass man auch andere Testen sollte und wo deren Vorteile liegen.

    Das Näseln ist auch nicht toll, hat von uns auch noch keiner wirklich gesagt meines erachtens nach.
    Aber die Klaviatur ist nunmal nach dem, was ich getestet habe (und das ist eine Menge) nunmal sehr geil, da doch recht hart.

    Super, ich hasse es, wenn man sagt, es gibt einige, oder die meisten, dann nenn doch bitte Namen, wenn du hier schon so einen super Post bringst.

    Und jetzt bitte wieder zum Topic:

    Die CLP und CVP haben die Samples auf jeden Fall anders komprimiert, als die P Serie, da bei den größeren Modellen wesentlich mehr Speicher für die Samples verwendet wird. Ich meine Sogar, beim großen Modell ist ein anderes Sample vorhanden.

    Ich weiß grad nicht genau, wie bei Modell die Lautsprecher angeordnet sind, aber verusch es mal ein wenig von der Wand wegzuziehen, wenn es direkt da vorsteht.
    Ansonsten ist die Idee mit der Steroanlage schon gut, da siehst du dann wirklcih obs an dem Soundsystem oder einfach dem Sample (Klang) liegt.

    mfG
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 07.04.05   #6
    Mal abgesehen davon, daß Roland sehr viel schönere..., besserklingende..., eher ansprechende und vor allem: pyramidonal arabeske Tasteninstrumente baut ...*schwärm* ...Schluß jetzt!

    On Topic: Dieser zugekleisterte Sound - ich will es nicht "Klang" nennen - der Home-Digipianos ist mir bei meiner anfänglichen Suche nach einem geeigneten Tastenpartner an SÄMTLICHEN Homedigis aufgefallen. Da gab die Auswahl nur eine Skala zwischen "ganz schlecht" und "etwas weniger schlecht" her. Das ist eigentlich auch kein Wunder, wenn man sich nur einmal die Anordnung der Speaker kritisch betrachtet.

    M.a.W.: das kann nix werden, wenn die Funktionalität hinter dem Design so deutlich zurückstehen muß.
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    13.674
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 07.04.05   #7
    Hm,
    also entweder hab ich wirklich ein ganz verkorkstes gehör (Man beachte die anspielung genau verKORGst) oder ich weiß nicht.
    So schlecht find ich die Hometeiel nicht. Meine Freundin hat von ein alten 153, das hat schon was auf dem Buckel, aber ich spiele es immer wieder gerne und esklingt wirklich gut.

    mfG
     
  8. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 07.04.05   #8
    @Cruiser:
    Äh, nur mal so. Ich finde die CA-Serie von Kawai der CLP-Serie von Yamaha ziemlich überlegen. Und das sage ich als böser "Yamaha-User"! Trotzdem klingen die CAs nun mal dumpf. Genauso wie die CLPs. Kapisch?
     
  9. Cruiser

    Cruiser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.03
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 11.04.05   #9
    Hi Guys,

    also ich wollte hier niemandem auf die Füße treten und schon gar nicht "nilly´s" Thread mißbrauchen (da konnte ich leider nicht helfen). Für beides möchte ich mich höflich entschuldigen.
    Aber irgendwas war da, das mal raus musste.

    Und das Home-Digitalpianos "generell" dumpf oder schlecht bis weniger schlecht klingen kann ich so gar nicht unterschreiben.
    Ist eben doch Geschmackssache.

    Man liest sich
    Cruiser
     
  10. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 11.04.05   #10
    Hangt wohl auch davon ab, wie "trainiert" das Gehör ist. Vor nem halben Jahr noch staunte ich über bei jedes durchschnittlich Mittelklasse-Piano im Laden: "Boah, geil!" Mittlerweile kann ich die Details und Schwächen etwas feinfühliger wahrnehmen. Und seitdem klingt für mich jede Hompiano-Soundanlage zu dumpf, bei Yamaha wie Kawai.
     
Die Seite wird geladen...

mapping