Combo oder Halfstack???

von Köstliches Brot, 06.06.04.

  1. Köstliches Brot

    Köstliches Brot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.799
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 06.06.04   #1
    Hallo Leute!

    Ich spiele seit ca. 1 Jahr E-Gitarre und möchte bald in einer Band spielen.
    (Suche übrigends noch Leute!!!)
    Ich denke mein MG 30 wird da wohl nicht so ganz geeignet für sein. Deshalb:

    Lieber einen Combo oder gleich ein Halfstack?

    Vorteil des Combos wäre dass er für mich leichter zu transportieren wäre und für ne Band auch wohl ausreicht.
    Vorteil des Stacks wäre dass es für evtl. Auftritte besser geeignet wäre oder reicht ein Combo da auch aus?
    Ich tendiere eher zum Combo. Ich spiele meist Metal aber auch mal Rock.
    Sollte ich ne Transe nehmen oder erst mal mit dem MG 30 zurechtfinden und später nen gebrauchten Röhren Marshall + Zerr-Pedal kaufen?
    (Die Antwort kann ich mir schon denken)

    Danke scho ma für die Antworten :)
     
  2. Regenwurm Rollt Ranzig

    Regenwurm Rollt Ranzig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    15.01.14
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 06.06.04   #2
    Wenn du viel Kohle hast und viel ausgeben willst hol dir nen Halfstack.
    Macht druck, is geil laut und eignet sich klasse für Metal. :rolleyes:
    Wenn du aber nicht soviel Geld hast, hol dir ne größere Transe, also combo, ich selber bin nich so der Combo freak, für Zuhause ja, aber nich für Band.
    Kannst aber auch einfach sparen und warten :D
     
  3. Rod

    Rod Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Berlin, Germany
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.04   #3
    Würde in der Band auch zum Halfstack raten. Ein Auto wirst du zum Transportieren eh haben und einen Kumpel, der mal an die 4x12er mit anpackt sicherlich auch. Außerdem ist es ja auch oft so, dass die Boxen schon von anderen Bands mitgebracht werden und du nur dein Topteiul brauchst. In diesem Fall ist das Top ja schon praktischer und leichter als eine Combo. Combo reicht für Proberaum und Auftritte sicher aus, aber eine 4x12er macht schon mehr Druck und gerade bei Metal ist es ja das, was wichtig ist. Jetzt kann man natürlich wieder argumentieren, dass man an eine combo auch ne 4x12er anschließen kann, aber dann seh ich den Sinn nicht mehr. Hol dir also ein Röhrentop+4x12er. :D

    Rod
     
  4. Köstliches Brot

    Köstliches Brot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.799
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 06.06.04   #4

    Bin leider noch Scüler (16) :D

    Was wäre mit einem 2x12er Röhren-Combo?
     
  5. MDS

    MDS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.14
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Petterweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 06.06.04   #5
    Eine 2x12er "Röhren"-Combo ist Sauschwer. Ich glaube nicht, dass du so ein Ding mehr als 100 Meter tragen möchtest. Musst dich dann von deinen Eltern fahren lassen. Alternativ kannst du dir eine 4x12er in den Proberaum und eine 1x12er oder 2x12er in dein Zimmer und das Top transportieren, dass geht noch halbwegs. Ne TSL-122 Combo wiegt ca 30 kilo. Außerdem ist ne Combo echt unhandlich.
     
  6. MuMan

    MuMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    717
    Ort:
    Fulda [Hessen]
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 06.06.04   #6
    du kannst es natürlich auch so wie ich machen: ich habe mir nen topteil gekauft (aus dem selben grund wie du, hatte auch den mg 30 :D), dazu noch ne 4x12" box von behringer und ne 2x12" box von laney.

    die 4x12" box steht jetzt im proberaum und die 2x12" box steht bei mir zuhause, also muss ich nur immer das topteil transportieren und das ist ja kein problem :)

    ist allerdings auch vom geld abhängig. die behringer box und das peavey topteil hab ich im set für 615 ? gekauft und ne gebrauchte laney 2x12" box für 110 ?...warn beides gute schnäppchen und bin sehr zufrieden :)
     
  7. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 06.06.04   #7
    Also ich bin eher der half-stack typ.
    unsere nachbarband im proberaum spielen mit combos (fender hot-rod) klingt auch net schlecht. ham halt net den "dampf" wie ein half/full-stack.
    es ist halt nunmal so, dass das volumen mit den ton macht. aber so ein fenderteil klingt auch ganz schön cool. :rolleyes:
     
  8. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 07.06.04   #8
    Ich hab das Teil ja und bin damit sehr zufrieden. Klar ist er schwer, aber an den Seiten sind stabile Tragegriffe, geht zu 2t sehr gut. Den nehm ich nur für Proberaum und für Gigs. Säuisch laut ist er auch :)

    Und wenn man dann ein Half- oder Fullstack rumschleppt, ich weiss nicht ob das handlicher oder leichter ist, kann man auch kaum alleine bewegen das Zeug (wenn man nicht ebenerdig reinkommt, manchmal muss der Krempel ja Treppen rauf und runter). Desweiteren brauchen Stacks viel mehr Platz beim Transport, also unser Bus ist voll wenn PA und alles andere drin ist, ein Stack ginge da nicht mehr rein. Na gut, gibt ja Leute die einen LKW haben.

    Also wieso man nun den Amp zwischen Proberaum und Wohnung hin und her schleppen will, verstehe ich nicht. Man kann zu Hause idR eh keinen grossen Krach machen, zum üben tut es doch ein kleines Teil, das nicht mal viel kosten muss. Naja ist ja egal, aber mich würde es ankotzen, wenn ich nach der Probe (23:00h oder so) noch 20kg Amp heimschleppen müsste :)
     
  9. bobs

    bobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    238
    Erstellt: 07.06.04   #9
    in deinem fall, da du ja eh noch nicht so lange spielst, und die bandgründung erst noch ansteht, würde ich eher zu nem combo raten. den dann im proberaum lassen, und für gigs mitnehmen (wird idR bei gigs eh nur als monitor dienen, fürs publikum wird der amp eh per mic abgenommen und über die PA geschickt). für daheim würd ich mir nen brüllwürfel holen, kriegst für unter 100,-, oder noch billiger über ebay.
    wenn das ganze mit der band dann fetter wird, und mehr auftritte kommen (was erfahrungsgemäß ne ganze weile dauern wird), kannste dann den combo verklopfen und bei bedarf nen halfstack holen.
     
  10. Köstliches Brot

    Köstliches Brot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.799
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 07.06.04   #10
    Ganz meine Meinung!
    Ich würde dann den Marshall bei Ebay oder so verkaufen und für zu Haus kann ich ja mit dem Vox spielen oder mit meiner Effektkiste in Pc oder Anlage

    Was haltet ihr vom neuen Fender FM 212R + evtl. Zerr-Pedal?
    oder
    Peavey Bandit?

    Danke :)
     
  11. ptock

    ptock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.06
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.04   #11
    gleich Halfstack. Ein anständiger, druckvoller AMP zahlt sich immer aus.
     
  12. Rod

    Rod Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Berlin, Germany
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.04   #12
    Ich auch(17), aber ich denke, dass man sich da eben irgednwie was organisieren muss.

    So ein Teil kannste auch nicht im Bus mitnehmen. Dafür brauchste auch ein Auto. Mit dem Platz stimmt das natürlich. Wird schwer ein Top und ne Box in einen Fiat Cinquecento reinzukriegen. :D
     
  13. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 07.06.04   #13
    Wenn man Leute hat, die für einen das Zeug schleppen, dann sieht das natürlich anders aus. Dann kommt ne ordentliche Amp-Wand sehr gut :)

    Doch die meisten schleppen ihren Kram selbst und ich glaube damit alleine ist es ja nicht getan. Meist hat der Keyboarder auch noch nett schwere Sachen, der Bassist auch, die Kiste vom Drummer ist auch nicht leicht und dazu noch Mixer, Power Amp, Subwoofer, Boxen etc. Dazu noch all der Kleinkram wie Kabel, Mikrophone, Ständer, Effekte und bla und so.

    Also ich spiele nicht oft, jeden Monat ca. 2 mal ein Konzert. Doch ich finds jedesmal recht viel Arbeit das Zeug auf- und abzubauen. Da ist alles was weniger ist gut imho. Vor allem, weil man ja oft erst um 23 oder 24 Uhr abbauen kann je nach dem wann man anfängt. Vielleicht am nächsten Tag noch arbeiten vervollständigt die Freude :D

    Mir persönlich gefiel sogar die Lösung recht gut, sich mit einer Röhrenvorstufe direkt in (den/die/das) PA einzuklinken. Hab ich ne Weile praktiziert, klang gut und ich hatte selber ausser der Klampfe nie was zu schleppen. (Klar hilft man den anderen dann)

    Aber in der jetzigen Band fanden sie das Scheisse, darum hab ich wieder nen Amp. Der klingt gut, macht ordentlich Krach wenns sein muss und ich kann ihn zur Not selber tragen. Ausserdem passt er in jedes Auto.

    Ein Stack hat die folgenden Vorteile:
    Sieht besser aus :)
    Macht mehr Druck
    Wenn Speaker kaputt geht kann man mit der anderen Box weiterspielen

    Die Nachteile:
    Grösseres Volumen (Transport)
    Deutlich schwerer
    Eklig zu tragen da sperrig


    Wer nur 2mal im Jahr ein Konzert spielt, dem wird das egal sein. Wer öfter spielt sollte sich einen Combo anschaffen. (Wie oben schon jemand sagte, bei grösseren Anlässen dient der eigene Amp nur noch als Monitor) Ich hab schon viele Gitarristen spielen gesehen. Und ich fand bisher nie einen schlecht, weil er nen Combo hat oder einen gut, weil er ein (paar) Stack(s) hat.
    Danach kann man die Leute nicht einteilen. Aber was nützt der tolle Full Stack, wenn sich eine spielerische Pfeife dran versucht?
    Dazu noch was anderes:
    Es ist ja vielleicht geil, wenn man sich in seinem Soundgewitter baden kann, aber irgendwann geht das doch auch auf die Ohren. Letztens am Konzert sass einer im Publikum und hat die Dezibel gemessen. Zwischendurch haben wir mit unseren popeligen Combos 110 erreicht und für meine Verhältnisse ist das viel. Mein Marshall dümpelte dabei noch gelangweilt auf Volume-Stellung 9 oder 10 Uhr rum. Ich bin froh um die Reserve, denn die Open Air Saison steht an ;)
    Aber wer in ner Kneipe oder so Stacks hinstellt.....*kopfschüttel*
     
  14. bobs

    bobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    238
    Erstellt: 07.06.04   #14
    "...und der lauteste ist
    nach wie vor der gitarrist..."

    :D :D :D
     
  15. Köstliches Brot

    Köstliches Brot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.799
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 07.06.04   #15
    Also ich denke ich werde mir nen Combo holen da ich wie gesagt noch nich so toll spielen kann und auch noch gar keine Band zusammen habe, ich wollte auch eigentlich nur mit Leuten erstmal rumspielen um Erfahrungen zu sammeln
    Wenns dann was größeres daraus wird und ich besser werde kann ich mir ja immer noch nen gebrauchten Röhren Amp kaufen.

    Was is denn nu mit den beiden Amps:
    Fender FM 212 R
    Peavey Bandt 112
    :confused: :confused: :confused:
     
  16. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 07.06.04   #16
    hm ich bin in einer vergleichbaren situation, bloß wirds bei mir mit dem amp wohl erst weihnachten was. Bei mir ist die liste auch noch etwas länger als bei dir:

    Line 6 Spider II
    Marshall MG50DFX
    Marshall AVT20
    Peavy Transtube Bandit 112
    Peavy Transformer 112
    Crate Flexwave GT212

    Vielleicht sollteste davon den ein oder anderen auch mal in betracht ziehn?
     
  17. Köstliches Brot

    Köstliches Brot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.799
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 07.06.04   #17
    Ich hab hier auch ne Ellenlange Liste aber diese scheinen mir besonders interessant. Werde dann wenn ich ne Band zusammen hab wohl ma nach Musik-Produktiv fahren und testen
     
  18. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 08.06.04   #18
    Also, ich spiele seit einem Jahr auf nem Marshall dfx100 und bin superp happy! auf der Bühne hat der mich auch lautstärkernmaßig nie im stich gelassen! Der hat auch nen guten DI out und ich hab den an die Pa einfach angeschlossen. Ansonsten kann man ihn ja mit nem mikro abnehmen. der klang ist super, es rauscht nicht....marshall eben!
     
  19. Raffl

    Raffl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 08.06.04   #19
    wie groß isn der unterschied zwischen combos mit einer oder zwei 12er Boxen?
    machen die 2 viel mehr druck, jetzt z.B. bezogen auf den Spider II 112/212...

    und im vergleich zu der halfstack version is da der 2x12" combo viel leichter oder nur unwesentlich?
     
  20. Köstliches Brot

    Köstliches Brot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.799
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 17.06.04   #20
    Also ich denke dann dass ich mir ein Halfstack kaufen werde wenn ich ne Band zusammen habe.
    Ich denke ich werde mir einen Marshall + Box von ebay holen un d ein Metal-Pedal dazu
    (so kann ich Rock + Metal spielen ;) )
    Was wäre fürn Anfang besser, Valvestate oder JCM Top?
     
Die Seite wird geladen...

mapping