Combo oder Stack??

von steve_vai, 01.09.05.

  1. steve_vai

    steve_vai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    14.08.07
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 01.09.05   #1
    ich will mir jetzt bald einen neuen amp kaufen und ich überlege mir noch,ob ich mir einen combo oder ne half-bzw fullstack kaufen soll...
    ich spiel jetzt seit bissl mehr wie ein halbes jahr und habe immer mit so einem 5-7 jahre alten KUSTOM amp gespielt.also wie gesagt:ich spiele noch nicht soo lange.ist es deshalb besser mir erstnochmal einen combo(preis:bis 200 euro) wie ein spider line6 30 oder ein roland cube 30..(was wäre da zu empfehlen)..oder dass ich mir doch lieber schon ein halfstack zulegen sollte und ein bisschen mehr ausgeben...
    ich habe irgendwo auch gelesen,dass man an einen combo zumeist problemlos noch ein cabinet anschließen kann??geht das oder ist das unnötig???

    2.frage:bei ebay gibt es meistens komplette halfstacks der firma HARTKE..zb hier..
    taugen die was??
     
  2. Tweetyellie007

    Tweetyellie007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    23.07.08
    Beiträge:
    29
    Ort:
    die wunderschöne welt stadt Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.05   #2
    Für ein Stack, das ansatzweise etwas taugt, musst du auf jeden fall >600euro einplanen, und das auch nur mit viel Glück auf dem Gebrauchtmarkt !
    Die Hartke Teile haben 8" Speaker... Das ist viel zu klein um Druck zu machen. Vergiss das ganz schnell wieder.. auch der Preis von nur 300eur weist auf minderwertiges material und billigste verarbeitung hin. Vergiss das also lieber schnell wieder.

    Zum üben kauf dir am besten was kleines feines, zB von Roland (die CUbes sind ziemlich gut). Solange du noch nicht in einer Band spielst, bringt dir ein Stack absolut gar nichts.

    Interessant wär es zu wissen wieviel Geld du ausgeben willst/kannst und welche Musikrichtung du bevorzugst.. ;)

    lg
    Julian am account von jemand anderem ;)
     
  3. Euronymous

    Euronymous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    14.07.13
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    295
    Erstellt: 01.09.05   #3
    Welches genre willst denn spielen und soll er bandtauglich sein?
     
  4. steve_vai

    steve_vai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    14.08.07
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 01.09.05   #4
    ich hab so gedacht,bis zu 250,300 euro auszugeben...
    ich spiele eigentlich nur metal-zeugs..und später würd ich halt gern in ner death-trash metal band spielen......was ich mir nur gedacht hab,wenn ich mir son combo(wie zum beispiel roland oder spider) und dann später in einer band spiele,dann kann ich ja mit den combos net mehr viel machen,weil die dann doch zu leise sind.und dann hätte ich halt viel geld in wind geblasen..
    also bräucht ich schon was gutes zum üben daheim UND zum spielen in einer band,weshalb ich mir gedacht hab evtl eine combo zu kaufen und dann später ein cabinet anzuschließen!!
     
  5. Euronymous

    Euronymous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    14.07.13
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    295
    Erstellt: 01.09.05   #5
  6. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 01.09.05   #6
    Hi

    Ein combo mit ca. 50 watt reicht dir da völlig aus , damit läst sich daheim üben und auch noch proben . Wenn es dann später mal zu auftritten kommt wird mit mikro abgenommen und über PA gefahren . Mit einem fullstack hat noch keiner 1000 leute beschallt und die ganzen teile die man immer auf großen bühnen sieht sind alles nur show , davon wird meist einer abgenommen oder die eigentliche anlage steht hinter der bühne .

    So ein Roland oder Line 6 ist eigentlich ideal , du hast ein paar effekte mit drin die man gut nutzen kann und bis klangtechnich flexiebel . Der größte vorteil ist aber das du später mal nicht viel zu tragen hast :D
     
  7. steve_vai

    steve_vai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    14.08.07
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 01.09.05   #7
    sind sich der roland und der spider gleichgültig??oder welcher davon ist besser??oder was gibt es sonst noch inder klasse an amps für metal??
     
  8. Volrath

    Volrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    247
    Erstellt: 01.09.05   #8
    also ich denke mit dem line 6 bist du gut bedient. für metal in dem preis kaliber auf jeden fall mehr als in ordnung. und mit den eingebauten effekten kannst auch noch bisschen was mit anstellen :=).

    gruß Philipp
     
  9. bistn fisch wa?

    bistn fisch wa? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 01.09.05   #9
    die links vom Warp solltest du beachten! Der Cube bietet alles was man am Anfang braucht! Ich war von der 30 Watt Version begeistert und da bin ich nicht der Einzige glaub ich :great:. Wenn du etwas länger Spaß haben willst, dann kauf dir die 60 Watt Variante und damit lässt sich gut proben. Wenn ich den Line 6 Spider mit dem Cube vergleichen müsste, würde der Cube vorne liegen wegen den Effekten und den schönen Modellen. Ich kann dir den Cube empfehlen vor allem weil du noch nicht so lange spielst und du da mit nem Stack doch noch warten solltest. Ich glaub auch schon manchmal dass ich meins zu früh gekauft hab. :o
     
Die Seite wird geladen...

mapping