Combo oder V-Amp!

von el Mariachi, 07.10.04.

  1. el Mariachi

    el Mariachi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.14
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 07.10.04   #1
    Yo!
    Ich bestelle mir den Harley Benton HBB500TBK Bass und möchte eigentlich wenig Geld ausgeben, da ich Gitarrist bin. Ab und zu brauche ich zum einspielen am PC ja auch mal einen Bass. Des Weiteren könnte ich in einer Band als Bassmann mitspielen. Vom Stil her melodischer Rock, z.T. unplugged und auch so ein wenig bluesig zum Teil. Ich selbst mag sehr gerne schöne cleane Basssounds und vor allem den Klang von Contrabässen (also fretless) bei Jazzstücken bzw. einfach wunderbare klare Basssounds ;-)! Die Frage ist nun, da die Band immer über PA spielt (von wegen Gesang und so) es vielleicht der Behringer Bass V-Amp reicht? Für zu Hause und zum recorden sowieso aber auch in einer Band über PA ok?
    Ansonsten werden ja der Ashdown 5 oder der Roland Cube 30 hier empfohlem.
    Was ist denn davon zu halten:

    http://www.netzmarkt.de/thomann/behringer_bx600_ultrabass_prodinfo.html

    Würde mich über ein Feedback sehr freuen!
     
  2. Spanker

    Spanker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.01.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.04   #2
    Ich hab zwar keine Ahnung aber schreib das besser mal ins Unterforum "Verstärker/Boxen".
     
  3. el Mariachi

    el Mariachi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.14
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 07.10.04   #3
    Stimmt, hast recht. Habe mich da vertan, sorry. Aber selbst kann man Threads nicht verschieben. Wird sicherlich einer der Mods machen... ;) !
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 07.10.04   #4
    der V-Amp reicht dir natürlich, vorausgesetzt ihr habt auf der Bühne ein gutes und für dich zufriedenstellendes Monitoring.
    Der Cube30 ist für Bühnenzwecke sicherlich nicht ausreichend - es sei denn: gutes Monitoring s.o.

    Für Recording-Zwecke kannst du beide nehmen - Sound ist natürlich Geschmacksache. Da wirst du ums antesten nicht rumkommen.
     
  5. el Mariachi

    el Mariachi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.14
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
  6. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 07.10.04   #6
    Wenn Du auch viel recorden möchtest, dann bist Du mit dem V-Amp sicher bässer beraten, als mit dem Behringer Combo. Über eine PA wird Dein Bass damit sicher auch gepflegter ´rüberkommen, allerdings, wie Harry schon schrieb:

    So´n Combo ist auf der anderen Seite zum Üben und Jammen zwischendurch die praktischere Wahl.
     
  7. Moses

    Moses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schlangenbad OT Hausen v.d.H.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 07.10.04   #7
    also die firma Behringer trifft hier im board auf nicht sehr viel gegenliebe, um es mal vorsichtig auszudrücken.
    Von sound und lebensdauer her sind die anderen die hier genant wurden auf jedenfall besser.
     
  8. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 07.10.04   #8
    Auch der V-Amp ist nicht das Nonplusultra bei diesen Modelingkisten, bietet aber gerade bei den Amp- und Speakersimulationen meiner Meinung nach ganz gute Sounds. Die Effekte - naja, brauchbar sind sie schon, aber nicht die starke Seite von dem Teil.
    Unterm Strich aber ist das Preis/Leistungsverhältnis wirklich gut und die Bedienung ist intuitiv und macht Spaß. :)
     
  9. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 07.10.04   #9
    Ich bin da sicher irgendwo voreingenommen (V-Amp-Geschädigt)...
    Wenn ich wählen würde - es gilt ja entweder oder - dann würde ich den Cube30 vorziehen. In Summe ist das einfach vielseitiger...Du kannst mit einer ziemlich guten Lautstärke live spielen (leiser üben natürlich auch), hast brauchbare Effekte, Ausgänge für Recording sind auch da.
    ... :D ich kenne sogar einen Gitarristen der live auf den BassCube30 schwört...

    Ist natürlich auch eine Geldfrage...der V-Amp (in normaler Ausführung) ist schon billiger als der Cube30...
     
  10. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 10.10.04   #10
    Naja ein POD 2.0 ist ja auch nicht viel teurer als der V-amp, würde dann lieber dazu greifen....
     
Die Seite wird geladen...

mapping