Combos haben Hochkonjunktur! Zurecht?

von ironjensi, 01.05.06.

?

Combo oder nicht Combo?

  1. Combo, was sonst!

    50 Stimme(n)
    39,1%
  2. Eher Halfstack/Fullstack!

    82 Stimme(n)
    64,1%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 01.05.06   #1
    mensch leute,
    seit ich in letzter zeit viele gigs zusammen mit anderen bands spiele, beschäftigt mich diese frage. ich scheine in ganz freiburg wohl der einzige zu sein, der n halfstack spielt! jeder kommt da mit seinem 1x10 bis 1x15 (oft ranz-)combo an und fragt nach mitbenutzung meiner box. ich meine, ich hab da kein problem mit, aber es gibt leute darunter, die machen es sich echt einfach...(was machen die nur bei gigs, an denen der basser der anderen band nicht grade ne 4x10er im gepäck hat?!)
    nun die frage: sind die einfach schlauer als ich? :D
    combos scheinen wirklich hochkonjunktur zu haben und sie haben, die gig-größe von bis zu semi-professionellen bands betrachtet, die vorteile wohl auf ihrer seite.
    eine gute combo kann zugegebenermaßen sehr nützlich sein. für mich kommen sie dennoch nicht in frage, zumindest habe ich bisher noch keinen gefunden, der meinen sound nur ansatzweise transportieren könnte (nicht mal der mesa/boogie venture:D )!
    was meint ihr? ähnliche erfahrungen? oder kommt bei euch (wie auch bei mir) der combo ausschließlich zum üben in heimischen gefilden zum einsatz? :D
     
  2. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 01.05.06   #2
    Sieht hier ähnlich aus. Nur das ich mein Stack auch noch nicht komplett hab.....

    Ein örtlicher Laden hier hat sich inzwischen zusätzlich zur PA ein Bassstack angeschafft, weil die meisten Bassisten die dort auftreten wohl keins hatten. Und wenn wie in deinem Szenario die andere Band dann auch keins hat.....
    Ich werfe jetzt mal die Behauptung in den Raum, das Gitarristen da schneller zum Kauf eines großen Verstärkers tendieren? Zumindest ist es mir da in dem Maße noch nicht aufgefallen.

    Frage ist für mich nur warum man sich für eine Combo entscheidet. Mir gefielen die meisten auch nicht (und ja, ich gebe zu das der Gedanke ein Stack zu besitzen den Reiz einer Combo echt gemindert hat :cool: ). Und bei den Preisen die eine der guten Combos kostet ist man vom Stack auch nicht mehr weit weg, bzw hat eh ein Stack in einem statt 2 Geräten.

    Edit: Erst bei dem Post nach mir gesehen, das es was zum Abstimmen gibt. Stack gewählt.
     
  3. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 01.05.06   #3
    Hab mal für Half-Stack geklickt. Da hat man mehr Möglichkeiten, weil man einfach einzelne Teile austauschen kann. Aber wenn n Combo den Sound für mich hätte würd ich den auch nehmen.
     
  4. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 01.05.06   #4
    Ne Combo kann ne ganz feine Sache sein. Vor allem, wenns mal ne spontane Jam-Session mit anderen Musikern gibt und man keine Lust hat, das Stack abzubauen und im Auto zu verstauen. Geht recht fix und mit der richtigen Combo steht einer erfüllenden Jam-Session nichts im Wege ;)

    Jedoch einzig und allein nur eine Combo benutzen kommt für mich auch nicht in Frage. Meine Warwick Sweet 15 hat zwar nicht wenig Dampf mit 150 PS, aber wenns heiß her geht, kann der Sound schon mal untergehen. Mit dem 300 Watt Halfstack hab ich da doch mehr Reserven. Und nur mit ner 15er Box slappen ist auch nicht so das Wahre ;) also, Combos können schon Sinn machen, aber ob es wirklich nicht mehr braucht liegt wohl im Auge des Benutzers.
     
  5. AndiFS

    AndiFS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    19.09.16
    Beiträge:
    338
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    338
    Erstellt: 01.05.06   #5
    Ich hab nen 300Watt Combo mit 15"er und ne 2x10" Zusatzbox und bin recht zufrieden...
     
  6. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 01.05.06   #6
    also ich find für mich n halfstack besser...ich hab nichts gegen combos, aber wenn ich mein zeugs alles im rack hab und nur das mitnehm wenn ne box dasteht und manchmal ich eben die box mitnehm und kann das zeug auf zweimal tragen bin ich shcon dankbar...
     
  7. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 01.05.06   #7
    Naja, hat wohl beides seine Vorteile. Eine Combe ist transportabel aber nicht wirklich Flexibel, man ist halt an Box und Top gebunden. Darum hab ich auch für Halfstack gestimmt, obwohl ich sowas momentan nocht nicht besitze. Wird für mich aber definitiv praktischer sein, da ich selbst entscheide welche Box und welches Top ich nehme.
     
  8. VerbotenUNS

    VerbotenUNS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    10.04.16
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Rudolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.06   #8
    Also ne Combo hat sehr viele Vorteile (vor allem im Bezug auf Preis und logistische sachen)

    Und wenn man nen Mikro ranhängt reicht es auch schon mal für nen Gig bei 200-300 Leuten...

    (Bei unserm letzten durfte ich über einen 30W von H&K spielen...hatt gereicht für 200 Leute..)
     
  9. JanBass

    JanBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.14
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    803
    Erstellt: 01.05.06   #9
    Dieses "Mitbenutzen" kenne ich sehr gut. Man schleppt sich mit ner 15" Box n Wolf und dann kommen da so eigenartige Combo-Schlaffis daher und wollen sich ins gemachte Nest setzen:D (wenn sie denn überhaupt mal was Amp-artiges dabeihaben...:rolleyes:).
    Seitdem bevorzuge ich Gigs, die man sich nicht mehr mit mehreren Bands teilen muss, bzw. wo ich vorher weiß, dass jeder sein eigenes Equipment dabeihat.

    Leider lässt sich dieses Phänomen bei Jamsessions immer noch nicht vermeiden :(.

    Ein kleines Männchen mit schmutzigen Griffeln wollte sich sogar mal meinen Fenderbass zum Spielen schnappen. Der stand ordentlich auf der Bühne und der Knilch dachte wohl, das Instrument gehöre zum Inventar:eek:.
    Ich hochgeschnellt wie n Blitz, dem rücksichtslosen Schurken mein Schmuckstück entrissen und dem Herren erstmal ein paar Takte erzählt:D.
    Ich halte diese Leute nicht für schlau, sondern eher für beschränkt:mad:.

    Soviel nur dazu.
    Zum eigentlichen Thema:
    Ich bin Halfstack-Benutzer aus Überzeugung, aber ich hatte auch für einige Zeit eine H&K Combo und die hat auch treue Dienste geleistet.
    Doch wie bereits gesagt wurde, mitm Halfstack ist man viel flexibler und irgendwie sieht das auch cooler aus...bedrohlich, irgendwie:twisted::D.
     
  10. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 01.05.06   #10
    Vergleiche doch einmal die Preise für einen 100W Basscombo mit einem 100W Gitarrencombo. Und dann guckst du mal wie weit du mit 100W bei der Gitarre kommst. Wenn du das weißt guckst du mal wie weit dich 100W beim Bass bringen.......deine Frage dürfte sich dann beantwortet haben. :)

    Die Technik wird nicht schlechter, man bekommt heute für verhältnismäßig kleines Geld, durchaus brauchbares Zeug (J&D, HB, Kopien verschiedener Bässe). Dementsprechend gut sind die Combos. Natürlich klingt ein 2x10 Würfel anders als eine 4x10 + 1x15 + Top. Aber hört man das so extrem, dass sich das Geschleppe lohnt ??

    Vor allem........hört das Publikum den Unterschied ??

    Als Semiprofi spielt man nicht bloß 3 mal im Jahr. Und nicht jeder hat einen Roadie.
    Ich habe den H&K Quantum Combo gehört. Das war für mich der Beweis, dass man mit einem Potenten Combo bequemer und genauer gesagt auch gesünder fährt.

    Ich habe jetzt nicht alle Ausgänge des Teils im Kopf aber`ne Combo mit DI-out, Tuner out, Effektweg etc. würde ich einer (wahrscheinlich) 4x10 vorziehen. Das "wahrscheinlich" habe ich eingeklammert weil ich mich für das Halfstack entschieden habe und jedes Mal wenn ich es höre weiß wofür ich geschleppt habe. :D

    Rein von der Logik her, wäre ein Combo aber sinniger. IMHO :)
     
  11. the unholy scare

    the unholy scare Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    5.10.08
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.06   #11
    Ich habs sowieso ganz gefinkelt gemacht. Hab ne 4*10er und ne 1*12er Combo. Das "Top" hab ich einfach aus der Combo ausgebaut (Hartke Kickback 12, da geht das ganz leicht) und benutz es nun mit der 4*10er. Wenn ich mal wieder lust auf ne Combo hab wirds einfach zurückgebaut.
     
  12. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 02.05.06   #12
    Stack sind was für Poser.....
    1. Wenn Du auf kleineren Veranstaltungen spielst (also ohen general PA's) dann reicht ein ausreichen dimensionierter Combo völlig aus!
    2. Wenn Du auf grossen Bühnen stehst, und Dein Mesa-Boogie-Full-Stack² sowieso in die PA gemischt wird, dann hört das eh keiner! (Ausser Dir)

    also nochmal Stack ist für Poser......


    Wobei das keine Wertung ist. Wer posen möchte möge sich einen Stack kaufen....und wenn ich ehrlich bin....ab und an ist Posen ganz gut.....aber ich hab halt weder das Geld noch die Statur für beides!!!!

    Halfstack....hmmm....nicht Fisch und nihct Fleisch!
     
  13. DocKeule

    DocKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Freiburg, Breisgau
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    26
    Erstellt: 02.05.06   #13
    Ich denke auch es kommt sehr darauf an, von was für Combos wir reden. Klar kommt man mit einem 1x10 Würfel und 50-100W auf der Bühne nicht gegen den Rest an und braucht mindestens eine zusätliche Box. Aber mittlerweile bekommt man ja auch Combos mit weit über 200W oder 300W und warum sollten die weniger durchsetzungsfähig sein als ein vergleichbarer Turm?

    Davon abgesehen haben heute selbst die meisten Jugendzentren eine kleine PA bzw. leihen sich bei entsprechenden Veranstaltungen eine (ist zumindest meine Erfahrung), so daß man den Amp sowieso hauptsächlich braucht, um sich auf der Bühne selbst zu hören.
     
  14. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 02.05.06   #14
    Die kosten dann aber auch nicht wesentlich weniger als ein Turm. Und dafür hat man beim Turm mehr Flexibilität und mehr Poserfaktor....

    Ich finde allerdings schon das es peinlich aussieht, für nen 50-Personen-Gig mit sonner dicken Anlage aufzulaufen :screwy:
     
  15. DocKeule

    DocKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Freiburg, Breisgau
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    26
    Erstellt: 02.05.06   #15
    Bei einem Full Stack liegst du gewöhnlich schon deutlich höher als bei einer Combo mit gleicher Leistung (natürlich gibt es auch sehr teuere Combos und sehr günstige Stacks).

    Auf den Poserfakor (coole Wortschöpfung :cool: ) lege ich mittlerweile gar keinen all zu großen Wert mehr. Klar sieht es nett aus, wenn man einen großen Boxenturm hinter sich stehen hat und natürlich ist es schön, wenn man sich auf der ganzen Bühne perfekt hört, aber leider habe ich bisher keinen finanzkräftigen Sponsor gefunden, der mir so eine Anlage, den Transporter und vor allem den Roady dazu bezahlen möchte.
     
  16. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 02.05.06   #16
    Es kommt halt immer auf die Umstände an. So ein Stack hat natürlich was. Aber wer keinen Bock hat das ganze Geraffel ständig zumzuschleppen, der ist mit ner Kombo meist besser bedient.
    Alleine meine Peavey TVX wiegt 45 Kilo und die rumzutragen ist echt kein Zuckerschlecken, obwohl ich nicht schmächtig gebaut bin.
    Dann das Problem ein passendes Auto zu finden und...und...und
    Aber dennoch möchte ich mein Halfstack nicht missen, denn alleine schon das Gefühl über was "großes" zu spielen ist unersetztbar.
    Das ist bei mir so ne Gefühlssache. Der Kopf und der Rücken sagen Kombo, der Bauch sagt Stack.
    Bisher ist der Bauch noch stärker, bin mal gespannt wie lange er das noch durchhält;)
     
  17. LC_IceTigger

    LC_IceTigger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    564
    Ort:
    nähe Münchner Flughafen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    124
    Erstellt: 02.05.06   #17
    <--- Halfstack gewählt, jedoch Fullstack-Besitzer!

    Nicht wegen dem Posen, sondern weil ich einfach keine Combo gefunden habe, die mir unglaublichen Reggae-sound liefert bei vielen Einstellmöglichkeiten.....

    Warwick Profet 3.2 mit 4x10ner und 15ner plus zwei Hörner die ich abgeklippst hab......:D
    trotz der 4x10ner brauch ich nicht mal sehr Laut zu spielen um mächtig Bass zu haben!!!!
     
  18. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 02.05.06   #18
    ich habe auch für Halfstack gestimmt, allerdings habe ich keinen Poserfaktor anzubieten. Im Gegenteil, meine 1x15" sieht schon echt niedlich aus neben der 4x12" vom Gitarrero... Ich spiele das Stack wegen dem Sound, und nur deshalb. Habe ein Vollröhren-Top drauf, das kann eben keine Combo! Lautstärke ist kein Argument, mein Mini-Stack reicht für jede Bühne der Welt und passt bequem in 'nen Opel Corsa!
     
  19. nookieZ4

    nookieZ4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    857
    Erstellt: 02.05.06   #19
    Folgendes Zitat kann ich nicht nachvollziehen:
    Wenn ich nen 50 Personenauftritt habe, von mir aus ner privat Party oder so, dann wollen die Leute Livemusik hören. Und sowas muss laut sein. Da baut man auch meistens keine vollständige PA auf, weil es sich einfach vom Aufwand her nicht lohnt. Also kommt alles bis auf Gesang aus den Verstärkern. Da reichen Combos oftmals nicht für aus, vor allem wenn der Gitarrist daneben mit seinem Haltstack steht. Dementsprechend finde ich es überhaupt in keinster Weise peinlich, mich dann dort mit meinem 410er Halfstack hinzustellen (Darum geht es ja schließlich in dem Thread - Combo oder Halfstack) und dann auch ordentlich laut spielen zu können. Außerdem muss der Sound stimmen und den kriegt man nur mit einer großen teureren Combo zustande, wo ich dann lieber den Halfstack bevorzuge, da ich mit ihm (auch in Zukunft) einfach flexibler bin und mehr Reserven habe.

    EDIT: @btb: So ist es. Und mein Halfstack passt auch wunderbar in meinen kleinen Ibiza!
     
  20. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 02.05.06   #20
    Oh, ne, so war das nicht gemeint. Auf ner kleinen Party oder so kommts drauf an was andere an Verstärkern mit haben, etc. Da geb ich dir Recht.

    Ich bezog das auf Bands, die zwar nur 50 Fans / Zuhörer haben, aber mit Equipment auflaufen, das reichen würde um nen ganzes Stadion zu beschallen. Ich hab dann halt immer das Gefühl, das da ein bisschen der Sinn für die Realität verloren gegangen ist, bzw die sich als ganz große Rocklegenden sehen.... und das finde ich dann peinlich. Fällt mir halt meistens an den überdimensionierten Verstärkern auf....
     
Die Seite wird geladen...

mapping