Computer nebern Schlagzeug?

von Lenz, 30.07.04.

  1. Lenz

    Lenz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.04
    Zuletzt hier:
    27.01.08
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.04   #1
    Hallo erstmal..

    ich bin am Überlegen, ob ich meinen Computer in den Keller runterstell. Allerdings is im gleichen Raum auch mein Schlagzeug, und in absehbarer Zeit auch ein Topteil, von daher hab ich Angst, dass die ganzen Druckwellen irgentwie den Festplatten oder so schaden. Hat da jemand Erfahrung? Und wenn schädlich, gibt es da auch so was wie Schallschutz-wände, die man um den Rechner rumstellt, und die dann das Gröbste abwehren?

    danke schon im Vorraus

    Johannes
     
  2. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 30.07.04   #2
    Also, wir hatten dabei nie Probleme. Unser Pc steht seit 2 Jahren im Keller und hält unserem Schalldruck stand. Nur solltest du ihn nicht genau neben die BAsedrum oder der Box abstellen. :great:
     
  3. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 30.07.04   #3
    Es gab füher eine Menge an Berichten, daß es zu Lesefehlern und Plattenschäden kommt, wenn die PCs in der Nähe von Beschallungsboxen stehen. Die neueren Platten und auch die in LAPTOPS scheinen aber sehr resistent zu sein. Kürzlich würde im virus-forum sowas diskutiert und ein Schreiber zitierte eine Seagate ATA serial Platte, die man aus 1m Höhe fallen lassen kann. solche Platten dürften mit Schallwellen keine Problem haben. Zumindest sollten sie nicht kaputt gehen.
     
  4. Cmdr

    Cmdr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.04
    Zuletzt hier:
    20.12.14
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    98
    Erstellt: 30.07.04   #4
    Das kann dann aber eher an den Magnetfeldern aus den Lautsprechern liegen.
    Ich würde mir da keine Gedanken bei einem Schlagzeug machen.
     
  5. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 30.07.04   #5
    Nee, es waren in der Tat die hohen Schallpegel. Genauso wie Die Luft in Deiner Lunge bei Rockkonzerten wummert, so hüpfen auch die Festplattenköpfe. :rolleyes:
     
  6. Schackessper

    Schackessper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    17.09.06
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.04   #6
    Zu dem Thema hab ich mir auch schon einiges an Gedanken gemacht.....

    Ich hab einen mobilen Harddiscrecorder von Fostex. Als ich dann mal eine Zeitlang intensiever Doublebase-Technik auf dem Schlagzeug angewandt habe (also nicht nur mal so ein paar Schläge, sondern durchgehendes Gedröhne), hat die Festplatte doch irgendwie einen Schaden bekommen, und ich denke, es lag am Schlagzeug. Glücklicherweise konnte ich die Lieder noch auf CDs retten, denn das Abspielen hat manchmal noch funktioniert....
    Dazu muß ich aber auch sagen, daß das Aufnahmegerät auf einem Holz-"regal" stand, welches wahrscheinlich selbst durch das Schlagzeug mehr in Schwingung versetzt wurde, als das Aufnahmegerät es alleine getan hätte, wenn ich es z.B. auf dem Betonboden stehen gehabt hätte.
    Mit der neuen Festplatte, die ich jetzt seit ca. 1 Jahr habe, ist trotz verstärkten Schlagzeugspiels nichts passiert......

    Ich werde jetzt aber auch auf PC-Recording umsteigen und hab schon überlegt, mit Zigelsteinen eine kleine Schallschutzmauer um den Rechner zu "bauen"... ...praktisch wäre es, wenn man alles auf einer externen Festplatte hätte, die in irgendeinem Nebenraum untergebracht wäre! Unter anderem auch wegen den ganzen Geräuschen (wenn man mal z.B. Akustikgitarre aufnehmen möchte).
     
  7. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 31.07.04   #7
    Ja, das Beste ist es, den PC abseits zu stellen und mit einer digitalen Verbindung zu arbeiten. Ich habe bei Liveaufnahmen das Pult und die Wandler immer direkt in der Nähe der Musiker und Mikros und nach dem Digitalpult wandert alles über AES/EBU raus in einen anderen Raum. Dort steht der PC. In kleinen Räumen reicht es, wenn man den PC hinter einer Tür postiert, die man fast zu machen kann (Kabel nicht einquetschen). Den Monitor und die Tastatur stellt man aber wieder in den Aufnahmeraum. Das sieht bescheuert aus :o , bringt aber den gewünschten Effekt ;)
     
  8. Lenz

    Lenz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.04
    Zuletzt hier:
    27.01.08
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.04   #8
    hm.. ich weiß net, den Computer in einen anderen Raum stellen is bei mir schlecht, weil ich ihn vorrangig runtertun will, um alles an einem Ort zu haben.
    Meint ihr, es bringt was, sich eine Wand, ca. 1,5m hoch, aus irgentwelchen schweren Holzplatten aus dem Baumarkt zu bauen, also ungefähr 2-3cm dick; und sie dann so in L- Form um den Computertisch rumzustelln, wenn er in der ecke steht?
     
  9. Schackessper

    Schackessper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    17.09.06
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.04   #9
    Das würde ich bezweifeln.... Holz schwingt unter Umständen bei manchen Tönen dann auch noch sehr mit und es kann sein, daß das so zu sagen einen Klangkorpus bildet in dem die Schwingungen nochmal stärker werden ;) Eventuell würde das beim Schlagzeug nicht passieren, aber falls Du auch noch Baß spielst (laut), ist das mit dem Holz-"Schutz" auf diese Weise bestimmt nicht gut...
    Besser wäre da, glaube ich, wirklich etwas aus Zigelstein. Müßte wohl auch nicht mal besonders hoch sein!
    Der Boden im Keller ist doch bestimmt aus Beton!? Darauf ein paar Zigelsteine aufgeschichtet und eine Niesche gebaut, das dürfte sicher helfen!

    Bei mir ist´s das gleiche Problem... ..ich möchte das auch alles im gleichen Raum haben und möchte nicht den PC hin und her schleppen, je nach dem, was ich gerade mache.... Aber vielleicht stelle ich ihn wirklich ein Stück zur Seite.... ..dann brauche ich halt ein langes Monitorkabel, ein langes Tastaturkabel und ´ne lange Maus (Infrarot mag ich nicht so, weil da dann immer wieder unvermittelt die Baterien leer sind).
     
  10. Lenz

    Lenz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.04
    Zuletzt hier:
    27.01.08
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.04   #10
    Naja, Zigelsteine einfach so aufeinander stapeln? Haltet des?
    Weil es is kein Betonboden, sondern mit Fließen ausgelegt.
     
  11. Schackessper

    Schackessper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    17.09.06
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.04   #11
    ...man muß es halt so machen, daß es hält ;)

    Naja, letztlich hab ich ja auch keine Erfahrung.
    Ich hab mir noch gedacht, da ja die meisten Zigelsteine hol sind,
    daß man da irgendwie Dübelstäbe durchstecken könnte, so daß sie
    schonmal aufeinander halten. Das ganze könnte man auf ein Stück
    Teppichboden stellen...... letztlich dachte ich auch, daß es nur ca.
    1,5 mal so hoch sein sollte, wie der PC selbst. Natürlich darf man
    ihn auch nicht luftdicht verpacken.....

    Naja, vielleicht schaltet sich ja nochmal wer ein, der wirklich
    verschiedenes ausprobiert hat, bzw. Erfahrung hat!?
     
  12. Yorn

    Yorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 04.08.04   #12
    allgemeines Fragezeichen

    Warum hängt Ihr den PC nicht einfach mit Stricken in die Luft?
    Die eigentlich im vernachlässigbaren Frequenzbereich auftretenden (Wellenlänge>>Ausmaße Plattenkopf) Störungen übertragen sich somit auf das gesamte Gehäuse und nicht nur auf die einzelnen Bauteile.
     
  13. DJ @mosphere

    DJ @mosphere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.04
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 04.08.04   #13

    st so nicht ganz richtig.. die Festplattenköpfe (und die scheiben) liegen in einem VAKUUM!!!! das ist von deiner Lunge nihct zu erwarten... zudem bietet die Lunge die Möglichkeit das Luft zirkulieren kann... (Nase/Mund/Ohren) sodass durch eben diese "Körperöffnungen" Schallwellen ins "Körperinnere " dringen!!!
    Das Problem der Platten ist die Massenträgheit!!! Die Leseköpfe reagieren da anders als die festen Gehäuse)

    trotzdem würde ich nen PC nihct unbedingt Schallwellen (egal ob elektronisch oder mechanisch erzeugt) direkt aussetzen (also etwas absatnd zu Boxen und BDrum, wie bereits erwähnt)
     
  14. Cmdr

    Cmdr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.04
    Zuletzt hier:
    20.12.14
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    98
    Erstellt: 04.08.04   #14
    Ist so nicht ganz richtig...eigentlich überhaupt nicht :-). Die Leseköpfe schweben auf einem Luftkissen über die Platte, das ginge im Vakuum schlecht.
    Das Problem ist ja auch nicht unbedingt der über die Luft übertragene Schall, sondern eher der über Wände, Böden etc.
     
Die Seite wird geladen...

mapping