Computer Recording Soundkarte, und sonst??

von D?nerScharf, 15.03.04.

  1. D?nerScharf

    D?nerScharf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    9.03.05
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.04   #1
    Hi!
    Ich hatte vor mich im recording bereich weiterzuentwickeln und dachte an die Computerrecording Variante!
    Ich bin kein absoluter blutiger Anfänger was recording angeht, aber noch weit entfernt davon ein fortgeschrittener oder Profi zu sein :oops:

    Bis Jetzt benutzte ich folgende Konfiguration(gitarre, bass, drumcomputer) zum aufnehmen:

    Instrument->(Tascam Pocketstudio 5, nur für evtl. Effekte und Speakersimulationen)->Behringer UB1202 Eurorack Mischpult->BilligSoundkarte im Rechner->Magix Audio Studio G6 Deluxe

    So, also das Pocketstudio benutz ich nur für Gitarreneffekte (Overdrive etc.) Bass wird direkt übers Mischpult abgenommen, genau wie Drumcomputer

    Ich hatte vor mir erstmal eine Recordingtaugliche Soundkarte zu kaufen die vielleicht midifähig auch gute klänge erzeugt, preislicher Bereich so 100-140 € (z.b. s
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Computer/TerraTec_Phase_22.htm , das wär doch schon ein vorschlag meinerseits?) danach werd ich wohl von magix auf Cubase umsteigen, aber was brauch ich sonst noch ausser einer besseren soundkarte? ist die kombination Instrument/Mischpult/Soundkarte überhaupt sinnvoll? welche karten sind gut?
    Der Thread dürfte sicherlich vielen weiterhelfen wenn sie neu sind im recordingbereich. Ist die von mir vorgeschlagene Soundkarte OK?
    Brauch ich vielleicht sinnvollere Effektgeräte? DI Boxes? Allzuviel hab ich da nicht ahnung von.

    Bitte um Rat!
     
  2. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 15.03.04   #2
    Also die Soundkarte ist ok, in diesem Bereich (2+2 Kanäle) gibts aber einige Alternativen z. B. M-Audio 2496 oder ESI Waveterminal oder Marian Marc. Wichtig ist auch, Deine Instrumente Schritt für Schritt aufzunehmen, also erst Drumcomputer (evtl. schon mit Bass), dann Bass und zum Schluss Gitarre und Vocals. Dann kommst Du mit den 2 analogen Eingangskanälen gut hin.

    Das ganze mit so wenig wie möglich Effekten aufnehmen, auch wenns erst mal bescheiden klingt. Effekte kommen ganz am Schluss, wenn Du Cubase benutzt, hast Du sowieso genug davon, und weil Du alles schön auf einzelne Spuren recorded hast, kannst Du alles separat effekten und dann zusammenmischen.

    Mischpult würde ich mir an Deiner Stelle sparen.
     
  3. D?nerScharf

    D?nerScharf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    9.03.05
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.04   #3
    hmmm also alles clean aufnehmen und effekte werden dann mit cubase draufgesetzt?
    hört sich seltsam an, also wird sich eine clean-aufgenommene Gitarre nachdem ich mit Cubase ein wenig Overdrive drübergelegt hat wie aus einem angezzerten verstärker anhören? Seltsam, wir machen instrumentalen Funk Rock, nur so zur info.
    und wird die Soundkarte auch dafür sorgen, dass ich möglichst wenig latenzzeit habe? ich hoffe doch 512 mb arbeitsspeicher kommen erstmal hin. ich hatte sowieso nicht vor mehr als 2 instrumente gleichzeitig aufzunehmen. wäre die soundkarte auch etwas um ein midikeyboard daran anzuschließen ? (also ich red immer noch von der terratec phase 22)
     
  4. andy123

    andy123 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    14.05.14
    Beiträge:
    620
    Ort:
    ..
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    319
    Erstellt: 15.03.04   #4
    Klar an die Terratec kannst Du locker ein Midikey anschliessen. Die Gitarre auf jeden Fall mit Overdrive aufnehmen. Das hat mein Vorredner denk ich auch nicht gemeint. ER meinte eher Hall , Delay , Chorus usw......denn was mal drauf ist kriegt man nicht wieder runter, aber was noch fehlt kann man locker hinzufügen.
    An Deiner Stelle würde ich mir Cubasis zulegen, das kostet echt nicht viel aber es steckt ne menge drin was auf jeden Fall ausreichen würde. Du kannst auch mit dem Keyboard Softwaresynthies ansteuern und die klingen echt gut .
    Mein Vorschlag für den Anfang

    Cubasis ca. 50 Euro
    Phase 22
    Behringer V-Amp , der Behringer klingt im REcordingbereich richtig gut und kostet nur kleines geld , für 222 Euro kriegst Du sogar die Rackversion

    Gruss

    Andy
     
  5. D?nerScharf

    D?nerScharf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    9.03.05
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.04   #5
    ah vielen dank! das hilf mir echt weiter!

    den V Amp hatte ich mir auch schon überlegt zu holen...

    Was Cubase angeht habe ich mir ein hübsches Sümmchen an Geld für die Software angespart also muss es nicht unbedingt die unterste Anfängerversion sein, welche Cubase Version wäre denn ausser Cubasis noch sinnvoll? wie sieht es mit Cubase SX aus?
    oder komm ich mit cubasis vollkommen hin?

    gut heute gehts erstmal ab die Soundkarte kaufen :D
    *freu**freu**freu*
     
  6. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 16.03.04   #6
    So siehts aus. ;) Schöner hätte ich das auch nicht formulieren können.

    Jetzt holst Du Dir noch Cubasis (aber 5.0, bitte!) und dann kanns losgehen.

    Gruß Martin
     
  7. andy123

    andy123 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    14.05.14
    Beiträge:
    620
    Ort:
    ..
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    319
    Erstellt: 20.03.04   #7
    ich habe cubase sx und cubasis und ganz ehrlich , dass Geld hätte ich mir sparen können. Ich mache fast nur Rockmusik und brauche sehr selten Midi .
    Die Plugins kann ich in Cubasis ganz genauso einbinden und die Spuren sind mehr als Dein PC verkraftet. Spar lieber das Geld und investier in ein paar richtig gute Mikros , da hast Du mehr von . Das Programm ist nur mittel zum zweck , die mikros und der Mixer machen den Sound und natürlich die AD Wandler.
     
  8. D?nerScharf

    D?nerScharf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    9.03.05
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.04   #8
    hab ich beim normalen cubasis etwa keine midi funktion?
    das wäre doof denn ich habe bereits ein midi keyboard
     
  9. D?nerScharf

    D?nerScharf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    9.03.05
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.04   #9
    und ist das revalver plugin ein guter ersatz für den behringer v amp??
     
  10. D?nerScharf

    D?nerScharf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    9.03.05
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.04   #10
    HALLO?!
    ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr meine beiden letzten Fragen beantworten könnt, also bitte seid so freundlich!
     
Die Seite wird geladen...

mapping