Cradle of Filth / Nymphetamine / 2004 / CD

von symbolic, 20.02.05.

  1. symbolic

    symbolic Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.860
    Ort:
    Thueringen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    671
    Erstellt: 20.02.05   #1
    [​IMG]

    Genre: Dark Metal
    Erschienen bei: Roadrunner Records

    Tracklist:

    01. Satyriasis (Intro)
    02. Gilded Cunt
    03. Nemesis
    04. Gabrielle
    05. Absinthe With Faust
    06. Nymphetamine (Overdose)
    07. Painting Flowers White Never Suited My Palette (Instrumental)
    08. Medusa And Hemlock
    09. Coffin Fodder
    10. English Fire
    11. Filthy Little Secret
    12. Swansong For A Raven
    13. Mother Of Abominations

    Gesamtspielzeit: 75:43 Min

    Ich hatte mich ja bereits in einem anderen Thread zu diesem Album geäußert was für mich allerdings nicht ausreicht um meinen Gesamteindruck zu vermitteln. Sehr auffällig ist schon das nach dem Intro folgende "Gilded Cunt". Hier geht es wieder deutlich heftiger ans Werk als bei Damnation and a Day. Der Bombast wurde eindeutig zurückgeschraubt und steht den damit in den Vordergrund gerückten Gitarren nicht im Weg. Dani`s Vocals fügen sich in den recht deathlastigen Song sehr gut ein, zumal er hier auch
    nicht in ungeahnte Höhen vordringt.

    Beim Intro von "Nemesis" sind dann deutlich Keys zu vernehmen bevor der Song im Midtempo beginnt um dann immer wieder im Tempo zu variieren, was den Song doch recht kurzweilig erscheinen lässt trotz der Länge von 7 Minuten.

    "Gabrielle" könnte man dann schon fast wieder als den typischen Cradle Stil bezeichnen. Hier werden auch erstmals immer wieder ruhige Parts mit eingestreut womit der Song deutlich an Abwechslung gewinnt. Ein Vergleich mit älteren Songs ist durchaus da, allerdings lieferte keiner bisher solch eine angesprochene Abwechslung.

    Kommen wir zu "Absinthe with Faust". Hier wird deutlich dass Cradle mit dem neueingeschlagenen Weg und weg vom Gothic-Kitsch durchaus in der Lage sind auch sehr gute epische Songs zu schreiben. Meiner Meinung nach mit der beste Song neben dem Titeltrack, Gilded Cunt und Filthy Little Secret. Durchaus vergleichbar mit "Suicide and other Comforts", welcher auf dem "Bitter Suites to Succubi" Release enthalten ist.

    Mit dem neunminütigen Titeltrack "Nymphetamine" folgt dann gleich der nächste Kracher. Zum Anfang wurde ich etwas an Moonspell erinnert, was aber mit dem Einsetzen der Vocals und angezogenem Tempo schnell wieder wettgemacht wurde. Nach 2:35 Minuten erfolgt dann der überraschende Break und der Gesang von Liv Kristine setzt ein. Ab diesem Teil bewegt sich der Song sehr in Gothic Metal Gefilden und erinnert stark an Theatre of Tragedy, woran Liv Kristine großen Anteil hat. Was Leaves Eyes mit einem ganzen Album nicht gelingen will schaffen Cradle mit einem einzigen Stück. Für mich der absolute Höhepunkt vom Album.

    Mit "Painting Flowers White Never Suited My Palette" folgt dann ein 2-minütiges Instrumental was praktisch den Übergang zum zweiten Teil des Albums darstellt.

    Und mit "Medusa and Hemlock" geht es auch gleich weiter. Doublass, zweistimme Gitarrenleads und immer wieder auftretende Tempiwechsel. Hervorzuheben ist hier vor allem die Gitarrenarbeit die mir sehr gefällt und für Cradle recht untypisch ist.

    "Coffin Fodder" ist dann der erste Song der die Schwarzmetall Vergangenheit von Cradle wieder ins Licht rückt. Blastbeat Attacken und deutlich monotone Riffs als man sie bisher von Nymphetamine gewöhnt war. Auch hier wurde wieder im Tempo variiert was den Song davor bewahrt vor sich hin zu dümpeln.

    "English Fire" kommt wieder sehr getragen aus den Boxen, allerdings ohne aufdringliche Keys. Sie verhelfen dem Song eher zu einer gewissen Tragik und Dani`s Stimme fügt sich wieder hervorragend ein und wirkt fast schon bedrohlich. Nach den beiden vorrangegangenen Titeln eine wohlverdiente Pause zum Entspannen.

    "Filthy Little Secret" ist wohl von allen Songs am ungewöhnlichsten. Hier hört man die Vorliebe für die Misfits deutlich und auch die Gitarren agieren äusserst eigenständig was die Leads betrifft. Pluspunkt gibt es für das Solo und die recht punkige Attitüde des Songs.

    Hervorragende Melodieführung seitens eines Pianos gibt es in "Swansong for a Raven" welches mit einem schönen Intro eingeleitet wird. Hier wurde auch vermehrt mit Sprechgesang gearbeitet der sich zu Dani`s Kreischen hervorragend dazugesellt.

    "Mother of Abominations" bietet dann ähnlich wie bei Coffin Fodder Schwarzwurzelkost mit vermehrt stärkerem Auftreten der Keys. Er gefällt mir sogar um einiges besser als Coffin Fodder da hier ordentlich auf`s Gaspedal getreten wird was im Gesamtwerk deutlich vernachlässigt wurde. Der Song verschafft sich mit einem heftigen Riff einen würdigen Abgang und somit den Ausklang von "Nymphetamine", vom Bonustrack mal abgesehen, welcher lediglich eine Abwandlung des Titeltracks ist.

    Meines Erachtens nach ein Album was ich mir nach "Midian" und "Damnation and a Day" wieder getrost zu Gemüte führen kann und so auch nicht erwartet habe.

    8/10
     
  2. GRINDyourMIND

    GRINDyourMIND Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    13.09.03
    Zuletzt hier:
    30.07.15
    Beiträge:
    1.582
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    299
    Erstellt: 22.02.05   #2
    Also Gilded Cunt klingt auf jeden Fall schon mal nicht so verkehrt, das Lied ist wirklich sehr Deathmetal-lastig. Es ist das beste Lied, was ich bis jetzt von Cradle gehört habe, allerdings kenne ich sie mangels Interesse auch kaum.

    Ich werd mir das Lied nochmal ein wenig zu Gemüte führen, aber bisher glaub ich eher nicht, dass ich mir das Album anschaffen werd. :cool:
     
  3. Journeyman

    Journeyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    12.09.15
    Beiträge:
    1.177
    Ort:
    Heusweiler
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    4.944
    Erstellt: 22.02.05   #3
    find swansong for a raven richtig gut
     
  4. Luecke

    Luecke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    30.05.12
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Schmalkalden in Süd Thüringen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.05   #4
    oh kommst aber bischen spät :D is ja nun doch schon en zeit draußen :D ...

    aber ich muss sagen ... zum album... ich hab es mir gleich geholt nachdem es rausgkommen war... finde es auch gut... jedoch im unterschid zu den alten alben geht es manchmal ziehmlcih in Heavy Metal rein... sind auch einige geile SOlos auf dem ALbum ... :great:
     
  5. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 22.02.05   #5
    Besser als das Vorgänger Album ................
     
  6. symbolic

    symbolic Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.860
    Ort:
    Thueringen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    671
    Erstellt: 22.02.05   #6
    Ich hab die Platte auch noch nicht solang. Und da ich ich ja bereits in einem anderen Thread was dazugesagt hatte wollte ich es nochmal ausführlicher tun.

    Gerade dass macht das Album so gut. Sie haben hier erheblich mehr Spielraum den sie auch hervorragend ausnutzen, was mir sehr gefällt.
     
  7. DerDrache

    DerDrache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    19.04.09
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 22.02.05   #7
    irgendwie kann ich des lied net anhören :(
    bei mir kommt da nix.
    welches plugin brauch ich?
     
  8. symbolic

    symbolic Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.860
    Ort:
    Thueringen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    671
    Erstellt: 22.02.05   #8
    Kein Quicktime installiert?

    Dann schau mal hier: http://www.apple.com/quicktime/download/
     
  9. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 22.02.05   #9
    Das würde ich nicht sagen, "Damnation and a day" ist auch eine hervorragende Scheibe. Mir gefällt "Mother of Abominations" auf dem Album sehr gut. Mit Filthy Secret kann ich bisher noch nicht viel anfangen, klingt mir zu sehr nach Punk, zumindest am Anfang. Hätte dem Album auch 8 von 10 Punkten gegeben.
     
  10. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 22.02.05   #10
    Ja mit Anorexia Nervosa ist das ja auch nicht zu vergleichen! :screwy:
     
  11. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 22.02.05   #11
    Ich finde das Album einfach erwachsene rundnichtmehr so oberkitschig was den Gesang angeht, aber viele mögen ja genau das an Cradle
     
  12. statc-x

    statc-x Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    22.02.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.05   #12
    Ich finde einfach nua das das album MEGA GUT gelungen ist !!! hamma zeug!

    ....
     
  13. Luecke

    Luecke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    30.05.12
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Schmalkalden in Süd Thüringen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.05   #13

    grade den song find ich mit am Besten :D ...

    aber allegmein find ich es auch durch die verschieden heit... Heavy Solos usw. es sehr abwechsungs reich... *auf das nächste gespannt ist* :rolleyes:
     
  14. Quir

    Quir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    5.01.15
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Beyond Within
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    11.216
    Erstellt: 23.02.05   #14
    Habs auch original und kann dem Review wirklich 100% zustimmmen, auch in der Gesamtwertung. Wobei ich dem Vorgänger Damnation noch 10/10 gegeben hätte, allein schon wegen Babalon A.D....
     
  15. BlackWit

    BlackWit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    15.04.06
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 02.05.05   #15
    Ich muss sagen das dieses Album mit "Damnation..." eines der langweiligsten von Cradle ist . Da fehlt einfach das gewisse etwas und Dani kreischt nicht mehr wirklich so schön wie sonst . Gilded Cunt ist noch das beste Lied auf der CD und das einzige was wirklich von Interesse für mich ist .
     
  16. DemonSeed

    DemonSeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    18.08.09
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 05.05.05   #16
    Ich für meinen Teil finde das Album sehr geil und halte es zusammen mit Midian (dessen inoffizieller Nachfolger es ja ist) für das bislang beste CoF-Release.

    Besonders gut gefällt mir Absinthe With Faust; die Dekadenz, die dieser Song transportiert, ist herrlich. Direkt danach kommen Nemesis, Gilded Cunt und English Fire, gefolgt von Mother Of Abominations... Allein schon wegen dem "Ia Ia Cthulhu F'htagn!" großartig.

    Feynes Album, 8 von 10 Punkten.
     
  17. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.582
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 06.05.05   #17
    Hallo DemonSeed,
    du scheinst dich ja recht gut auszukennen bei Cradle.
    Da ich erst seit einigen Wochen Cradlefan bin und auch erst einige Lieder, u.a. "From the cradle to enslave", kenne, fände ich es gut, wenn du mir vielleicht das deiner Meinung nach beste Album empfehlen könntest.
    MfG
    Metaljünger
     
  18. DemonSeed

    DemonSeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    18.08.09
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 06.05.05   #18
    Heya!

    Nun, ich denke, da kann ich ohne weiteres Midian empfehlen. Hat diverse meiner CoF-Lieblingslieder drauf (z.B. From The Cradle To Enslave, Tortured Soul Asylum und Tearing The Veil From Grace) sowie mit Her Ghost In The Fog das vielleicht großartigste Cradle-Lied überhaupt.

    Außerdem das hypnotische Satanic Mantra.

    Allein wegen der Stimme von Doug Bradley, den man auch als Pinhead aus der Hellraiser-Reihe kennt, sollte man dieses Album haben... Ganz große Klasse.


    Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen... :)
     
  19. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.582
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 06.05.05   #19
    Merci für die Empfehlung. Dann werde ich mir dieses Album mal zulegen. Auch irgendeinen Tipp von wegen live DVD? Daran wäre ich sehr interessiert.

    Und falls du noch andere Bands aus dieser Musikrichtung (Gothik- Black- Mischung) kennst (außer noch Children of Bodom, die mir schon bekannt sind), wäre ich einer kleinen Liste gegenüber nicht abgeneigt[​IMG], weil ich mich in diesem Genre noch nicht so auskenne (ich bin eher so in der Sepultura-, Anthrax- oder Pantera- Ecke).

    :rock:
     
  20. DemonSeed

    DemonSeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    18.08.09
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 06.05.05   #20
    Oh, aber sicher doch...

    Musik in der (ungefähren) Richtung machen noch

    Graveworm (<= geile Schnecke dabei)
    Leaves' Eyes (<= ENORM geile Schnecke dabei ^^)
    After Forever
    Nocte Obducta
    Dornenreich

    ... um mal ein paar zu nennen, hehe... ;)

    Ach ja, und das Live-Album(!) von CoF ist in der Tat massivst geil... Live Bait For The Dead heißt das schöne Teil.
     
Die Seite wird geladen...