Crashkurs in Guitarpro

von averelldalton, 10.08.04.

  1. averelldalton

    averelldalton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    23.09.05
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.04   #1
    Hallo

    Kann mir mal jemand mit der Bedienung von Guitarpro helfen? Vorerst will ich zum üben einfach das Programm als Metronom missbrauchen. Allerdings kapiere ich irgendwie das wichtigste nicht: Wie mach ich das?

    Ich meine, wo kann ich überhaupt ein Schlagzeug auswählen und die entsprechenden Sounds "platzieren"? Ich will einfach einen ganz normalen 4/4 Rhythmus als Schleife laufen lassen. (auf 1 und 3 Base, auf 2 und 4 Snare und auf die Achtel HiHat)

    Sry, aber irgendwie blick ich da nicht ganz durch.

    Grüße,
    averell
     
  2. metalgear98

    metalgear98 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    12.08.09
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 11.08.04   #2
    Das einfachste wäre fast zu probieren......

    Also:

    du gehst im Menüpunkt "Spur" auf "Hinzufügen...". Dann wählst du bei Typ "Percussion" aus. Dann müsste sich normalerweise die Liste der verschiedenen Drumsounds automatisch öffnen. (Falls nicht kannst du sie bei "Ansicht" unter "Percussion" öffnen) Dort siehst du die Nummer, die du in die Takte schreiben musst um die Sounds dort einzusetzen.

    36 ist z.B. eine Bassdrum
    38 ist eine Snare
    42 ist ein Closet Hi-Hat
    usw.

    Dann musst du die jeweiligen Notenwerte auswählen und das ganze zusammenbasteln. Dann kannst du auf das Symbol "in Endlos Schleife" klicken oder den Takt mithilfe von Wiederholungszeichen ( II: , :II) so lange abspielen wie du willst.

    /mg/
     
  3. MasterMind

    MasterMind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.03
    Zuletzt hier:
    16.03.13
    Beiträge:
    284
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    360
    Erstellt: 11.08.04   #3
    Mit "Zusammenbasteln" meint mein Vorredner, dass du im ersten Beat des Taktes auf eine der sechs Linien z.B. 36 schreibst. Dann im zweiten Beat auf eine die 38, im dritten wieder 36 usw.

    Wenn du mehrere Zahlen untereinander in einen Beat schreibst klingen sie gemeinsam. Auf welcher Linie sie stehen ist egal. Dass könnte dann so aussehen:
    Code:
    -36-36-36-36
    -38----38---
    ------------
    ------------
    ------------
    ------------
    
    Wenn du nun auch andere Notenwerte und andere Sounds verwendest kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. :great:

    MM


    Edit: Warum ist der "Code" bei mir immer so breit? :confused:
     
  4. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 11.08.04   #4
    in der "anleitung" sollte alles stehen... aber kann ja sein dass so eine anleitung... nicht so recht vorhanden ist weil... naja bei der ... Organisation des programmes die nicht so recht dabei war oder so aber egal. :o

    eigentlich findet man (wie metalgear sagte) fast alles durch ausprobieren raus.
    aber:
    jede "spur" steht für ein instrument. um ein einfaches lied zu schreiben brauchst du am anfang sagen wir mal 3 spuren - gitarre bass und drums.
    >>Spur hinzufügen<< und dann einfach nur bestätigen (bei bass am anfang besser 4 saiten einstellen)... für die drums wählst du >Percuioiussoiuom< oder wie das heißt :o
    klicke die schlagzeugspur an, du siehst im bildschirm.
    die "töne" werden per zahlen eingegeben... irgendwo oben findest du einen knopf der eine übersichtstabelle öffnet wo alles aufgelistet ist. die wichtigsten sind 36, 38, 42, und 49.
    jetzt einmal auf die tab linien (ich kann mit noten nix anfangen :o ) klicken und 36 reinschreiben, einmal pfeiltaste nach rechts und 38, wieder rechts 36 usw... irgendwann werden dann automatisch weitere takte zugefügt.
    damit es besser klingt solltest du aber mit 8tel noten arbeiten (eine "fahne" glaub ich). also klicke bevor du irgendwelche zahlen reinschreibst oben auf die viertelnote und schreibe 7 mal die 44 und einmal 49 nebeneinander und unter jeder 44 abwechselnd 36 und 38.
    36 -- 38 --- 36 -- 38
    44 44 44 44 44 44 44 49
    davon 2 4/4 takte
    jetzt einmal auf die bassspur (sss :eek: ) klicken und dann gibst du über die tastatur die noten oder tabs ein (eines davon musst du beherrschen) in viertel noten
    ---------------------
    ---------------------
    --0--2--5--3--------
    ---------------------
    und im 2. takt in 8tel
    ---------------------
    ---------------------
    -0-2-5-3-0-3-0-3----
    ---------------------

    jetzt "wiedergabe" - "endlosschleife" und dann kannst versuchen dazu n paar akkorde zu schrammeln.
    und nicht vergessen den "bass" auch einzustellen ... im standart ist die akustik gitarre eingestellt.

    so dass war jetzt mal so richtig einfach erklärt (hab wiedermal viel zeit), die restlichen "grundlegenden sachen" findet man durch ausprobieren raus.
    ansonsten immer fragen :)

    edit: und wieder einer schneller... ich sollte mir das teeschlürfen während des schreibens abgewöhnen... das hält nur auf :)
     
  5. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 11.08.04   #5
    auf http://www.mysongbook.com gibts Tutorialvideos auf Englisch!!

    ansonsten: Probieren geht über studieren, Windowsprogramme sind meistens selbsterklärend.
     
  6. MasterMind

    MasterMind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.03
    Zuletzt hier:
    16.03.13
    Beiträge:
    284
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    360
    Erstellt: 11.08.04   #6
    @ Fastel: :D


    Also rumprobieren ist bei dem Programm wirklich wichtig. Wenn man weiß wie, kann man mit dem Programm ziemlich viel machen.

    Ich benutze es übrigens auch als Übungshilfe. Ich tabbe mir die Übungen aus meinem Übungsbuch, lege Drums darunter und kann dann in jeder Geschwindigkeit üben. Außerdem kann man ja auch die Gitarrenspur leise bzw. stumm schalten, so dass man gleichzeitig eine gute Rhytmusübung hat. So hat man auf jeden Fall mehr Möglichkeiten, als wenn man immer nur zu den Tracks der Übungs-CD spielt. ;)
     
  7. averelldalton

    averelldalton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    23.09.05
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.04   #7
    Ok, nun ist alles klar - den Rest krieg ich durch Probieren raus. Ich hab nur nicht gecheckt, dass man rechts klicken muss um eine neue Note einzufügen. :rolleyes: Was ich noch nicht rausgefunden habe ist, wie man eine Triole erstellt.

    Aber wirklich cool, das Programm. :rock: Bräuchte jetzt nur noch die Vollversion. *räusper*, *hust*

    Vielleicht schickt mir ja einer eine PM und sagt mir wo ichs "kaufen" kann.

    Grüße und herzlichen Dank,
    averell
     
Die Seite wird geladen...

mapping