Crybaby wirkt als Volumenpedal...

von EpiphoneSG, 09.09.05.

  1. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 09.09.05   #1
    Hallo,
    ich hab mir vor ca. 3 Wochen bei eBAY ein gebrauchtes Dunlop Crybaby gekauft.
    Anfangs klang es richtig geil, doch jetzt tritt plötzlich ein Problem auf :
    Wenn es in der ganz oberen ( also gar nicht durchgedrückten ) Position steht, ist der Sound etwas leiser als normal ( mit normal mein ich jetzt ausgeschaltet ) und weniger verzerrt. So...und je weiter ich es ab da dann durchtrete, desto leiser wird der Sound, bei ganz durchgedrückter Position hört man schließlich gar nichts mehr.

    Der Witz an der Sache ist, gestern hat es plötzlich wieder funktioniert, dann habe ich es ausgeschaltet. 5 Minuten später schalte ich es wieder an und es funktionierte nicht mehr und so bleibt der Zustand auch.

    Die Batterie ist neu, die Kabel sind auch OK, ich habs mit verschiedenen Amps und verschiedenen Gitarren probiert, das Problem blieb. Wenn ich den Treter aufschraube, kann man keinen offensichtlichen Fehler oder einen Schaden erkennen.

    Was ist kaputt ? Ist der Poti im Eimer ??

    Bitte helft mir, danke !!
     
  2. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 09.09.05   #2
    Hi

    Warscheinlich ist ne Lötstelle oder so gebrochen.
    Genau sagen kann mans natürlich nicht.
    Schraubs halt mal auf und guck rein, Garantie haste ja warscheinlich eh nicht mehr.

    cu ;)
     
  3. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 09.09.05   #3
    Test mal eine neue Batterie. Die Effektpedale ziehen auch Strom wenn sie ausgeschaltet sind- die Kabel aber noch drinstecken. Bei Gebrauch ist so eine Batterie auch schon nach kurzer Zeit (2 bis 3 h) im Eimer. Dadurch wird das Signal logischerweise schwächer. Ich denke daran liegts.
     
  4. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 09.09.05   #4
    Hab reingeschaut, wie schon gesagt, man sieht keinen sichtbaren Defekt.

    Und jetzt hab ichs noch mit einer neuen Batterie probiert -- ohne Erfolg. An der Batterie kanns nicht liegen.

    Aufs tiefste verzweifelt
    EpiphoneSG
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 09.09.05   #5
    Du hast nichgt zufällig ein Mr. Cry Baby im Volume-Modus in Betrieb? :D

    scnr
     
  6. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 10.09.05   #6
    Es ist das ganz normale Jim Dunlop Original Crybaby GCB95 das sollte NORMALERWEISE so eine Funktion nicht besitzen...
     
  7. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 10.09.05   #7
    Da ist irgendwo ein Wackler drin. Es gibt nämlich eine Modifikation für das Cry Baby mit dem man es in ein Vol.-Pedal verwandlen kann, indem man irgend eine Verbindung zur Masse trennt.


    [€dith]
    [​IMG]

    Rechts under der DC-Buchse ist ein Elko. Da müsstest du gucken ob der mit Masse verbunden ist(Leiterbahn überprüfen, lötverbindung überprüfen) Masse ist glaub ich links unter der Spule, da ist dann eine Schraube die das ganze mit dem Gehäuse verbindet.
     
  8. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 25.09.05   #8
    Ich hab jetzt, wie es 6Red6Dragon6 empfohlen hat, die Verbindungen zur Masse überprüft, aber ich finde KEINE Unterbrechung, die Lötstellen sind intakt...

    Weiß niemand, was ich noch tun kann ???
     
  9. Razzzor

    Razzzor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    4.07.07
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 25.09.05   #9
    frag mal die jungs im musikding forum, da kann dir sicher einer helfen (www.musikding.de)

    ansonsten würd ich empfehlen: schaltplan besorgen und alles nach diesem überprüfen
     
  10. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 26.09.05   #10
    Jetzt hab ich mich mal im Musik-Ding-Forum angemeldet und mein Problem geschildert.
    Die Idee mit dem Schaltplan ist nicht schlecht, nur woher kriegt man sowas ??
     
  11. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
  12. Razzzor

    Razzzor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    4.07.07
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 26.09.05   #12
    falls du noch irgendwelche hilfe brauchst beim schaltplan o.ä. einfach melden ;)
     
  13. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 27.09.05   #13
    Beim Musikding haben die mir jetzt nochmal zwei Tips gegeben :

    Kalte Lötstelle an der Spule
    oder
    defekte Lötstelle am Elko.

    Werd jetzt erstmal alles überprüfen und gegebenenfalls mal nachlöten. Hilft es, wenn man bei kalten Lötstellen einfach noch mal mit dem Lötkolben rangeht und nochmal die Lötstelle verflüssigt ?
     
  14. Razzzor

    Razzzor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    4.07.07
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 28.09.05   #14
    im normalfall schon, solltest aber zur sicherheit noch ein bisschen neues lötzinn mit dazu geben!
     
  15. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 28.09.05   #15
    kann ich dabei irgendwas kaputt machen ? Ich als Schüler bin halt technisch nicht der versierteste...gibt es hitzeempfindliche Teile, wo man aufpassen muss ? ( grad in der Nähe der Platine oder so ?? )
     
  16. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 28.09.05   #16
    eigentlich musst du nur auf die transistoren aufpassen, die sind hitzeempfindlich. die restlichen halten einiges aus. (aufpassen muss man trotzdem!) löttempratur ~380°C, schnell anheizen, lötzinn drauf, 2-3sek dranbleiben, dann sollte es ne gute lötstelle geben (übungssache!)

    achja, der CB plan hat n fehler; die beiden C`s um das poti haben 220nF, nicht 1nF!!

    mfg kusi
     
Die Seite wird geladen...

mapping