cubase sx3 <- gitarre-input

von Donald1000, 11.07.06.

  1. Donald1000

    Donald1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    1.10.10
    Beiträge:
    161
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 11.07.06   #1
    HEy!

    Bin mit meiner Gitarre ins Boss gt8 und dann in meinen INput vom Computer (kleine Klinke) und hab bei der aufnahme ein ziemliches rauschen wenn ich zu stark anschlage (hauptsächlich cleansound aber ich denke dass hat damit zutun dass man es beim verzerrt nicht so hört) bzw wenn ein hohes eingangsignal ist, wie kann ich das umgehen,.. lösungsvorschläge

    (das gleiche bei einem Stagepiano input)

    Mfg LuKe
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.115
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 11.07.06   #2
    Ich nehme an, Du meinst Verzerrung statt Rauschen.

    Input-Regler der Audiokarte runterziehen und/oder Outputregler der Geräte runterpegeln. Findet sich in der Windows-Lautstärkesteuerung* oder in der Zusatzsoftware (falls installiert) einer nachgerüsteten Karte.

    * Zwei Teilstriche von unten reichen meist schon (je nach Karte und Inputstärke). Darüber sind oft schon Überstuerungen zu hören.

    Faustregel: IM Zweifelsfall lieber etwas weniger als zu viel. Erhöhen kann man den Pegel auch nach der Aufnahme noch. Eingangsverzerrungen jedoch bekommt man nicht mehr aus der Aufnahme raus.
     
  3. Donald1000

    Donald1000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    1.10.10
    Beiträge:
    161
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 13.07.06   #3
    Mhh ja,....
    das war mir teilweise schon klar und habe das auch schon gemacht, jedoch

    denke doch, dass umso niedriger das Input Signal ist umso schlechter die Qualität der Spur bzw. der Aufnahme wird oder?
     
  4. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 13.07.06   #4
    Wieso sollte das so sein? Du musst das im Mix ggf. lauter machen, aber solang genug Luft zwischen Signalamplitude und Rauschen (falls vorhanden) ist hatte ich persönlich nie Probleme mit der Qualität. Wie Hans_3 schon sagte, Lieber zu niedrig eingepegelt, als zu hoch. Kannst ja versuchen so einzupegeln, dass du selbst bei festem Anschlag nicht auf 0dB kommst. Ist wohl die einfachste Methode.
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.115
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 13.07.06   #5
    Das lässt nicht den Umkehrschluss zu, dass man nach oben machen darf was man will. Es gibt da eine klare physikalische Grenze - und die liegt exakt bei Null db. Bereits eine Übersteuerung von plus 2 db kann man bei Clean-Sounds an leichten und unschön klingenden Zerranteilen wahrnehmen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping