Custom oder Serie? Schlagzeugneukauf nach gefühlter Ewigkeit (bis 3.000 €)

von NASDAQ, 05.02.16.

  1. NASDAQ

    NASDAQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    451
    Erstellt: 05.02.16   #1
    Nachdem ich nun seit mehr als zehn Jahren – ich schäme mich fast schon dies zu sagen – auf meinem allerersten Schlagzeug (Sonor Force 503) rumprügel und es bisher nur dazu gereicht hat mal eine neue Snare und über die Zeit ein Paiste 2002 Beckenset zusammen zu klauben, möchte ich nun perspektivisch ein neues Set anschaffen.
    Hier die Schablone:

    Ich bin

    [ ] Blutiger Anfänger (ohne jegliches Vorwissen)
    [x] Fortgeschrittener (mit Vorwissen)
    [ ] Profi (mit speziellen Wünschen und Anforderungen)
    [ ] Anderes (bitte angeben)

    Ich spiele seit 12 Jahr(en) Schlagzeug

    [x] Ich besitze derzeit ein Set. Und zwar besitze ich ein Sonor Force 503 (Ich schäme mich…)
    [ ] Ich besitze derzeit noch kein Set
    [ ] Ich hatte schon ein oder mehrere Set(s) und will jetzt ein Neues
    [ ] Anderes (bitte angeben)

    Ich suche

    A-Drum

    [ ] Komplettset (Kessel, Hocker, Cymbals, Hardware und Felle)
    [x] Shellset (Nur Kessel)
    [ ] Shellset mit Hardware (Nur Kessel und Hardware)
    [ ] Einzeltrommeln (bitte Genaueres angeben)
    [ ] Anderes (bitte angeben)


    Einsatzgebiet

    [ ] Zum Üben zuhause
    [x] Für Proberaum
    [ ] Als Zweitset
    [ ] Für Konzerte / Touren (roadtauglich)
    [ ] Als Set für meine Tochter / meinen Sohn
    [ ] Anderes (bitte angeben)


    Mein Budget

    [ ] 0-450 €
    [ ] 450-650 €
    [ ] 650-800 €
    [ ] 800-1000 €
    [ ] 1000-1200 €
    [ ] 1000-1500 €
    [ ] 1500-2000 €
    [x] über 2000 €

    [ ] Nur Gebrauchtkauf kommt in Frage
    [x] Nur Neukauf kommt in Frage
    [ ] Beides darf in Frage kommen
    [ ] Anderes (bitte angeben)


    Musikrichtung

    [x] Ich spiele bevorzugt Rock / Metal
    [x] Ich spiele Rock / Pop
    [ ] Ich spiele Jazz
    [ ] Ich will ein Allrounderset
    [ ] Anderes (bitte angeben)


    Setup

    Ausstattung

    [ ] Ich habe keine konkreten Vorstellungen
    [ ] 5-teilig: Snare, Bassdrum, 2 Hängetoms, 1 Standtom
    [ ] 5-teilig: Snare, Bassdrum, 1 Hängetoms, 2 Standtoms
    [ ] 4-teilig: Snare, Bassdrum, Hängetom, Standtom
    [ ] 3 Teilig: Snare, Bassdrum, Standtom
    [x] Anderes: An sich würden Mir BD, 2 Hängetoms und eine Standtom genügen


    Tomgrössen

    [ ] Ich habe keine Vorstellungen bezüglich Kesselgrössen
    [x] 22", 10", 12", 14"
    [x] 22", 12", 13", 16"
    [ ] 24", 12", 13", 16"
    [ ] 24" / 26", 14", 16", 18"
    [ ] Anderes (bitte angeben)


    Soundvorstellungen Toms

    [ ] Keine konkrete Vorstellungen
    [ ] Durchsetzungsstark / Perkussiv
    [x] Genügend Volumen / Satt
    [ ] Kurz und knackig
    [ ] Allrounder

    Ich tendiere zu

    [ ] Kurzen Toms
    [ ] Hyperdrive-Toms
    [x] Tiefen Toms
    [x] Allroundern
    [ ] Spielt keine Rolle / Keine Ahnung

    Bassdrum

    [x] Ich spiele mit DoFuMa
    [ ] Ich spiele mit Single Pedal
    [ ] Ich möchte 2 Bassdrums


    Grösse / Tiefe

    [ ] Keine konkreten Vorstellungen
    [ ] 20"x18"
    [ ] 20"x20"
    [x] 22"x18"
    [x] 22"x20"
    [ ] 24"x18"
    [ ] 26"x18"
    [ ] Anderes (bitte angeben)

    Für fortgeschrittene mit konkreten Vorstellungen: (bitte hier genau Präferenzen, Überlegungen und Wünsche formulieren)

    Holz: sehr gerne die einheimische Buche (ist aber kein Dogma)
    Holzlagen:
    Gratung:
    Setup:
    Kessel:
    Hardware:
    Finish / Folie / Lack: Würde sehr gern ein "Natur-Set" haben wollen. Sprich gebeizt, geölt und gewachst würde in Frage kommen, sodass man die Maserung sieht



    Marke

    [x] Die Marke spielt mir in erster Linie keine Rolle
    [ ] Ich bevorzugende folgende Marke(n) aus folgenden Gründen:
    (Bitte Marke und Grund angeben: _______________________________)


    Vorfeld

    [x] Ich habe mich im Vorfeld noch nicht erkundigt
    [ ] Ich habe mich im Vorfeld bereits erkundigt (Bitte Kaufvorschläge und/oder engere Kaufauswahl posten und/oder Links einstellen)
    [x] Ich habe die boardinterne, erweiterte Suchfunktion bereits nach verwandten Suchbegriffen abgefragt und nichts Vergleichbares gefunden.


    Felle / Stimmerfahrung

    [ ] Ich besitze Stimmerfahrung
    [ ] Ich besitze noch keine Stimmerfahrung
    [x] Im genannten Budget sollte ein Satz neuer Felle mit inbegriffen sein
    [ ] Die beim Set mitgelieferten Werksfelle reichen vorerst aus


    Da ich im Moment auf den Trichter der Nachhaltigkeit und der Sozialverträglichkeit gekommen bin, hatte ich mir überlegt, ein Schlagzeug von einer in Deutschland ansässigen Customschmiede zu erstehen. Dabei sind mir als erstes diese drei ins Auge gefallen:
    http://www.schlagzeugbetreuung.de/ (Pommerenke)
    http://www.rockstrohdrums.com
    http://klangmacherei.de

    Bin aber noch nicht auf Custom festgelegt, was zum einen mit der Offenheit zu den herkömmlichen Herstellen und zum andern damit zusammenhängt, dass ich eben einfach nicht weiß, wie viel ein Customset kosten würde.
    Nun also meine Fragen:
    Welche Sets würdet ihr mir empfehlen mal anzutesten?
    Hat jemand evtl. sogar Erfahrungen mit den drei Customschmieden?
    Was sind eure generellen Meinungen zum Thema Custom oder Serie?
    Und zu guter letzt, gibt es ein Standardwerk, welches den Zusammenhang von Holzart, Kesselstärke, -form, -tiefe, -größe, etc. zum Klang der Trommel verständlich erklärt?

    Jetzt schonmal vielen Dank für die hoffentlich kommenden Ratschläge und Anmerkungen sowie Entschuldigung, falls ich irgendeinen Standard des Forums zu solchen anfragen missachtet habe!

    Grüße
    NASDAQ
     
  2. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    4.097
    Erstellt: 05.02.16   #2
    Schäm dich nicht - ich hab bis zu meinem jetzigen Set ein Basic Economy gespielt - über 10 Jahre.

    22, 12, 13, 16....

    Diese Gößenordnung ist kaum noch vorhanden... Ich guck mal was ich so finde:

    https://www.thomann.de/de/pearl_bcx_standard_set_lava_bubinga.htm Masters. Zwar keine Buche, aber n tolles Set fürn kleinen Preis. (Nur weil man Asche hat, muss man nicht gleich so viel ausgeben, wenn die Qualitätsunterschiede nur marginal sind)

    Ist ehrlich gesagt das einzige, das ich gefunden habe (auf die Schnelle) alle Punkte berücksichtigend finde ich sogar nur SQ2 von Sonor... Und die gehen bei 4000 Euronen los.

    Ich bin bei der von dir gewünschten Konstellation etwas argwöhnisch, was Custom angeht. Custom sollte man in eine schöne Snare investieren. Das ist dann doch eher der Kernpunkt des geschehens beim Schlagzeugen. Gerade diese alte Standardgröße ist halt sehr... naja.. Standard. Custom ist - wie ich finde - eher was für diejenigen, die ganz genau wissen was sie warum haben wollen und welche auswirkungen das hat.

    Du willst einen tiefen Sound.. entsprechend würde ich dünne Kessel bevorzugen.. Buche ist halt recht rar, was den Schlagzeugmarkt angeht. Gerade bei deiner Größenvorstellung ist da nicht viel zu machen. Dann bliebe nur Custom oder Selbstbaucustom.

    Aber vielleicht findest du auch andere - gängigere - Größen interessant?
     
  3. der dührssen

    der dührssen Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    3.198
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    606
    Kekse:
    8.857
    Erstellt: 05.02.16   #3
    Ich würde mal LB Drums in die Runde werfen. Sind zwei Schweizer, die mega geile Sets bauen und da auch komplett auf deine Wünsche eingehen. Kannst ja mal reinschauen. Ein 3pc-Kit kostet da etwa um die 2-2,5k, schätze ich.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. NASDAQ

    NASDAQ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    451
    Erstellt: 05.02.16   #4
    @ThaInsane88 ich habe das jetzt mal in der Schablone nochmal korrigiert: selbstverständlich ist auch 22", 10", 12", 14" möglich. Da bin ich auch noch nicht festgelegt. Hatte ich jetzt leider falsch angekreuzt. Das Pearl BCX, welches du vorgeschlagen hast geht schon mal in die richtige Richtung... Ist also zum Antesten vorgemerkt. Beim Preis hast du natürlich recht: man muss jetzt nich bei 3000 € landen, alles darunter geht natürlich auch ;)

    @der dürsten LB Drums hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Werd' ich mir aber auf jeden Fall ansehen! Danke!

    Generell gilt: Das oben angegebene ist lediglich als Rahmen zu sehen. Was mir eben schon wichtig wäre, ist dass es eine nachhaltig angebaute Holzart wäre und am liebsten dann noch heimisch ;).
    Vom Klang sollte es schon voluminös sein, aber eben auch mit klarem Ton und nicht nur einen dumpfen Bass haben...ist wirklich schwer das genau zu beschreiben...
     
  5. Bacchus#777

    Bacchus#777 Drums, Crowdfunding Moderator

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    4.724
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1.329
    Kekse:
    27.733
    Erstellt: 05.02.16   #5
    Ansonsten sind z.B. die Mapex Saturn V Sets echt eine unglaubliche Wucht! Mit 3k€ kannst du dir ja eigentlich alles holen, was das Herz begehrt.

    LG,
    Bacchus
     
  6. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    4.097
    Erstellt: 05.02.16   #6
    Versteh mich nicht falsch was das mit der holzdicke angeht: dünnere Kessel lassen sich tendenziell tiefer Stimmen. Letztendlich ist die richtige Stimmung mit richtigen Fellen auch das ausschlaggebende.

    Wenn dich andere Größen nicht stören, dann steht dir letztlich alles offen. Über die Herkunft des Holzes wirst du kaum zertifizikate sehen... Wenn dir heimisch wichtig ist bringe ich sonor ins Spiel wegen Herstellung in Deutschland aber wo die Hölzer her kommen? No Idee

    Lediglich stegner kenn ich als Bezugsquelle für deutsche buchenkessel aber ob das Holz aus Deutschland / Europa kommt weiß ich auch nicht.
     
  7. schmatzi80

    schmatzi80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    4.04.18
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    1.455
    Erstellt: 05.02.16   #7
    Klarer Ton ist für mich Acryl - Dumpf ist bei mir Vintage, also Kessel mit Verstärkungsringen... Schau mal nach nem Pearl Crystal Beat - Ich kann nur empfehlen mal auf so einem Set zu spielen. Voll und klar im Ton.

    Es gibt auch noch sowas wie nen Worldmax all brass oder all metal drumset... Das schont auch die Wälder ;)...

    Für das Geld kann man sich halt so zienlich jeden Wunsch erfüllen, nur die Topserien von Sonor, Ludwig, Gretsch, etc. sind da noch teurer...
     
  8. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    9.846
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.815
    Kekse:
    15.548
    Erstellt: 06.02.16   #8
    Der klangliche Unterschied eines 2000€-Sets zu einem 3000€-Set dürfte für Normalsterbliche kaum wahrnehmbar sein. Da macht der Mehrpreis meist nur das Finish oder technische Sprerenzelchen aus.

    Alles Geschmackssache, aber ich als "Vintage"-Fan, würde mir mit diesem Budget ein Sonor Vintage oder ein C&C Custom holen.
    Wahrscheinlich sogar eher letzteres.

    Die schichte Einfachheit der C&C Custom gefällt mir total und Bill Cardwell ist einfach cool.



     
  9. NASDAQ

    NASDAQ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    451
    Erstellt: 06.02.16   #9
    C&C Drums sind natürlich auch Klasse! Im Moment bin ich einfach extrem verwirrt und unschlüssig welche Kesselgrößen tatsächlich die Besten für mich sind...
    Bin jetzt bei der Recherche über dieses Set gestolpert. Ich möchte jetzt nicht wieder einer von denen sein, die sagen: "Mein Set soll sich so anhören, wie das Bonham-Set", aber die Klangbeispiele (auch wenn die natürlich bearbeitet sind und man sich dadurch das Antesten nicht spart...)klangen wirklich so, wie ich mir das vorstelle...
    Damit würde ich zwar meinen Pfad der Nachhaltigkeit verlassen (zumindest einheimische Produktion etc.) aber für einen sehr guten Sound ist das natürlich dann auch nur eine Nebensache ;)
     
  10. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    9.846
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.815
    Kekse:
    15.548
    Erstellt: 06.02.16   #10
    Dann wird es nicht so einfach.

    Vielleicht solltest du so rangehen:
    - gehe mal so durch, welche Musik du machst (machen willst) und forsche nach welches Equipment da gespielt wird.
    - im Zweifel immer etwas nehmen, was vielseitig verwendbar ist.
    - Transport nicht außer Acht lassen

    Nix gegen ein Zep-Set - wenn man zum größten Teil diese Musik macht. Macht man Musik, bei der man z. B. auch mal schnelle BD-Läufe spielt, ist eine 26" Bassdrum vielleicht nicht die allerbeste Wahl.

    Falls das Set auch für Gigs verwendet werden soll, steht die Frage nach Transportfreundlichkeit immer im Raum. Bei einem Set mit fetter Bassdrum und 2 nicht gerade kleinen Floor-Toms, wird es in einem Kompakt-Pkw schon eng (wenn es denn überhaupt rein passt).
    Mein 22/10/12/16 bekomme ich mit normaler Hardware auch in meinem VW Golf.

    High-End-Set zum Schnapper-Preis
    http://www.musik-meisinger.de/shop/...10T-12T-14T-16T-BBX-Stratosphere-Sparkle.html

    Ebenfalls ein Traumset
    http://www.musik-meisinger.de/shop/...earl-Reference-924XSP-C198-22-10-12-16FT.html

    Super Set - Hammer-Preis
    http://www.musik-meisinger.de/shop/...White-Metallic-22BD-8T-10T-12T-14FT-14SD.html

    Gilt ebenfalls für dieses Set
    http://www.musik-meisinger.de/shop/...22x18BD-8x7T-12x9T-14x14FT-18x16-Gong-BD.html

    Die Premier One Kits muss man mal gehört haben: Rule Britannia.
    http://www.musik-meisinger.de/shop/...ion-Spitfire-Shellset-22BD-12T-14FT-16FT.html

    Bombe!
    http://www.musik-meisinger.de/shop/...BD-12T-14T-14FT-16FT-18FT-Orange-Sparkle.html
     
  11. sanderdrummer

    sanderdrummer Ex-Mod Drums Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    3.394
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    402
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 06.02.16   #11
    Das ist wirklich gefährlich.
    Wenn du dir ein Custom Set bauen lässt und die Größen passen dir dann doch nicht
    ists so ziemlich das blödeste was passieren kann.

    Mein Tipp versuche möglichst viele Größen auch über längere Zeit zu testen.
     
  12. NASDAQ

    NASDAQ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    451
    Erstellt: 07.02.16   #12
    Da hast du natürlich Recht!
    Ich habe jetzt einige Videos vom Ludwig Zep-Set gesehen und auch mal Mapex Saturn V und Pearl BCX angeguckt (alles erstmal nur auf YouTube...) und ich muss sagen, dass die alle sehr gut klingen, mir vom "Charakter" das Ludwig Set aber tatsächlich am meisten zusagt. Vor allem die Bassdrum klingt einfach so schön eigen. Das ist bei den ganzen anderen die ich bisher gehört habe eben doch alles sehr ähnlich dumpf. Versteht mich nicht falsch, die klingen alle super, aber dieses mehr an Ton – ich weiß nicht, wie ich es sonst beschreiben soll – ist einfach phänomenal!
    Einziges Manko wäre natürlich der klar tiefe Tonumfang, dadurch das einfach eine kleinere Tom fehlt...

    Ist alles natürlich erstmal nur ein erster Eindruck durch bearbeitete Videos im Netz, sodass ich auf jeden Fall noch Antesten gehen werde – mal sehen, wann ich dazu komme und ob tatsächlich alle Kits in Berlin zum Anspielen bereitstehen.
    Die Sonor ProLite-Serie will ich mir auch auf jeden Fall noch ansehen... habe eine leichte Affinität zu der Firma ;)
     
  13. sanderdrummer

    sanderdrummer Ex-Mod Drums Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    3.394
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    402
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 07.02.16   #13
    Nimm dir dafür wirklich Zeit.
    Man muss sich hinter seinem Set wirklich zu Hause fühlen ;).
    Das ist nochmal ne Spur wichtiger als der Klang oder das Finish.
    Grade wenn man so viel Geld in die Hand nimmt!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    15.197
    Ort:
    CH
    Zustimmungen:
    1.947
    Kekse:
    73.693
    Erstellt: 07.02.16   #14
    Meine ganz persönliche Meinung zu den Kesselgrössen:

    Mit Stimmen lässt sich da viel machen. Achte lieber darauf, wie Du das Set für Dich ergonomisch aufbauen kannst und willst. Ich zB hab' über meiner 24er Bassdrum relativ flache Kessel hängen. Klar hätte ich lieber tiefere gehabt, aber ist nunmal ergonomisch nicht möglich. Ich kann aber auch die Flachen schön tief stimmen. Long story short: Mach' Dich nicht verrückt damit! :)

    Alles Liebe,

    Lim
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. NASDAQ

    NASDAQ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    451
    Erstellt: 07.02.16   #15
    Das mit der Ergonomie ist auch so eine Überlegung meinerseits: Ich habe ein wenig Angst, dass ich zu steif im Oberkörper bin, sodass ich nicht zur zweiten FT herum komme...;)
    Wegen der Hängetom mache ich mir eigentlich weniger Sorgen. Da ich 1,93 groß bin, sollte das kein Problem sein. Aber ich werde auf jeden Fall beim Testen drauf achten!

    Morgen rufe ich mal bei den einschlägigen Adressen hier in Berlin an und frag nach, ob sie die besagten Sets da haben. Beim Ludwig Zep Set bin ich ja skeptisch, dass ich das hier finde zum Testen...
     
  16. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    9.846
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.815
    Kekse:
    15.548
    Erstellt: 08.02.16   #16
    Es ist natürlich nicht verboten, sich die eine Floortom auf die andere Seite (neben der Hihat) zu stellen. ;)

    In Berlin würde ich zu Justmusic gehen.

    Frag da auch mal nach Spaun und George Way. Sind edle High-End Drumsets.
     
  17. NASDAQ

    NASDAQ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    451
    Erstellt: 08.02.16   #17
    Ich habe heute bei Justmusic angerufen und leider haben sie das Ludwig Zen-Set nicht da zum Antesten. Auchkein anderes mit einer 26x14 BD... Ich werde trotzdem am Freitag nach der Arbeit mal hin und dann alle anderen Sachen mal testen. Mal sehen wie das ausgeht...;)
     
  18. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    9.846
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.815
    Kekse:
    15.548
    Erstellt: 09.02.16   #18
    Ist auch keine gängige Größe (14" Tiefe ist schon eher "customized", diese "'Tiefe" war vor 40 Jahren Standard).

    Ich würde mich aber auch nicht an Größen festbeißen.
    Hab da schon große Sets gehört die klein klangen, und kleine groß.

    Apropos festbeißen:
    An Marken würde ich das schon gar nicht tun. Vor lauter "Markenscheuklappen" verpasst man sonst evtl. das "Traumset" einer anderen Marke, das direkt daneben steht.

    Wenn man wirklich soviel Geld investiert, sollte man sich ruhig Zeit nehmen. Ein gutes Set hat man vielleicht Jahrzehnte, da sollte man den Kauf nicht überstürzen.

    Ein Drumset, das im Laden super geklungen hat, muss das zu Hause noch lange nicht tun. Gerade bei ungewöhnlichen Größen kann es zu "bösen" Überraschungen kommen.
    Ein guter Raum macht nämlich auch einen guten Sound. Ein Set mit Riesenkessel in einer "Besenkammer" ist evtl. nicht die beste Lösung.
     
  19. NASDAQ

    NASDAQ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    451
    Erstellt: 09.02.16   #19
    Habe jetzt, auch auf dein Zuraten @Haensi,die Markenscheuklappen fallen lassen und folgende Sets notiert zum Antesten:
    - Mapex Saturn V
    - Pearl BCX und MCX
    - Sonor Prolite
    - Ludwig Centennial Zep
    - Yamaha Live Custom
    - Tama Starclassic
    - Gretsch Renown

    Das sind die Sets, die ungefähr in der gleichen Preisklasse liegen und ich hoffe, dass da was dabei ist. Unabhängig von der Liste werde ich aber natürlich auch noch andere Sachen testen, die dann zufällig mit im Raum stehen ;).
    Ich lass es euch wissen, wenn eine Entscheidung fällt. Möge das Sparen beginnen...bzw. fortgesetzt werden...:tongue:
     
  20. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    4.097
    Erstellt: 09.02.16   #20
    Setz auf die Liste am besten noch das Sonor Ascent. Das ist nochmal eine Alternative mit Bucheholzkesseln. Hardware aus der 400er Serie ist laut Thomann inclusive. Sehr ordentliche Hardware.
     
Die Seite wird geladen...

mapping