d&b, elektro und so produzieren...

von osterchrisi, 17.04.04.

  1. osterchrisi

    osterchrisi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 17.04.04   #1
    heja.!

    weiss nicht, ob ich da richtig bin, aber vielleicht kennt sich einer von euch ja damit aus: ich möcht gern anfangen, bissl was zu produzieren, vielleicht am anfang einfach nur beats oder so. muss mal schauen, wie weit ich dann komm.

    was brauch ichn da alles dazu erfahrungsgemäss? ich mein, meiner meinung nach würd ich doch mit logic und einem softwaresampler weit kommen, aber vielleicht is das zu umständlich, oder es bringt nicht viel. kanns nicht sagen...
    drum frag ich ja euch :)

    kann mir da wer ratschläge oder tipps geben.?
    danke!
     
  2. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 17.04.04   #2
    hey

    ich bin momentan( genauer seit einem halben jahr dabei) ganz fitt darin.
    man nennt die geräte, mit dem du(analog) rhythem, lead und bass erzeugen kannst GROOVEBOXES.
    damit kannst du alles machen, effekte zuweisen, bpm erhöhen, pitch usw.
    ich habe selber die mc-09 phraselab von roland, einen echt gute groovebox, die angenehm preiswert ist und auch einfach zu erlernen ist. als dj kann man sie auch als effektgerät benutzen, mach ich auch. selbstverständlich kannst du lead, bass rhythem miteinander kombinieren/ du kannst mit diesem gerät ein eigenen track erstellen. mehr brauchst du nicht. allerdings ohen vocals :-)
    aber wer braucht schon vocals???!!!! :-)
    http://www.musik-service.de/ProduX/Keys/Professional/Grooveboxes/Roland_MC09_Phraselab.htm
    ich kann sie dir nur als immer wieder empfehlen.

    dann brauchst du noch monitore, also boxen.
    dazu gibt es hier aber bei ms nützliche infossites. die solltest du (zu finden in der recordingabteilung) mal anschauen/durchlesen.
    wenn du weiter gehen möchtest, dann brauchst du noch ein pc (diese leistungsmerkamle sollte er schon haben) pentium 3, 4 ist natürlich besser, 512 ddr-ram, 80 gb festplatte, 7200, gute soundkarte, die onboard kannst du dir nämlich in den ****** schieben. aber dabei ist es besser, also letzteres, erkundigst du dich im recordingteil des boards.

    also nochmal-> du brauchst eine grrovebox womit du eigenes erzeugst, dann monitore, dann vielleicht noch ein kleines mischpult, wenn du vorhast, andere audioquellen zu mischen.
    konnte ich dir helfen?
     
  3. osterchrisi

    osterchrisi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 18.04.04   #3
    ja, zumindest für den anfang...
    also, ich hab ja schon ein mischpult mit 8 (12) kanälen und auch einen computer (jaja :) ). allerdings is der ned so der hammer. also eher ein älteres gerät. nur hab ich bis jetzt immer gedacht, dass solche musik mehr am computer als am analogen gerät produziert wird. lieg ich da falsch? also ich red von musik wie autechre, squarepusher, plaid usw. ...
    könnt ich sowas theoretisch damit produzieren? also, ich mein, es wär halt eher so hobbymässig. ich will damit jetzt nicht unbedingt den grossen internationalen durchbruch erlangen... ;)

    kann ich das mit mischpult, computer und so 'ner groovebox schaffen?
    wär auch lässig, wenn du vielleicht lieder von dir oder von musikrichtungen reinstellen könntest, die man aus so 'nem ding rauskriegt. oder mir schicken :)

    vielen dank!


    //edit
    also, was ich eigentlich sagen wollte: ich möcht gern lieder (oder vielleicht einfach nur beats) schaffen können, wo nicht von anfang bis ende der gleiche groove durchläuft, sondern der sich sicher 3 bis 4 mal im lied ändert. vielleicht auch geschwindigkeitsmässig. darauf wollt ich eigentlich hinaus, ob so was möglich ist...
     
  4. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 19.04.04   #4
    //edit
    also, was ich eigentlich sagen wollte: ich möcht gern lieder (oder vielleicht einfach nur beats) schaffen können, wo nicht von anfang bis ende der gleiche groove durchläuft, sondern der sich sicher 3 bis 4 mal im lied ändert. vielleicht auch geschwindigkeitsmässig. darauf wollt ich eigentlich hinaus, ob so was möglich ist...

    das ist nur eine STANDART-eigenschaft, die jede groovebox besitzt. die mc-09 ist aber das beste, nicht sehr teuer, leicht zuhandhaben und guter logischer aufbau.
    wenn du fragen zu diesem produkt hast, dann stehe ich dir zur verfügung.

    zum recordingteil deines threads.
    ein mischpult( es wäre gut zu wissen, welche marke/lin dazu ) kann die einzelnen spure nicht speichern, es sei denn es ist ein digimixer.
    ein digitalmixer speichert bis zu einem gewissen grad spuren, welche du dann auf die einzelen fader abrufen kannst/speichern kannst. allerdings nicht ganz billig.

    es wäre gut zu wissen, wie leistungasstark dein pc ist. denn so kannst du dir ausrechnen, ob es teuer ist, sich ein digimixer anzuschaffen oder zum pc-recording (wo du aber auch recordingsoftware und ne soundkarte brauchst) überzugehen.
    wie groß ist denn dein geldbeutel???

    hier nochmal, damit keine unklarheiten auftreten
    du musst dich entscheiden zwischen pc-und dem normalem recording, also mit analogen geräten.
    was du brauchst um aufzunehmen (pc-recording)
    -guten pc, 80gb, pentium 3(oder4), 512ddr-ram, 7200, 2ghz
    -gute soundkarte(varriert im preis, jenachdem wieviele eingänge du brauchst)
    -cd-brenner (falls du eigene cd´s erstellen willst)
    -recordingprogramm, z.b. cubase, logic usw.
    -monitore

    was du brauchst um aufzunehmen(normles recording)
    -gutes msichpult (spuren, jenachdem wieviel und was du aufnehmen willst)
    -effektgeräte(wenn diese nicht im mischpult enthalten sind)
    -recorder(ist bei einem digimixer schon mit drin)
    -monitore

    bezüglich des schickens, mailen oder was auch imemr von den möglichkeiten/ergebnissen die du mit dem mc-o9 erzielen kannst, kann sich demnächst was tun-bin fast fertig, finde aber moentan kaum zeit wegen kursarbeiten!!! leider!!!!
     
  5. osterchrisi

    osterchrisi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 25.04.04   #5
    mhm.
    was mich noch interessieren würde: kann die mc09 mit einem midiexpander ansteuern? also vermutlich einem software-expander halt...
    mischpult is ein behringer eurorack 1601a, hab ich zu weihnachten fast um die hälfte billiger gekriegt :) mein computer is aber dafür müll, 's is ein celeron 600 mhz, mit 192 mb ram.

    es tut mir leid, aber was ich immer noch nicht versteh', is, was an einer groovebox besser is, als an einem computer mit guter software...
    also ich mein, beats produzieren kann ich doch auch mit logic beispielsweise. und die einzelnen spuren, sage wir bass, synthmelodie usw. zusammenzumixen erscheint mir auf einem bildschirm wesentlich einfacher als auf so einem kastl ohne "richtiges display".
    oder lieg ich da falsch?
     
  6. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 25.04.04   #6
    hey oc

    ich habe dir oben die zwei möglichkeiten genbannt, die es beim recording gibt. hoffe du hast sie gelesen :cool: :p
    ich habe mich hierbei, da dein pc so grotten schlecht ist (das muss man halt mal sagen) auf die analoge weise entschieden.
    zum phraselab-> ja, du kannst es als slave benutzen.
    wenn du aber unbedingt mit dem pc aufnehmen/produzieren willst, dann würde ich mal geld fürn neuen pc sparen/ausgeben.
    mit dieser antiken kiste wirst du nicht sehr weit kommen und die qualität ist dann unterste liga!!!
    es ist, finde ich und auch viele andere, schwerer beats usw. auf dem pc zu produzieren als mit analogen geräten, einfach weil an analogen geräten, wie bei phraselab, jeder knopf eine fest zugeordnete funktion hat, bei pc musst du 20 mal klicken, dann bist du da.
    außerdem kansnt du mit analogen drehreglern die gewünschte frequenz viel besser einstellen.

    noch was: wenn du unbedingt mit dsem opc arbeiten willst, investierst du weitaus mehr geld. logic ist nicht gerade billig!!!
    mit 275 euro für das phraselab bist du gut beraten und kansnt ja später immer noch umsteigen, was du aber nicht wirst, denn das phraselab ist einfach genial, da will man wirklich nicht mehr mit dem pc arbeiten/produzieren!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping