Dachboden..ähm..Wandfund..

von SkaRnickel, 19.03.06.

  1. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 19.03.06   #1
    Hallo,

    wir ham bei uns im Haus schon seit ich denken kann ne Geige hängen, und da ich als Gitarrist nicht ertragen kann so n Instrument verkommen zu lassen, aber auch keine Ahnung von habe, Würd ich gern hier mal n paar Sachen wissen.. zum einen: Was ist das für ein "Modell", oder besser gesagt, hersteller? Für mich als Laien sehen zum Beispiel die F-Löcher sehr schlampig gearbeitet aus, etc.
    Zweitens: Die Decke hat nen Riss. Reperatur möglich? Wenn ja, unbezahlbar? Oder lohnt sichs nicht?

    Ich hab mal n paar Bilder gemacht, unter anderem vom Schriftzug auf der Seite vom Korpus, wenn jemand was zu weiss, nur raus damit :)

    Ach so: Wenn ich meine Eltern mal nach dem Alter gefragt hab, kam immer nur die Antwort "Die is vonner Omma" :D

    SKArnickel
     

    Anhänge:

  2. gonisus

    gonisus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.06   #2
    Mh das die Böse aussieht muss man dir glaub ich nicht mehr sagen.....
    das mit schlampigen löchern stimmt so nicht auf den ersten blick sehen nur eben äußerst abgenutzt aus *herz schreite und das obwohl ich cellist bin ;) * bei dem riss ist es ,wenn es so ist wie bei cellos was ich stark annehme, so das sich der Klang des instrumentes nach einer reperatur zu vorher auf jedenfall verändert....der Klangkörper verhält sich dann anders. Ob es sich lohnt sie zu reparieren dass kann ich dir nicht sagen da musst du dich vertrauenswürdig an einen geigenbauer wenden der dir nicht den Kopf abreist, wenn er das Instrument sieht ;)
    und vom hersteller ist die schrift durch das foto und alter zu unleserlich alsdas ich dir sagen könnte wer das war
     
  3. kgfjhgiztd

    kgfjhgiztd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.06   #3
    Echt wahr die arme Geige.Bring sie auf jeden Fall mal bei einem Geigenbauer vorbei. Also ob man den Riss noch reparieren kann? Hab so was offengestanden noch nie gesehen.Wenn es sich noch leimen lässt, dürfte es bezahlbar sein, weil der Riss nicht an einer sooo komplizierten Stelle ist. Könnte aber gut sein, dass da eine neue Decke drauf muss und das wäre dann nicht so erschwinglich. Zum Klang kann ich nur sagen: die Decke von meiner Geige ist auch nicht original und meine Geige klingt finde ich total super.Veränderung muss also nicht gleich was schlechtes heißen.Bring sie einfach zum Geigenbauer (vielleicht auch zu mehreren, weil doch jeder was anderes sagt) und frag mal wie es um die Geige steht, fragen kostet nichts und wer weiß, vielleicht ist das ja eine super Geige, wenn die mal richtig hergerichtet ist.
     
  4. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 19.03.06   #4
    Hmm..das blöde is nur..selbst wenns ne gute Geige wäre.... was sollte ich mit anfangen? :o
    Das reparieren und herrichten is deshalb (zu meinem bedauern) nur Nebensache, die Herkunft wär mir wichtiger...aus der Hand geben wird se meine Familie sowieso nicht..Erbstück.. :rolleyes:
     
  5. kgfjhgiztd

    kgfjhgiztd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.06   #5
    Auch Herkunft kann dir ein Geigenbauer sagen.Es gibt für jede Region typische Merkmale bei der Schnecke,F-Löchern...
    Es sollte schon irgendjemand drauf spielen, für was ist eine Geige sonst da?
    Wenn sich herausstellen sollte, dass es ein gutes Instrument ist , könnt ihr sie ja auch herrichten und verleihen, oder sie an einer Musikhochschule den Studenten als Fördermaßnahme zur Verfügung stellen. Aber ein gutes altes Instrument nur an die Wand zu hängen finde ich mehr als traurig.
     
  6. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 20.03.06   #6
    Ich ja auch..naja, ich werd mal sehn was ich tun kann
     
  7. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 02.09.07   #7
    So, es ist zwar unheimlich lange her, aber ich habe jetzt erst die Mittel und die Möglichkeiten etwas daran zu tun. Ich habe lange gesucht, aber keine Geigenbauer in 50km Umkreis gefunden, hat da jemand einen Tipp im Großraum Koblenz? (Der Großraum darf ruhig größer sein ;))
     
  8. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 02.09.07   #8
  9. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 03.09.07   #9
    Ui, vielen Dank. Dabei hab ich mir eingebildet ich könnte mit Google umgehen :o
     
Die Seite wird geladen...

mapping