dallas arbiter fuzz

von 2phill3, 11.02.05.

  1. 2phill3

    2phill3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    27.11.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.05   #1
    Hallösche,

    ich hab mir vor kurzen das Dallas Arbiter Fuzz gekauft, und bin auch soweit damit zufrieden.
    Aber, warum verzerrt das Fuzz nur bei voll aufgedrehten Volumenpoti (Gitarre)?

    Sobald ich das Volumenpoti an der Gitarre etwas leiser drehe hört man vom Fuzz fast garnichts mehr.:screwy:
    Dabei möchte ich schon gerne manchmal nur einen leisen, etwas verzerrten Fuzzsound.

    Bitte um Hilfe!!!

    mfg, Philipp
     
  2. nigs

    nigs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Amoltern - Kaiserstuh
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    12
    Erstellt: 12.02.05   #2


    Das FF übersteuert Transistoren, deshalb fuzzt es. Also sprich, der eine Transistor verstärkt das Eingangssignal volle pulle, und schickt es dann zum anderen, für den das zuviel Input ist, deshalb verzerrt er.

    Wenn jetzt das Eingangssignal kleiner ist, dann wird da ggf. nicht mehr so stark übersteuert, deshalb hörst du das fuzz nima sogut.

    Hängt dann auch von Gitarre ab etc..

    Wenn du da mit ner Strat reingehst, ists was ganz anderes, wie z.b. mit aktiven PUs(z.b. EMG etc).

    Welche Gitarre bzw. Tonabnehmer hast du denn? :)
     
  3. 2phill3

    2phill3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    27.11.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.05   #3
    Hallo,


    Ich hab ne Strat mit Texas special Pichups,:great:

    was müsste ich jetzt deiner ansicht nach tun ?



    mfg philipp
     
  4. nigs

    nigs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Amoltern - Kaiserstuh
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    12
    Erstellt: 12.02.05   #4


    Ich kenn mich damit nicht aus, aber kann es sein, dass eingangsimpedanz des FX-gerätes ändern was bringt??? <---- Frage an elektronisch bewanderte individuen ;)
     
  5. Mr Black

    Mr Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    206
    Erstellt: 12.02.05   #5
    oder du hängst ein volumenpedal nach das fuzz, dann kannst du die lautstärke ändern, ohne einen "fuzz-verlust" zu haben...
     
  6. nigs

    nigs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Amoltern - Kaiserstuh
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    12
    Erstellt: 12.02.05   #6

    Das is ne gute idee.... Dann is das volumepot quasi hinterm fuzz...

    Also fuzz immer volles rohr
     
  7. Mr Black

    Mr Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    206
    Erstellt: 12.02.05   #7
    nur muss man halt das pedal besitzen oder kaufen... obs ihm das wert ist? auf jedenfall wärs für ihn das beste
     
  8. guitargeorge

    guitargeorge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    19.10.07
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 12.02.05   #8
    also ich wär eindeutig für: schaltung modifizieren!!! :D :D :D

    jojo... der input am transistorverstärker ist eigentlich nicht zu hoch (der schluckt schon was an der basis... außer es is n FET), sondern der transistor hat schon voll durchgeschaltet... und mehr als (beinahe) kurzschluss geht eben nicht... das bedeutet, das für diese zeit der maximalstrom rinnt, nicht mehr, nicht weniger... somit ne flachstelle im signal... diese verzerrung is das, was es tun soll...

    bei dir isses der fall, dass das eingangssignal, das an die basis des transistors kommt, zu klein ist und somit nicht ausreicht, den transistor voll durchzusteuern. mit der widerstandsbeschaltung kann man die verstärkung des transistors einstellen... und somit eine frühere übersteuerung erreichen...

    ich hab das umgekehrte "problem"... hab ne aktive schaltung gemacht, die nun in einer meiner klampfen drinnen is... die schaltung hat auch nen midboost... also mittenanhebung... die is etwas zu großzügig dimensioniert... sie verzerrt zwar (fast) nicht... aber das ausgangssignal ist bei voller anhebung so groß, das ich es nicht mehr ordentlich nutzen kann... die lautstärkedifferenz im unverzerrten is viel zu groß... im verzerrten begrenzt der verzerrer schon viel zu früh und wird schon fast leise... da die konturen des signals völlig verwaschen und alles nur noch schwammig klingt...

    werd ich bei zeiten umbaun, oder gleich ne neue schaltung machen... (natürlich für den preamp... mein multifx kann ich schlecht modifizieren... :D )

    mfg guitargeorge

    p.s. bist du schon auf voller verzerrung... wenn nicht... mal ausprobieren... kann aber auch sein, dass das klangbild dann anders aussieht... die frequenzcharakteristik is da etwas "zickig" *gg* :p
     
  9. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 13.02.05   #9
    es gibt effekte wo du zwischen singlecoil und hb umschalten kannst... sonne strat is aber afaik eher lauter als n hb oder ?!
     
  10. 2phill3

    2phill3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    27.11.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #10
    Hallösche,

    Jo, die Idee mit nem Volumenpedal nach meinem Fuzzz is garnet schlecht,
    doch 1. hab ich keins und 2. häng ich nicht gerne soviele Pedale aneinander:o

    Aber wie genau funktioniert es, dass man mit der widerstandsbeschaltung die verstärkung des transistors einstellen kann?

    mfg philipp
     
  11. nigs

    nigs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Amoltern - Kaiserstuh
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    12
    Erstellt: 13.02.05   #11

    Wie kommst du darauf?

    Ne, ein Humbucker bringt afaik mehr Output wie ein SingleCoil(also im allgemeinen, natürlich gibts auch HBs mit ganz niedrigem Output, und SCs mit vergleichsweise hohem.....).
    Sind ja quasi 2 Spulen hintereinander...
     
Die Seite wird geladen...

mapping