Danelectro besser oder schlechter als Behringer?

von shadow pick ups, 03.07.07.

  1. shadow pick ups

    shadow pick ups Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    25.11.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.07   #1
    hi

    ich wollt nur wissen was besser ist danelectro fab overdrive oder behringer tube overdrive manche sagen das das denelectro sehr gut sei und jedes andrere overdrive in der pfeife raucht.Ich brauche nicht so ein teures denn ixh spiel ja nur daheim für mich.

    ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    vielen dank im voraus
     
  2. hullabalooza

    hullabalooza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Crewe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 03.07.07   #2
    Ich hatte mal das Danelectro Fab Distortion, das war soweit ganz gut, allerdings ist irgendwann die LED kaputt gegangen und nachdem ich es eingeschickt hatte, haben sie mir ein Fab Tone geschickt, also was ganz anderes. Naja.

    So vom Gefühl her würde ich, was Stabilität und Verarbeitung angeht, das Danelectro nehmen, aber viell. haben mich auch nur die vielen Behringer-Hasser hier angesteckt. ;)

    Vermutlich ist es das Beste, du gehst die mal in irgendeinem Musikladen anspielen, oder bestellt sie einfach und schickst dann das schlechtere wieder zurück.

    Ach ja: Ein anderes günstiges Overdrive-Pedal, das ich sehr empfehlen kann, ist das Digitech Bad Monkey. Bei ebay oder hier im boardeigenen Flohmarkt könntest du das für unter 30 € finden, würde ich mal sagen. Und das ist von der Verarbeitung her klasse und vom Sound natürlich auch.
     
  3. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 03.07.07   #3
    rein von der robustheit kann ich dir sagen, danelectro pedale halten was aus.
    nur sind sie wirklich winzig, also nicht so einfach zu treffen, ohne gleichzeitig auf die knöpfe zu treten.
     
  4. hullabalooza

    hullabalooza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Crewe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 03.07.07   #4
    Beim Fab Overdrive sind die Knöpfe aber rückseitig angebracht, also passiert das eher nicht so häufig. Allerdings ist der An/Aus-Schalter jetzt nicht sooo riesig.
    Meine Empfehlung deshalb: Bad Monkey
     
  5. SangJin

    SangJin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 03.07.07   #5
    hatte letztens ein behringer pedal zum vergleich weil ich mir nen bad monkey kaufen wollte...
    das behringer, und ich war bis dahin keiner dieser hasser, ist mir persönlich viel zu charakterlos und undefiniert im ton...
    ok das bad monkey hat dann gg nen line6 pod verloren :p aber das ist ne andere geschichte...
    vor allem bei bodentretern würd ich darauf achten das die ein wenig robust gebaut sind... sie werden ja im warsten sinne des wortes mit füßen getreten...
     
  6. roppatz

    roppatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.06
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 03.07.07   #6
    Generell kann ich sagen dass Danelectro klasse ist. habe den fish and chips equalizer, und der ist super, für das geld unschlagbar. das gehäuse ist zwar aus kunststoff, aber is trotzdem robust.
    das einzige was etwas nervig ist, ist der kleine fußtaster, aber passt.

    lg
    roppatz
     
  7. distorted.guitar

    distorted.guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    3.237
    Erstellt: 04.07.07   #7
    Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, finde ich, weil es ganz unterschiedliche Effektserien von Danelectro gibt, die auch in unterschiedlichen Preisklassen liegen. Die Vintage Effects und die Wasabi Effekte sind die größeren und etwas teureren. Die haben Metallgußgehäuse und mit den Schaltern hatte ich da nie Probleme. Mit denen habe ich gute Erfahrungen gemacht.

    Von den Minieffekten kenne ich nicht alle; die, die ich kenne, fand ich nicht so berauschend. Das mit dem kleinen Schalter stimmt, erschwerend kommt hinzu, daß die für ihre Größe recht hoch sind. Mir gefällt an denen nicht, daß die Gehäuse aus Kunststoff sind und die meist nicht so viele Regelmöglichkeiten haben.

    Gleiches gilt für die Fab Serie. Die kenne ich leider gar nicht aus persönlichem Antesten. Wie die Mini Effects liegen die im Taschengeldpreissegment und sind aus Kunststoff. Möglicherweise sind sie trotzdem stabil. Wie ich es gesehen habe, haben die je nur einen Tonregler und ich finde, bei einem Verzerrer ist eine Zweibandklangregelung gut und richtig.

    Hätte ich für den Fab Distortion einen Fab Tone bekommen, hätte ich mich sehr gefreut, denn das Ding finde ich klasse und ist meiner Meinung nach eine echte Aufwertung.

    Daumen hoch für Danelectro !

    Bis dann dann

    Markus
     
  8. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 04.07.07   #8
    Nimm den Danelctro, der ist wirklich toll. Und das mit dem Schalter stört nicht Wirklich, weil man einfach auf s Gerät insgesamt treten kann und mit irgnedeinem Teil der Sohle erwischst du dann auf jeden Fall den (gar nicht soo kleinen) Schalter...

    http://www.guitartest.de/Danelectro FAB Overdrive.htm
     
Die Seite wird geladen...

mapping