Das Amp-Rate-Quiz

von king lui, 14.10.07.

  1. king lui

    king lui Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.11.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Paderborn/Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 14.10.07   #1
    Tach zusammen
    Immer dieses Graswachsenhören über Modeller, Transen, Vollröhre usw... Ich habe mal ein bisschen was aufgenommen, um euch ein munteres Rätselraten zum verwendeten Amp zu präsentieren.
    Im Folgenden findet ihr Links zu fünf Sample-Typen in jeweils acht Varianten - ja dauert 'n Weilchen, bis man das durch hat ^^ Ich habe dabei von Clean bis Heavy ein paar Sachen aufgenommen, wobei bis auf den Amp immer das selbe Equipment benutzt wurde. Gespielt habe ich je nach Sample eine Les Paul Style Gitarre, eine Strat oder eine Powerstrat. Als Box kam eine Marshall 4x12 mit Greenbacks zum Einsatz und abgenommen wurde mit einem SM57 direkt in den PC. Die ersten vier Samples sind absolut unverändert, beim Heavy-Sample habe ich erstmal vier Spuren gedoppelt eingespielt und ein bisschen mit EQ usw. nachbearbeitet, um ungefähr so Bedingungen zu erzeugen, wie man sie heute bei CDs vorfindet. Das Heavy-Sample gibt's erstmal nur so, weil ein Amp, der alleine vielleicht nich so toll klingt, unter solchen Bedingungen plötzlich was taugt.

    Meine Idee ist, dass ihr erstmal keine weiteren Infos habt. Die Reihenfolge der Amps ist bei jedem Sample willkürlich gewählt. Das erste Sample ist also nicht immer mit dem selben Amp eingespielt worden. Es kommen aber immer die selben acht Amps pro Sample-Typ zum Einsatz.
    Ihr könnt im ersten Schritt munter darauf losraten, was generell benutzt wurde - von mir aus auch schon was bei welchem Sample.
    Je nach Verlauf werde ich dann bei Zeiten verraten, was denn nun wirklich gespielt wurde und euer Part ist es dann zu sagen, welcher Amp es denn wohl bei welchem Sample ist.
    Wenn dann nach Auslösung verlangt wird, werde ich dem auch nachkommen. Bei Bedarf stelle ich auch jeweils ein einzelnes, unbearbeitetes Sample von der Heavy-Version online, damit ihr hört, wie die Amps einzeln klingen.

    Hier nun die Samples:
    Alle Samples als Zip

    Clean
    Clean 01
    Clean 02
    Clean 03
    Clean 04
    Clean 05
    Clean 06
    Clean 07
    Clean 08

    Blues
    SRV 01
    SRV 02
    SRV 03
    SRV 04
    SRV 05
    SRV 06
    SRV 07
    SRV 08

    Funk
    Funk 01
    Funk 02
    Funk 03
    Funk 04
    Funk 05
    Funk 06
    Funk 07
    Funk 08

    Rock
    Rock 01
    Rock 02
    Rock 03
    Rock 04
    Rock 05
    Rock 06
    Rock 07
    Rock 08

    Heavy
    Heavy 01
    Heavy 02
    Heavy 03
    Heavy 04
    Heavy 05
    Heavy 06
    Heavy 07
    Heavy 08
    Bei den Heavy-Samples nur auf die verzerrten Haupt-Gitarren achten. Das Intro und das Overdub mit der reingefadeten Gitarre sind immer die selben!

    Viel Spaß beim Raten!
     
  2. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 14.10.07   #2
    hi,

    erstmal respekt für die mühe. ist natürlich sau schwer ohne irgendwelche anhaltspunkte einfach mal ins grüne zu raten, vorallem da es mit der gefahr verbunden ist sich ziemlich zu blamieren ;)

    also einen meiner amps kann ich nicht erkennen, allerdings hab ich die auch noch nie an einer greenback box gehört. ich dachte das ich die am ehesten clean erkennen würde.. allerdings finde ich die clean sounds alle leicht dirty.. so hab ich wiederum meine amps nicht eingestellt.

    bei den heavy sachen erinnern mich ein paar an den pod xt den ich mal besessen habe.
    eins der funk settings erinnert mich ein bisschen an den sound eines valvestate.

    sind denn alle sample unterschiedliche amps? oder hast du bei manchen zb den gleichen modling amp auf verschiedenen presents verwendet?

    jo vielmehr fällt mir im moment nicht ein, aber vielleicht kommt ja noch ein geistesblitz, und vll trauen sich jetzt auch noch ein paar andere ins grüne zu raten ;)

    grüße

    kev
     
  3. king lui

    king lui Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.11.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Paderborn/Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 14.10.07   #3
    hi,
    Also es sind bei jedem Sample-Typ die selben, aber jeweils nur einzeln vorkommenden acht Amps. Es kommt also keiner mehrfach mit unterschiedlichen Settings vor. Vielleicht kann ich das "Grüne" etwas eingrenzen, wenn ich verrate, dass ich zweimal das Mikro weglassen konnte. Die anderen sechs sind aber klassische Amps von Transe bis Röhre quer gemischt in stark unterschiedlichen Preisregionen.

    Und ich gebe dir absolut Recht, dass es ne haarige Sache ist, mit den raren Infos Vermutungen aufzustellen. Aber genau das ist meines Erachtens das Interessante: Man denkt immer "Ja sön Mesa hier ne und Marshall und so - voll unterschiedlich, würd ich iiiiimmer raushören" - Ich verspreche, dass ihr hinten rüber kippt, wenn es zur Auflösungen und wahrscheinlich sogar schon zur Ampnennung kommt. Also nur zu - nicht schämen! ;)
     
  4. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 14.10.07   #4
    hey,

    also wie gesagt mir kommt kein amp wirklich bekannt vor..also mein mark III und meinen nomad höre ich zumindest nicht raus..aber wie gesagt, die kenn ich nur über ne v30 box..und das shure färb auch ziemlich den sound.

    ich würde tippen das du pod xt verwendet hast (oder irgendnen anderen pod.. den pod xt pro hatte ich mal und ein sound kommt mir bekannt vor.)
    eins erinnert mich auch an den v-amp, den hat mein zweiter gitarrist, und der hatte einen ähnlichen sound.
    und eins erinnert mich an nen valvestate (oder vielleicht irgendwas vergleichbares)


    viele grüße

    kev
     
  5. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 14.10.07   #5
    das problem ist ja auch, dass man so ziemlich jeden amp so einstellen kann, dass er schlechter als z.b. ein MG klingt. das soll jetzt bitte kein vorwurf an den threadersteller sein, dass er nicht in der lage ist, die amps gut einzustellen oder absichtlich bestimmte amps bevorzugt behandelt.
    dennoch ist es so, dass gitarrist A aus amp X einen besseren sound rausholen kann als aus amp Y, während es bei gitarrist B genau umgekehrt ist. deswegen denke ich, sollte man solche ratespielchen immer mit vorsicht genießen. und nur weil jetzt hier ein vollröhre-purist den eindruck bekommt, ein mit pod aufgenommenes signal sei besser als eins aus einem vollröhrenamp, heißt das noch lang nicht, dass modeling amps mit vollröhrenamps gleich sind. sie sind grundverschieden.

    jedem gitarrist sein amp.
     
  6. king lui

    king lui Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.11.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Paderborn/Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 14.10.07   #6
    Naja, an deiner Anmerkung ist bestimmt was dran, doch die Bemerkung Vollröhre und POD seien grundverschieden ist z.B. ein typisches Statement aus diesem Board. Oft wird pauschal gesagt, XY klingt ja so unglaublich schlecht und mit ner Transe bekommste keinen guten Sound hin und Modeller kommen nicht an nen Röhrenamp ran - gerne wahrscheinlich auch von Leuten gesagt, die den entsprechenden Amp noch nie gespielt haben oder gar nicht vom Gehör her in der Lage sind, zwei Amps zu unterscheiden. Beim einen steht halt Blubb drauf und von denen ist bekannt, dass sie Schrott bauen und außerdem kostet der Plärrkübel ja auch nur 300€, was will man da schon verlangen... Aber was ist, wann man das Firmenschild plötzlich nicht mehr lesen kann?
    Ich empfehle, die Samples über Kopfhörer zu hören, denn da kann man schon ganz klare Unterschiede erkennen. Ich weiß zwar, was ich benutzt habe, aber es gibt ganz klare Eigenschaften, die nahezu unabhängig von den Settings sind, die mir nach/während des Einspielens klar gemacht haben, warum der Amp X sönnen stolzen Preis hat bzw. dass der Amp Y ein echtes Schnäppchen ist, auch wenn er vielleicht nicht an Amp X rankommt.
    Um mal den Missmut zu nehmen, mache ich einfach mal den Vorschlag, dass man sich ja nicht direkt festlegen muss, was denn das nun fürn Amp sein soll, sondern dass man sich auch darauf beschränken kann zu sagen "Funk x is ganz klar ein Röhrenamp, weil der sön ******* hat", "Rock x ist auf jeden Fall ne Transe, weil die Verzerrung so hart einsetzt" usw.
     
  7. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 14.10.07   #7
    vollröhren-amps und pod sind aber nun mal grundverschieden. völlig wertungsfrei gesagt. der pod versucht, möglichst viele (röhren)amps möglichst genau nachzuahmen, von den effekten etc. mal abgesehen. er versucht gleichzeitig eine home-recording station zu sein, und auch für den live-einsatz geeignet.
    ein vollröhren-amp produziert ganz gezielt "seinen" sound.
    das ist aber im wesentlichen völlig egal. jeder soll sich das teil kaufen, was ihm/ihr zu dem vorbestimmten einsatzgebiet am besten passt.
    dass JEDER röhrenamp bestimmte klangeigenschaften aufweist, wodurch man ihn von allen anderen transen/modellern unterscheiden kann, bezweifle ich. daher traue ich mir eine solche wertung nicht zu. da ich die von dir verwendeten amps höchstwahrscheinlich auch nicht alle kenne, kann ich noch weniger das modell bestimmen. im endeffekt werd ich also einfach nur bewerten, wie gut mir ein sound gefällt. bin schon mal gespannt auf die auflösung.

    interessanter thread übrigens.
     
  8. Soni(c)

    Soni(c) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 15.10.07   #8
    Hi,
    also erstmal muss ich zugeben, dass ich keinen Plan hab, wo genau die Unterschiede liegen und ich mein Urteil nur aufgrund von Vermutungen abgeben kann.
    Keine Ahnung warum, aber ich gehöre zu den Leuten die prinzipiell davon ausgehen, dass Röhre einfach fetter klingt. (is mir egal, ob ich mich jetz damit oute)

    Ich geh einfach mal Rock und Heavy an (und da auch nur ein bischen was):

    Rock 1: Transistor
    Rock 2: Modeler
    Rock 3: Transistor
    Rock 4: Röhre
    Rock 5: Modeler
    Rock 6: Modeler
    Rock 7: Modeler
    Rock 8: Röhre

    Heavy 1: Röhre
    Heavy 2: Modeler
    Heavy 3: Modeler
    Heavy 4: Modeler
    Heavy 5: Röhre
    Heavy 6: Transistor
    Heavy 7: Transistor
    Heavy 8: Modeler

    So ungefähr würd ich mir das Vorstellen. Das ist wie gesagt das Bild eines völlig unerfahrenen^^

    Wobei jetz wieder eins blöd kommt, wenn ich total daneben liege:

    Ich komme die Jungs in Aschaffenburg Anfang nächsten Monat besuchen um mir wohl nen Orange Rockerverb 50 Topteil und ne PPC412 Box zu leisten.

    Hab den Combo bei Musik-Schmidt angespielt und muss sagen, das war das beste was die in dem Laden hatten. Die anderen Teile haben mich nich so angesprochen. Bei dem gings nur: Stecker rein, Regler hoch und Bam! Das war einfach mein Sound. Will jetz gucken ob das Topteil genauso geil klingt und falls ja, nehm ichs mit.
    Ich hab mir da zwar ein ordentliches Soundbild gemacht und Marshall, Laney, Koch sowie Hughes & Kettner usw. angespielt, allerdings kommt´s irgendwie doof jetz voll daneben zu tippen und dann am Ende nen Vollröhren Halfstack für um die 2800 Ocken zu kaufen...

    Egal, ich riskiers trotzdem^^
    Der Orange gefällt mir einfach und das hat hiermit nix am Hut^^

    Greetz Soni
     
  9. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 16.10.07   #9
    ich fang mal mit den srv-samples an:

    srv1: gefällt mir. tipp: röhre
    srv2: ok. etwas zu knallig tipp: modeller.
    srv3: dünn, kratzig, gefällt mir nicht. tipp: transistor
    srv4: etwas zu bedeckt. ansonsten ok. tipp: röhre
    srv5: mir etwas zu wenig angezerrt. tipp: transistor
    srv6: ist auch gut, etwas zuviel britzeln vielleicht. tipp: röhre
    srv7: dünn, gefällt mir auch nicht. tipp: modeller

    schade dass nicht überall etwa gleich viel gain drauf ist... die tipps sind eher ins blaue hineingeraten, und irgendwo auch aus der ansicht, dass röhrenamps in den meisten fällen besser klingen. müsste ich mich entscheiden, würde ich wohl 1, 2 oder 6 nehmen. je nach aktueller stimmungslage, heute tendiere ich zu 6, während mir gestern noch 1 oder 2 am besten gefiel....
     
  10. king lui

    king lui Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.11.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Paderborn/Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 16.10.07   #10
    Leider kann ich meinen ersten Post nicht editieren - ich hoffe mal, dass das nur kurzzeitig abgestellt wurde und ich das Folgende dann in meinen Startpost reinkopieren kann.

    Und zwar wollte ich nach dem doch eher verhaltenen Start des Threads die verwendeten Amps nennen und außerdem darauf aufmerksam machen, dass ich die Heavy-Samples und das Clean_08 Sample überarbeitet hochgeladen habe! Sowohl die einzelnen MP3s als auch das Zip-File ist entsprechend aktualisiert.

    Das hier sind die verwendeten Amps in aufsteigender Preisstufe:

    - Simulanalog Guitar Suite VST Plugin (JCM 900): 0€ Link
    - Fame T64: 222€ Link
    - Peavey Classic VTX Combo: nurnoch gebraucht, dürfte fast nix mehr wert sein Link
    - Line6 PodXT: ~300€ Link
    - Laney LCR15: ~400€ Link
    - Peavey Classic 50 Top: Combo gibts für ~950€ Link
    - Marshall DSL 100 Top: ~1250€ Link
    - Mesa Boogie Mark IV: ~2600€ Link

    Das mit dem gleichen Gainanteil tut mir leid. Die Amps waren zum Größteil geliehen und beim Aufnehmen habe ich die Sounds noch nicht verglichen - und später waren die Amps dann schon wieder weg :/ Vielleicht trauen sich jetzt ja mehr von euch, mal nen Tipp abzugeben, was denn wo gespielt wurde.
     
  11. Nat!

    Nat! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    26.02.12
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Herbede
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    303
    Erstellt: 16.10.07   #11
    Erst mal grosses Lob für die Mühe und die gut gespielten Samples. Alles zu vergleichen, dazu fehlt mir die Zeit, aber mich interessiert eh nur Heavy :) Auch da sind es immerhin mindestens 28 A-B Vergleiche, wenn mans gründlich macht. Ich habs noch gründlicher gemacht, aber ich will keinen langweilen.

    Glücklicherweise habe ich noch nie behauptet, daß ich Modeller von Röhre oder Transistor unterscheiden kann, also sortier ich nur nach Geschmack: So, jetzt aber jetzt die Hosen runter :eek:

    Championsleague:

    1. 7, hat 'nen eigenen Sound überzeugt mich durchgehend, da sehr präzise und präsent
    2. 1, gefällt mir vom Ton am besten, trotzdem einen Tick verwaschener als 7

    UEFA Cup:

    3. 8, klingt ziemlich ähnlich den anderen folgenden und sticht deshalb nicht ganz so raus, vielleicht für sich alleine genommen der beste amp
    4. 5, klingt wie 8, je nach laune mal etwas besser oder schlechter. Hab mich für schlechter entschieden, wegen dem schwächeren bass.

    Mittelfeld:

    5. 4, unspektakulär aber ordentlich, klingt auch wie 8
    6 2, noch einen kleinen tick unspektakulärer als 4

    Absteiger:

    7. 3, mir zu verwaschen
    8. 6, selbst nach lauter drehen kommt der nicht richtig aus den puschen. Klingt ein bischen nach nix.

    Hoffentlich sind 7 und 1 billige Modeller sind, dann kauf ich mir die.

    Edit: Na super kaum gepostet schon veraltet, hab mir noch die alten Samples angehört. Die neuen schenk ich mir. Ich hoffe die Reihenfolge stimmt noch. Mein Tip: 7. Marshall, 8. Mesa ?. Rest: erst recht keine Ahnung.
     
  12. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 17.10.07   #12
    kenne leider keinen einzigen von den amps. das näheste was drankommt ist ein peavey classic 30, den ich spiele, der soll aber schon deutlich anders zum classic 50 sein. naja, werd mal in den nächsten tagen noch die clean, rock und funk samples durchkauen...
     
  13. Ikeburner

    Ikeburner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    9.03.12
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Emsdetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.07   #13
    Hab die Sachen ein paar Mal durchgehört und tippe jetzt einfach mal ins Blaue bei den SRV Samples, die liegen mir noch am meisten:

    1. Peavey Classic
    2. Simulanalog Plugin
    3. Fame T64
    4. Marshall
    5. Mesa Boogie
    6. Peavey VTX
    7. Pod Xt
    8. Laney

    Hoffe, dass wenigstens etwas stimmt. Gut auch, dass du mit den Amps rausgerückt bist, sonst wäre das Raten unmöglich gewesen!
     
  14. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 18.10.07   #14
    :eek: ich hab ja das achte sample vergessen.
    also neu:

    srv1: gefällt mir. tipp: röhre
    srv2: ok. etwas zu knallig tipp: modeller.
    srv3: dünn, kratzig, gefällt mir nicht. tipp: transistor
    srv4: etwas zu bedeckt. ansonsten ok. tipp: röhre
    srv5: mir etwas zu wenig angezerrt. tipp: transistor
    srv6: ist auch gut, etwas zuviel britzeln vielleicht. tipp: röhre
    srv7: dünn, gefällt mir auch nicht. tipp: modeller
    srv8: bisschen zu lasch. tipp: röhre

    mittlerweile bevorzuge ich wieder 1 :D
     
  15. Nat!

    Nat! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    26.02.12
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Herbede
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    303
    Erstellt: 21.10.07   #15
    Schon amüsant zu sehen, aber auch nicht unerwartet, wie gering die Beteiligung in diesem Thread ist.
     
  16. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 22.10.07   #16
    tja, es sind halt einfach jede Menge Samples, was mich persönlich z.B. ein bisschen abschreckt, denn ich kenne mich ja: ich würde alle hören wollen um zu beurteilen. Und das ist es mir einfach irgendwie nicht wert. Die Idee des Threads ist dennoch super.
     
  17. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 22.10.07   #17
    Hallo,

    also bei heavy gefällt mir 5 am besten, dann kommt 4. Ist ja auch Geschmackssache. habe auch sehr leise abgehört, und die boxen sind nicht so toll auflösend ^^

    Aber du kannst definitiv aus allen Setups einen guten Sound herausholen :great:
     
  18. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 22.10.07   #18
    Eine Menge (eine große Menge) komprimierter MP3s, von denen man weder weiß wer sie gespielt (also wie dieser Spieler halt so klingt), noch wie sie aufgenommen und abgemischt wurden.
    Spar ich mir.

    Echt ein großer Aufwand, den der Threadersteller betreibt aber die lange Erfahrung mit derartigen "Tests" über Webfiles sagt uns, dass es nix bringt.
     
  19. king lui

    king lui Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.11.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Paderborn/Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 23.10.07   #19
    Tja, das kann man alles sehen wie man will. Ich glaube, dass die Art, wie ich spiele solange vernachlässigbar ist, wie alle Samples von der selben Person - in dem Falle mir - eingespielt wurden. Wie sie aufgenommen wurden, habe ich eingangs erwähnt - vor allem, dass die Samples bis auf die Heavy-Samples unbearbeitet sind. Klar ist, dass die Mikroposition und zu kleineren Teilen auch der Raum Einfluss auf den Klang hat - da kann ich nur versichern, dass ich bei meiner Box und dem SM57 eine Position herausgearbeitet habe, die den tatsächlichen Klang so naturgetreu wie möglich aufzeichnet. Aber hoss, du hast Recht - da kann man behaupten und pfuschen so viel man will und plötzlich klingt auch der letzte Müll toll.
    Aber mal ehrlich - wer von euch, die ihr ja automatisch online sein müsst, um hier ins Forum zu kommen - schaut bei einem neuen Amp, der ihn interessiert nicht auf der Herstellerseite oder sonstwo nach Soundsamples? Und wie viele hier im Forum bilden sich darüber eine Meinung über den Klang des Amps und schlimmer noch - geben anderen Ratschläge, was denn nun taugt und was nicht? Folglich sollten die Leute ja in der Lage sein, Soundsamples nach Güte zu unterscheiden. Aber komischer Weise hat nur eine verschwindend kleine Menge an Usern dieses Forums sich getraut, einen Tipp zu den Samples abzugeben. Ausreden wie "ganz schön viel" etc. tue ich mal als Schutzbehauptungen ab. Die Samples sind kurz, einfach herunterzuladen und im Zweifel kann man sich immernoch auf eine der Rubriken konzentrieren. Auch ist es so, dass die MP3s in ausreichender Qualität kodiert wurden, um keine Verluste, die die Entscheidungen beeinträchtigen würden, zu erzeugen.
    Was ich euch zeigen wollte: Es gibt eine vergleichweise kleine Menge Amps, die wirklich Murks sind, wie in diesem Fall z.B. der Peavey-Combo. Aber das Teil ist auch schon uralt. Da kommt eine eigenartige Transistorvorstufe mit alten Endstufenröhren zusammen - absolutes Negativbeispiel. Aber danach wird's dann auch echt schwer. Das olle Fame-Top klingt nur minimal schlechter als die wesentlich teureren Amps. Und damit wird dann auch klar, dass die ganzen "die XY-Kabel klingen viel wärmer als die von AB"-Leute plötzlich ruhig sind, da sie ihr angelesenes Wissen nicht anwenden können. Es wirkt auf mich auch immer seltsam, wenn Leute, die nicht das Gehör besitzen, eine Note sauber zu intonieren, hören wollen, dass ein Amp mehr Tiefe oder sonstwas im Sound hat. Alles in Allem sind die Samples also nur ein Beispiel für "Hört euch und nicht eurem Equipment zu".

    So, genug der warmen Worte. Vielleicht traut sich ja noch jemand. Meine Hochachtung haben bisher die Jungs, die ihren Tipp abgegeben haben. Morgen Abend werde ich die Auflösung dann geben.
     
  20. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 23.10.07   #20
    Richtig. Wenn man selbst spielt, merkt man große Unterschiede. Ich spiele mit einem Röhrenamp viel besser, als mit einem Modeller. Eben weil der Amp wesentlich besser auf das Spiel reagiert, er ist ein Teil des Intruments E-Gitarre.
    Auf Aufnahmen hört man kaum einen Unterschied, außer, dass man eben event. am Amp besser klingt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping