Das Rauchen aufgeben...

von 101010-fender, 06.05.06.

  1. 101010-fender

    101010-fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.930
    Erstellt: 06.05.06   #1
    Hey Ho,
    ich rauche nun seit ca. zwei Jahren und hab X-Male versucht, damit aufzuhören...leider bis heute erfolglos ( nicht einmal ne vier wöchige Sperre wegen einer Weissheitszahnoperation konnte mich davon abhalten wieder anzufangen ). Des weiteren besteht mehr als 50 % meines Freundeskreises aus Rauchern, Freundin eingeschlossen. Daher würde ich gerne von euch erfahren, ob es :
    a) User im Forum gibt, die es geschafft haben, das Rauchen aufzugeben ?
    b) Was ihr für Tipps auf Lager habt um damit aufzuhören ( Medikamente wie Nicorette etc. ? )

    Bin ziemlich gespannt auf eure Vorschläge, da mir die Ideen ausgegangen sind und die Sache ziemilich teuer ist ( von ungesund braucht mir keiner was zu erzählen ;) )

    Kick Ass,
    Jengee
     
  2. DerArzt

    DerArzt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Gescher
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    132
    Erstellt: 06.05.06   #2
    Also ich selbst bin Nichtraucher und bleibe es auch, aber mein Vater war mal Kettenraucher (ist schon´ewig her, da war ich noch nichtmal geboren^^). Der hat echt alles geraucht, hauptsächlich Massen an Zigarreten aber auch Pfeife und Zigarre und dann hat er sich irgendwann gedacht das es so nicht weitergehen kann und hat vom einen auf den anderen Tag einfach aufgehört. Er hat am Anfang Kreislauftropfen gebraucht um Morgens ausm Bett zu kommen Oo aber er hat es durchgehalten und hat auch keine Probleme damit 1-2x im Jahr auf großen Party's mal eine zu rauchen :)
     
  3. RimShot

    RimShot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    708
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    297
    Erstellt: 06.05.06   #3
    So war´s auch bei meinem Vater. Der war auch Kettenraucher (der hat Roth Hände (?) geraucht). Als er erfahren hat, dass ich auf dem Weg war hat er sofort aufgehört. Meine Mutter schon ein Jahr davor oder so.
    Habe mal gehört, dass man sich einen Rauchersatz anschaffen sollte, wenn amn aufhören will. Also sich immer, statt zu rauchen, Schokolade oder irgendeine andere Süßigkeit reinhaut. Weiss nicht, ob das klappt, ich selber habe noch nie geraucht.
     
  4. BiTurbo

    BiTurbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 06.05.06   #4
    hi
    du musst wirklich WOLLEN das Rauchen aufzugeben.
    Geh mal zum Arzt und frag ihn ob er dir so was wie Nicorette
    empfehlen kann. Dann gehst du sofort(ohne eine dazwischen zu rauchen)
    zur nächsten Apotheke und holst das Zeug. Und sag deinen Kumpels ja nicht,
    dass du aufhören willst, sonst kriegst du auf einmal von allen Seiten eine Kippe
    angeboten.
     
  5. beau delay

    beau delay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    6.08.13
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 06.05.06   #5
    hi!

    ich hab´ ziemlich genau 10 jahre lang geraucht! am anfang filterzigaretten und später selbstgedrehte.

    aufgehört habe ich aus zwei gründen: zum einen hatte ich - wie du wohl auch - den wirklichen wunsch aufzuhören; das ist in jedem fall die grundvoraussetzung! zum anderen hat meine partnerin (natürlich selbst nichtraucherin :rolleyes: ) mich zusätzlich unter enormen druck gesetzt - ganz nach dem motto: mit einem solchen (extrem-) raucher ;) wie mir könne sie es sicherlich nicht lange aushalten etc.. ein "extrem"-raucher bin ich aber im grunde nicht wirklich gewesen - mein konsum belief sich auf ca. 20-30 selbstgedrehte täglich.

    das aufhören ging dann bei mir etwa so von statten:
    zuerst hab´ ich´s damit versucht, weniger zu rauchen. das hat sich - zumindest in bezug auf meine person - aber als völlig falsche strategie herausgestellt.
    dann hab´ ich es dank nicorette geschafft, eine ganze woche aufzuhören (was ich vorher nie für möglich gehalten hätte!).
    dann gab´s einen streit mit meiner partnerin - zack: wieder eine woche extrem-qualmen.
    mittlerweile war der wunsch in mir aber soweit gereift, dass ich es auch unabhängig von meiner partnerin unbedingt schaffen wollte. also alles gleich nochmal versucht: absolute rauchabstinenz und nicorette!
    und dann noch mein persönlicher geheimtipp: versuch´s mal mit salmiak-pastillen (!), die sind imho der (fast) perfekte ersatz für zigaretten. du brauchst nicht viele davon, weil sie sehr intensiv schmecken und sie hinterlassen auf der zunge einen herrlich rauchigen geschmack (zumindest hab´ ich das damals so empfunden)!

    die komplette abstinenz hab´ ich dann ein jahr lang ausgehalten - wobei nur die ersten zwei monate wirklich "schlimm" waren - und selbst die gingen noch.
    danach wollte ich mal testen, wie´s denn so ist eine zu rauchen ;) . was soll ich sagen: ich bin jetzt seit insgesamt drei jahren fast völlig rauch-frei! fast völlig bezieht sich darauf, dass ich hin und wieder - nach einem gediegenen essen - mal eine rauche. für viele andere wär´ das der rückfall in alte gewohnheiten. bei mir funktioniert das ohne probleme (seit nunmehr immerhin zwei jahren)!

    ich wünsche dir auf jeden fall viel erfolg bei deinem "projekt". für dich wäre es sicherlich auch sinnvoll, mal zu überlegen, ob du deine freundin nicht auch davon überzeugen kannst aufzuhören - zusammen geht´s bestimmt viel leichter und man hat die "versuchung" nicht andauernd vor augen!

    in diesem sinne....

    gruß
    bd

    EDIT: es ist schon gut sich tipps von anderen zu holen, die es geschafft haben aufzuhören! erwarte aber nicht, dass die (alle) bei dir funktionieren! ich denke, dass es für jeden eine ganz individuelle art gibt, mit dem rauchen aufzuhören. zum beispiel könntest du zu den leuten gehören, bei denen es funktioniert allmählich aufzuhören o.ä. - lass´ dir also von niemandem einreden, dass es den perfekten weg gibt!
    das einzige was letzlich JEDER tun muss, der es schaffen will ist nicht mehr zu rauchen - so einfach ist das :D .
     
  6. DerArzt

    DerArzt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Gescher
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    132
    Erstellt: 06.05.06   #6
    Glaub schon, mein Vater hat wohl exorbitant viele Kaugummis danach verbraucht :D
     
  7. Schwedenshredder

    Schwedenshredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    1.08.14
    Beiträge:
    1.273
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 06.05.06   #7
    Ich bin selber kein Raucher (Gott sei Dank!), aber mein Vater war starker Raucher. Er hat an meinem zweiten Geburtstag seine letzte Zigarrette geraucht und seit dem nie mehr eine angefasst. In der Zeit hat er dann aber dann angefangen zu essen und sein Kaugummiverbrauch war abnormal ... :D
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 06.05.06   #8
    Aus eigener Erfahrung: genau da ist der springende Punkt, man muss es selbst wollen. Ferner sollte man sich keinen Zeitpunkt setzen ("am 6.6.06 hoere ich auf"), sondern im Grunde "einfach" aufhoeren.

    Meine Freundin und ich hatten ebenfalls ueberlegt irgendwann aufzuhoeren, allerdings ohne konkrete Plaene wann... Letztes Jahr im Januar war mein Paeckchen leer, und ich habe einfach aufgehoert (das meine Freunding sofort mit aufgehoert hat, hat die Sache sicherlich einfacher gemacht). Etwas nervig waren die ersten Tage (da war dann aber auch mein Kaffeekonsum gewaltig gestiegen), aber so nach knappen 2 Wochen hatte ich das Gefuehl drueber hinwegzusein (und auch schon die ersten Aha-Erlebnisse wie: intensiveres Schmecken, Riechen... und die Erkenntnis das meine Klamotten nach Rauch stinken wenn ich aus dem Pub komme :) ).

    Wichtig fuer mich ist das ich keine Raucher meide, ein Verhalten das man sehr haeufig bei ehemaligen Rauchern hat, denn: wenn ich nicht neben einer brennenden Zigarette stehen kann ohne das Gefuehl zu haben "Jetzt, gib mir, ich will auch!!!", dann kann ich auch gleich wieder anfangen.
     
  9. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 06.05.06   #9
    Bei mir hat ein Grund gezogen - diese Scheiße kostete schon vor 10 Jahren so dermaßen viel, daß es mir das einfach nicht wert war das Rauchen beizubehalten. Erst recht gemessen am Nutzen des Rauchens.

    Es ist einfach, mit Verlaub, selten dämlich, Geld so mirnixdirnix zu verbrennen. Erst recht, wenn man berechnet, wie viel der persönlichen Finanzkraft sich in Rauch aufgelöst hat.

    Nargileh hat zumindest Style und stinkt nicht, das kann man sich ab und an erlauben, da hat man noch was von, insbesondere bei Besuch. Aber Zigaretten - Geldverschwendung.
     
  10. Teddy Boy Rocker

    Teddy Boy Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    12.05.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 06.05.06   #10
    ich rauche seit 5 Jahren und habs auch mal versucht.. keine chance...
    mittlerweile will ich auch gar nicht mehr aufhören..

    Mein Großvater hat 40 Jahre lang geraucht und von einem auf den anderen Tag aufgehört. also wirst du es doch whl nach 2 Jahren auch schaffen. ^^
     
  11. Metalyze

    Metalyze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.04
    Zuletzt hier:
    23.04.11
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Eberswalde
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    235
    Erstellt: 06.05.06   #11
    Also ich bin jetzt seit einem guten Jahr absolut rauchfrei.
    Es war der 2te Versuch in einem halben Jahr beim ersten gings gut 5 Wochen lang und dann hatte ich den Fehler gemacht immer wieder zu probieren und war dann wieder voll dabei!

    Bei mir war das grösste Problem das auf der Arbeit wahnsinnig viel geraucht wurde, in meinem Freundeskreis zwar nicht soviel aber mein bester Kumpel ist raucher und ne rauchende Freundin hatte ich nicht!

    Als erstes muss natürlich der Wille da sein das ist das wichtigste, ich hatte mir zur Unterstützung noch das Buch "Endlich Nichtraucher" besorgt wo enige sehr interessante Sachen drin standen, die mir die Augen noch weiter öffneten!
    Angefangen hatte ich damit in meinem neuen Auto das Rauchen zu unterlassen was wunderbar klappte, obwohl ich beim Fahren wahnsinnig viel geraucht habe.

    Der Wendepunkt kam dann als ich ne Woche krank war und nur im Bett, früher hatte ich selbst bei den heftigsten Krankheiten weitergeraucht!
    Aber diesmal nicht und als ich dann wieder gesund war hatte ich kein allzu grosses Verlangen mehr danach!

    War im Endeffekt überraschend einfach dieses Laster loszuwerden!
    In den ersten 2-4 Wochen wird das verlangen noch ab und zu da sein und wenn das der Fall nimm einfach nen kräftigen Zug frische Luft durch die Nase und gut ist, das hilft!

    Das schwierigste für dich könnte es wirklich sein das dein Freundeskreis und deine Freundin raucht, aber das kann man ja recht gut umgehen rede mit ihr vielleicht will sie auch aufhören und wenn das der Fall ist gönnt euch mal ne Woche zu zweit in nem netten Hotel oder so auf jeden Fall irgendwas wo ihr nicht ständigvon Rauchern umgeben seid.

    In einer Woche kann man das Verlangen nach den Glimmstengeln recht gut senken und wenn ihr mal das Verlangen habt, dann beschäftigt euch halt miteinander, da fallen euch garantiert diverse Dinge ein!

    Ich meide mittlerweile Raucher so gut es geht, aber nicht weil ich angst habe rückfällig zu werden, die Angst ist schon seit einem guten halben Jahr verschwunden, sondern weil ich den Geruch einfach nur abtörnend und Ekelhaft finde!

    In Punkto Lebensstil hat sich bei mir auch ein bisschen was verändert, ich mache mittlerweile regelmässig Ausdauersport und merke vor allem dabei meinen Jahrelangen Nikotinkonsum!
    Und eine Raucherin als Freundin wär für mich mittlerweile inakzeptabel, aber glücklicherweise gibt es ja noch Frauen die nicht dem Glimmstengel verfallen sind (auch wenn ich manchmal nen andern Eindruck habe).
     
  12. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 06.05.06   #12
    20-30 Selbstgedrehte täglich? Das ist alle halbe Stunde eine fast und die musst du dann noch drehen und so ... weißt du wie sehr es Nichtraucher stresst wenn der Partner alle halbe Stunde aufspringt und erstmal eine Rauchen muss? Mal davon abgesehen dass man zum Passivrauchen gezwungen wird, er dann aus dem Mund stinkt etc.

    Also ich kanns verstehen.
     
  13. j3rk

    j3rk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    10.02.15
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Botrock
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    523
    Erstellt: 06.05.06   #13
    ich hatte dieses Laster gott sei dank noch nie und werde es mir wahrscheinlich auch nie aneignen... aus bereits genannten gründen... mundgeruch, geld und so weiter...

    aber ich habe vorgestern glaube ich in der WAZ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung) einen Artikell über Wasserpfeifen gelesen... in diesem Artikel behauptet auch eine Person sich einfach eine Shisha gekauft zu haben und jetzt am tag nur noch 2 köpfchen raucht... und von den zwei köpfchen wegzukommen sollte doch dann auch möglich sein...

    Allerdings sollte man wahrscheinlich wirklich besser einfach klipp und klanglos aufhören... ein ehemaliger klassenkollege hat das so auch geschafft...
    also Wille zum NIchtraucherdasein und viel Glück... ;)
     
  14. BiTurbo

    BiTurbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 06.05.06   #14
    zumn thema shisha
    meine Leute aus der Klasse haben bis zum 16. Lebensjahr nicht geraucht.
    Aber zum 16. wollte einer ne Shisha und erst hammn die alle zusammen am Wochenende geraucht, dann 2 mal die Woche , jetzt sogut wie jeden Tag. Und da die nicht immer ne Shisha anschmeissen konnten hammn sie einfach Kippen geraucht. Jetzt sind die abhängig.
     
  15. Cypher

    Cypher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.04
    Zuletzt hier:
    30.10.14
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    54
    Erstellt: 06.05.06   #15
    ne shisha ist doch mit richtigen Zigaretten überhaupt nicht zu vergleichen...gibt den Rauchern einfach nicht die Befriedigung
     
  16. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 06.05.06   #16
    Also ich habe vor nem knappen Jahr aufgehört. Auch einfach so und ohne ein Zeitpunkt zu setzen.

    Ich glaube aber schon das der richtige Zeitpunkt wichtig ist. Nicht das man sagt am 1.1 oder sowas. Das hab ich oft genug versucht. Bei mir war es vielmehr der Moment in dem man denkt "JETZT hör ich auf". Also das zu dem an sich schon vorhandenen Wille aufzuhören noch son kleines Fünkchen kommt, aus aktuellem Anlaß oder so.
    Bei allen Versuchen war ich gequält, gestresst oder sonswas. Aber aus irgendeinen Grund hatte ich bei diesem Versuch das von Metalyze beschriebene Gefühl es wäre einfach.

    Vielleicht solltest du das einfach nicht so eng sehen. Man raucht ja bei Stress meistens wesentlich mehr als sonst. Und wenn dich dann das Nichtraucher werden stresst, willst du deswegen Rauchen. Also: Nicht stressen lassen. Wenns einmal nicht klappt, nochmal versuchen, ohne sich Vorwürfe zu machen oder so. Einfach locker angehen. Und: Sich vom ersten Tag an als Nichtraucher sehen. Nicht ein "Ich höre grade auf" oder so. Einfach "Ich bin Nichtraucher und verzichte nicht, sondern habe vorteile davon". Denke das war mein Erfolgsrezept dabei diesmal.

    (Parallelen zu der Theorie von Allen Carr aus "Endlich Nichtraucher" sind reiner Zufall ;) .. Hab das Buch auch gelesen, ist klasse fand ich)

    Ersatzbefriedigung würde ich mir keine Suchen. Dann hast du jedes Mal wenn du zB Schokolade ißt den Gedanken ans Rauchen. Das Verknüpft sich dann so und irgendwann hast du das Gefühl "toll, ich werde mit XYZ abgespeißt und alle anderen dürfen Rauchen". War zumindest bei mir so das ich dann ein Verzichtgefühl bekommen und wieder angefangen habe.

    Naja und Dinge wie Nicorette oder so.... lass es gleich bleiben. Du willst weg von Nikotion und Nikotinersatzsstoffen! Du willst weg und nicht nur die Quelle wechseln!
     
  17. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 06.05.06   #17
    und es würd doch wesentlich mehr ins geld gehen, wenn man die fertige shisha einfach auf die gass schmeißt :D

    ps.: ich - ewiger nichtraucher, weil alle meine freunde sagen, ich sei n weichei, einen monat geraucht, dann weg und nie wieder... und mir geht's toll :)
     
  18. BiTurbo

    BiTurbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 06.05.06   #18
    nicorette ist eine gute Hilfe zum Abgewöhnen. Ich glaub kaum dass du davon süchtig wirst.
     
  19. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 06.05.06   #19
    Das hab ich ja auch nicht behauptet. Ich denke halt nur genausowenig wie es süchtig macht ist es eine Hilfe. Entweder aufhören oder halt nicht. Denke das ist nicht einfach mit Nicorete oder schwerer.
     
  20. BiTurbo

    BiTurbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 06.05.06   #20
    soweit ich weiss ist man auch vom Rauchen selbst( also kippe rausholen, anzünden, tiefen Zug nehmen) auch im gewissen Teil abhängig, dagegen hilft nicorette. Das zeug gibt nähmlich über nen langen Zeitraum ( Kaugummi z.B. 30 minuten lang) geregelt Nikotin ab.
    Außerdem ist Nikotin noch lange nicht das schädlichste in einer Zigarette!!!
    Also wenn man aufhören will, braucht man jede Hilfe die man kriegen kann, also auch Nicorette oder ähnliches.