Das Schwarzbuch des Kommunismus

von Dr.Network, 21.01.06.

  1. Dr.Network

    Dr.Network Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 21.01.06   #1
    EDIT von Lennynero: Illegal

    und ich würd auch gern sofort eine diskussion zwischen den Leuten die es gelesen haben entafachen:

    Wie findet ihr das Buch?
    Was heut euch am meisten schockiert?
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.01.06   #2
    Ganz gut, an den Fakten gibts nix auszusetzen. Die Kommentare von Courtois haben natürlich leicht polemischen Charakter, aber das ist aus der französischen Position heraus nachzuvollziehen. Die französische Linke ist den Kommis jahrelang sonstwohin gekrochen, hat alles verharmlost.....und das war jetzt halt die Antwort/Abrechnung. ;)

    Nichts, denn das war auch vorher alles bekannt. Nur noch nicht so schön zusammengefasst, musste man sich halt zusammensuchen. Was die UDSSR angeht, steht im Schwarzbuch nicht viel anderes als z.B. bei Robert Conquest.

    Alles in allem wenig neues, einfach Sekundärliteratur zusammengefasst, dabei aber viel zu langatmig.
     
  3. Dr.Network

    Dr.Network Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 21.01.06   #3
    Naja und deswegen such ich das.... weils schön zusammengefasst vorliegt. Ich hab nur ein Buch "Das Geheimlabor des KGB" aber das ist halt nur ein kleiner Teil. Wenn du die Zeit hast und mir gerne helfen willst, dann fänd ich es nett wenn du paar schlimme Taten mal posten oder PM schicken könntest, aber mit Quellen angaben wie z.B. hier:

     
  4. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 21.01.06   #4
    ich glaub, das gibts bei amazon für 20 euro...
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 21.01.06   #5
    Sag mal, DU sollst ein Referat halten, meinst du nicht es waere sinnvoll wenn du dich selber mal mit der Materie auseinandersetzt?

    Deinen Beitrag habe ich wg. Verstoss gegen die Boardregeln editiert.
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.01.06   #6
    Dann geht in die nächste Stadt- oder Unibibliothek, zu beidem hat man als Normalbürger zutritt. :)

    Und wenn du spezifisch nach UDSSR-Fakten suchst, schadet es nicht, auch mal Conquest mit auf die Liste zu setzen (oder auch Bullock).

    Ohne dich einzuarbeiten, wirst du aber nicht weit kommen. Wenn du nur "paar schlimme Taten" suchst, google nach "Lenin Stalin Kulaken Ukraine verhungert Säuberungen". Wenn du auch Hintergründe suchst, reicht das aber nicht.
     
  7. Pulsover

    Pulsover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.06   #7
  8. Hänschenkleinman

    Hänschenkleinman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    13.05.12
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    207
    Erstellt: 21.01.06   #8
    Moin.
    Ich bin zwar in dem Buch noch nicht weit gekommen, aber viele Berichte und (vermeintliche) Tatsachen waren mir noch nicht bekannt, weil bei dem Thema aufgrund des schieren Umfangs bei mir in der Schule viele Dinge gar nicht erwähnt wurden.
    Der Zeit-Artikel rückt das Buch schon in ein etwas anderes Licht, allerdings sollte von Anfang an klar sein, dass man ein klar Stellung beziehendes Buch immer mit Vorsicht genießen sollte - aktuelle Beispiele dürften die Bücher Michael Moores sein.
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.01.06   #9
    Es gilt einfach zwei Dinge zu beachten: die Intention, besonders die von Curtois, die dahintersteckt. Und die Fakten. Die in Sachen UDSSR v.a. von Werth stammen dürften.

    An den Fakten gibts wenig zu rütteln. Ob die Zahlen bis auf den letzten Mann stimmen, ist dabei ne rein akademische Frage. Es ist auch unerheblich, ob in Auschwitz 6 oder "nur" 4 Millionen umgebracht wurden.

    Ein Vergleich mit Moore ist nicht angebracht. So sehr ich den Mann als enfant terrible und agent provocatuer mag, aber das ist eher Literatur, um die Leute bissel aufzurütteln. Nicht um nackte wissenschaftliche Fakten zu liefern.

    Ein besserer Vergleich wäre in den USA Noam Chomsky. Knallharte Fakten zu USA und Nahost, gleichzeitig ein ziemlich polemischer Stil hart an der Grenze.
     
  10. Pulsover

    Pulsover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.06   #10
    Natürlich hast du Recht dass an den Fakten wenig zu rütteln ist und auch dass es egal ist wieviele Menschen nun wirklich umgekommen sind, es ist auch einfach zynisch diese letzten Zahlen hoch-, wie runterzustufen. Auch ist es indiskutabel ob die UDSSR ein menschenverachtendes System war oder nicht.
    Aber was Curtois betreibt ist kein "ziemlich polemischer Stil hart an der Grenze" sonder geht schon deutlich weiter. Alleine Staaten wie Kombodscha unter Pol Pot, die DDR, die UDSSR oder Kuba unter dem kleinsten gemeinsamen Nenner "Kommunismus" unterzubringen sollte dem gesunden Menschenverstand wiedersprechen. Und wie auch in dem Artikel der Zeit erwähnt hat es auch eine Komponente, die das NS-Regime und den industrialisierten Genozid, den Holocaust, relativiert.
     
  11. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 22.01.06   #11
    Bei Pol Pot bin ich da anderer Meinung. Der übertrifft ja fast noch Stalin. DDR und Kuba dagegen ist imho auch ne eigene Kategorie.

    Allerdings ist das bei NS-betrachtungen nicht viel anders. Auch hier werden munter andere faschistische Staaten mit einbezogen. Obwohl ein Vergleich der Nazid-Ideologie (v.a. in Bezug auf die Judenvernichtung) mit z.B. Mussolinis Italien völlig unangebracht ist.

    Die italienischen Faschisten sind mindesten so weit von den Nazis weg wie Genosse Fidel von Stalin.

    Das wird aber auch gerne reininterpretiert. Man könnte den Spiess auch umdrehen und sagen: jedes Buch, das die Einzigartigkeit der Nazis betont, relativiert die Verbrechen Stalins, Pol Pots und Co.

    Aber mit solchen Vorwürfen wird man laufend konfrontiert. Man darf ja nicht mal was gegen Israel sagen, schon relativiert man den Holocaust....:screwy:


    Mir ist sowas zu blöd. Ich halte nichts vom "Einordnen" oder "Reglementieren" von abscheulichen Taten. Ob man einen Unschuldigen umbringt, weil er ANGEBLICH zur falschen Rasse gehört oder ANGEBLICH zum falschen Geschlecht oder ANGEBLICH zur falschen Klasse.....ist mir ziemlich egal, denn es endet immer mit dem Mord an einem Unschuldigen. ich sehe das eher aus der Sicht der Opfer als der Täter.
     
  12. Dr.Network

    Dr.Network Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 23.01.06   #12
    war ich schon... haben se nich... nur Schwarzbuch des Kapitalismus :mad:

    naja

    Sag mal, hat jemand behauptet das ich mich nicht mit der Materie auseinanderesetze? 6 Bücher die meisten über 500 Seiten und eine Menge Artikel nennst du als nicht auseinandergesetzt? Nur weil ich nach einem Buch frage heisst es nicht das ich kein Bock habe es zu suchen oder zu lesen, es heisst einfach nur das ich es nicht habe...:evil:
     
  13. rockforce

    rockforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    551
    Erstellt: 27.01.06   #13
    habe das buch grade bei amazon gesehen, und werde es mir demnächst mal kaufen(oder die bücherei danach absuchen). es scheint ja mal wirklich nationalsozialismus und kommunismus gegenüber zu stellen. ich find das mal echt ne gute idee, weil für viele leute ist der nationalsozialismus wie ein rotes tuch, etwas das schlimmer ist als alles andere. keine frage, er ist absolut nichts gutes, aber deswegen wird vor allem bei leuten meiner altersklasse kommunismus bzw. die ganze "linksextreme" seite gelobt, weil sie nach der meinung vieler am weitesten weg von der rechten ist. dabei liegen sie doch dichter beieinander, als man glaubt. ich weiß noch nicht viel all zu viel über die politisch linke seite, und bin daher mal auf das buch gespannt.