Das ultimative Allrounder-Equipment?

von zypsilon, 22.07.07.

  1. zypsilon

    zypsilon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Raum Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 22.07.07   #1
    Hallo Leute

    Hab schon seit längerer Zeit ne Frage (und ja hab schon die SuFu benutzt :)). Würde gerne das folgende (live) tun können mit möglichst nur einer Gitarre und einem Multi FX:

    - schöner Akustikklang, v.a. für Begleitung
    - sauberer muffiger Jazzton
    - alle mögliche Verzerrungsklänge von angezerrt über SRV Blues bis Metal
    - möglichst direkt ins Mischpult gehen
    - und eigentlich alles was man mit einer Gitarre tun darf/kann :D

    Ach ja, die Gitarre sollte auch nen schmalen Hals und brauchbares Tremolo haben.

    Also was ich bisher an mögliche Kombinationen herausgefunden habe:

    - Line 6 Variax 600 + POD XT Live: sicher die günstigste Lösung (kann das Zeugs fast zum halben Preis kriegen :D)
    - Eine Hybrid Gitarre wie Michael Kelly Hybrid, PRS Hollowbody II, Godin (gibts noch mehr?) + hochwertige Multi FX wie Tonelab SE oder Zoom G9.2tt: sehr teuer halt :o
    - Midi-fähige Gitarre (Godin) + Roland VG99: sicher die teuerste Lösung, bin nicht sicher obs gut funktioniert, mein Lehrer meint die Midi-Technologie hat immer etwas Zeitverzögerung.

    Wüsste jedenfalls gerne welche Lösung am besten funktioniert und klingt, auf das würde ich dann hinsparen. :D

    Danke fürs Antworten, Gruss
     
  2. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 22.07.07   #2
    Ersteres hätte ich auch vorgeschlagen. Auf etwas ähnliches spare ich :D Mit der Workbench besonders lustig, da man eben per *klick* die Gitarre umstimmen kann und so bekommt man sehr einfach auch Drop-Tunings hin ;)

    Letzteres würde ich dagegen nicht so wirklich empfehlen - ist zwar lustig, mit der Gitarre Orgel-Sounds hinzubekommen, aber die Gitarrensounds sind halt nicht wirklich die realistischsten - kannst ja gucken, was Keyboards für Gitarrensounds hinbekommen - das sind halt Midi-Sounds. OK - muss zugeben, dass gute Keyboards auch bessere Sounds hinbekommen, aber wie das bei den Midi-Gitarren aussieht....?

    Zu Punkt 2: Taylor T5 (aber teuer) und Ovation VXT haben soweit ich weiß leider kein Tremolo, http://www.musik-service.de/Gitarre-Ibanez-RG-1820-XGK-prx395749867de.aspx die hat sogar ein Floyd Rose Tremolo mit Piezo-Tonabnehmer (akustischer Sound) - und damit kann man sicherlich auch die meisten Sounds hinbekommen.
     
  3. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 22.07.07   #3
    Naja, soo schlimm ists mit den Synths nicht. Peter Fischer spielt seine Lehr-CDs mit nem Guitarsynth ein und das klingt glaubwürdig - aber die Latenz ist da, das stimmt.
    Ich würde dir ja ein Multi deiner wahl (Tonelab oder GNX-3, wenns nach mir ginge) und so etwas ( https://www.thomann.de/de/ibanez_sa260fmamb.htm ) empfehlen. Den Jazzton kriegst du mit jeder Gitarre irgendwie hin, ich hab heute einen jazzgitarristen mit ner Tele gesehen...
     
  4. Big A

    Big A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    631
    Erstellt: 23.07.07   #4
    Die Top 40 Klampfer die ich kenne, verwenden Strat HSS oder HSH Superstrats von den unterschiedlichsten Firmen, mit Vox Tonelab oder Line6 Flextone.
     
  5. zypsilon

    zypsilon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Raum Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 23.07.07   #5
    Hey danke für die Tipps. Kannte die genannten Hybriden noch nicht, der Taylor sieht ja super aus. :D Bei der Line 6 Variante gefällts mir halt, dass man die Sounds per Fusstritt schalten kann, bei den Hybridgitarren muss man wohl an den Potis drehen.

    Ich denke das bleibt meine erste Wahl... bis ich im Lotto gewinne :o
     
  6. vig

    vig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.07   #6
  7. zypsilon

    zypsilon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Raum Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 25.07.07   #7
    Ah stimmt habs auch schon gesehn. Hab aber die Möglichkeit an einer Variax 600 für etwa 500 Euro zu kommen... :D
     
  8. Gast 2335

    Gast 2335 inaktiv

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    890
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    1.731
    Erstellt: 25.07.07   #8

    Ich persöhnlich würde aber trotzdem die VG vorziehen... klingt meiner meinung nach wesentlich besser
     
  9. Vermillionaire

    Vermillionaire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    26.07.07
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Ostwig/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.07   #9
    Von der Variax würde ich abraten, modeliert zwar schon recht authentisch, klingt aber doch irgendwie nach Spielzeug.
    Mein Favorit für das ultimative Equipment: Line6 Vetta-Combo 2x12" plus Parker FlyDeluxe mit aktivem Piezo.
     
  10. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 26.07.07   #10
  11. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 26.07.07   #11
    - musicman luke II mit piezo (piezo ins mischpult/pa)
    - koch twintone II
    - line 6 pod-xt-live

    ... damit bist du mehr als glücklich und hast alle deine ansprüche abgedeckt!
     
  12. chrisss86

    chrisss86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    1.377
    Erstellt: 26.07.07   #12
    Hi zypsilon,

    von den besprochenen Multieffektgeräten muss ich sagen, finde ich das Vox Tonelab SE mit abstand am besten. Es klingt einfach irgendwie echter. Vor allem im Clean und angezerrten bis Heavy-Overdrive Bereich.
    Wenn es wirklich um die totale Metalzerre gibt, finde ich die Line6 Sachen auch gut. Sehe aber insgesamt trotzdem das Vox Tonelab SE weit vorne!

    Modellinggitarren selbst finde ich nicht so toll, aber jeder nach seinem Geschmack ;)
    Vielseitig sind bei sowas auch oft wie schon angesprochen Strats mit H-S-S oder H-S-H Bestückung.

    Gruß, Chris
     
  13. zypsilon

    zypsilon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Raum Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 26.07.07   #13
    Ja die Lösung hab ich mir auch überlegt, hast du persönliche Erfahrungen damit? Gruss
     
  14. Szczur

    Szczur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    2.177
    Ort:
    N Ü R N B E R G
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    601
    Erstellt: 26.07.07   #14
    perfektes ultimatives Zeug gibt es nicht!!!

    Entweder du kaufst dir eine Taylor T5...oder ne Synth Geige und dazu nen Roland VG 99 oder nen alten VG 88.....deine Sache, Synth Geigen die ich gut finde sind u.a Godin Multiac Jazz oder die Nylon/ Steelstring Serie oder ne Ovation, die find ich super nur der Roundback ist nicht mein Fall...was anderes gibt es definitiv für dich nicht!!! du willst mit einer einzigen Gitarre:

    PACO DE LUCIA
    WES MONTGOMERY
    DOYLE DYKES
    ANGUS YOUNG
    SANTANA
    KIRK HAMMET
    KERRY KING

    spielen, ach ja PACO DE LUCIA kannste dann mit der Taylor T5 auch knicken...also dann kauf wie gesagt ne Snyth Geige und nen Roland VG 88 und werd Glücklick (wirst dann auch ...), ach ja mit Roland kannste gleich ins Pult gehen...oder in nen Amp (würd ich nicht machen). Du kannst auch einen dieser schweren VG Amps kaufen von Roland, das ist dann wie ne PA und VG88 in einem (ich hab nen Test da wenn du ihn brauchst kurze PM mit Mail an mich ;) )

    btw. ich mach das so

    ich kauf mir für viel Geld eine:
    Nylon (fehlt noch)
    Western (hab i scho)
    HollowBody (hab i scho)
    Solid (hab i scho)

    und dazu hab ich zwei Amps und ne PA ... was besser ist? Hmmm das ist alles wieder einmal Geschmackssache ;) :great:

    p.s die Zeitverzögerung bei dem VG88 und VG99 spürst du schon gar nimmer...ganz ehrlich. Beim 99ger ist die Latenz unter 5 ms....ich glaub ab 12ms ist es für einige Menschen hörbar.
     
  15. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 26.07.07   #15
    Ich nicht, bin eher der Purist mit H/H- oder H/S-Gitarre, 08/15 multi-FX und in den Amp rein :) Habe es lediglich mal angetestet bei einem Bekannten. Er jedoch macht damit teilweise Sachen, die sich wie ein Orchester anhören wenn's sein muß. Du kannst beliebige Gitarrentypen, Pickups, sogar Sachen wie Korpusgröße bei der akustischen etc. wählen, oder eben mal Geige spielen, oder sonst was beliebiges. Ist auch ein vollwertiger Synthesizer. Es macht sich auch gut für alles was mit MIDI zu tun hat und ist auch noch vergleichsweise voll easy zu bedienen.

    Das beste finde ich, dass es egal ist was für eine Gitarre drin steckt. Du wählst einfach mal eine Strat mit Humbucker oder eben eine Steel-Guitar oder Banjo und klingst dann halt original so. Das Ding ist ganz nah an "allmächtig".
     
  16. zypsilon

    zypsilon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Raum Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 27.07.07   #16
    @Szczur:

    Ja Midi-Geige wäre MEGA :) aber überfordert mein Budget halt schon ein Stück. :o

    Das mit 5ms hört sich gut an :D muss mal selber antesten... danke nochmals für die Ideen, Leute.
     
  17. HolgerG.

    HolgerG. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    17.08.11
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Vorderpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 13.08.07   #17
    Von mir auch ein paar Worte zum Thema (wenn auch etwas verspätet):
    für mich kämen zwei Zusammenstellungen in Frage. Erstere habe ich bereits
    über mehrere Tage gehört und finde geil, was mein Freund hier rausholt an Sounds.

    Das war einmal eine Line6 Variax 700 zusammen mit einem VOX Midi-Floorboard und einem
    VOX-AC30-Amp. Die Songbeispiele, die er für uns spielte hörten sich wirklich
    nach den Originalen an One Of Us (Osbourne), Brand New Day (Sting), Samba Pa Ti ...
    Der Hals der Klampfe ist allerdings recht fett - mir würd's gefallen, aber ich spiele halt auch normalerweise eine Westerngitarre.
    Kosten für die Teile so um die 2500 Euro.

    Zum Zweiten ist da die Paarung, die ich mir jetzt leiste: ein Roland VG-99 mit Midifußleiste
    und GK-3-Pickup (nötig für Modelling der Töne). Dazu nehme ich meine x-beliebige E-Gitarre,
    die hier noch im Koffer lag, gut spielbar und die Originalpickups spielen halt erstmal keine Rolle.
    Vorteil dieser Kombination ist in meinen Augen die Flexibiltät der Sounds; das VG-99 ist quasi
    Modeller und Multieffekt in einem, außerdem (wer's haben will) steckt ein Miditeil mit drin,
    was die Aufnahmen im PC erleichtert. Man kann sogar Noten in entsprechende Satzprogramme
    einspielen. Auf die anderen Spielereien des VG-99 will ich hier nicht eingehen.
    Ein Nachteil (sagen andere) sei, dass man beim VG-99 nicht beliebig virtuelle Pickups mit verschiedenen Korpussen von gitarren kombinieren kann. Gitarrenmodelle sind sozusagen erstmal
    komplett abgespeichert und müssen dann mit Effekten verändert werden.
    Bei der Variax und der dazugehörigen Software "Workbench" ist das wohl allesmöglich.
    Die zweite Lösung kostet (ohne die Klampfe!) rund 1400 Euro.

    Zum Schluss noch: die Line6 Variax gibbets schon eine zeitlang und es gibt sicherlich viele,
    die gerne ihre Erfahrungen dazu mitteilen.
    Das VG-99 konnte man bisher nur aufder WinterNamm in USA und auf der Musikmesse Frankfurt
    bewundern. Auslieferung an den Handel soll Ende September beginnen.
     
  18. zypsilon

    zypsilon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Raum Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 16.08.07   #18
    ey danke :) schreib unbedingt mal was wenn du das Teil hast, interessiert mich wirklich :)
     
  19. HolgerG.

    HolgerG. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    17.08.11
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Vorderpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 04.11.07   #19
    Hallo "zypsilon" !
    Also "mein VG-99" kommt am Montag,
    aber ich habs jetzt schon mal in Köln
    angetestet und inzwischen gibts bei
    "www.rolandus.com" auch mehr
    Demovideos.

    Was genau interessiert Dich denn?
     
  20. zypsilon

    zypsilon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Raum Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 04.11.07   #20
    Hi, also vor allem 2 Dinge:

    1. ob die Latenz sich bemerkbar macht
    2. ob die Sounds gut klingen

    Danke fürs dranbleiben :D

    Übrigens, wie sind die Gitarren mit splittbaren Humbucker? Theoretisch müsste das ja die ideale Lösung sein, habe aber oft hier im Board gelesen die Sounds seien nicht empfehlenswert?
     
Die Seite wird geladen...

mapping