Dateiformat *.BUP?

von lotr0301, 13.02.06.

  1. lotr0301

    lotr0301 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    15.06.16
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Forst
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    100
    Erstellt: 13.02.06   #1
    Hallo,

    ein Kumpel von mir hat ein YAMAHA Digitalpiano CLP-220 und hat dort einen Song eingespielt und diesen dann laut Anleitung auf den PC übertragen. Doch die Datei trägt nun die Erweiterung BUP und der PC kann die nicht abspielen. Infos zu diesem Dateiformat hat er auch nicht gefunden, deswegen poste ich hier seine Frage.

    Was ist das für ein Format und mit welchem Programm kann man diese Datei abspielen?

    Gruß
    Sven
     
  2. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 13.02.06   #2
    Das ist sicher so ein Yami-Intern-Format.

    Als erstes würde ich mal versuchen, auf dem PC die Datei in *.mid umzubenennen und schauen ob sie so der Sequenzer "frißt" Wenn das nicht funzt, bleibt immer noch die möglichkeit die Datei mit dem Piano-Sequenzer abzuspielen und mit dem PC-Sequenzer aufzunehmen. Ist zwar etwas lästig, funktioniert aber mit ziemlicher Sicherheit.

    Sollte es noch andere Konvertierungs-Möglichkieten geben, lasse ich mich gerne belehren (evtl. vielleicht in Richtung MidiOx)

    Micha
     
  3. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 14.02.06   #3
    *.bup steht üblicherweise für "Backup", da kann alles mögliche drin sein. Gibts z.B. auch auf DVDs. Da hilft eigentlich nur ausprobieren, oder einen Blick in die Doku des Yamahas werfen. Da sollte das eigentlich erklärt sein.

    EDIT: in einer *.bup werden bei einem PSR-9000 Registrier-Daten (Stimmen Rechts/Links, Styles) abgelegt. Könnte sein, dass das bei einem CLP auch so ist. Das ist dann gar keine Audio-Datei, sondern eine Einstellungsdatei des Keys. Also doch Doku nochmal lesen....
     
  4. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 14.02.06   #4
    @ Martin Wpunkt:
    Sorry, aber irgendwas is an deiner Signatur falsch. das Wort "puitan" gibt's im Französischen gar nicht. Meinst du vielleicht "debutants"?

    Sorry für's OT.

    Zum eigentlichen Problem kann ich eigentlich nicht viel sagen, ich weiß nur, dass Yamaha zum Beispiel beim PSR-340 die MIDI-Files in nem internen Format abspeichert, da allerdings auf Diskette, die haben die Erweiterung .340, lassen sich von keinem mir bekannten Software-Sequenzer lesen und dafür gibt's im Netz nen Converter, der die in ganz normale .mid-Files umschreibt.
    Aber Martin hat recht, bup-files gibt's an allen möglichen Stellen.
     
  5. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 14.02.06   #5
    <OT>

    Nein, nicht wirklich, eher was ganz anderes ;) Mehr -> PM!

    </OT>
     
  6. SethCohen

    SethCohen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.07
    Zuletzt hier:
    3.01.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.07   #6
    Hey...

    Habe leider genau das gleiche Problem und in der Bedienungsanleitung von Yamaha steht dazu leider gar nichts drin..!

    Hat schon jemand das Problem irgendwie lösen können??

    Danke im Vorraus...

    Ciao
     
Die Seite wird geladen...

mapping