Daumenhaltung der Greifhand

von nermin, 06.12.04.

  1. nermin

    nermin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 06.12.04   #1
    Hallo erstmal!
    Ich wollte mal von euch wissen,wie ihr persönlich den daumen haltet.Als ich noch in die Gitarrenschule ging hat der lehrer gemeint,ich solle das so lernen,dass man den Daumen net sieht,das wäre eine schlechte gewohnheit,deswegen.danke schonmal im voraus.:)
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 06.12.04   #2
    Da kann ich keine eindeutige Antwort geben:

    Wenn ich klassisch spiele bleibt der Daumen brav hinter dem Hals, auf der E-Gitarre und bei Blues und Rackstuecken greift der Daumen schonmal mit.
     
  3. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 06.12.04   #3
    Ich greife NIE mit dem Daumen, habe ihn aber normalerweise immer oben auf dem Hals liegen und dämpfe damit bei bedarf die E-Saite. Je nach Anforderung wandert er aber auch weiter nach unten zur Halsmitte oder sogar in die klassische Haltung, da sich manche Sachen so besser spielen lassen.

    Die richtige Haltung ist grundsätzlich die, mit der du am besten zurecht kommst. Du musst deine Töne spielen können (es bringt nichts, den Daumen um das Griffbrett zu wickeln, wenn man dann mit keinem Finger mehr an die Saiten kommt) und du musst dabei locker bleiben können. Sobald deine Haltung so ist, daß es Krampfhaft wird, ist sie in jedem Fall falsch.
    Probier einfach aus, wie es für dich am besten geht.
    In einer Hinsicht hat dein Lehrer jedoch recht, den wenn man sich die klassische Haltung angewöhnt, ist man viel beweglicher in der Hand. Man gewöhnt sich leider allzuleicht an, sich quasi ans Griffbrett zu klammern, wenn man den Daumen hoch legt, da das natürlich auch eine gewisse Sicherheit gibt. Man sollte sich also immer wieder selbst darüber klar werden, daß man versuchen sollte bei dieser Haltung dennoch locker zu bleiben und nicht zu klammern.
     
  4. hansi_guitar

    hansi_guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    17.11.15
    Beiträge:
    862
    Ort:
    Bernbach bei Kaufbeuren (Allgäu)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    603
    Erstellt: 06.12.04   #4
    richtig:great:
     
  5. Antichrist

    Antichrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.05
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.04   #5
    Ich habe den Daumen immer hinterm Griffbrett auf Höhe des Mittelfingers, so gibt er mir auch gleichzeitig noch sone Art Orientierungshilfe..
     
  6. nermin

    nermin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 06.12.04   #6
    Also ich meinte nicht,wie man mit dem Daumen am besten greift,sondern wie man ihn am besten hält und ob es was ausmacht,wenn man ihn sieht oder ob man ihn beswser nicht sehen soll.also ich halte ihn irgendwie um das griffbrett umklammert.Naja egal danke nochmal.:great:
     
  7. Stryke!

    Stryke! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.04
    Zuletzt hier:
    12.07.13
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 06.12.04   #7
    Klassische Gitarre------> unsichtbar hinter dem Griffbrett
    E-Gitarre-------> Nach Gefühl wie es grad am Besten passt.

    So mach ich es.
     
  8. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 06.12.04   #8
    ungünstig ist, wenn der daumen richtung kopfplatte zeigt, aber idas solltest du schon rausgefunden haben.... sonst isses egal. ivh benutze den daumen auch schonmal, um 'n Fis oder 'n F im bass mitzunehmen (bei D, bzw dm)
     
  9. nermin

    nermin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 06.12.04   #9
    Ja also ich glaub des ist schon ein bisschen blöd,wenn 2/3 des Daumens rausguckt.Will mir jetzt angewöhnen,dass der Daumen rausgucken darf aber nicht zu weit.thx:)
     
  10. migmak

    migmak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -4
    Erstellt: 07.12.04   #10
    ja genau der Daumen darf ruhig mal zu sehen sein ,sogar bei "Göttern" wie John Petrucci oder Joe Satriani sieht man mal den DAUMEN.
     
  11. Kiview

    Kiview Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.059
    Erstellt: 07.12.04   #11
    Das sagt auch mein Gitarren Leher.
    Obwohl ich irgendwie mit der klassischen Haltung am besten zurecht komm...
     
  12. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 07.12.04   #12
    Ich bin auch der Meinung, dass man bei der einer E-Gitarre auf Grund ihres dünnen Hals den Daumen ruhig hervorschauen lassen kann. Ich Gaube, dass sich jeder Gitarrist mit der Zeit eine etwas andere Haltung angewöhnt.
    Grundsetzlich ist alles recht, was angenehm ist. Nur verkrampft sollte man nicht sein.
     
  13. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 28.05.07   #13
    Ich bin Anfänger ich weiß nicht richtig wohin mit dem Daumen ^^. Hab grad gelesen, dass ich nicht parallel zum Griffbrett liegen sollte? Warum denn? Für mich ist das irgendwie am bequemsten. Wenn ich den parallel zu den Bundstäbchen halte, schreibt das mich in meiner Beweglichkeit irgendwie enorm ein ...
     
  14. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 28.05.07   #14
    So schnell sieht man sich wieder :D

    Wenn du deinen Daumen wirklich in Richtung Kopfplatte zielen läßt, dann solltest du dich wirklich umgewöhnen. Genau das schränkt dich enorm ein, wenn du das auf Dauer so handhabst.

    Ich halte mich auch nicht immer daran, den Daumen hinter dem Griffbrett zu belassen. Manchmal nutze ich in auch zum Abdämpfen der E/A Saiten (ich hab sehr große Hände). Aber zumindest lege ich ihn nicht parallel zum Griffbrett. Ich hab das mal gerade ausprobiert, und das geht ja mal gar nicht. So könnte ich beim besten Willen nicht spielen.

    Ich denke du solltest dir das nicht zu sehr angewöhnen.
     
  15. mähs

    mähs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.07
    Zuletzt hier:
    23.05.15
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 29.05.07   #15
    Hi,
    ich glaube LP-Jule meint, dass er den Daumen parallel zu den Bünden, also eigentlich so, wies ganz normal ist, hält. Ich glaub, er hats aus den vorherigen Beiträgen falsch verstanden und gedacht, parallel zum Griffbrett wäre so, wie die Bünde auf demselbigen liegen. Dabei meint parallel eben der Länge nach am Griffbrett, also so, wie die Saiten verlaufen.
    So kann man den Daumen natürlich nicht halten, aber parallel zu den Bünden is es ja ganz normal. Dann kommts halt nur noch drauf an, wie sehr du dein Handgelenk eindrehst, sodass der Daumen oben heraus schaut, oder eben nicht.
    Ich persönlich finde fest gefahrene Meinungen auch nicht so gut und würde sagen, dass du das nach Gefühl verändern solltest und auf jeden Fall so spielen solltest, wie du am Besten klar kommst. Dann kann man eigentlich nichts falsch machen.

    @3121funk: spielst du auch Barre-Griffe mit dem Daumen? Mach ich zum Beispiel. Der Spielraum der anderen Finger wird zwar etwas eingeschränkt, dafür hat man ganz andere Möglichkeiten, einfache Akkorde mit hammer-ons und pull-offs zu vefeinern.
     
  16. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 29.05.07   #16
    Mein Daumen variiert immer etwas! Mal weiter oben rüber, mal weniger! Aber nie quer hinterm Brett sondern immer "umklammert" - Nutz es auch ganz gern um mal die E Saite zu dämpfen oder zu greifen! In höheren Lagen rutscht er oft weiter runter damit ich mit den Fingern mehr Spielraum habe! Also eig alles recht variabel!
     
Die Seite wird geladen...

mapping