Daylight kills the Brain oder 4 a.m.

von sfd, 21.07.08.

  1. sfd

    sfd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 21.07.08   #1
    4 am - the world's sleeping like there's no fight outside
    dreaming is the only peaceful mode, quiet glimmering night
    Insanity is resting in their heads
    Frozen bodys on standby in their beds


    If I could change one thing I would want them all to sleep
    If I had one wish I would keep
    the night forever

    Now I can't sleep no more, ticking time bombs
    just wait till they awake
    exploding in a rush to spread their beliefs
    to shape the minds - it's time to leave

    If I had just one last wish for free
    i would let it die instantly


    Was meint ihr? Und nein...es muss sich nicht alles reimen ;)
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.019
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 22.07.08   #2
    Hi sfd,

    ein paar Anmerkungen zu Deinem Text:

    Daylight kills the Brain oder 4 a.m.

    4 am - the world's sleeping like there's no fight outside
    dreaming is the only peaceful mode, quiet glimmering night
    Insanity is resting in their heads
    Frozen bodys on standby in their beds


    If I could change one thing I would want them all to sleep
    If I had one wish I would keep
    the night forever
    würde eher zu sowas tendieren wie: I´d whish this night would last for ever oder so - ist aber ne reine Bauchsache

    Now I can't sleep no more, ticking time bombs
    just wait till they awake
    exploding in a rush to spread their beliefs
    to shape the minds - it's time to leave

    If I had just one last wish for free
    i would let it die instantly
    worauf bezieht sich "it" - was meinst Du damit?


    Zum Teil finde ich die Schilderungen und Assoziationen (frozen bodies on standby) klasse - da entstehen Bilder in mir, die zwischen Science-Fiction- und Horrorfilmen liegen - dann wieder entwischt es mir und insgesamt entsteht für mich kein schlüssiges Bild oder Szenario, was ich schade finde.

    Der Text ist auch recht kurz - fast fragmentarisch.
    Für mich könnte da durchaus noch mehr kommen ...

    x-Riff
     
  3. sfd

    sfd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 22.07.08   #3
    4 am - the world's sleeping like there's no war outside
    dreaming is the only peaceful mode, quiet glimmering night
    the artic chaos cools down people's heads
    frozen bodys on standby in their beds


    If I could change one thing I would want them all to sleep
    If I had one wish I would keep
    the night forever

    just wait till they awake, ticking time bombs
    those smiles are fake, don't let them inside

    it's them, not you, it's them, not you
    they're inside you, you are they

    exploding in a rush to spread their beliefs
    to shape your mind - it's time to leave

    If I had just one last wish for free
    i would let it die instantly


    Mit it ist vieles gemeint. Die kalte und alles tötende Menschheit. Deren Philosophie. Der fast unausweichlich Weg, der dich in die Gesellschaft reinzieht und die Verlockung nahezu spiralenförmig steigt, deine Böse seite Oberhand gewinnen zu lassen. Ich wollte erst let them die schreiben, aber das wäre falsch. Ich will ja nicht Menschen an sich töten. Sondern die perverse Lebensweise.

    und in unsere Band haben Songs manchmal 15 Minuten, aber gesang ist sehr selten...eher instrumental. Also das hier ist schon viel ;)

    Danke und gruß
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.019
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 23.07.08   #4
    Hi sfd,

    eine neue Version? Ein paar Anmerkungen:

    4 am - the world's sleeping like there's no war outside
    dreaming is the only peaceful mode, quiet glimmering night
    the artic chaos cools down people's heads
    frozen bodys on standby in their beds


    If I could change one thing I would want them all to sleep
    If I had one wish I would keep
    the night forever

    just wait till they awake, ticking time bombs
    those smiles are fake, don't let them inside

    it's them, not you, it's them, not you
    they're inside you, you are they
    diese Paradoxie zwischen den beiden Zeilen ist vermutlich gewollt - aber verstehen tue ich sie nicht

    exploding in a rush to spread their beliefs
    to shape your mind - it's time to leave

    If I had just one last wish for free
    i would let it die instantly


    Für mich ist es ein Fragment - für mich ergibt sich kein schlüssiges Bild. Weder von den gefrorenen Körpern, noch vom Krieg dort draußen und denen dort draußen, noch von dem, was man nicht in sich reinlassen soll, obwohl es schon in einem ist. Ich weiß auch nicht, wohin man denn gehen sollte (it´s time to leave), weil die einzige Unterscheidung zwischen Nacht=Schlaf/Traum=Nichtbeeinflußung und Tag=Auftauen=Gefahr/Vereinnahmung zu bestehen scheint.

    Sieh das einfach mal als Feedback- wenn Du den Text anders siehst oder genau so haben willst - dann ist das natürlich in Ordnung. Dass damit eine Philosophie oder Lebensweise gemeint ist, dass Gesellschaft = them = das Böse = Menschheit ist kalt und tötlich - das mag Dir selbstverständlich sein, aber das scheint im Text nur durch und ist nur auf diesem Hintergrund ersichtlich. Und diesen Hintergrund müssen andere nicht haben.

    Wenn Du vor allem Wert darauf legst, dass eine beklemmende Atmosphäre beschrieben wird, in der Gefahren lauern, die einem Einzelnen nahezu unüberwindbar scheinen und denen er nur in Träumen entfliehen kann - dann wird das durch den Text schon transportiert.

    x-Riff
     
  5. sfd

    sfd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 23.07.08   #5
    4 am - the world's sleeping like there's no war outside
    dreaming is the only peaceful mode, quiet glimmering night
    the artic chaos cools down people's heads
    frozen bodys on standby in their beds


    If I could change one thing I would want them all to sleep
    If I had one wish I would keep
    the night forever

    just wait till they awake, ticking time bombs
    those smiles are fake, don't let them inside

    it's them, not you, it's them, not you
    but you are one of them, so you are who?

    exploding souls spread their beliefs
    and shape your mind
    now it's time to leave
    this world behind



    If I had just one last wish for free
    i would let it die instantly


    Den Text hab ich nochmal komplett überarbeitet, ja...Gefällt mir besser als der allererste.

    Also ich mag diese Fragementale fast undurchsichtigen Texte, weil sie sehr gut zu unserer Musik passen und auch viel durch die Musik erklärt wird (in stimmungen etc)

    Aber dieses Paradoxen kam ziemlich schlecht rüber, dass stimmt. Aber das hier ist auch nicht soooo viel besser, dennoch verständlicher.

    Gruß
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.019
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 23.07.08   #6
    Hi sfd,
    gefällt mir auch besser, der Text.
    Die Paradoxie bleibt aber in diesen beiden Zeilen.
    it's them, not you, it's them, not you
    but you are one of them, so you are who?

    Vielleicht gehst Du ganz ab von der paradoxen Feststellung und ganz hin zu einer offenen Frage? In etwa: Can you be shure to be you and not part of them? oder sowas wie: Did they creep inside you and you don´t know? Irgendwie sowas.

    Fragen haben auch immer die Wirkung, dass man sie sich als Leser/Hörer automatisch auch selbst stellt. Dadurch wird man quasi in den Text und in die Situation hineingezogen.
    Generell ist ja ein Grundthema Eigenbestimmung versus Fremdbestimmung.

    exploding souls spread their beliefs
    and shape your mind
    now it's time to leave
    this world behind

    Hier könntest Du imho auch durch eine Frage die Wirkung verstärken:
    When is it time to leave
    this world behind?
    oder
    Are you ready to leave
    this world behind
    oder
    Can you still decide
    to leave this world behind?

    Sind halt ein paar Anregungen.

    x-Riff
     
  7. sfd

    sfd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 23.07.08   #7
    it's them, not you, it's them, not you
    but you are one of them, so you are who?


    Eigentlich find ich das ganz gut so, denn eigentlich ist der Text ein Monolog. Ich spreche quasi über mich und sehe mich auch noch in der 3. Person. Quasi: Du bist nicht wie sie - es sind sie und nicht du, aber du bist doch einer von Ihnen, wer bist du nun also (denn das lyrisch denkt ja, es ist besser als die anderen, weil deren verhalten etc verurteilt.)

    Und mir ist grad noch ne idee gekommen für den 2. Part.

    exploding souls spread their beliefs and shape your mind
    what are colors for when eyes are colorblind?
    What else do you expect to find
    or is now the time leaving the world behing?


    oder als alternative der letzten 2 Zeilen:
    Do you think there's something more to get
    or do you feel palsied and stay in bed?


    Was wiederum den Zweifel und Zwiespalt sich lyrisches ich und 3. person sichtweise verdeutlicht
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.019
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 24.07.08   #8
    Die neue zweite Strophe gefällt mir gut - dieses zweimalige color stört mich ein bißchen, aber das sind Feinheiten. Die Zeilen mit What else do you expect to find finde ich richtig gut - das drückt diese Spannung oder Ambivalenz zwischen Hoffnung, Abwarten und Gelähmtheit aus.

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping