DB-500 oder POD für SVT Sound?

von FatMike, 08.02.04.

  1. FatMike

    FatMike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.12
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.04   #1
    Wie ihr aus dem Titel schon herauslesen könnt, hätte ich gerne einen Sound, möglichst nahe am Ampeg SVT mit 8x10 Box. Da ich leider keine 3000 Euro übrig habe, muss ich den Sound wohl irgendwie simulieren. Wäre dafür ein Roland DB-500 oder ein Line6 Bass POD (vor meinem Hughes & Kettner Bassforce L) besser geeignet? Ich bin natürlich auch für andere Vorschläge offen, wie ich so einen Sound so gut wie möglich nachmachen kann.
    Schon mal danke, 8) FatMike 8)
     
  2. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 08.02.04   #2
    Der POD ist natürlich erste Wahl, aber recht teuer.
    Meine Empfehlung wäre da der Behringer Bass V-Amp. (ca. 150,- €)
    Für einen ordentlichen Grundsound ist das Teil allemal gut genug.
    Nur wenn du mehrere Effekte, oder in Songs zwischen sehr verschiedenen
    Setups wechseln möchtest, geht er in die Knie.
    Den SVT- Amp kann man mit so einem Modellingprozessor (egal welcher) schon ganz gut simulieren, aber damit es wie eine Ampeg SVT 810-Box klingt, braucht es leider eben solche.
     
  3. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 08.02.04   #3
    vor dem DB-500 hatte ich einen SVT-III - der war zwar auch gut, aber das Modeling des DB-500 klingt meiner Meinung nach besser
     
  4. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 09.02.04   #4
    Keine Ahnung.
    Aber ich habe in der Vergangenheit etwas herumgetestet und muß sagen, daß kein virtueller Amp an einem Combo auch nur annähernd nach 8*10 klingt. Jedenfalls für meine alten Lauscher nicht, in dem Punkt schließe ich mich meinem Vorschreiber an. 8*10 ist nur durch 8*10 wirklich zu ersetzen. ;)
    Zum Recorden sind diese Dinger prima, da machen die Boxensimulationen erst einen Sinn. :)
     
  5. Spezi

    Spezi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.04   #5
    Die POD SVT Simulation is schon OK. Vom Behringer würde ich persönlich die Finger lassen. Das Teil is' mal ein ganz grosser Scheiss (meiner Meinung nach..).

    Wenn Du wirklich den SVT Sound haben willst dann nimm den SansAmp Bass Driver. Unglaublich aber wahr! Das Teil is der Hammer! Ich komm aus dem Schwärmen gar nicht' mehr raus.....

    SVT-Besitzer werden natürlich behaupten daß man so einen Sound nur ausschliesslich mit einem SVT-Top hinbekommt. Warum sollten sie auch zugeben daß so 'ne kleine Kiste für 300 Euro genauso viel taugt wie Ihr teures 2500 Euro Top für das Sie auch mal alle 2 Jahre 400 Euro für 'nen Röhrenwechsel hinlegen müssen..... :D


    @Basstom:
    Eine 8*10 Simulation wird wohl auch nur an einer fetten Anlage so fett wie ein 8x10-Stack klingen. Wenn Du sowas durch 2x10" schickst kannst Du natürlich keinen 8x10" Sound erwarten.
     
  6. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 09.02.04   #6
    Eben, das meine ich, ist physikalisch schon irgendwie nicht drin. :)
    Aber für Aufnahmen sind die Dinger meiner Meinung nach richtig gut und auch den Sound seines vorhandenen Equipments kann man durch diese Amp- und Speakersimulationen durchaus aufwerten.
    Nur sollte man eben nicht erwarten, dass aus dem alten Combo plötzlich ´ne 8*10 Box wird. ;)
     
  7. FatMike

    FatMike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.12
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.04   #7
    Mir ist schon klar dass ich den 8x10 Sound nicht hinbekommen kann, darum habe ich auch geschrieben so gut wie möglich, aber egal!

    Das mit dem SansAmp Bass Driver hört sich ja ziemlich interessant an. Zumal ich die ganzen Effekt des POD bzw. des DB 500 eigentlich gar nicht brauche! Außerdem wäre der noch um einiges billiger :D
    Hat hier noch jemand Erfahrung mit dem Teil?
     
  8. Spezi

    Spezi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.04   #8
    Jep. Ich. ;)

    Ich hab' den POD und den SansAmp. Den POD verkaufe ich für 230 Euro inklusive OVP und extra POD-Tasche.

    Das sagt doch wohl alles, oder? :D
     
  9. FatMike

    FatMike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.12
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.04   #9
    Hey, das Teil muss ja echt gut sein!
    Ich hoffe ich finde ein Geschäft in meiner Nähe, das den SansAmp da hat.
    Nochmals danke an alle, 8) FatMike 8)
     
  10. partisan

    partisan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.473
    Erstellt: 09.02.04   #10
    kann dir was mim bassdriver aufnehmen wenn du was hören willst, klingt oberhammer nach ampeg!

    schick mir einfach ne pm
     
  11. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 09.02.04   #11
    hier noch ein zufriedener SansAmp Benutzer :D
    lass dir vom Partisan mal was aufnehmen
    das wird dich überzeugen

    nen besseren SVT Sound bekommst du ohne SVT nicht
     
  12. Spezi

    Spezi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.04   #12
    Ich bin sogar mittlerweile der Meinung daß man auch mit SVT keinen besseren (SVT) Sound hinkriegt.... :D

    Hab' mit dem Teil auch schon aufgenommen. Hört sich klasse an. Ich empfehle aber den Bass-Regler an dem Teil beim Aufnehmen nicht so weit aufzudrehen.
     
  13. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 10.02.04   #13
    Dafür haste aber auch 'ne Röhrenendstufe (und der V-4B ist auch nicht zu verachten: es muß tatsächlich nicht immer SVT-CL sein). Kannst an den Sans, der ja auch nach Aussagen außerhalb dieses Forums nicht schlecht sein soll, natürlich auch 'ne Aguilar-Endstufe hängen :p

    Die 8 × 10" Box sehe ich eher als das Problem des "hochklassischen" Ampeg Stacks. Ein Lehrer von mir spielte anno zwieback seinen SVT Head über EV Cabs, was ich ihm nur neiden konnte...

    Das Manko hört man auch bei vielen Simulationen, an sich ist selbst die des lütten Roland Cube 30 nicht schlecht, aber mit Bass Boost klingt das Sample gleich viel besser... fast so gut wie das des B-15N (das ich auch für Kontrabaß vorgezogen hätte)...
     
  14. Spezi

    Spezi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.04   #14
    Klappt auch prima mit 'ner T.Amp Endstufe für 398 Eumel. :D

    Aber wieso kennst Du den SansAmp nicht? Kennst doch sonst alles. ;)

    Teste Ihn doch mal. Würde mich interessieren was Du davon hälst.
     
  15. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 10.02.04   #15
    Ach... nee, das muß dann doch nicht sein.

    Man kann ja nicht alles kennen... oder auch antesten. Ich fahre eh' eher ungern in die Innenstadt, und schon gar nicht, nur um Musikalienhändlern völlig unnötigerweise auf den Wecker zu gehen wegen etwas, das ich eigentlich gar nicht will/brauche.
     
  16. Spezi

    Spezi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.04   #16
    Vielleicht denkst Du beim nächsten Röhrenwechsel mal daran zurück. Die Qualitätsunterschiede bei heutigen Endstufen sind marginal. Was schlussendlich die Preisunterschiede ausmacht ist das Gewicht.
    Ich wäre jederzeit bereit es mit einem SVT Top aufzunehmen. :D

    Wie oben schon gesagt. Der nächste Röhrenwechsel kommt bestimmt. :D

    Aber woher weißt Du im Vorfeld daß Du etwas nicht willst wenn Du es nicht kennst? :D

    Eine Frage bleibt noch offen: Würdest Du auch beim SVT CL bleiben wenn der SansAmp exakt den gleichen Sound liefert den Du brauchst? Bei Instrumenten könnte ich das verstehen (ausser Fender kommt mir z.B. nix mehr ins Haus :D ). Aber bei Amps die einem in kleinen Zeiträumen immer wieder Löcher ins Portemonnaie fressen...?
     
  17. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 11.02.04   #17
    Das Gewicht? So, "Guten Tag, ich hätte gerne 80 lbs. Vollröhrenaggregat in einem repräsentativen kunstlederbezogenen Holzgehäuse!" :?:

    Gute Frage. Wieso will ich keinen Jägermeister trinken, wo ich noch nie in meinem Leben einen gekostet habe? Könnte mir ja wider Erwarten auch schmecken. Usw. usf. Zur Not sind's halt Vorurteile und Bequemlichkeit, vielleicht auch "never change a running system": es wäre vielleicht billiger gewesen, statt 'nem Benz 'n gleichwertigen Audi zu kaufen, aber es keine Ersparnis, den jetzt zu verkaufen, um auf'n solchen Audi umzusteigen.

    Erstmal der Klarheit halber, SVT-CL spiele ich seit geraumer Zeit nicht mehr (Röhrenwechsel hab' ich auch schon bezahlt...), finde den aber nachwievor so ziemlich das beste, was mir in der Größenordnung bislang unterkam.

    Wenn ich unbedingt den Sound wollte, dann würd' ich sogar in den Mesa Bass 400+ mit seinen 12 × 6L6 investieren. Genauso wie ich 'n Polytone anschaffen würde, wenn ich denn einen Gitarrenamp wollte, der Kontrabaß gerade noch so erträgt, äh... :rolleyes: Soll heißen, da fühle ich mich nicht so ohne entsprechende Gegenleistung ausgeplündert wie in der Autowerkstatt oder bei einer undurchsichtigen Nebenkostenabrechnung. (Pro und contra von Transistor vs. Röhre hatten wir ja schon an anderer Stelle).

    Was passiert, wenn man mir egal welchen Digi-Amp mit egal welchen Simulationen hinstellt, kann ich Dir sagen...

    ... dann spiele ich mit dessen eigenen Möglichkeiten herum, die 8 x 10" Simulation interessiert mich sowieso nicht, und SVT-CL muß es für mich auch nicht immer sein.

    Bei Fender seh' ich das ähnlich... bin eben keine (marken-) treue Seele...
     
  18. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 11.02.04   #18

    Bin selbst Sans Amp User. Das Teil ist klasse!
    Aber einen SVT ersetzen kann es nicht.
     
  19. Spezi

    Spezi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.04   #19
    Ich meinte eigentlich Transistor-Endstufen. Und da spielt das Gewicht heutzutage ein riesige Rolle beim Preis.
     
  20. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 12.02.04   #20
    Diese direkte Korrelation ist mir jetzt trotzdem nicht spontan einsichtig. Geht es um sowas wie gewünschte Leichtbauweisen oder Platzsparen im Rack mit möglichst wenig Höheneinheiten? Ansonsten weiß ich nichtmal was welcher T-Amp oder welche Crown wiegt, ich hätte nur aus Tradition letzterer Marke die bessere Qualität zugetraut (zumindest bis zum Beweis des Gegenteils).
     
Die Seite wird geladen...

mapping